Einzelnen Beitrag anzeigen

Jumpy

Registriert seit: 9. Dez 2010
Ort: Mönchengladbach
1.552 Beiträge
 
Delphi 6 Enterprise
 
#434

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 25. Mär 2011, 21:03
Eben: Jeder, der Fleisch isst. Nicht die gesamte Gesellschaft.
Doch, es ist eine gesellschaftliche Verpflichtung.
Die Entscheidung, Kernenergie zuzulassen wurde von der Gesellschaft getroffen, und zwar durch die Wahl von Volksvertretern.
Nein, dadurch ist es eben keine „gesellschaftliche“ Verplichtung. Es ist eine rechtliche Verplichtung. Dass das aktuell so ist, bestreite ich nicht. Es müsste aber die Verantwortung der Betreiber sein. Genau wie jede andere Branche auch selbst für die Entsorgung ihrer Abfälle zahlen muss.

Wenn das aber so wäre, wäre der Atomstrom so unbezahlbar, dass du sicher kein stolzer Kunde der Atommafia wärst...
Es ist definitiv eine gesellschaftliche Verpflichtung. Wenn man sowas den Verantwortlichen überlässt passiert sowas.


Was ist denn, wenn wir den Müll, den wir verursacht haben, nicht bei uns Lagern?
(Ja,Ja nicht wir haben den verantwortet, sondern die Atommafia).
Aber die Mafia hat kein Land in dem sie Lagern kann. Also entweder bei uns, also bei denjenigen die den zugegebenermaßen Zweifelhaften Nutzen davon hatten. Oder aber in Afrika oder sonstwo, wo man mit ein bissle Schmiergeld, das Zeug günstig loswird. Auf kosten der armen Menschen da unten?
Wenns weg wäre könnte ich natürlich ruhiger schlafen, da ich wüßte, das bei uns nix mehr strahlt. ..... Wenn da nicht mein Gewissen wäre...
Ralph