Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Algorithmen, Datenstrukturen und Klassendesign (https://www.delphipraxis.net/78-algorithmen-datenstrukturen-und-klassendesign/)
-   -   Bit-Schiebereien (https://www.delphipraxis.net/180297-bit-schiebereien.html)

Kostas 8. Mai 2014 17:47

Bit-Schiebereien
 
Hallo Zusammen,

ich bekomme über TCP von einem Device Bytes gesendet und muss die Nutzdaten herausziehen und zwar möglichst schnell.
Auf Assemblerebene muss nicht sein das ich mich damit eh nicht auskenne.
Zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich nie mit Bit-Schiebereien zu tun habe und deshalb nicht weis wie das geht.

Ich habe z.b. 0x30 das ist binär 110000 davon muss ich die letzten zwei bits entfernen also bleibt 1100 das wiederum
dezimal umgewandelt ergibt 12. Der Punkt ist, es muss schnell gehen. Ich muss aus einem Byte LSB, MSB oder auch z.b.
bit 2-6 auslesen und dezimal umwandeln.

Kann mir jemand dabei helfen?

Gruß Kostas

DeddyH 8. Mai 2014 18:08

AW: Bit-Schiebereien
 
Hilft Dir das hier weiter?

Kostas 9. Mai 2014 10:33

AW: Bit-Schiebereien
 
vom Lehrbuch her ist mir das schon bekannt.
Wenn ich ein "komplettes" Byte habe ist das noch machbar.

Delphi-Quellcode:
procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var b:Byte;
begin
  b := $30; //110000
  Label1.caption := IntToStr(Ord(b shr 2)); //x shr 2 macht daraus 001100 und Ord die gewünschte 12 fertig
end;
Doch wie gehe ich hier vor:
Ich bekomme eine Reihe von ca. 60 Bytes (480Bits) und muss sie eigentlich im Ganzen betrachten.
von diesem String muss ich Bit 173-178 herausziehen und dezimal ausgeben.
Muss ich berechnen in welchem Byte(s) die Bits 173-178 stecken? sie werden sich sicherlich in mehrere Bits aufteilen.
Ich kann ja nicht 21,6 bis 22,26 Bytes ausschneiden.
Die Möglichkeit den String könnte ich Binär umwandeln und die Bits herausziehen. Das dauert zu lange.
Die Frage ist, ob es eine effiziente Möglichkeit gibt aus einem beliebig langen String bestimmte Bits herauszuziehen.

Gruß Kostas

P.S. Übrigens, danke für den Link. Wird einiges besser erklärt wie in Lehrbüchern.

Sir Rufo 9. Mai 2014 10:37

AW: Bit-Schiebereien
 
Was bekommst du denn jetzt? Bytes oder Strings?

Gut, irgendwie bekommt man ja immer nur Bytes und ein String ist dann nur die Interpretation der Bytes ;)

DeddyH 9. Mai 2014 10:41

AW: Bit-Schiebereien
 
Mehr als 32 bzw. 64 Bit (je nach OS) kannst Du eh nicht am Stück betrachten, es sei denn, jemand kennt einen primitiven Datentypen, der mehr aufnehmen kann. Da wirst Du um Umrechnungen kaum herumkommen, aber wenn es sich um Strings aus Zeichen fester Größe handelt, ist das ja noch zu verschmerzen.

Kostas 9. Mai 2014 10:48

AW: Bit-Schiebereien
 
Zitat:

Zitat von Sir Rufo (Beitrag 1258381)
Was bekommst du denn jetzt? Bytes oder Strings?

Gut, irgendwie bekommt man ja immer nur Bytes und ein String ist dann nur die Interpretation der Bytes ;)

Ich bekomme einzelne Bytes. Es ist vorher klar wie viele Bytes kommen werden. Es ist auch definiert welche Bits
aus diesem Byte-Paket die Nutzinformation tragen. Manchmal ist die Nutzinformation in einem Byte, manchmal über mehrere
Bytes verteilt. Was ich habe ist der Index von-bis der Nutzinformation aus dem Byte-Paket. Jetzt geht es darum wie
komme ich am schnellsten an die Nutzinformation heran.

Gruß Kostas

Mavarik 9. Mai 2014 10:52

AW: Bit-Schiebereien
 
Zitat:

Zitat von Sir Rufo (Beitrag 1258381)
irgendwie bekommt man ja immer nur Bytes

Genau...

TCP/IP? Also hast Du doch sicher ein TIDBytes Buffer, oder?

Wenn die zu untersuchenden Bit's innerhalb einer Byte-Grenze liegen... Prima
(Byte AND Maske) SHR fertig...
Wenn Dein Pattern über eine Byte-Grenze hinaus geht...

Delphi-Quellcode:
type
    TBuffer : packet Record
               Byte1,
               Byte2   : byte;
               Treffer : word;
               Byte3   : byte;
              end;
var
    Buffer : TBuffer;
begin
  Move(IDBuffer[0],Buffer,length(Buffer));
  Caption := inttostr((Buffer.Treffer and Maske) shr whatever);
end;
Zum Beispiel...

Mavarik

PS: Oder nimm Buffer direkt als TCP/IP Zielpuffer!

Kostas 9. Mai 2014 11:29

AW: Bit-Schiebereien
 
Hallo Mavarik,

Jedes Byte-Paket wandert in einer Queue damit ich es sequenziell abarbeiten kann.
Ein Paket enthält an Vielzahl an Nutzdaten. Die meisten überschreiten die Bytegrenzen.
Am einfachsten scheint mir die Möglichkeit das gesamte Paket in einem langen Binär-String umzuwandeln und
danach die einzelnen Bits herausziehen. Dann ist es mir Egal ob eine Bytegrenze überschritten wurde oder nicht.
Was mich dabei stört ist, das dauert relativ lange.

Die Version mit dem packet Record hab ich nicht verstanden.
Was machst du da genau?
Was hast du angenommen für IDBuffer?

Gruß Kostas

Klaus01 9. Mai 2014 11:51

AW: Bit-Schiebereien
 
.. sind die Daten (60Byte) immer gleich aufgebaut?
Eventuell würde sich dann ja variante Records anbieten.

In etwas so:
Delphi-Quellcode:
type
  TDataType = record
    case boolean of
      true: (rawData: ARRAY[0..59] of Byte);
      false: ( data1: ...
               data2: ...
             )
  end;
Grüße
Klaus

Kostas 9. Mai 2014 12:04

AW: Bit-Schiebereien
 
leider nicht, die Paketgröße variiert stark. Jedes Paket hat im Byte1 eine Typisierung und in Byte2 eine Länge.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:41 Uhr.
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf