AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

getasynckeystate und Umlaute

Ein Thema von FirstUserX · begonnen am 11. Jan 2008 · letzter Beitrag vom 12. Jan 2008
Antwort Antwort
FirstUserX

Registriert seit: 7. Jan 2008
8 Beiträge
 
#1

getasynckeystate und Umlaute

  Alt 11. Jan 2008, 21:07
Delphi-Quellcode:

for i := 0 to 254 do
        if boolean(getasynckeystate(i)) then
          begin
            if i = 65 then t:='A';
            if i = 66 then t:='B';
            if i = 67 then t:='C';
[...]
end;
Also das funktioniert für jeden Buchstaben und jede Zahl! Bloß bei Umlauten geht es nicht (ä,ö,ü)...Weis jemand warum?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von SirThornberry
SirThornberry
(Moderator)

Registriert seit: 23. Sep 2003
Ort: Bockwen
12.235 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#2

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 11. Jan 2008, 21:10
wo hast du den Quelltext her? Hast du dir mal die Hilfe zu GetAssyncKeyState angeschaut?
Jens
Mit Source ist es wie mit Kunst - Hauptsache der Künstler versteht's
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#3

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 11. Jan 2008, 21:28
Dir ist schon klar, dass du 254 mal hinterinander prüfst, ob die i zugeordnete Taste gedrückt ist, und dann den Wert von i prüfst? Das ist... irgendwo zwischen kompliziert und sinnlos.
Im übrigen fragt getAsyncKeyState den Status von Tasten ab, nicht von Buchstaben. Daher versagt die Methode bereits bei Groß/kleinschreibung. Mal davon abgesehen, dass ja auch mehrere Tasten gedrückt sein können, und längst nicht jede Taste ein Buchstabe ist...

Wenn du schon unbedingt nen Keylogger schreiben willst (unterstell ich dir jetzt mal ), dann bitte nicht so, sondern mit Hooks, sonst tut mir meine CPU bzw die des Opfers jetzt schon Leid...
  Mit Zitat antworten Zitat
FirstUserX

Registriert seit: 7. Jan 2008
8 Beiträge
 
#4

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 11. Jan 2008, 22:14
Zitat von NamenLozer:
Dir ist schon klar, dass du 254 mal hinterinander prüfst, ob die i zugeordnete Taste gedrückt ist, und dann den Wert von i prüfst? Das ist... irgendwo zwischen kompliziert und sinnlos.
Im übrigen fragt getAsyncKeyState den Status von Tasten ab, nicht von Buchstaben. Daher versagt die Methode bereits bei Groß/kleinschreibung. Mal davon abgesehen, dass ja auch mehrere Tasten gedrückt sein können, und längst nicht jede Taste ein Buchstabe ist...

Wenn du schon unbedingt nen Keylogger schreiben willst (unterstell ich dir jetzt mal ), dann bitte nicht so, sondern mit Hooks, sonst tut mir meine CPU bzw die des Opfers jetzt schon Leid...
Hallo,

es soll kein Keylogger werden, sondern ein Textersetzungsprogramm..also aus mfg soll Mit freundlichen Grüßen werden usw....
Mit Hooks kann ich nicht arbeiten, da macht jeder Virenscanner nen Mordsalarm...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.540 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#5

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 11. Jan 2008, 22:17
Wären da nicht StringReplace oder ähnliche Funktionen nicht zielführender anstatt Tastatureingaben auszuwerten? Oder man setzt gleich auf SynEdit.
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
FirstUserX

Registriert seit: 7. Jan 2008
8 Beiträge
 
#6

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 12. Jan 2008, 00:43
Zitat von DeddyH:
Wären da nicht StringReplace oder ähnliche Funktionen nicht zielführender anstatt Tastatureingaben auszuwerten? Oder man setzt gleich auf SynEdit.
Es soll systemweit funktionieren....
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#7

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 12. Jan 2008, 00:46
Und was machst du, wenn einer in ein feld m, in ein zweites f, und in ein drittes g eingibt?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von SirThornberry
SirThornberry
(Moderator)

Registriert seit: 23. Sep 2003
Ort: Bockwen
12.235 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#8

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 12. Jan 2008, 10:39
Zitat von NamenLozer:
Und was machst du, wenn einer in ein feld m, in ein zweites f, und in ein drittes g eingibt?
dann prüft man einfach noch ab welches Fenster den Focus hat.
Jens
Mit Source ist es wie mit Kunst - Hauptsache der Künstler versteht's
  Mit Zitat antworten Zitat
xy124

Registriert seit: 3. Dez 2007
146 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#9

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 12. Jan 2008, 11:28
das getAsyncKeystate geht nach virtuellenTastencodes zumindestens in der delphi7 Hilfe findest du viel dazu!
  Mit Zitat antworten Zitat
Muetze1
(Gast)

n/a Beiträge
 
#10

Re: getasynckeystate und Umlaute

  Alt 12. Jan 2008, 16:44
Zitat von SirThornberry:
Zitat von NamenLozer:
Und was machst du, wenn einer in ein feld m, in ein zweites f, und in ein drittes g eingibt?
dann prüft man einfach noch ab welches Fenster den Focus hat.
Schlechter Weg: Beispiel Excel: Ein Feld ein "m", nächstes ein "f" und darauf ein "g".

- Fensterhandle immer das gleiche
- Mausklicks um in die nächste Zelle zu kommen, somit keine Tasteneingaben
- und wo schreibt er dann das "Mit freundlichen Grüßen" hin?
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:46 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2023 by Daniel R. Wolf, 2024 by Thomas Breitkreuz