Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von Olli73
Olli73

Registriert seit: 25. Apr 2008
Ort: Neunkirchen
475 Beiträge
 
#3

AW: DB Zugriff auf 64-Bit/32-Bit

  Alt 29. Jun 2015, 14:33
Besteht die Möglichkeit (und macht das so Sinn) in einer Desktop Anwendung (Delphi Xe5) den Datenbankzugriff als eigenes Delphi-Projekt (eigene Library??) zu extrahieren, mit dem Ziel einmal in 32Bit und einmal auf 64 Bit zu kompilieren?
Ursprung dieser Frage ist die Problemstellung, dass eine bestehende Desktop Applikation heute noch DBase (BDE) Tabellen im Einsatz hat und daher nicht kompiliert werden kann.
Macht das Sinn den "Zugriff" als eigenes Projekt zu extrahieren und in 32Bit zu kompilieren, gleichzeitig dann die Applikation (ohne DBZugriff) auf 64 Bit zu kompilieren?
Wie von mkinzler geschrieben, benötigst du dafür eine Multi-Tier-Lösung. In einen 64-bit-Prozess kannst du jedenfalls keine 32-bit-DLL einbinden.


Ich habe Mal als Test die 32-bit Desktop Anwendung auf einer 64-Windows Installation ausgeführt und die Applikation war sehr laaangsam
Habe ich das etwas falsch gemacht , oder macht das Sinn dass 32-Bit Kompilate so langsam sind auf 64Bit Umgebungen?
Da gibt es normalerweise keine erkennbaren Performance-Unterschiede, das Problem liegt sicher wo anders. Außer du hast einen Rechner mit IA-64-Prozessor, da ist 32 bit wirklich langsamer, aber sowas nutzt doch keiner?!
  Mit Zitat antworten Zitat