AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Multimedia *.jpg rotieren und speichern

*.jpg rotieren und speichern

Ein Thema von MartinK · begonnen am 23. Jul 2014 · letzter Beitrag vom 24. Jul 2014
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.628 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#11

AW: *.jpg rotieren und speichern

  Alt 24. Jul 2014, 02:35
Doch, ginge auch. Nur, dass du dabei dekomprimierst, und beim Speichern wieder neu komprimierst. Wenn du mit dem potenziellen Qualitätsverlust leben kannst (oder in genügend hohe Qualität speicherst, so dass es zumindest bei einem Mal nicht auffällt), dann könntest du auch den GDI+ Wrapper dafür nutzen. Wenn man sich das unbedingt antun will.

Zwei mögliche Probleme sehe ich in deinem Code:
1) Es kann sein, dass du ein TJPEGImage.DIBNeeded brauchst.
2) Du nimmst das Canvas-Handle, gebraucht wird aber ein HBITMAP, also Bitmap-Handle. Zudem stellt TJPEGImage direkt eine Methode "GetPalette" für den zweiten Parameter beim TGPImage.Create() bereit.

Aber: Wieso den Umweg über ein TJPEGImage, wenn TGPImage doch fix und fertig JPEGs aus einer Datei laden kann?

Das Speichern als JPEG ist dagegen damit etwas aufwändiger. Hier muss man mit "GetEncoderClsid()" erst den entsprechenden Encoder abholen, dann dessen Parameter brav setzen, und DANN geht das damit. Wenn du unbedingt eine Fremdkomponente einsetzen möchtest, würde ich fast eher die Graphics32 Lib empfehlen, die in der Handhabung (und an vielen Stellen auch in der Geschwindigkeit) der (von MS bereits abgekündigten) GDI+ überlegen ist. Finde ich zumindest.

Aber an sich ist so eine Rotation doch ziemlich fix selber gebaut, und braucht den ganzen Overhead einer Grafik-Lib nicht (sofern man sie nicht eh einsetzt).

Hier im Beitragseditor getippt und komplett ungetestet:
Delphi-Quellcode:
procedure RotateBitmapBy90Degrees(aBMP: TBitmap);
var
  tmp: TBitmap;
  p1, p2: PRGBQuad;
  x, y: Integer;
begin
  aBMP.PixelFormat := pf32Bit;
  tmp := TBitmap.Create;
  tmp.Assign(aBMP);
  aBMP.Width := tmp.Height;
  aBMP.Height := tmp.Width;
  for y := 0 to tmp.Height-1 do
  begin
    p1 := tmp.Scanline[y];
    for x := 0 to tmp.Width-1 do
    begin
      p2 := aBMP.Scanline[aBMP.Height-1-x];
      inc(p2, y);
      p2^ := p1^;
      inc(p1);
    end;
  end;
  tmp.Free;
end;
Ob das Bitmap dann aus einem JPEG, einem BMP, einem EMF oder was auch immer kommt, ist bei all diesen Methoden aber völlig egal. Wenn es eben spezifisch für JPEGs sein soll, führt mein voriger Vorschlag zum best möglichen Ergebnis, aber auch auf Kosten nicht unerheblicher Mehrarbeit. Abwägungssache. Aber du hast ja nun mal extra "jpg" im Beitragstitel erwähnt!
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)

Geändert von Medium (24. Jul 2014 um 02:40 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf