Delphi-PRAXiS
Seite 2 von 15     12 3412     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   Delphi ist unbeliebt...angeblich (https://www.delphipraxis.net/194246-delphi-ist-unbeliebt-angeblich.html)

hoika 2. Nov 2017 14:26

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Hallo,
wir stellen auch Leute ein, die mit Java, C++ oder noch besser mit C# gearbeitet haben.
Für mich zählt dabei, wie der Programmierer Aufgaben in Code umformen kann,
strukturiertes Denken, Belastbarkeit ;) usw..
Delphi ist dabei doch noch einfacher zu lernen, also z.B. Java.

Und wenn einer kommt und sagt "Delphi, nein danke", dann halt nicht...

Wosi 2. Nov 2017 14:42

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von jaenicke (Beitrag 1384815)
Zitat:

Zitat von Wosi (Beitrag 1384812)
- Syntax erfordert viel Schreibarbeit

Das höre ich immer wieder, aber leider korreliert diese Meinung oft auch mit schlechtem Programmierstil, egal welche Sprache derjenige benutzt. Denn wer schreibfaul ist, bezeichnet leider z.B. auch oft Variablen so kurz, dass der Quelltext schlecht lesbar ist... (var A, B, C: Integer; D, e: String)
Deshalb disqualifiziert dieses Argument denjenigen gleichzeitig auch ein wenig bei einer Bewerbung.

Wie gesagt, nicht alle Vorbehalte sind zu 100% angemessen. Allerdings bezieht sich die viele Schreibarbeit meiner Meinung nach vor allen Dingen auf die doppelten Bezeichnung im Interface- und Implementierungs-Bereich. Wer im Studium vor allen Dingen mit Java oder C# arbeitet, ist von der doppelten Schreibarbeit schnell ein wenig genervt.

Zitat:

Zitat von hoika (Beitrag 1384816)
Und wenn einer kommt und sagt "Delphi, nein danke", dann halt nicht...

Etwas anderes bleibt dann wohl auch nicht übrig. Solange man andere Bewerber findet, die Delphi machen möchten, ist das alles OK.
In einem großen Unternehmen beobachte ich seit Jahren, was mit ambitionierten Entwicklern am Ende ihres Studium passiert. Wenn sie "nur für ein paar Monate" in einem Delphi-Team aushelfen sollen, stellen sie die Verantwortlichen an die Wand: Entweder ich arbeite direkt in einem Team, das mit Java/C#/TypeScript/Whatever.js arbeitet, oder ich suche mir einen anderen Arbeitgeber. Die Absolventen von heute können sich diese Mentalität leisten.

Towmuz 2. Nov 2017 14:42

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von Wosi (Beitrag 1384812)
- Fehlende moderne Sprach-Features
- Viele Uralt-Projekte
- "Gute Delphi-Kenntnissen helfen mir auf dem Arbeitsmarkt nicht so sehr weiter wie gleich gute Kenntnisse in Java/C#/TypeScript/Angular/Python/etc."

Mit 4 Jahren Berufserfahrung und 1,5 Jahren davon mit Delphi, kann ich dir da nur zustimmen.

Auch wenn das mit dem Arbeitsmarkt sicher relativ zu dem steht, was man persönlich an Zeit benötigt sich in anderen Umgebungen zurecht zu finden,
wenn man mal die Sprache wechseln möchte sozusagen.

Diese Uralt-Projekte und Sprach-Features sind allerdings etwas, dass man nicht weg Relativieren kann und ziemlich nervt.

Zitat:

Zitat von jaenicke (Beitrag 1384815)
(var A, B, C: Integer; D, e: String)

Das kleine Stück hier aus C# (im Prinzip nur eine Zeile):
Code:
Dictionary<string, FileObject> files =
    Directory.GetFiles(oldPath, "*.*", SearchOption.AllDirectories).ToDictionary(
                                                                                 Key => Key,
                                                                                 Value => new FileObject()
                                                                                 {
                                                                                    NewFilename = "",
                                                                                    NewPath = @"E:\BilderAlt\",
                                                                                    OldFilename = Path.GetFileName(Value),
                                                                                    TblDokumentNr = Path.GetFileName(Value).TrimStart('0').Split('.')[0],
                                                                                    OldPath = Path.GetDirectoryName(Value) + @"\",
                                                                                    ID = irgendwas
                                                                                 });
Das wären in Delphi viele Zeilen Code inkl. allem Pipapo. Macht nicht wirklich Spaß, wenn man dann sieht wie die Anderen so Sachen wie Lambda und Linq einbauen und in Delphi schreib ich nen Roman aus "begins & ends". Das hat mit "var a, b, c: string" gar nichts zu tun und betrifft so ziemlich jeden Bereich von Delphi.

Neutral General 2. Nov 2017 14:51

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von Towmuz (Beitrag 1384818)
Das kleine Stück hier aus C# (im Prinzip nur eine Zeile):

Das ist in meinen Augen kein Stück Code, das irgendwer in irgendeiner Sprache schreiben sollte :roll:
Ich denke Delphi hat was Sprachfeatures angeht gut aufgeholt. LINQ ist ne tolle Sache die ich in Delphi etwas vermisse,
aber sonst kann man in Delphi größtenteils alles machen was in C# o.ä. auch geht.

Und wie gesagt: Dein Beispielcode GEHT zwar, aber das heißt nicht, dass man es machen sollte.

TiGü 2. Nov 2017 14:57

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von Neutral General (Beitrag 1384821)
Zitat:

Zitat von Towmuz (Beitrag 1384818)
Das kleine Stück hier aus C# (im Prinzip nur eine Zeile):

Das ist in meinen Augen kein Stück Code, das irgendwer in irgendeiner Sprache schreiben sollte :roll:
Ich denke Delphi hat was Sprachfeatures angeht gut aufgeholt. LINQ ist ne tolle Sache die ich in Delphi etwas vermisse,
aber sonst kann man in Delphi größtenteils alles machen was in C# o.ä. auch geht.

Und wie gesagt: Dein Beispielcode GEHT zwar, aber das heißt nicht, dass man es machen sollte.

Von dem Beispiel mal abgesehen, aber die Schreibweise der Properties(-Deklaration) ist schon ziemlich geiler Scheiß! :shock:

https://stackoverflow.com/questions/...aration-in-net

hoika 2. Nov 2017 15:03

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Hallo,
dem Kommentar zum Beispielcode kann ich nur zustimmen.
Wer soll das denn Debuggen?

Davon abgesehen, kann man das auch ähnlich in Delphi schreiben,
wenn man über Interfaces oder einen eigenen Garbage-Collector geht und somit keine Speicherlecks erzeugt.

Debuggen möchte ich das trotzdem nicht ;)

Apropos:
Der fehlende Garbage-Collector ist so mit das Wichtigste, was unsere Umsteiger aus Java vermissen.

Neutral General 2. Nov 2017 15:08

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von hoika (Beitrag 1384823)
Apropos:
Der fehlende Garbage-Collector ist so mit das Wichtigste, was unsere Umsteiger aus Java vermissen.

Deswegen bin ich dafür dass man zuerst eine Sprache ohne Garbage Collector lernen sollte.
Es ist einfacher von Delphi auf Java/C#/.. (und wieder zurück) umzusteigen als von Java/C#/.. auf Delphi wo man garantiert aus Gewohnheit erstmal ordentlich Speicherlecks generieren wird.

Lemmy 2. Nov 2017 15:11

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von Towmuz (Beitrag 1384818)
Code:
Dictionary<string, FileObject> files = ....});

da haben "wir" es endlich geschafft das RAD-Zeugs hinter uns zu lassen und eine allgemeine Akzeptanz bzgl. Unittests zu erreichen, und dann wissen wir nichts besseres als eine Zeile Code so komplex wie nur möglich zu gestalten, dass der nach uns einige Minuten braucht um zu verstehen was da passiert.

bei so was muss ich immer an das hier denken:

Zitat:

Dann begannen Dennis und Brian an einer wirklich verzerrten Version von Pascal zu arbeiten, genannt 'A'. Als wir merkten, daß andere tatsächlich vorhatten, Programme mit 'A' zu entwerfen, fügten wir rasch zusätzliche kryptische Eigenschaften hinzu, und entwickelten daraufhin B, BCPL und schließlich C. Wir hörten auf, als es uns gelang, den Ausdruck

Code:
for(;P("\n"),R--;P("|"))for(e=C;e--;P("_"+(*u++/8)%2))P("| "+(*u/4)%2);
fehlerfrei zu compilieren.

stahli 2. Nov 2017 15:20

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Der völlig unsinnige redundante Schreibaufwand nervt mich inzwischen am meisten in Delphi (bzw. der IDE).
Hatte ich kürzlich auch hier angesprochen: http://www.delphipraxis.net/193733-i...stuetzung.html

Insbesondere wenn man viel mit Interfaces arbeitet ist das ziemlich butdrucktreibend. :-(
Mit ein bisschen gutem Willen könnte das sicher leicht verbessert werden, aber das klingt halt in der Featurematrix nicht so aufregend.

(Mein Tool macht Fortschritte und in Kürze kann ich wohl mal eine kleine Demo zeigen.)

Benedikt Magnus 2. Nov 2017 15:23

AW: Delphi ist unbeliebt...angeblich
 
Zitat:

Zitat von hoika (Beitrag 1384823)
Apropos:
Der fehlende Garbage-Collector ist so mit das Wichtigste, was unsere Umsteiger aus Java vermissen.

Das habe ich auch schon oft gehört.
Dabei ist das der größte Punkt (wenngleich einer von wenigen), der mich an C# stört. Ich habe noch nie verstanden, wie man so viel Ineffizienz, Indeterminismus und unerklärlichen Ärger auf sich nehmen kann, nur um sich das .Free zu sparen... :?
Das erinnert mich immer wieder an himitus Signatur:
Zitat:

Zitat von himitsu
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher. :roll:



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:39 Uhr.
Seite 2 von 15     12 3412     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf