AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Festplatte defragmentieren

Ein Thema von DelphiProgrammer · begonnen am 18. Feb 2014 · letzter Beitrag vom 20. Feb 2014
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.500 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#11

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 18. Feb 2014, 16:25
Da bei SSDs intern fast immer eine "wear-leveling"-Logik arbeitet, die ohnehin komplett transparent die Daten wie wild auf die Zellen verteilt, kommt eine Defragmentierung von SSDs einem "in eine etwas andere, aber vermutlich ähnlich schlimme Unordnung bringen" gleich. Es macht in keinem Fall irgend welchen Sinn bei SSDs. Selbst wenn die Lebensdauer noch so hoch ist. Man gewinnt nix.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
greenmile

Registriert seit: 17. Apr 2003
1.048 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#12

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 18. Feb 2014, 16:34
Bei JK gibt es eine DLL, mit der sich das realisieren lässt:

http://www.kessels.com/jkdefrag/

ein wenig Googlen und die Implementierung kommt zu Tage, z.B. hier.

Geändert von greenmile (18. Feb 2014 um 16:37 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.948 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#13

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 18. Feb 2014, 16:53
Windows bietet seit Vista eine transparente und sichere API dafür.



Meine Entwicklungspartition ist mit kleinen Clustern formatiert, die nur ein Bruchteil der Speicherblöcke der SSD entsprechen. (wegen der Masse an kleinsten Dateien und dem begrenzten Platz)

Also egal wie wild die eigentlichen Blöcke verteilt sind, es wird dennoch schneller/schonender, wenn die Dateien in ganzen Blöcken gruppiert sind.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke
Online

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
7.344 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#14

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 18. Feb 2014, 16:54
Bei JK gibt es eine DLL, mit der sich das realisieren lässt:
Und auch diese nutzt die API von Microsoft.

// EDIT:
Und zu SSDs:
Bisher ist mir noch keine untergekommen, die durch defekte Blöcke aufgefallen ist. Die sind immer vorher komplett ausgefallen.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!

Geändert von jaenicke (18. Feb 2014 um 17:03 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#15

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 18. Feb 2014, 20:46
Defragmentieren kann schon noch was bringen, wenn man nicht einfach nur stumpf einzelne Dateien zusammenklebt wie der Windows-Defragmentierer. Mit MyDefrag (früher JkDefrag) hab ich gute Erfahrungen gemacht. Wenn man z.B. nach Ordnern sortiert, flutscht das Einlesen von Ordnern schon merklich besser (für eine Weile zumindest). Allerdings dauert der Defragmentiervorgang natürlich auch recht lange, wenn fast der komplette Inhalt neu angeordnet wird, und die Festplatte nutzt sich natürlich dabei auch ab. Von daher muss man sich überlegen, ob (bzw. wie oft) es einem das Wert ist.

Ich hab jetzt selber auch schon eine Weile nicht mehr defragmentiert, aber an meinem Dateisystem hat sich auch nicht so viel verändert, deshalb ist da auch kaum was fragmentiert. Bei größeren Festplattenkapazitäten fragmentiert der Inhalt eh nicht mehr so schnell (so lange man sie nicht komplett vollschreibt).

Aber ich denke in Zeiten von SSDs verliert das Thema langsam wirklich an Relevanz. Die Sachen, wo es auf Geschwindigkeit ankommt, packt man auf die SSD, und nur die großen Datenblöcke wie Filme kommen auf die Festplatte. Da kann dann eigentlich ohnehin kaum noch was fragmentieren, und wenn dann macht es sich nicht bemerkbar.

Also ich denke, es ist heute schlauer, Geld in eine SSD zu investieren als Zeit in Defragmentierung. Und Zeit in ein eigenes Defragmentierprogramm würde ich schon gar nicht mehr investieren, denn bis du das fertig hast, hat sich das Thema wahrscheinlich endgültig erledigt.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.948 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#16

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 19. Feb 2014, 00:20
In den letzten 10 Jahren sind mir auch kaum DP-ler aufgefallen, die sich überhaupt mal damit "etwas länger" beschäftigt hatten.

Ich glaub sakura hatte mal vor vielen Jahren hier einen eigenen Defragmentierer vorgestellt und ich hatte mich auch mal vor sehr vielen Jahren mal kurz damit beschäftigt (allerdings mehr nur um mal mit der API rumzuspielen und vorallem um die Fragmentierung anzuzeigen und zu analysieren, aber fast nicht das dann auch wirklich zu defragmentieren, bzw. ich hatte erstmal nur überlegt WIE und wohin man die Dateien effektiv defragmentiert).
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von p80286
p80286

Registriert seit: 28. Apr 2008
Ort: Stolberg (Rhl)
6.469 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#17

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 20. Feb 2014, 11:44
... und die Festplatte nutzt sich natürlich dabei auch ab. Von daher muss man sich überlegen, ob (bzw. wie oft) es einem das Wert ist.
Äh ja ist richtig, aber würdest Du es ablehnen zu Fuß zum Bäcker zu gehen weil sich die Sohlen Deiner Schuhe abnutzen?

Gruß
K-H
Programme gehorchen nicht Deinen Absichten sondern Deinen Anweisungen
R.E.D retired error detector
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von BUG
BUG

Registriert seit: 4. Dez 2003
Ort: Cottbus
2.094 Beiträge
 
#18

AW: Festplatte defragmentieren

  Alt 20. Feb 2014, 12:52
Äh ja ist richtig, aber würdest Du es ablehnen zu Fuß zum Bäcker zu gehen weil sich die Sohlen Deiner Schuhe abnutzen?
Ich lehne es ab, 5-mal am Tag zum Bäcker zu gehen, um mir je ein Brötchen zu kaufen, wenn ich gerade eins brauche.
Dabei verbrenne ich Energie, nutze meine Schuhe unnötig ab und kann in der Zeit nichts anderes sinnvolles machen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:38 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf