AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Memory Leaks beheben

Ein Thema von w4rheart · begonnen am 18. Dez 2010 · letzter Beitrag vom 22. Dez 2010
Antwort Antwort
Seite 2 von 4     12 34   
Benutzerbild von igel457
igel457

Registriert seit: 31. Aug 2005
1.622 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#11

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 11:37
Hi,

mir ist nur ein Memoryleak in Andorra 2D bekannt, und das tritt unter Umständen beim Reinitialisieren von Andorra 2D auf (also TAdDraw.Finalize und Initialze in einer Kette).

Die von deinem Leak-Checker angezeigten Zeilen deuten aber eher darauf hin, dass du einfach manche Objekte nicht richtig frei gibst - um genau zu sein deine Imagelist, da diese natürlich eine Reihe von TAdImages lädt und die TAdImages wiederum in den aufgelisteten Operationen Speicher reservieren. Die TAdImagelist würde dann auch die Images wieder frei geben und diese den von sich reservierten Speicher.

Hoffe das hilft,
Andreas
Andreas
"Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst." - Albert Einstein
  Mit Zitat antworten Zitat
alzaimar
(Moderator)

Registriert seit: 6. Mai 2005
Ort: Berlin
4.956 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#12

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 11:42
Neben den schon erwähnten FastMM4 und MemCheck o.ä. solltest Du dir angewöhnen, das, was Du allokierst auch im gleichen Kontext freizugeben.

Beispiel:
Delphi-Quellcode:
Var
  localObject : TSomeOBject;

Begin
  localObject := TSomeObject.Create;
  Try
    DoSomethingWith(localObject);
  Finally
    localObject.Free
  End
End;
...
Type
  TSomeObject = Class (TSomeOtherObject)
  private
  fObject : TFoobar;
...

Constructor TSomeObject.Create;
begin
  inherited;
  fObject := TFoobar;
end;

Destructor TSomeObject.Destroy;
Begin
  fObject.Free;
  inherited
End;
"Wenn ist das Nunstruck git und Slotermeyer? Ja! Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!"
(Monty Python "Joke Warefare")
  Mit Zitat antworten Zitat
w4rheart

Registriert seit: 16. Mär 2010
53 Beiträge
 
#13

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 12:55
Danke für all Eure Tips, die haben mir schonmal weiter geholfen.

@igel457 Du hast Recht, die Imagelist wurde nicht freigegeben. VOn Andorra2d aus treten jetzt keine Memory Leaks mehr auf.

Ich konnte den Leak auf folgende Prozedur zurückführen:

Delphi-Quellcode:
function Textwerkzeug.wortAn( pText: string; wortNummer: integer ): string;
var
  lText: string;
begin
  if copy( pText, length( pText ) - 1, 2 ) = CRLF then
    pText := copy( pText, 1, length( pText ) - 2 ); //LEAK
  lText := pText;
  while ( ansiPos( zTrennung, lText ) > 0 ) and ( wortNummer > 1 ) do begin
    delete( lText, 1, ansiPos( zTrennung, lText ) + length( zTrennung ) - 1 );
    dec( wortNummer );
  end;
  if wortNummer = 1 then
    if ansiPos( zTrennung, lText ) > 0 then
      result := copy( lText, 1, ansiPos( zTrennung, lText ) - 1 ) //LEAK
    else
      result := lText
  else
    result := '';
end;
Allerdings verstehe ich nicht genau wieso hier ein Memory Leak auftritt.
Das (pText/result über den copy Befehl) sind doch strings und keine Objekte? Wie soll man die denn freigeben/löschen?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#14

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 13:17
pText riecht ein wenig danach, als ob du den irgendwo als PChar o.ä. definiert hast und damit dann die Procedure aufrufst.

Musst du das veränderte pText zwingend wieder zurückgeben?
Wenn nicht, dann kannst du das auch so machen:
Delphi-Quellcode:
function Textwerkzeug.wortAn( const pText: string; wortNummer: integer ): string;
var
  lText: string;
begin
  if copy( pText, length( pText ) - 1, 2 ) = CRLF then
    lText := copy( pText, 1, length( pText ) - 2 )
  else
    lText := pText;
  while ( ansiPos( zTrennung, lText ) > 0 ) and ( wortNummer > 1 ) do begin
    delete( lText, 1, ansiPos( zTrennung, lText ) + length( zTrennung ) - 1 );
    dec( wortNummer );
  end;
  if wortNummer = 1 then
    if ansiPos( zTrennung, lText ) > 0 then
      result := copy( lText, 1, ansiPos( zTrennung, lText ) - 1 ) //LEAK
    else
      result := lText
  else
    result := '';
end;
Eigentlich sollte man es vermeiden, die Parameter zu verändern es sei denn, die sollen auch bewusst wieder zurückgeliefert werden. (wortNummer)
Dann sollte man vor die Parameter aber auch ein var setzen.
Beim Benutzen der Func/Proc ist es einem dann auch bewusst, dass der Übergabeparameter nachher verändert sein kann.
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)

Geändert von Sir Rufo (19. Dez 2010 um 13:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.586 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#15

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 13:28
Könnte auch Parameter heißen.
(nja, dieses Typen-Prefix, welches du meins, ist eh eine Unsitte)

Was soll das Delphi-Referenz durchsuchenAnsiPos, bei einem String (nicht AnsiString)?
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#16

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 14:14
Darum ja auch nur "es riecht danach"
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)
  Mit Zitat antworten Zitat
w4rheart

Registriert seit: 16. Mär 2010
53 Beiträge
 
#17

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 14:17
Also die Unit die ich da benutze, habe ich nicht selbst geschrieben.
Es ist Textwerkzeugunit die ich im Internet gefunden habe.
(Ist im Anhang)

Aufgerufen wird das ganze in dieser Prozedur:
Delphi-Quellcode:
procedure Verbindung.ClientSocketRead( Sender: TObject; Socket: TCustomWinSocket );
var
  lNachricht, lEineNachricht: Zeichenkette;
begin
  lNachricht := Socket.receiveText;
  hatTextwerkzeug.setzeTrennung( NTrenner );
  repeat
    lEineNachricht := hatTextwerkzeug.wortAn( lNachricht, 1 ); //LEAK
    if
      hatTextwerkzeug.laenge( lEineNachricht ) = hatTextwerkzeug.laenge( lNachricht ) then
      lNachricht := ''
    else

      lNachricht := hatTextwerkzeug.textOhne( lNachricht, 1, hatTextwerkzeug.laenge( lEineNachricht ) + hatTextwerkzeug.laenge( NTrenner ) );
    if lEineNachricht <> 'then
      hatListe.haengeAn( ZeichenketteObjekt.init( lEineNachricht ) );
    if zMitProtokoll then
      hatClientKontrollfenster.memo1.lines.add( 'Verbindung liest ' + lEineNachricht );
  until lNachricht = '';
end;
Angehängte Dateien
Dateityp: pas mTextwerkzeug.pas (7,1 KB, 5x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#18

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 14:27
Wo wird hatTextwerkzeug initialisiert und wieder freigegeben?
Wie ist Zeichenkette definiert?
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)
  Mit Zitat antworten Zitat
w4rheart

Registriert seit: 16. Mär 2010
53 Beiträge
 
#19

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 14:35
hatTextwerkzeug wird in
Delphi-Quellcode:
constructor Verbindung.init( pIPAdresse: Zeichenkette; pPortNr: GanzeZahl;
  pMitProtokollieren: Wahrheitswert );
begin
  hatTextwerkzeug := Textwerkzeug.init;
..
end;
initialisiert.

Delphi-Quellcode:
  ZeichenketteObjekt = class
  private
    zInhalt: Zeichenkette;
  public
    constructor init( pInhalt: Zeichenkette );
    procedure setzeInhalt( pInhalt: Zeichenkette );
    function Inhalt: Zeichenkette;
    destructor gibFrei;
  end;

constructor ZeichenketteObjekt.init( pInhalt: Zeichenkette );
begin

  zInhalt := pInhalt;
end;

procedure ZeichenketteObjekt.setzeInhalt( pInhalt: Zeichenkette );
begin
  zInhalt := pInhalt;
end;

function ZeichenketteObjekt.Inhalt: Zeichenkette;
begin
  result := zInhalt;
end;

destructor ZeichenketteObjekt.gibFrei;
begin
end;
Zeichenkette ist ein string
Angehängte Dateien
Dateityp: pas mVerbindung.pas (6,8 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von w4rheart (19. Dez 2010 um 14:38 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.270 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#20

AW: Memory Leaks beheben

  Alt 19. Dez 2010, 14:43
Das ist ja gruselig. Zum Einen heißt der vorgegebene Destruktor nicht GibFrei, sondern Destroy und sollte überschrieben werden. Zum Anderen: wenn schon eine Klasse, dann auch bitte mit Properties und entsprechenden Getter- und Setter-Methoden. Mir scheint, da hat sich jemand diese komische mSum-Unit genau angeschaut und abgekupfert.
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf