AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Datenbanken Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7 PC

Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7 PC

Ein Thema von WonG. · begonnen am 16. Jan 2017 · letzter Beitrag vom 18. Jan 2017
Antwort Antwort
Seite 4 von 4   « Erste     234
nahpets
(Gast)

n/a Beiträge
 
#31

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 17. Jan 2017, 14:18
Also da hätt' ich jetzt mal eine eher blöde Idee:

Bau bitte mal 'ne neue, kleine Application, die statt der BDE die ADO-Komponenten nutzt.

Darüber kann man auch auf Paradoxdatenbanken zugreifen. Ggfls. musst Du Dir für 'ne Paradoxtestdatenbank 'nen ODBC-Treiber einrichten, dass sollte aber problemlos möglich sein.

Ist der Zugriff dann immernoch langsam oder werden die Abfragezeiten akzeptabel?

Ist beides langsam, dann liegt es am Server. Ist es jedoch akzeptabel schnell, dann liegt es an der Kombination aus Server und BDE.

Geht der Zugriff über ODBC in vernünftiger Form, könnte man übrlegen die Software auf ADO umzustellen. Die Datenbank muss dann (erstmal) nicht ausgetauscht werden und man kann beide Zugriffe, BDE und ODBC (hoffentlich) parallel laufen lassen.

Damit wäre dann ggfls. eine schrittweise Umstellung von BDE auf ODBC möglich.

Da man per ADO über 'nen Connectionstring auf die Datenbank zugreift, könnte man durch dessen Änderung auch "mal eben" die Datenbank austauschen. Im Endeffekt wäre es der Applikation dann egal, auf was für einen Datenbank sie zugreift.

Der Austausch der BDE-Zugriffkomponenten durch die ADO-Komponenten dürfte mit einem überschaubaren Aufwand zu realisieren sein, da sie in weiten Teilen kompatibel sind.
  Mit Zitat antworten Zitat
HolgerX

Registriert seit: 10. Apr 2006
Ort: Leverkusen
910 Beiträge
 
Delphi 6 Professional
 
#32

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 17. Jan 2017, 14:20
Hmm..

Da es sich bei den BDE-Datenbanken um direkten Filezugriff handelt, habe ich mal über den Tellerrand gegooglet..

Schau Dir ma die einzelnen Optimierungen für den Filezugriff, Caching... in den Links an:

http://www.zdnet.de/39188562/windows...und-tricks/17/
https://support.microsoft.com/de-de/kb/889588

Der 2. Link geht zwar auf Access zurück, aber das ist ja auch ein direkter Filezugriff

Bedenke, das bei Servern manche Konfigurationen auf 'Stabilität' ausgelegt sind anstatt auf Performance, wie bei den Desktop-Betriebssystemen.
  Mit Zitat antworten Zitat
bra

Registriert seit: 20. Jan 2015
711 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#33

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 17. Jan 2017, 14:22
Nur mal eine Idee: schalte testhalber das SMB2 auf dem Server ab.
Mit SMB2 (ab Server 2008) hat sich das Caching von Window-Shares grundlegend geändert.
Hast du das mal probiert? Wir hatten bei einem Kunden auch schon einmal Probleme mit unserer Anwendung, die nach Abschalten von SMB2 weg waren.
http://www.netzwerktotal.de/windows-...windows-7.html
  Mit Zitat antworten Zitat
WonG.

Registriert seit: 16. Jan 2017
9 Beiträge
 
#34

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 17. Jan 2017, 14:53
Alternativ frage ich bei sowas immer, was bietet ihr wenn man es schafft auf/mit dem Win2008 Server eine Lösung zu finden die sagen wir mindestens 80% der Win7 Performance erreicht... und wie wird das "Ist" ermittelt und dann wieder mit "XXX" verglichen?

(wir reden hier dann nicht von nur ein paar Tipps, das geht nur mit VorOrt Einsatz und der Möglichkeit ein paar Sachen live zu versuchen&analysieren... ich würde ja voll mit dem Arbeitstag und dem Weg ins Risiko gehen, daher kostet es im Erfolgsfall eben auch eine "angemessene Summe"... über Sinn oder Unsinn von solchen Aktionen mache ich mir keine Gedanken... wenn ein Kunde etwas unbedingt so will, dann soll&wird er es wenn möglich auch bekommen... wenn da "ernsthaftes" Interesse besteht, dann einfach per PM melden!)


vielen Dank für das Angebot. Leider geht es hier sehr stark um subjektive Wahrnehmung und Stabilität. Wie erwähnt verwaltet die Anwendung unter Anderem auch einen Bus mit unterschiedlichsten Geräten daran. Zu Prüfen ist das Ganze dann eben auch nur in der Langzeitanwendung selbst. Wobei ich schon beruhigt wäre, wenn die Anwendung zum laden einfach nur zwei bis fünf Sekunden benötigen würde, wie auf Windows 10 z.B., anstelle der 60 - 120 Sekunden auf dem Server. Eignet sich jedenfalls nicht, um einen Tag lang schnell, schnell ein paar Dinge auszuprobieren. Zumal das System ja auch im Einsatz ist und der Betrieb gewährleistet bleiben muss.


Mal zur Info an den Rest:
Lasse ich die Datenbank auf dem Server weiter laufen, ziehe jedoch die Master-Anwendung auf einen Client-PC um, läuft die Sache rund.



Nur mal eine Idee: schalte testhalber das SMB2 auf dem Server ab.
Mit SMB2 (ab Server 2008) hat sich das Caching von Window-Shares grundlegend geändert.
Hast du das mal probiert? Wir hatten bei einem Kunden auch schon einmal Probleme mit unserer Anwendung, die nach Abschalten von SMB2 weg waren.
http://www.netzwerktotal.de/windows-...windows-7.html


Danke, schaue ich mir gleich mal an und schaue, wann sich ein Versuch realisieren ließe.
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
829 Beiträge
 
#35

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 17. Jan 2017, 18:35
..."verwaltet die Anwendung unter Anderem auch einen Bus mit unterschiedlichsten Geräten daran"..."anstelle der 60 - 120 Sekunden auf dem Server"...

ähm, das ist nicht "zufällig" eine alte Software in/aus dem Hotelbereich/KeyCard... dann würde ich das Problem "zufällig" kennen
  Mit Zitat antworten Zitat
WonG.

Registriert seit: 16. Jan 2017
9 Beiträge
 
#36

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 18. Jan 2017, 08:09
..."verwaltet die Anwendung unter Anderem auch einen Bus mit unterschiedlichsten Geräten daran"..."anstelle der 60 - 120 Sekunden auf dem Server"...

ähm, das ist nicht "zufällig" eine alte Software in/aus dem Hotelbereich/KeyCard... dann würde ich das Problem "zufällig" kennen
Es geht in die Richtung, was war denn das Problem oder der Flaschenhals?
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
829 Beiträge
 
#37

AW: Masteranwendung/Datenbank im Betrieb auf Windows Server viel langsamer als auf W7

  Alt 18. Jan 2017, 17:26
"Es geht in die Richtung,..."

=> sag doch einfach, um welche Software und Interfaces(Version/Jahr) es dir geht, so macht das weitere passende öffentliche Hinweise zu dem bekannten Problem schwierig...
wenn Umstellung auf die ADO Version keine Option, gibt es ein paar interne Möglichkeiten, welche über die zentrale INI(bzw. davor in den CFG Dateien) den Dateizugriff beeinflussen.


Letzter öffentlicher Hinweis: Mögliche Lösung ist die Verlagerung der gesamten Installation auf ein NAS mit Linux änlichem Betriebssystem, dann mappt der WinServer dort auch wie jeder Client ein Netzwerklaufwerk... das geht dann zwar gesamt etwas langsamer, aber es gibt keine unterschiede mehr zw. WinServer und WinDesktop.

Geändert von mensch72 (18. Jan 2017 um 17:32 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:07 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf