AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Delphi 2010 und MySQL

Ein Thema von MrSpock · begonnen am 20. Dez 2011 · letzter Beitrag vom 23. Dez 2011
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
17.036 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#21

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 07:06
Ich bin mir auch fast sicher, dass das Thema von Oracle recht bewusst eher obskur gehalten, oder zumindest nicht wahrgenommen wird.
Hier hat Oracle eigentlich nur die "Firmenpolitik" von Sun/MySQL übernommen.

Es geht nichtmals um das DBMS selbst.
Das habe ich auch schon anders gehört. Wenn dein Programm nur MySQL unterstützt und ohne eine solche DB nicht lauffähig ist und Closed Source ist, dann ist auch eine Lizenz nötig.

Ich habe zumindest noch nicht einen Fall gesehen, in dem ein UniDAC-benutzendes Programm dem Ersteller Probleme bereitet hätte
Solange der Entwickler bei UniDac nicht nur MySQL unterstützt haben sie da auch keine Handhabe.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.648 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#22

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 08:54
Das ist ja das nette dabei: Da MariaDB (vom ursprünglichen Entwickler von MySQL, vom letzten noch komplett freien Stand geforktes DBMS) nahezu komplett kompatibel zu MySQL ist, trifft die Alternativlosigkeit praktisch nie zu, es sei denn, man verkauft ein Bundle. Falls das gestern nicht klar genug raus kam: Ja, es gibt zwei Klinken.
1) Linken der unter der MySQL GPL stehenden DLL
2) Das Programm läuft nur mit MySQL
Das zweite Zitat war so zu verstehen, dass Benutzung des DBMS allein, kein Problem ist. Das "Womit" und "Wen noch" sind wichtig.

Eliminiert man diese beiden Dinge, hat man ein schönes, reifes, komfortables freies DBMS für den professionellen Einsatz.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
17.036 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#23

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 10:06
Eliminiert man diese beiden Dinge, hat man ein schönes, reifes, komfortables freies DBMS für den professionellen Einsatz.
Mittlerweile sehe ich (nachdem wir in der Firma den Kunden die freie Wahl geben) des öfteren den Einsatz des MS SQL Server Express 2008 R2.
Für viele Einsatzfälle ist 10GB DB-Größe ausreichend und wenn man mal dahinkommt wird vermutlich oft die überlegung sein ob man nicht doch ein paar € ausgibt. Die Daten sind ja (i.d.R.) viel mehr Wert als ein paar € für die DB.
Ein anderer Grund wird sein das viele sich einfach kein (weiteres) Oracle ins Haus holen wollen. Hatten schon öfter den Fall das ein große Oracle-DB im Haus war aber der Kunde trotzdem einen MS SQL Server aufgesetzt hat.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.396 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#24

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 13:17
Warum eigentlich MySQL verwendet wird? Mit Firebird oder PostgreSQL hat man keinerlei Lizenz-Probleme, MySQL ist nun auch nicht sonderlich toll (gut seit kurzem kann man ja sogar Datenbank dazu sagen) aber warum kommt dieses Unkraut eigentlich so oft zum Einsatz? (Auf Webseiten verstehe ich das ja, weil es dort eben oft nur MySQL gibt...
Endlich spricht mal jemand aus, was ich schon lange denke
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Bbommel

Registriert seit: 27. Jun 2007
Ort: Köln
589 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#25

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 13:31
Warum noch immer so oft MySQL eingesetzt wird, wird wohl auch heute noch so ähnlich sein, wie es bei mir damals war, als ich damit was gebastelt hatte: Wenn man schon mal irgendwelche Web-Projekte hatte, dann kennt man MySQL einfach. Man weiß, dass man es einfach mal eben so runterladen und installieren kann. Man glaubt - fälschlicherweise - dass das ja Open Source und total kostenlos ist.

So war es vor einigen Jahren, aber ich schätze mal, dass sich durch die hohe Verbreitung von MySQL im Web daran bis heute nichts geändert hat.

Ich selbst setze mittlerweile auch auf den MS SQL Sever bzw. ist der beim Kunden schon vorhanden. Ist gut in Windows integriert, der Zugriff von Delphi klappt problemlos und sogar die Admin-Tools sind nicht schlecht, wenn man sich mal dran gewöhnt hat.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MrSpock
MrSpock
(Co-Admin)

Registriert seit: 7. Jun 2002
Ort: Owingen
6.015 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#26

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 13:35
Warum eigentlich MySQL verwendet wird? Mit Firebird oder PostgreSQL hat man keinerlei Lizenz-Probleme, MySQL ist nun auch nicht sonderlich toll (gut seit kurzem kann man ja sogar Datenbank dazu sagen) aber warum kommt dieses Unkraut eigentlich so oft zum Einsatz? (Auf Webseiten verstehe ich das ja, weil es dort eben oft nur MySQL gibt...
Endlich spricht mal jemand aus, was ich schon lange denke
Ich bin ja selbst ein großer Firebird Fan. Einer der Kunden, für den ich ein Programm geschrieben hat, welchen auf der SAGE CL beruht, hat jetzt auf SNC (SAGE New Classic Line) umgestellt. Diese benutzt MySQL. Ich soll mein Programm jetzt so anpassen, dass es mit dem MySQL Server spricht. Jetzt weiß ich natürlich nicht, mit welchen "Rechten" SAGE MySQL Datenbanken nutzt.
Albert
Live long and prosper


MrSpock
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MrSpock
MrSpock
(Co-Admin)

Registriert seit: 7. Jun 2002
Ort: Owingen
6.015 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#27

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 14:09
Habe mich jetzt mal ein bisschen in die SNC eingelesen. Zunächst hat SAGE von MySQL DB lizenziert, so dass der Nutzer meines Programms bereits Lizenzgebühren als Teil des SAGE Pakets bezahlt. Außerdem sollen externe Programme über eine SAGE spezifische ODBC Schnittstelle auf die Daten zugreifen. Insbesondere auch schreibende Zugriffe. So bleibe die Konsistenz der DB gewährleistet. Damit brauche ich also keine zusätzlichen Komponenten
Albert
Live long and prosper


MrSpock
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.648 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#28

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 14:13
Damit bist du dann ja völlig und ganz aus dem Schneider
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
17.036 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#29

AW: Delphi 2010 und MySQL

  Alt 23. Dez 2011, 14:28
... Außerdem sollen externe Programme über eine SAGE spezifische ODBC Schnittstelle auf die Daten zugreifen. ...
Damit ist alles geklärt. Du greifst auf SAGE zu und nicht auf MySQL.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf