AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Klatsch und Tratsch Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

Ein Thema von BramGaetjen · begonnen am 22. Sep 2015 · letzter Beitrag vom 23. Sep 2015
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#11

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 05:35
Homeoffice kommt für mich nicht in Frage. Da bin ich ehrlich. Zu viel Ablenkung und zu wenig Selbstdisziplin.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
vagtler

Registriert seit: 9. Jul 2010
Ort: Köln
667 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#12

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 05:48
Homeoffice kommt für mich nicht in Frage. [...]
Und mobil bist Du nicht? Egal mit wem ich spreche, alle sind händeringend auf der Suche nach Anwendungsentwicklern.

Oh, jetzt kapern wir aber den Thread...

Wie wär's mit abtrennen?...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#13

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 05:55
Schlecht. Habe Tochter hier und bin auch sonst verwurzelt in Nordhessen.

Und Bewerber sollten per PN oder Mail Kontakt aufgenommen haben.

Trotzdem besser back to topic.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
17.076 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#14

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 06:43
Die Absage war Standard und ernüchternd. Ich hätte ja geschmunzelt, wenn was zurück gekommen wäre wie: "Sorry. Wir suchen niemanden, der seine Unterhose über den Schlafanzug trägt." Aber die Absage hat mir gezeigt, dass alles nur Show war. Danach wollte ich da gar nicht mehr arbeiten.)
Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage muss man eine Absage nüchtern und ohne jegliche Info verfassen will man nicht wegen Diskrimminierung verklagt werden. Selbst diese Antwort (auch wenn Sie Locker wäre) wäre schon ein Grund (für manch einen) die Firma wegen "Kleidungsdiskriminierung" zu verklagen.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#15

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 07:04
Also ehrlich Leute, ich verstehe die Diskussion um Sachlichkeit in einer Stellenausschreibung nicht.

So gut wie jede Stellenausschreibung enthält Floskeln wie 'flache Hierarchien', 'gutes Klima', 'Team-Bla bla'... Das lockt doch keinen Entwickler hinter seinem LCD hervor.

Wenn ich noch auf der Suche wäre, würde ich wirklich viel in Bewegung setzen, um diese Stelle zu bekommen. Ich würde sogar auf etwas Gehalt verzichten, wenn sich der Laden als das herausstellt, was er der Stellenausschreibung nach ist. Ich habe nämlich überhaupt keine Lust, in einem steifen und verstaubten Laden zu arbeiten, bei dem alles nach Schema Eff geht (bzw. nicht geht), das hatte ich schon zur genüge.

In einer Zeit, in der ich mir als (allerdings mobiler) Seniorentwickler die Stellen aussuchen kann, muss eine Firma schon etwas bieten. Sachpreise (Auto, gutes Gehalt) bringen nur kurzfristig etwas, aber man hält seine Mitarbeiter langfristig nicht. Das geht imho nur über ein gutes Betriebsklima, verbunden mit fairer Behandlung (wozu natürlich ein entsprechendes Gehalt zählt). Was ist daran verwerflich, das gute Betriebsklima entsprechend darzustellen?

Um Leute fair behandeln zu können, muss ich sie aber erst einmal einstellen. Und um sie einstellen zu können, muss ich sie finden. Und um sie zu finden, müssen sie i.A. auf eine Stellenausschreibung antworten und sich angesprochen fühlen.

Bisher war es so, das genau die Stellen am attraktivsten waren, die -auch über Headhunter- am interessantesten beworben wurden. Ja: Beworben. Man muss Werbung betreiben, um gute Leute zu bekommen. Und zur Werbung gehört auch eine kreative Beschreibung. Wenn sich der Laden so sieht, ist alles richtig. Gaukelt er etwas vor, wird sich das sowieso rächen. Aber ein unseriöses Lockangebot ist es erst dann, wenn der potentielle Bewerber seine Anfahrtskosten selbst zahlen muss, oder wenn sich der Laden nach Inaugenscheinnahme als Fassade einer Frickelbude entpuppt.

Vieles fällt einem sowieso erst nach ein paar Monaten auf, und dabei ist es vollkommen egal, wie sich die Stellenausschreibung angehört hat.

Also Leute: Zieht mal den Besenstiel raus und macht mal locker. Ich bin mir sicher, das die Firma genau die Leute bekommt, die sie sucht und die zu ihr passen.
  Mit Zitat antworten Zitat
vagtler

Registriert seit: 9. Jul 2010
Ort: Köln
667 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#16

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 08:24
[... nur richtiges ...]
+1
  Mit Zitat antworten Zitat
RoadR69

Registriert seit: 7. Nov 2013
17 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Professional
 
#17

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 08:41
Was ist an Delphi schlimm? Nichts. Jedenfalls derzeit. Auch wenn nicht mehr sehr viele Unternehmen darauf setzen. Aber: Wenn man seit 15 Jahren mit einigen Leuten an einer richtig fetten Applikation entwickelt, die ihresgleichen sucht, dann wäre man blöd, jetzt leichtfertig zu wechseln.
Da verkennen Sie aber als Personalvermittler den Arbeitsmarkt in D völlig. Klar, es gibt nicht mehr viele, die auf Delphi setzen. Aber noch weniger, die in der Lage sind, damit professionelle Software zu entwicklen. Wenn man, was den Arbeitsort angeht, flexibel ist, kann man sich im Moment (noch) die Stellen aussuchen.
  Mit Zitat antworten Zitat
BramGaetjen

Registriert seit: 24. Nov 2014
13 Beiträge
 
#18

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 09:00
Was ist an Delphi schlimm? Nichts. Jedenfalls derzeit. Auch wenn nicht mehr sehr viele Unternehmen darauf setzen. Aber: Wenn man seit 15 Jahren mit einigen Leuten an einer richtig fetten Applikation entwickelt, die ihresgleichen sucht, dann wäre man blöd, jetzt leichtfertig zu wechseln.
Da verkennen Sie aber als Personalvermittler den Arbeitsmarkt in D völlig. Klar, es gibt nicht mehr viele, die auf Delphi setzen. Aber noch weniger, die in der Lage sind, damit professionelle Software zu entwicklen. Wenn man, was den Arbeitsort angeht, flexibel ist, kann man sich im Moment (noch) die Stellen aussuchen.
Ich glaube, da haben Sie etwas falsch verstanden. Ganz klar ist, dass es immer weniger Unternehmen gibt, die auf Delphi setzen. Nach meinem Gefühl (fast) keine, die jetzt mit Delphi starten.
Delphi gibt es eben schon recht lange und die alten Häsinnen/Hasen, die mit Turbo-Pascal angefangen haben, gehen jetzt allmählich in Rente. Dadurch werden Stellen frei. Oder, wie bei unserem Kunden, die Anforderungen an die Software steigen so rasant, dass die das nur mit mehr EntwicklerInnen schaffen.

p.s. Bei der Stelle ist home-office leider (noch) nicht möglich
p.p.s. Wer neugierig ist, könnte einfach mal anrufen. Ich bin sehr gesprächig
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von TRomano
TRomano

Registriert seit: 24. Nov 2004
Ort: Düsseldorf
187 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#19

AW: Traum-Job, Traum-Arbeitgeber, Traum KollegInnen (Raum Düsseldorf) anzubieten

  Alt 23. Sep 2015, 11:54
Die "Anzeige" scheint ja gewirkt zu haben ... viel Aufmerksamkeit und Feedback !
Es gibt noch Firmen, die auch mit Delphi starten (oder neue Projekte aufsetzen) und zwar genau dann:

1. die Firma ist nicht voreingenommen
2. die Firma bekommt keine anderen Resourcen
3. sie hat gute Erfahrungen mit Delphi gemacht

Sie machen jedoch nicht jeden Update-Zyklus mit, weil das Testen einer neuen Version (bei großen Projekten - Quellcode >= 500.000 Zeilen) aufwendig ist und in der Kürze der Zeit kaum sinnvoll (ausgiebig) zu schaffen ist. Eine neue Compiler-Version sagt ja nicht automatisch, dass da alle Alt-Fehler beseitigt sind geschweige denn, ob da vielleicht neue dazu gekommen sind
In dem letzten aktullen Projekt hat man sich bisher, trotz Subscription, auf die ungeraden (einmal pro Jahr) geeinigt. Okay, jetzt haben wir nicht XE9 sonder Delphi 10. Da wird man wohl jetzt auf die geraden wechseln ...
Thomas Forget
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:03 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf