Thema: Delphi UDF für 64Bit

Einzelnen Beitrag anzeigen

Gruber_Hans_12345

Registriert seit: 14. Aug 2004
1.423 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#5

Re: UDF für 64Bit

  Alt 9. Okt 2008, 12:59
Zitat von Elvis:
Delphi ist für Datenbank-UDFs gänzlich unbrauchbar.
Lazarus ist da schon wesentlich besser, da es *NIX und 64Bit unterstützt.
Ich habe hier nur nur einen einziges Testserver, der NICHT rein 64Bit ist. Und wenn man sich umhört ist das nix anderes.
Wenn deine App auf Delphi-UDFs vertraut, dann wäre das schon eine sehr arge Einschränkung.
okay, man könnte den Server auf Classic umstellen, um "durch die Brust ins Auge" wenigstens indirekt mehr Speciher als popelige 2GB nutzen zu können.

Was für Probleme traten denn mit dem 64Bit Server auf? Ich kan mich da an niht eine einzige Macke erinnern als wir die 64Bit Feuervögel aufgesetzt hatten...
Unser System arbeitet sowieso nur mit Winodws zusammen (Client + Servermodule) von daher ist die Einschränkung für Windows schon akzeptabel (vorallem kann kein Mitarbetier von uns wirklich ein *NIX Sytem warten)

Der Superserver von FB kann doch auch maximal 512 MB nutzen (ungefähr oder) Page size von 8092 und maximal so 10000 - 30000 Buffer Size, mehr sollte man ja nicht verwenden.

Aber da es einen 64Bit Server gibt, und die Server mit 64Bit aufgesetzt werden, dachte ich mir installier auch den 64Bit Server drauf.
Nur kamen dann anscheinend beim Aufruf von den UDF's Fehler (eine 64Bit Anwendung wird halt keine 32Bit DLL's verwenden können)
Auf jedenfall, da es sich nur um ein Update beim Kunden handelte, wurde dann eben *schnell* wieder die 32Bit version des Servers installiert.

Aber für künftige Server wäre halt die 64Bit Version der UDF schon ganz nützlich

Die Dll lässt sich übrigens mittlertweile kompilieren (mußte zwar einiges ändern, Lazarus meckert da ja bei einer vielzahl von kleinigkeiten), aber komme erst nächste woche zum testen ...
Gruss Hans

2B or not 2B, that is FF
  Mit Zitat antworten Zitat