AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Unterschied zwischen pred und succ

Ein Thema von Thunderchild · begonnen am 15. Jan 2004 · letzter Beitrag vom 16. Jan 2004
Antwort Antwort
Benutzerbild von Thunderchild
Thunderchild

Registriert seit: 12. Nov 2003
Ort: Nohra
139 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#1

Unterschied zwischen pred und succ

  Alt 15. Jan 2004, 17:17
Tach,

ich habe in einem Prog den Datentyp
type tProtocol=(tpMS,tpTCP) Damit indiziere ich verschiedene Arrays, in denen Daten für die zwei Protokolle gespeichert werden.

In einer Combobox werden die Empfänger aufgelistet, die sich zwischen den Protokollen unterscheiden.
In einer Prozedur aktualisiere ich die Combobox, nachdem ich zwischen den Protokollen gewechselt habe.

Vor dem Wechseln speichere ich den aktuellen Text im Eingabefeld in einem Array
var LastRecipient:array[tProtocol] of string; So kann ich beim Wechsel zurück den alten Wert wiederherstellen.

Jetzt zur Frage:
In einer lokalen Variable Protocol der Prozedur speichere ich das Protokoll, in das gewechselt wurde.
Um den noch aktuellen Combo-Text zu speichern, der aber inzwischen zum alten Protokoll gehört, benutze ich
LastRecipient[pred(protocol)]:=ComboBox.Text; Hier habe ich immer eine Zugriffsverletzung bekommen, wenn protocol=tpTCP war. Als ich zum Test mal succ() statt pred() benutzt habe, kam diese nicht mehr.

Gibt es da einen Unterschied zwischen den beiden Befehlen? Ich dachte immer, succ(max) ergibt min und pred(min) ergibt max.
Das letzte Schöne, das in C geschrieben wurde, war Schuberts 9. Sinfonie.
Meine Softwareseite (Link aktualisiert am 13.12.2006).
  Mit Zitat antworten Zitat
Robert_G
(Gast)

n/a Beiträge
 
#2

Re: Unterschied zwischen pred und succ

  Alt 15. Jan 2004, 17:35
Normalerweise:
pred = Vorgänger ( pred[ecessor] )
succ = Nachfolger (succ[essor])
  Mit Zitat antworten Zitat
Hansa

Registriert seit: 9. Jun 2002
Ort: Saarland
7.554 Beiträge
 
Delphi 8 Professional
 
#3

Re: Unterschied zwischen pred und succ

  Alt 15. Jan 2004, 17:36
Es geht um zwei verschiedene Möglichkeiten Was soll da pred und succ? Es gibt nur einen Vorgänger und Nachfolger. Wenn Du jetzt 0 und 1 hast, so mußt Du ausschließen, daß 0 nur einen Nachfolger hat, keinen Vorgänger und eins nur einen Vorgänger und keinen Nachfolger. Also brauchst Du nur 0 und 1. Deshalb so eine komplizierte Konstruktion wegen 2 Zahlen ???
Gruß
Hansa
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Thunderchild
Thunderchild

Registriert seit: 12. Nov 2003
Ort: Nohra
139 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#4

Re: Unterschied zwischen pred und succ

  Alt 16. Jan 2004, 12:22
Zuerst hab ichs ja über einen einfachen Zahlenindex gemacht: array[0..1] of ....
Aber weil ich mir vor kurzem vorgenommen habe, "sauberer" zu schreiben, wollte ich das mal gekapselt machen, indem ich halt einen eigenen Typ benutze. So weiß ich dann bei jedem Aufruf - auch nach längerer Zeit der Abstinenz vom Quelltext - was ich da aufrufe.
Und leider geht halt für protocol:tProtocol nicht Feld[not protocol] oder Feld[1-protocol]. Deswegen verwende ich pred() bzw. succ()

Bevor mir das einfiel habe so den anderen Wert genutzt:
Delphi-Quellcode:
inc(protocol);
// Verwendung des Wertes
dec(protocol);
Das letzte Schöne, das in C geschrieben wurde, war Schuberts 9. Sinfonie.
Meine Softwareseite (Link aktualisiert am 13.12.2006).
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:59 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf