Delphi-PRAXiS
Seite 9 von 9   « Erste     789

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Software-Projekte der Mitglieder (https://www.delphipraxis.net/26-software-projekte-der-mitglieder/)
-   -   himXML (gesprochen himix ML) (https://www.delphipraxis.net/130751-himxml-gesprochen-himix-ml.html)

jfheins 22. Jan 2017 22:41

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Für xml spricht, dass der Benutzer es sehr leicht bearbeiten kann.

Zudem ermöglicht die hierarchische Struktur einfache Listen, komplexere Objekte und Validierung.

Beispielweise:
Code:
<friends xmlns="http://schemas.microsoft.com/office/outlook/2010/06/socialprovider.xsd">
  <person>
    <userID>4667647</userID>
    <firstName>Melissa</firstName>
    <lastName>MacBeth</lastName>
    <nickname></nickname>
    <birthday>1979-08-09</birthday>
    <emailAddress>melissa@contoso.com</emailAddress>
    <address>
    <!-- etc -->
    </address>
  </person>
</friends>
Hier kannst du zum Beispiel erstmal das ganze validieren. Also die legst eine xsd danaben und
1. Der Benutzer/Bearbeiter weiß damit genau, welche Werte erlaubt sind. (Ja nach Qualität der xsd)
2. In deinem Programm kannst du EINE Validierung durchführen um zu prüfen, ob die ganze Datei i.O. ist.
3. Du kannst den Code um die Adresse zu parsen einmal definieren (Adress-Klasse) und einfach wiederverwenden.

CodeX 22. Jan 2017 22:42

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von a.def (Beitrag 1359649)
Was spricht aber für XML und gegen Ini?

Naja, es gibt viele Gründe (Mehrzeilige Texte, Inline-Binärdaten, ...), aber in meinem Fall ist die Struktur das ausschlaggebende Kriterium. Versuch mal einen Baum (VirtualTree o.ä.) in einer Ini abzubilden. ;)

Zitat:

Zitat von a.def (Beitrag 1359649)
Ich selbst würde beim Wechsel nicht himXML nehmen sondern das hier... habe ich vor Jahren schon oft benutzt und hatte nie Probleme:
http://www.swissdelphicenter.ch/de/showcode.php?id=2269
Schön, klein, keine DLL.

Das ist ja lediglich eine Kapselung von TXMLDocument und somit weder schnell noch klein (Du vergisst den eigentlichen Code von TXMLDocument).
Das kannst Du ja um jede XML-Komponente nach Deinen Vorstellungen drumherumbasteln. Würde ich sowieso machen, um eben abgestimmt auf meine Anwendung kompakter damit arbeiten zu können.

a.def 22. Jan 2017 22:43

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Nur Ini ist doch um einiges leichter zu bearbeiten, speziell für Laien.

himitsu 23. Jan 2017 07:23

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Bei XML hätte man auch weniger Probleme mit z.B. mehrzeiligen Texten (Original wäre es technisch möglich, aber es wird nicht richtig unterstützt) oder anderen Datenformaten.
Das Datum wird von den Delphi-INI-Klassen immer im lokalen Format gespeichert, also kann man INI nicht für den Datenaustausch zu anderen Computern verwenden und es knallt, wenn man z.B. Windows auf eine andere Sprache umstellt, bzw. im mehrsprachigen Mehrbenutzerbetrieb.

Geplant ist eine Überarbeitung, aber die steht leiter ein bisschen weiter hinten an.
Ich stelle Vieles um und setze meine Grundfunktionen/-klassen neu auf, auch im Hinblick auf Multiplattform.

Speziell die Speicherverwalrtung mehrrfach kreuzverlinkter Struckturen ist ein Graus.
Vorallem wenn der Grundcode auch von anderen Projekten verwendet und dann noch multiplatform und für mehrere Delphiversionen funktionieren soll.
Emba baut Vieles um und die Speicherverwaltung zwischen ARC und Nicht-ARC ist halt nicht wirklich kompatibel, dann funktioniert z.B. WeakRef und Co. nicht überall. :cry:

p80286 23. Jan 2017 07:38

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von a.def (Beitrag 1359652)
Nur Ini ist doch um einiges leichter zu bearbeiten, speziell für Laien.

Leider nein. Sobald Du z.B. "käsesorte=Belgrader blauschimmel" verwenden willst, bekommst Du ein Problem. Zum einen mit dem Umlaut zum anderen den String aus zwei Worten. Das muß nicht sein, aber bei XML gibt es da keine Probleme.
"Et hät noch immer jut jejange" ist leider etwas kurz gedacht.

Gruß
K-H

himitsu 23. Jan 2017 09:45

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Man kann die INI auch als UCS2 speichern, dann gibt es keine Probleme mit den Umlauten.

Problem: Delphi speichert das nicht richtig, wenn man TMemIniFile verwendet ... die WinAPI/TINIFile macht das richtig.
Probleme gibt es beim ANSI, wenn das "ä" nicht zur aktuellen Codepage passt.

p80286 23. Jan 2017 09:55

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1359672)
Man kann die INI auch als UCS2 speichern, dann gibt es keine Probleme mit den Umlauten.

Problem: Delphi speichert das nicht richtig, wenn man TMemIniFile verwendet ... die WinAPI/TINIFile macht das richtig.
Probleme gibt es beim ANSI, wenn das "ä" nicht zur aktuellen Codepage passt.

war da nicht was mit INI-Files >64K für die man mit TMemIni arbeiten sollte?
Für meinen Geschmack zu viele wenns und abers.

Gruß
K-H

Rollo62 23. Jan 2017 11:11

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
TMemIniFiles arbeitet intern mit StringList und hat
keine 64K Grenze.

nahpets 23. Jan 2017 14:00

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Seit wann hat TIniFile eigentlich wieder die 64 KB-Grenze?

Also mit meinem veraltete Delphi 7 und Windows XP hab' ich auch mit größeren INI-Dateien keine Probleme. Die größte, die ich gerade gefunden habe ist 308.873 Byte.

Ich vermute jetzt mal ganz dreist: Diese 64 KB-Einschränkung gibt es schon länger nicht mehr, als ein Teil der Forumsteilnehmer alt ist.

Mit folgendem Nonsens lässt sich eine INI-Datei von 882.800 Byte schreiben und lesen und wiederlegt nebenbei auch die Richtigkeit dieser Behauptung:
Zitat:

Zitat von p30826
Sobald Du z.B. "käsesorte=Belgrader blauschimmel" verwenden willst, bekommst Du ein Problem. Zum einen mit dem Umlaut zum anderen den String aus zwei Worten.

Delphi-Quellcode:
unit Unit1;

interface

uses
  Windows, Messages, SysUtils, Variants, Classes, Graphics, Controls, Forms,
  Dialogs, IniFiles, StdCtrls;

type
  TForm1 = class(TForm)
    Button1: TButton;
    Button2: TButton;
    procedure Button1Click(Sender: TObject);
    procedure Button2Click(Sender: TObject);
  private
    { Private-Deklarationen }
  public
    { Public-Deklarationen }
  end;

var
  Form1: TForm1;

implementation

{$R *.dfm}

procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var
          Ini : TIniFile;
          i  : Integer;
          k  : Integer;
begin
  ini := TInifile.Create(ChangeFileExt(Application.ExeName,'.ini'));
  for i := 1 to 100 do begin
    for k := 1 to 100 do begin
      ini.WriteString(Format('Käsesortensortiment %.4d',[i]),Format('Käsesorte %.4d Käselieferant %.4d',[i,k]),Format('Dieser Käse enthält pro %.4d Gramm ca. %.4d Kalorien',[k,i]));
    end;
  end;
  ini.Free;
end;

procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);
var
          Ini : TIniFile;
          sl1 : TStringList;
          sl2 : TStringList;
begin
  ini := TInifile.Create(ChangeFileExt(Application.ExeName,'.ini'));
  sl1 := TStringList.Create;
  sl2 := TStringList.Create;
  ini.ReadSections(sl1);
  ShowMessage(Format('Die Ini-Datei %s enthält %d Sections.',[ini.FileName,sl1.Count]));
  ShowMessage(Format('Der Name der letzten Section ist %s',[sl1[sl1.Count - 1]]));
  ini.ReadSection(sl1[sl1.Count - 1],sl2);
  ShowMessage(Format('Der Namen in der letzten Section sind %s',[sl2.Text]));
  ShowMessage(Format('Letzter Eintrag ist: %s',[ini.ReadString(sl1[sl1.Count - 1],sl2[sl2.Count - 1],'Upps, nicht gefunden')]));
  sl2.Free;
  sl1.Free;
  ini.Free;
end;

end.
Und wer in den For-Schleifen die 100 durch 'ne größere Zahl ersetzt, bekommt bestimmt auch größere INI-Dateien zustande und gelesen.

CodeX 23. Jan 2017 15:15

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Irgendwie dachte ich, es geht hier um himXML und nicht um die möglichen Nachteile von INIs!? :gruebel:
Ich hatte diesen Thread zwecks Fragen zu himXML "aufgeweckt" und nun gehen diese leider durch Off-Topic unter. :?
Ich hole es daher nochmal rauf:
Zitat:

Zitat von CodeX (Beitrag 1359648)
Ich werde bei einem größeren Projekt mittelfristig wohl von INI auf XML wechseln müssen. Habe deshalb gerade ein wenig ausgelotet, welche Möglichkeiten da so bestünden und finde himXML rein von der Beschreibung und von der Entwicklung ziemlich gut. Super Arbeit, himitsu! :thumb:
Nun scheint ja OmniXml in Form von OXml ja wieder auferstanden zu sein und wird aktuell weiterentwickelt. Ein "lebendiges" Projekt ist natürlich immer irgendwie angenehmer, wenn man sowieso frisch einsteigen möchte.

Kann jemand vom aktuellen Stand aus sagen, ob himXML und OXml irgendetwas stark unterscheidet? (Vor-/Nachteile)
himitsu, hast Du vor, himXML noch weiter zu entwickeln? Wäre es denkbar, die Verschlüsselungsfuntion von einzelnen Knoten auf die gesamte Datei zu erweitern?


p80286 23. Jan 2017 15:49

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
@nahpets
:oops:das kommt davon wenn man sich nicht mehr tagesaktuell mit etwas beschäftigt. In einer Ansi-Umgebung halte ich Umlaute immer noch für tödlich, spätestens wenn du abweichende Codepages nutzt.

Gruß
K-H

CodeX 16. Nov 2017 16:34

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Ich habe jetzt ein paar Wochen testweise mit himXML gearbeitet und bin grundsätzlich sehr positiv überrascht. Super Arbeit, himitsu!

So wie ich verstanden habe, möchtest Du das ganze Projekt grundlegend überarbeiten, findest dafür aber schon seit Längerem keine Zeit. Sofern sich das in absehbarer Zeit nicht ändert: Was spricht denn dagegen, den Grundcode so zu belassen und lediglich an diversen Stellen Verbesserungen vorzunehmen und Fehler zu beheben? Der Aufwand dafür wäre vielleicht eher überschaubar. Wären kleine Verbesserungen nicht besser als aufgrund einer Riesenaufgabe gar nicht mehr Hand anzulegen?

Ich habe nachfolgend ein paar meiner Verbesserungsvorschläge und gefundene Fehler zusammengefasst.


Bugs:
1. Speichert man ein "&" in einem Attribut, steht anschließend in der XML-Datei "&amp;amp;" statt "&amp;". Liest man das Attribut ein und speichert es gleich wieder, dann wird daraus "&amp;amp;amp;" usw. (das ist für mich aktuell das kritischste Problem)

2. Löscht man einen erzeugten Knoten wieder, wird beim Speichern eine EAccessViolation geworfen:
Delphi-Quellcode:
  XML := TXMLFile.Create;
  try
    xn := XML.RootNode.AddNode('test');
    // ...
    XML.RootNode.Nodes.Delete(xn);
    XML.SaveToFile('test.xml'); // -> EAccessViolation
  finally
    XML.Free;
  end;

Verbesserungsvorschläge:
1. Per Option festlegen können, dass statt True/False die standardkonforme Alternative 1/0 gespeichert wird. Ist kürzer und kann dann je nach Einsatzzweck und persönlicher Präferenz individuell gewählt werden.

2. Es wäre sehr hilfreich, wenn SaveToFile() zurückgeben würde, ob der Speichervorgang erfolgreich war oder nicht.

3. Ich speichere und lade oft TGUIDs und TDateTime. Es wäre schön, wenn man dafür nicht zusätzlich String-Umwandlungen durchführen müsste. TGUID geht ohne GUIDToString/StringToGUID gar nicht und TDateTime wird als Kommawert (also für einen menschlichen Betrachter der XML-Datei unlesbar) gespeichert. D.h. man muss zwecks Lesbarkeit zusätzlich mit DateTimeToStr/StrToDateTime arbeiten. Schön wäre es, wenn man in den TXMLFile-Optionen das Datumsformat als TFormatSettings einstellen könnte und das Lesen/Schreiben von Datum/Zeit dann automatisch erfolgen würde.

4. Dokumentation: Ich weiß, dass man da immer am wenigsten Lust drauf hat, aber ein paar essentielle Dinge sind nicht selbsterklärend und im Quelltext nicht dokumentiert. Ich musste mir erst hier im Forum die Antworten zusammensuchen (z.B.: *NF=Not Filtered, Was die einzelnen Optionen genau bewirken, Knoten verschieben, ...)

5. Last but not least: Vollverschlüsselung
Ich weiß, dass man mit dem Stream manuell anstellen kann, was man will, aber wenn das von Dir sowieso schon vorgesehen war (29.09.2011: "Eine integrierte Verschlüsselung über die gesammte Datei kommt erst in der nächsten Version."), dann wäre das echt super, wenn die Komponente das entsprechend selbst könnte.

CodeX 17. Dez 2017 16:07

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Hallo himitsu, liest du hier überhaupt noch mit? Wollte dir eine private Nachricht senden und nachfragen, aber das geht wohl nicht weil dein Posteingang voll ist...
Könntest du bitte auf mein letztes Posting antworten? Danke!

himitsu 18. Dez 2017 11:57

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
autsch

Wegen dem Bug schau ich mal nach. (hab ja bald paar Tage nichts zu tun :stupid:)

CodeX 2. Jan 2018 12:04

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1389177)
Wegen dem Bug schau ich mal nach. (hab ja bald paar Tage nichts zu tun :stupid:)

Na, bist Du damit schon erfolgreich ins neue Jahr gestartet? :)

himitsu 2. Jan 2018 15:45

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Joar. Hatte mich bis kurz vor Mitternacht nochmal ins Bett gelegt, damit ich den Wechsel überlebe.
Aber so konnte ich mein neues elektrisches Wärmeunterbett ausprobieren, nachdem ich die uralte winzige knochenharte Heizdecke entsorgt hatte. Bissl Ruhe und Wärme tut dem schmerzenden Rücken garnicht so schlecht. :feuerchen:

CodeX 17. Feb 2018 16:25

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Hi himitsu,
hast Du Dir die beiden Bugs in der Zwischenzeit denn mal angeschaut?

himitsu 19. Feb 2018 09:30

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Upps, dachte ich hätte schon geantwortet.

Die EAccessViolation konnte ich nicht nachvollziehen.
> himxml_164 und XE3
> heute Abend kann ich nochmal schnell XE und 10.1 testen

Wie sieht dein System denn aus?
> Versionen XML und Delphi

Hab den Test nochmal schnell zusammengeklöppelt
Delphi-Quellcode:
var XML: TXMLFile;
  Node: TXMLNode;
  S:    String;
begin
  // EAccessViolation

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    Node := XML.RootNode.AddNode('test');
    XML.RootNode.Nodes.Delete(Node);
    XML.SaveToFile('test.xml');
    //  <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
    //  <xml/>
  finally
    XML.Free;
  end;

  // Node "&amp;amp;" statt "&amp;"

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.RootNode.AddNode('test').Text := '&';
    XML.SaveToFile('test.xml');
    S := TFile.ReadAllText('test.xml');
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
    //  <xml>
    //    <test>&amp;</test>
    //  </xml>
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    S := '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text + '"' + sLineBreak
      + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_S + '"' + sLineBreak
      + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_D + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "&"
    //  "&"
    //  "&"
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    XML.SaveToFile('test.xml');
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    S := '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text + '"' + sLineBreak
      + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_S + '"' + sLineBreak
      + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_D + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "&"
    //  "&"
    //  "&"
  finally
    XML.Free;
  end;

  // Attribute "&amp;amp;" statt "&amp;"

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.RootNode.AddNode('test').Attributes.Add('attr', '&');
    XML.SaveToFile('test.xml');
    S := TFile.ReadAllText('test.xml');
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
    //  <xml>
    //    <test attr="&amp;"/>
    //  </xml>
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    S := '"' + XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr'] + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "&"
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    XML.SaveToFile('test.xml');
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');
    S := '"' + XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr'] + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "&"
  finally
    XML.Free;
  end;

  // DateTime

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.RootNode.AddNode('test').Text := Now;
    XML.RootNode.AddNode('test').Attributes.Add('attr', Now);
    XML.SaveToFile('test.xml');
    S := TFile.ReadAllText('test.xml');
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
    //  <xml>
    //    <test>2018-02-19T10-05-51.276</test>
    //    <test attr="2018-02-19T10-05-51.598"/>
    //  </xml>
  finally
    XML.Free;
  end;

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');

    S := '"' + DateTimeToStr(XML.RootNode.Node['test'].Text) + '"' + sLineBreak;
    //S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text + '"' + sLineBreak; // EVariantTypeCastError: Could not convert variant of type (UnicodeString) into type (Date)
    S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_S + '"' + sLineBreak + sLineBreak;

    S := S + '"' + DateTimeToStr(XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr']) + '"'+ sLineBreak;
    S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr'] + '"' + sLineBreak + sLineBreak;

    S := S + '"' + TXHelper.DateTimeToXML(Now, 3) + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "19.02.2018 10:14:41"
    //  "2018-02-19T10-14-41.622"
    //
    //  "30.12.1899"
    //  ""
    //
    //  "2018-02-19T10-14-48"
  finally
    XML.Free;
  end;
So ging alles.

Diesmal auch das Datum probiert und ...

Zitat:

EVariantTypeCastError: Could not convert variant of type (UnicodeString) into type (Date)
Bug im XE3?
> Der Cast ist ja wohl andersrum, also Variant(DateTime) > String :stupid:

Und bei den Attributen klappt das Auslesen nicht ... muß aber noch schauen warum.
Mir fiel grade ein warum es nicht ging. :oops:
> Attribut im zweiten Node, aber den ersten Node ausgelesen

Delphi-Quellcode:
  // richtig

  XML := TXMLFile.Create;
  try
    XML.LoadFromFile('test.xml');

    S := '"' + DateTimeToStr(XML.RootNode.Node['test'].Text) + '"' + sLineBreak;
    //S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text + '"' + sLineBreak; // EVariantTypeCastError: Could not convert variant of type (UnicodeString) into type (Date)
    S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Text_S + '"' + sLineBreak + sLineBreak;

    S := S + '"' + DateTimeToStr(XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr']) + '"'+ sLineBreak;
    S := S + '"' + XML.RootNode.Node['test'].Attribute['attr'] + '"' + sLineBreak + sLineBreak;

    S := S + '"' + DateTimeToStr(XML.RootNode.Nodes[1].Attribute['attr']) + '"'+ sLineBreak;
    //S := S + '"' + XML.RootNode.Nodes[1].Attribute['attr'] + '"' + sLineBreak + sLineBreak; // EVariantTypeCastError: Could not convert variant of type (UnicodeString) into type (Date)
    S := S + sLineBreak;

    //S := S + '"' + DateTimeToStr((XML.RootNode.XPath['test[2]'] as TXMLNode).Attribute['attr']) + '"'+ sLineBreak;
    //S := S + '"' + (XML.RootNode.XPath['test[2]'] as TXMLNode).Attribute['attr'] + '"' + sLineBreak + sLineBreak;

    S := S + '"' + TXHelper.DateTimeToXML(Now, 3) + '"';
    OutputDebugString(PChar(S)); //ShowMessage(S);
    //  "19.02.2018 10:28:40"
    //  "2018-02-19T10-28-40.633"
    //
    //  "30.12.1899"
    //  ""
    //
    //  "19.02.2018 10:28:40"
    //
    //  "2018-02-19T10-28-45"
  finally
    XML.Free;
  end;

Ghostwalker 10. Apr 2018 06:27

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Moinmoin,

erstmal, super Lib, im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden damit.

Bei meinem neusten Projekt bekomm ich aber ein Problem.

Schnippsel der Daten

Code:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
<Label1 Display="Label1" Kind="tkClass" Value="" Typename="Vcl.StdCtrls.TLabel" Parentname="" Qualified="Vcl.StdCtrls.TLabel">
  <Align Display="Align" Kind="tkEnumeration" Value="alBottom" Typename="TAlign" Parentname="TLabel" Qualified="Vcl.Controls.TAlign"/>
  <Alignment Display="Alignment" Kind="tkEnumeration" Value="taCenter" Typename="TAlignment" Parentname="TLabel" Qualified="System.Classes.TAlignment"/>
  <Anchors Display="Anchors" Kind="tkSet" Value="[akLeft,akRight,akBottom]" Typename="TAnchors" Parentname="TLabel" Qualified="System.UITypes.TAnchors">
Beim Zugriff auf die einzelnen Nodes (nach dem Laden) bekomme ich zwar den Node, aber nicht seine Attribute:

Delphi-Quellcode:
  xml := TXMLFile.Create(NIL,true);
  xml.LoadFromFile(filename);
  node := ftree.GetFirst();
  ndata := Ftree.GetNodeData(node);
  path := ndata^.Display;
  xnode := xml[path];
  if (xnode <> NIL) then
  begin
    :
Hab einen Haltepunkt beim if gesetzt, und mir xnode.Attributes.count anzeigen lassen....ist 0.
Ich hab das ganze nicht nur mit dem Rootnode sonder auch mit Subnodes auspropiert. Den Node bekomm ich,
die Attribute nicht.

Wo liegt das Problem ?

himitsu 11. Apr 2018 02:18

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
"path" stimmt auch?
siehe
Delphi-Quellcode:
xnode.NodeType
,
Delphi-Quellcode:
xnode.Name
,
Delphi-Quellcode:
xnode.FullPath


Standardmäßig ist xoNodeAutoCreate in den Options aktiv.

Entweder deaktivieren oder erst prüfen, vorm Zugreifen.
Delphi-Quellcode:
xml.Options := xml.Options - [xoNodeAutoCreate];

Delphi-Quellcode:
if xml.Nodes.Exists(path) then begin
  xnode := xml[path];

Ghostwalker 11. Apr 2018 04:57

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Ja path stimmt, ich bekomme ja auch den Knoten an und für sich. Nur eben mit einer leeren Attributliste.

Beispiel:

Delphi-Quellcode:
path := 'Label1';
xnode := xml[path]
if (xnode <> NIL) then
  writeln(IntToStr(xnode.attributes.count));
Ergibt 0

Delphi-Quellcode:
path := 'Label1\Anchors';
xnode := xml[path]
if (xnode <> NIL) then
  writeln(IntToStr(xnode.attributes.count));
Ergibt 0

Während

Delphi-Quellcode:
  writeln(IntToStr(xml.rootnode.attributes.count));
Ergibt 6

himitsu 11. Apr 2018 10:13

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

ich bekomme ja auch den Knoten
Den Knoten, oder einen Knoten? :zwinker:
Wie gesagt, schalte mal die Option aus oder prüfe vorher.

Label1 ist dein Root-Node.
Da es immer nur einen Root-Node gibt, wird er quaso übersprungen, da er zu gefühlt 99,99% auch keine Attribute enthält. :oops:
xml[...] entspricht xml.RootNode.Nodes[...], also nur dem Inhalt des RootNodes.

Delphi-Quellcode:
path := 'Anchors'; // path := '../Label1/Anchors';
xnode := xml[path]
if (xnode <> NIL) then
  writeln(IntToStr(xnode.attributes.count));
Oder versuche mal xml.Nodes[...]

Ghostwalker 11. Apr 2018 10:34

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich bekomme DEN Knoten, da der Name übereinstimmt :)

Hab das ganze jetzt mal in ein extra Testprojekt verfrachtet.

Wenn ich die Option rausnehme, findet er garnix mehr.:lol:

Interresanterweise funktionierts mit .Nodes[].

Anbei ( auch für dich zum Testen) mal das Testprojekt.

Ich hatte eigentlich gedacht das XML[path] das gleiche ist wie xml.nodes[path]...scheinbar aber nicht. :)

himitsu 11. Apr 2018 11:52

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von Ghostwalker (Beitrag 1398757)
Ich hatte eigentlich gedacht das XML[path] das gleiche ist wie xml.nodes[path]...scheinbar aber nicht. :)

XML[path] Kurz für XML.Node[path] ist XML.RootNode.Node[path] bzw. ganz genau XML.RootNode.Nodes.Node[path]

Zitat:

Ich bekomme DEN Knoten, da der Name übereinstimmt
Selber falsch nachgedacht.
Der Name muß ja stimmen, da der "fehlende" Knoten ja mit diesem Namen angelegt wird, nach welchem gesucht wurde.

Delphi-Quellcode:
xml := TXMLFile.Create;
//xml.Options := xml.Options - [xoNodeAutoCreate];
if xml['blubb'] = nil then
  ShowMessage('mähhh');
ShowMessage(xml.asXML);
xml.Free;

xml := TXMLFile.Create;
if xml['blubb'].Text = 'blubber' then
  ;
xml['abc/def'].Text := 'xyz';
xml['abc/hij'].Attribute['uvw'] := 666;
ShowMessage(xml.asXML);
xml.Free;

Ghostwalker 12. Apr 2018 03:03

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
So..hab ein bischen weiter experimentiert.

Mit der Option, wird quasi der Knoten "Label1" doppelt angelegt, einmal ohne Attribute durchs Autocreate und danach einmal mit durchs Dok. Soweit klar.

Was mich jetzt noch ein wenig irretiert, ist die Pfadangabe (mit Autocreate Off).

'..\Label1\Anchors' gibt mir den Knoten zurück. Aber Label1 hat keinen Parentknoten (is ja lt. Dokument der Root).

Der Pfad '\Label1\Anchors' dagegen gibt mir NIL zurück, obwohl das doch eigentlich soviel heißt wie "Selektiere ausgehend vom Rootnode ('\') den Childnode "Anchors" vom Node "Label1" ?

Zumindest lese ich das Hier so.

Danke schon mal :)

himitsu 12. Apr 2018 09:53

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Mit
Delphi-Quellcode:
TheFile.Nodes.Exists(cPath)
und
Delphi-Quellcode:
TheFile.Nodes[cPath]
in deinem Testprojekt geht es.

Welche Version nutzt du denn?

Die Nummern an den Dateinamen kamen durch das alte Forum.
164 ist das Neuere und das andere aus Kompatibilitätsgründen für ältere Delphis (D7 und davor).

Ghostwalker 12. Apr 2018 20:24

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Die 164 mit Tokyo 10.2.3 Starter.

BlueStarHH 10. Mär 2020 18:11

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Ich habe ein Problem mit himXMl. Kann mir jemand helfen:
https://www.delphipraxis.net/203625-...e-beheben.html

PolywickStudio 25. Apr 2020 08:05

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
I need 64-bit version of the hiXML.

Delphi 10.3.3. Rio/64-bit version.


Is there any source-code version that is ported to 64-bit?

knochen 11. Nov 2020 10:52

AW: himXML (gesprochen himix ML)
 
Ist das richtig, himXML wird seit 2009 nicht mehr gepflegt? Keine Updates, keine Fixes?

Das finde ich sehr schade, weil ich es sehr gern benutze. Ich würde es noch viel lieber benutzen, wenn es eine Webseite und Support gäbe, gerne auch für Geld.

Wie sieht die Zukunft aus? Ist da noch Action? Was wäre als Alternative zu sehen?

Konstruktive Grüße :-)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:59 Uhr.
Seite 9 von 9   « Erste     789

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf