AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte HTTP Server Framework für Object Pascal - nun auf GitHub

HTTP Server Framework für Object Pascal - nun auf GitHub

Ein Thema von mjustin · begonnen am 23. Feb 2012 · letzter Beitrag vom 15. Mär 2019
Antwort Antwort
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 
mjustin
Registriert seit: 14. Apr 2008
Zur einfachen Erstellung von HTTP Webserveranwendungen zum Beispiel für kleine Web Services kann dieses Server Framework (ab Delphi 2009) und Free Pascal (2.6.0) eingesetzt werden. Es umfasst

* Basisklassen zur Requestverarbeitung: "Web Komponenten" und "Handler"
* eine HTTP Serverumgebung, basierend auf Internet Direct (Indy) 10.6
* Demoanwendungen, Unit Tests, API Dokumentation im HTML Format und eine "Getting Started" Dokumentation

Hello World! Beispiel
Für eine einfache Anwendung, die auf HTTP GET Anforderungen antworten soll, wird eine Klasse von der Basisklasse TdjWebComponent abgeleitet und darin OnGet überschrieben:

Delphi-Quellcode:
type
  THelloPage = class(TdjWebComponent)
  public
    procedure OnGet(Request: TIdHTTPRequestInfo; Response:
      TIdHTTPResponseInfo); override;
  end;

{ THelloPage }

procedure THelloPage.OnGet;
begin
  Response.ContentText := '<html>Hello world!</html>';
end;
Konfiguration
Um von der neuen Klasse nur Anfragen auf die URL http://127.0.0.1/example/hello.html zu beantworten, sind zwei Quelltextzeilen erforderlich:

Delphi-Quellcode:
    Context := TdjWebAppContext.Create('example');
    Context.Add(THelloPage, '/hello.html');
Mit dieser Anweisung wird die Klasse (THelloPage) im Kontext 'example' der absoluten URL /hello.html zugeordnet. Der 'Dateiname', hier hello.html, ist völlig frei wählbar, es gibt also keine zugeordnete hello.html Datei im Dateisystem.

Unter einem Kontext können beliebig viele Registrierungen für Klassen und ihre URI angelegt werden. Einem Server können beliebig viele Kontexte hinzugefügt werden.

Kontextbezogene statische Resourcen
Jeder Kontext hat ein eigenes Verzeichnis für statische Resourcen. Dadurch kann ein Server für jeden Kontext auch unterschiedliche CSS oder JS Dateien bereitstellen.

Projekt:
https://darajaframework.com/

Quelltext auf GitHub:
https://github.com/michaelJustin/daraja-framework

"Getting Started" PDF
https://darajaframework.com/docs/1.0...ingStarted.pdf

API Dokumentation:
https://darajaframework.com/docs/1.0/

Geändert von mjustin (20. Mär 2016 um 06:38 Uhr)
 
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#2
  Alt 26. Feb 2012, 12:27
Die erste und noch relativ kleine Demoversion "Kitchen Sink" des Web Component Server Frameworks ist nun erhältlich.
  • Indexseite mit Verzeichnis der vorhandenen Web Component Beispiele
  • Einfaches HTML Formular mit GET, POSTund Redirect (gegen doppeltes Submit)
  • Anzeige des Delphi Quelltextes der Web Component direkt im Browser
  • Vollständiger Quelltext der Web Components ist enthalten
  • Verwendung statischer Resourcen (CSS und JavaScript)

Weitere Informationen und Screenshots im Blog (Englisch):

http://mikejustin.wordpress.com/web-...er-for-delphi/
Miniaturansicht angehängter Grafiken
formcmp.png   habari_webcomponents_demo.png  
Michael Justin

Geändert von mjustin (10. Mär 2012 um 17:40 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von mschaefer
mschaefer

 
Delphi XE3 Enterprise
 
#3
  Alt 26. Feb 2012, 14:24
werde das Projekt mal weiter verfolgen...

Grüße // Martin
Martin Schaefer
  Mit Zitat antworten Zitat
ConstantGardener

 
Delphi 10.3 Rio
 
#4
  Alt 26. Feb 2012, 22:34
...jupp ich auch
Andreas Schachtner
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#5
  Alt 6. Mär 2012, 18:41
Eine neue Demoversion ist erschienen. Sie zeigt weitere Features, darunter die Verwendung des integrierten Log4D Logging Frameworks aus einer Web Component heraus.

http://mikejustin.wordpress.com/web-...er-for-delphi/

Da innerhalb des Servers mehrere 'Kontexte' gleichzeitig ausgeführt werden können (zum Beispiel Seiten zum Thema Delphi unter http://localhost/delphi/*.* und andere Seiten unter http://localhost/allesandere/*.*), unterstützt das Framework auch getrennte Logging-Ausgaben.
Delphi-Quellcode:
procedure TLoggingWebComponent.OnGet(Request: TIdHTTPRequestInfo; Response: TIdHTTPResponseInfo);
begin
  // build the HTML response
  Response.ContentText := Bind('logging.html');

  // messages go to logger with the same name as the context path
  Config.GetContext.Log('Message from TLoggingWebComponent.OnGet');
end;
Vom Framework wird je Kontext ein Log4D Logger angelegt, der über die Konfigurationsdatei config\log4d.props getrennt konfiguriert werden kann. Damit läßt sich zum Beispiel eine getrennte Logdatei je Kontext erzeugen.
Michael Justin

Geändert von mjustin ( 6. Mär 2012 um 18:45 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
ConstantGardener

 
Delphi 10.3 Rio
 
#6
  Alt 6. Mär 2012, 21:19
...nette Demo. Gibt es denn das Framework selbst/oder Teile schon irgendwo zum probieren?

Welche Lizenz soll das dann haben?

cu cg
Andreas Schachtner
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#7
  Alt 11. Mär 2012, 07:33
...nette Demo. Gibt es denn das Framework selbst/oder Teile schon irgendwo zum probieren?

Welche Lizenz soll das dann haben?
Danke für das Feeedback! Die erste Version des Web Components Server Frameworks wird im Laufe dieses Monats offiziell erscheinen. Wer schon vorher einen Code-Schnappschuss ausprobieren möchte, kann unter http://www.habarisoft.com/habari_webcomponents.html bereits eine Lizenz erhalten. Die Web Components Single Developer Lizenz gilt für die Verwendung auf beliebig vielen Servern.

Eine andere Möglichkeit, den Code zu erhalten ist die Teilnahme am Beta Test, siehe (folgendes) Posting.
Michael Justin
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#8
  Alt 11. Mär 2012, 07:58
Habari Web Components - Update:
  • neue Demo einschliesslich VisualMM Speichermonitoring
  • Unterstützung von Logging pro Kontext
  • neue Web Component für statische Resourcen (TdjDefaultWebComponent)
  • HTTP Session Unterstützung aktivierbar je Kontext (weniger Resourcenverbrauch, weniger Cookies)
  • komplette API Dokumentation erstellt mit doxygen
  • Lizenzen ab sofort erhältlich
  • neue Webseite


Logging pro Kontext
: vor allem zur Diagnose im Echtbetrieb ist es aus Performancegründen vorteilhaft, nur den zu untersuchenden Webanwendungskontext mit "Trace" Level protokollieren zu lassen, und die anderen Webanwendungen unverändert mit dem Default Level ("Info" oder "Warn").



Screenshot

Screenshot der aktuellen Demo:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
habari_webcomponents_demo.png  
Michael Justin

Geändert von mjustin (16. Jun 2012 um 10:14 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#9
  Alt 19. Mär 2012, 19:47
Neues Demo

Der Demodownload enthält jetzt drei Serverdemos und ein PDF (Getting Started):

* "Kitchen Sink" Demo
* Datenbank (erfordert InterBase XE Standardinstallation)
* VisualMM (erfordert ActiveMQ Message Broker)

Neu in der Kitchen Sink Demo: eine Ajax-Demo, in der ein Formular einen POST Request sendet, dessen Inhalt vom Server beantwortet und nicht als neue Seite, sondern innerhalb der aktuellen eingebettet wird.

Neues Feature: mehrere Konnektoren (Portmapping)

Ein Server kann jetzt auf mehreren Ports gleichzeitig aktiv sein. Beispiel:

Code:
http://127.0.0.1:8080/public/index.html -> Konnektor A mit Kontext "public" ist auf Port 8080 erreichbar
http://127.0.0.1:7777/admin/index.html -> Konnektor B mit Kontext "admin" ist auf Port 7777 erreichbar
Damit sind zum Beispiel gesicherte Administrationsseiten möglich, die nur auf einem bestimmten Port erreichbar sind. Über Firewalls kann man damit den Zugriff auf diese Seiten blockieren.
Michael Justin
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

 
Delphi 2009 Professional
 
#10
  Alt 25. Mär 2012, 12:04
Unterstützung von IPv6, einfachere API

Die Unterstützung von IPv6 ist in der ersten Version des Frameworks enthalten. Es wird anhand der Doppelpunkte im Hoststring die Nutzung des IPv6 Protokolls aktiviert. Ausserdem wurde die API etwas vereinfacht, um einen Kontext und eine Web Component zu registrieren ist jetzt weniger Quelltext nötig. Hier ist das Hello World Beispiel, mit IPv6 Konnektor:

Delphi-Quellcode:
procedure Demo;
var
  Server: TdjServer;
  Context: TdjWebAppContext;

begin
  Server := TdjServer.Create;

  try
    Server.AddConnector('::1');
    
    Context := TdjWebAppContext.Create('web');
 
    Context.Add(THelloPage, '/hello.html');
 
    Server.Add(Context);
   
    Server.Start;
      
    ShellExecute(0, 'open', 'http://[::1]/web/hello.html', '', '', 0);
    
    WriteLn('Hit any key to terminate.');
    ReadLn;

  finally
    Server.Free;

  end;

end;
Die THelloPage Klasse ist wie folgt aufgebaut:

Delphi-Quellcode:
type
  THelloPage = class(TdjWebComponent)
  public
    procedure OnGet(Request: TIdHTTPRequestInfo; Response:
      TIdHTTPResponseInfo); override;
  end;

  { THelloPage }

procedure THelloPage.OnGet(Request: TIdHTTPRequestInfo;
  Response: TIdHTTPResponseInfo);
begin
  Response.ContentText := 'Hello world!';
end;
Michael Justin

Geändert von mjustin (29. Mär 2012 um 13:01 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf