AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Kompass 2D

Ein Thema von schand99 · begonnen am 19. Jan 2015 · letzter Beitrag vom 21. Jan 2015
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
schand99

Registriert seit: 7. Nov 2013
Ort: Südtirol
43 Beiträge
 
Delphi XE8 Enterprise
 
#11

AW: Kompass 2D

  Alt 21. Jan 2015, 13:27
Ist nicht so einfach. HeadingZ ist es nicht. Hatte da schon vorher alle möglichen Kombinationen durch. Die Werte für die einzelnen Achsen liegen für X und Y zwischen -1 und +1, Z hingegen zwischen -44 und +40 wobei die Werte für Z erst dann positiv werden wenn das Smartphone mit dem Display auf dem Tisch liegt. Heading-Werte sollten lt. Embarcadero in Tesla (Einheit für Magnetfeldstärke) ausgegeben werden. Ich befürchte dass für eine brauchbare Anzeige der Kompassnadeln die Werte der Lagesensoren mit eingerechnet werden müssen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.679 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#12

AW: Kompass 2D

  Alt 21. Jan 2015, 14:33
Die Werte um 40 würden sich mit der Stärke des Erdmagnetfeldes decken - allerdings in µT, nicht T. Demnach ist es sehr wohl Z, und die X und Y werden vermutlich "künstlich" errechnet um eine Verwendung in 3D zu vereinfachen. Am aller besten wäre es vermutlich, wenn du mal alle 3 Achsen so wie sie kommen in 3D zeichnest. Das dürfte dank FMX sogar recht einfach gehen! Wenn man sich das dann beguckt, dürfte einiges klarer werden.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jfheins
jfheins

Registriert seit: 10. Jun 2004
Ort: Garching (TUM)
4.579 Beiträge
 
#13

AW: Kompass 2D

  Alt 21. Jan 2015, 20:39
Wie wäre es damit:

Der Gravitationsvektor definiert ja quasi die Richtung "Boden" und wird ja auch durch einen Sensor ausgelesen. Jetzt könntest du doch die Ebene finden, die senkrecht darauf steht. Anschließend projizierst du den Magnetvektor auf diese Ebene. Jetzt projizierst du den modifizierten Vektor auf den Bildschirm, indem du die z-Komponente wegwirfst.

Grund: Das Erdmagnetfeld geht ja nicht tangential zur Oberfläche. Vielmehr hat es in unseren Breiten eine Abweichung von fast 30° zur Senkrechten (http://www.gfz-potsdam.de/deklinationsrechner/) Vielleicht liegt es ja daran...?

P.S.: Die erste Projektion würde ich über ein doppeltes Kreuszprodukt machen. Also Magnetvektor sei m, dann g x m ergibt nen Vektor nach Osten (oder Westen) und g x Ergebnis ergibt dann den Magnetvektor der senkrecht auf dem Gravitationsvektor steht.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:00 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2023 by Daniel R. Wolf, 2024 by Thomas Breitkreuz