Delphi-PRAXiS
Seite 2 von 2     12

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Object-Pascal / Delphi-Language (https://www.delphipraxis.net/32-object-pascal-delphi-language/)
-   -   TList 10.1 Berlin vs 10.3 Rio (https://www.delphipraxis.net/205251-tlist-10-1-berlin-vs-10-3-rio.html)

TiGü 18. Aug 2020 14:50

AW: TList 10.1 Berlin vs 10.3 Rio
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1472007)
Wieso keine TObjektList oder gar eine generische TList<TObject> (oder TComponent/TMyIrgendwas/...) ?

Und ja, da hier überall VISIBLE vorkommt, ist es eigentlich nötig sich den gemeinsamen Vorfahren rauszusuchen und dann das nur einmal zu machen.

Liest du eigentlich noch die anderen Beiträge oder versuchst du auf Teufel komm raus auf 40.000 Beiträge zu kommen?

Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1472007)
Da Visible aber in der Basis protected ist, und man hier weiß, dass ALLEs ein Visible (das Selbe) hat, kann man hier auch blind in einen Typen casten, wo es public ist ... siehe UliBru.

Das ist sachlich falsch. Die Eigenschaft TControl.Visible ist public.

himitsu 18. Aug 2020 15:15

AW: TList 10.1 Berlin vs 10.3 Rio
 
Einiges fehlte noch und den Rest zusammenfassend mit aufgeführt.

Zitat:

Zitat von Int3g3r (Beitrag 1472002)
Ich möchte ja das Objekt an der Adresse "ele" casten und nicht die Adresse selbst.:shock:

Du hast reinzu auch direkt TObject-Nachfahren nach Pointer (implizit) gecastet,
also muß es rückzu genauso sein, also Pointer nach TObjekt aka
Delphi-Quellcode:
TObject(ele)
.

Zitat:

Zitat von Int3g3r (Beitrag 1472010)
Was bietet mir eine TObjectList im gegensatz zu einer TList ?

Weil es bereits einen passenderen Typen besitzt und man nicht erst böse casten muß?
Objekte rein, Objekte raus und das alles inklusive einer funktionierenden Typprüfung.

Bei Pointer mußt du ja harte Casts benutzen, womit die Typ-Prüfung des Compilers umgangen wird.

Da Einzige, was der Compiler prüfen kann, ist dass sie zumindestens die gleiche Größe haben, aber ob in ele wiklich "Objekte" drin ist, kann nicht geprüft werden.
Falls das nicht stimmt, kann der Code extrem schöne Fehler produzieren, welches nicht passieren würde, hätte man die Typprüfung des Compilers auf seiner Seite.

Mit TList<TControl> sogar noch sicherer, da man hier gleich weiß, dass in der Liste nur Objekte sein können, welche die Visible-API enthalten.
(gut, es kann sein, dass hier Visible nicht verwendet wird, aber dennoch lässt es sich auffrufen und macht dann einfach nichts ... aber es knallt wenigstens nicht)


Implizit:
TObjekt nach Pointer geht, da ein Objektzeiger (Variable oder Parameter) "zufällig" genauso groß wie ein Pointer ist, weil er "intern" einen Zeiger enthält, drum besitzt Delphi hier einen impliziten Cast (weil sowas oft von Entwicklern gemacht wird),
aber andersrum geht es nicht, da ein Pointer nicht immer ein Objekt-Zeiger sein muß und es sich auch nicht 100% sicher prüfen lässt, ob es so ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:21 Uhr.
Seite 2 von 2     12

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf