AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Cross-Platform-Entwicklung Delphi Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

Ein Thema von Mavarik · begonnen am 19. Okt 2018 · letzter Beitrag vom 22. Okt 2018
Antwort Antwort
Seite 3 von 4     123 4   
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.413 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#21

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 21. Okt 2018, 16:36
Die 329 sind nicht lüfterlos, aber angeblich sehr leise.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Zacherl
Zacherl

Registriert seit: 3. Sep 2004
4.611 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#22

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 21. Okt 2018, 17:11
Die 329 sind nicht lüfterlos, aber angeblich sehr leise.
Okay, dann ist dieses spezielle Modell leider nichts für mich, aber ich werde mich mal schlaumachen
Projekte:
- GitHub (Profil, zyantific)
- zYan Disassembler Engine ( Zydis Online, Zydis GitHub)
  Mit Zitat antworten Zitat
Hobbycoder

Registriert seit: 22. Feb 2017
643 Beiträge
 
#23

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 21. Okt 2018, 18:57
Leider spielen die Zotac ZBoxen preislich doch in einer anderen Liga, als die Raspberry & Co.
Dafür kommen sie mit Intel-Prozessoren daher und können sicherlich auch gut mit Windows umgehen.

Der/die Raspberry(s) läuft bei mir seit mehreren Jahren unter Linux 24/7 ohne selbstverschuldeten Ausfall und steuern komplett die Heizungsanlage und 2 Kamera's. Freepascal/Lazarus habe ich mal ausprobiert und damit könnte man doch einiges machen. (Da die SmartHome-Software aber bereits läuft, bin ich nie dazu gekommen was eigenes zu machen).
Aber so richtig toll wäre es eben wenn es mit Delphi möglich wäre, da ich das dann in der gewohnten Umgebung auf meinem Desktop-Rechner machen könnte und mittels PAServer gleich direkt auf dem Raspi debuggen. Das ist, so wie ich es bisher kenne, mit Lazarus etwas umständlicher.

Was die SD-Karten angeht, so hatte ich noch nie einen Ausfall (allerdings schon SD-Karten, die unter dem Raspi nicht laufen wollten). Mittlerweile starten (fast) alle meine Raspi's über LAN vom einem NAS, so dass ich mir darüber auch keine Sorgen machen müsste.

Aber als DB-Server würde ich die sicherlich nicht einsetzen wollen (Obwohl, das wäre mal ein interessanter Test wie sich das Geschwindigkeitsmäßig verhält).
Gruß Hobbycoder
Alle sagten: "Das geht nicht.". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
  Mit Zitat antworten Zitat
Frickler

Registriert seit: 6. Mär 2007
Ort: Osnabrück
164 Beiträge
 
Delphi XE6 Enterprise
 
#24

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 10:06
Aber als DB-Server würde ich die sicherlich nicht einsetzen wollen (Obwohl, das wäre mal ein interessanter Test wie sich das Geschwindigkeitsmäßig verhält).
Hier gibts ne Anleitung, wie man Firebird auf den RasPi bekommt.
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
39.175 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#25

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 10:09
Das Problem mist nicht die Software, sondern der langsame Zugriff auf den Datenträger (USB-2)
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Frickler

Registriert seit: 6. Mär 2007
Ort: Osnabrück
164 Beiträge
 
Delphi XE6 Enterprise
 
#26

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 10:16
Die 329 sind nicht lüfterlos, aber angeblich sehr leise.
Okay, dann ist dieses spezielle Modell leider nichts für mich, aber ich werde mich mal schlaumachen
Die DS-Modelle von Shuttle sind lüfterlos (z.B. DS68U). Die kommen mit Notebook-CPUs statt Atom-Celerons, haben also etwas mehr "Bums". Windows/Linux geht beides. Der Hersteller garantiert 24/7 Betrieb, das habe ich allerdings noch nicht getestet.
  Mit Zitat antworten Zitat
exilant

Registriert seit: 28. Jul 2006
125 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#27

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 11:06
Für einen Server bietet sich der BananaPi besser an als ein Raspberry Pi.

Ich würde ohnehin beides nicht nehmen. Denn sowas wird dir die SD-Karte im Nu vernichten. Das ist eine Krankheit die all diese Boards gemein haben und die man auch nicht fixen kann.
Doch. Kann man fixen. Seit der Version 3B lässt sich der Raspi problemlos von einer USB Platte booten. Einmal einrichten und dann nie wieder eine SD Karte reinstecken.
Wie Du schon geschrieben hast: Eine 2,5" SSD dran, der Saft reicht. Man kann den Kartenslot dann komplett vergessen. Ist hier im 24/7 Einsatz. Ohne Probleme.
Was sich wirklich nicht fixen lässt die die bescheidene Performance, grade i/o. Aber für unsere Zwecke ist's immer noch mehr als genug. Wir arbeiten mit Freepascal und Python. Messwerterfassung an langsamen Systemen.

Grüße
Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können Binärzahlen lesen, die anderen nicht.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Codehunter
Codehunter

Registriert seit: 3. Jun 2003
Ort: Thüringen
1.745 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#28

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 12:41
In dem Zusammenhang mal eine Frage in die Runde: Delphi Enterprise ... Linux-Compiler ... ARM-Target ... CrossVCL ... RasPi: Geht da was in der Richtung? Hats schon mal wer ausprobiert?
Ich mache grundsätzlich keine Screenshots. Schießen auf Bildschirme gibt nämlich hässliche Pixelfehler und schadet der Gesundheit vom Kollegen gegenüber.
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
39.175 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#29

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 12:45
Nein, den es wird nur Linux x86_64 aka AMD64 aka EMT64 unterstützt. RasPI ist aber ARMv7
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Codehunter
Codehunter

Registriert seit: 3. Jun 2003
Ort: Thüringen
1.745 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#30

AW: Raspberry Pi & Delphi noch jemand?

  Alt 22. Okt 2018, 12:58
Nein, den es wird nur Linux x86_64 aka AMD64 aka EMT64 unterstützt. RasPI ist aber ARMv7
Ah ok. Mangels Enterprise konnte ich das nicht probieren. Die Idee an sich wäre jedenfalls sehr interessant, wenn man native VCL-Anwendungen auf den Raspi bzw. generell ARM-Devices bringen könnte ohne den Umweg über Android und FMX. Vielleicht tut sich in der Richtung ja noch etwas. Denn grad Android ist lizenztechnisch nicht trivial und wird derzeit noch komplizierter.
Ich mache grundsätzlich keine Screenshots. Schießen auf Bildschirme gibt nämlich hässliche Pixelfehler und schadet der Gesundheit vom Kollegen gegenüber.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf