AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Sprachen und Entwicklungsumgebungen Die Delphi-IDE RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

Ein Thema von Darlo · begonnen am 18. Mai 2012 · letzter Beitrag vom 26. Jun 2012
Antwort Antwort
Seite 2 von 8     12 34     Letzte » 
jbg

Registriert seit: 12. Jun 2002
3.470 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#11

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 00:35
Aber wenn man es nichtmal hinbekommt nen kleinen HotFix gescheit und auf annehmbare Art und Weise auszuliefern/anwendbar zu machen ist das nicht mehr hinnehmbar.
Die haben sich mit InstallAware verrannt. Hätten sie nur ihr Delphi 1 Setup (das mit dem Tacho) auf 32 Bit portiert.

Zitat:
Gut es gibt halt manche die sagen "sie würden sich überlegen ob sich der Updateaufwand lohnt" aber ich vermisse hier, das die Community mit einer lauten Stimme spricht und sagt "so nicht Embarcadero!!!"
Das war alles schon im (damals noch Borland) Newsgroups/Forum da. Nur hört Embarcadero nicht drauf. Es muss ein MSI Installer sein. Nur warum dann nicht gleich direkt MSI. Warum ein 3rd-Party Installer der auf MSI aufsetzt? Grund: Man bräuchte dann ja einen Setup-Entwickler der sein Handwerk versteht und nicht wie bei Delphi 2006 für jede popelige Datei mehrere Registry-Keys anlegt was Windows 2000 zu viel wurde. Man kann auch Dateien in "Gruppen" zusammenfassen und dieser eine GUID verpassen. Nicht jede benötigt eine. Mit Delphi 2007 haben sie das dann einigermaßen behoben.


Zitat:
Unser auslaufendes Projekt hatte ca. 1200 Units mit diversen Alt und Fremdkomponenten. Und eine Neuinstallation von Delphi mit Komponenteninstallation, Anpassung der Such und Bibliothekspfade, Konfigurierung der Compiler/Linker Optionen, Installation zusätzlicher IDE Tools (Eurekalog, CNPack, GExperts, Codeformater usw.), und Testcompilierungen des Systems dauert ca. 2,5 Tage!!!
Also wir haben hier mehrere um einiges größere Projekte und an IDE Plugins "fehlt" es uns auch nicht. Eine Installation besteht in TortoiseSVN Installieren, 3 Repositories ziehen und dann einmal Install.bat für Delphi und einmal das Komponenten Install.bat durchführen. Das ganze (je nach Netzwerklast und Festplattengeschwindigkeit) dauert ungefähr 10 Minuten. Danach steht ein voll konfiguriertes (Standardeinstellungen geändert, IDE Plugin Einstellungen angepasst, ...) Delphi zur Verfügung.

Zitat:
Ein Updateprocedere welches eine komplette Neuinstallation der IDE verlangt
Der Hotfix verlangt das ja nicht. (Das Update 4 schon). Es ist aber leider so, dass ein Deinstallieren und neu installieren schneller geht als ein Patchen.
Der Grund dafür ist, dass der Installer feststellen muss, ob die Dateien, die er patchen soll noch die sind, die der ursprüngliche Installer installiert hatte. Für EXE, DLL, BPL Dateien nutzt er dazu die Versioninfo Ressource. Bei PAS, DCU, CPP, H, ... Dateien gibt es diese aber nicht. Also lädt er die originale (aus dem ProgramData\{guid} Ordner) und die vorhandene Datei und macht einen Byte by Byte Vergleich (anscheined macht er wirklich Byte für Byte den Vergleich, was die hohe CPU Belastung erklären würde). Aber dem ist nicht genug. Der Installer vergleicht die Dateien bis zu acht mal (ProcessMonitor). Wenn man also an nimmt, dass eine Delphi-Installation 2 GB benötigt, dann vergleicht er 8*2GB + 8*2GB = 32GB. Da wäre ein blindes drüberbügeln der 60MB doch um einiges schneller.
  Mit Zitat antworten Zitat
newbe

Registriert seit: 14. Okt 2008
143 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#12

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 03:32
@jbg

Also wir arbeiten noch mit Delphi6.

zu
SVN Repo ziehn und dann in 10 Minuten.....

...ja wenn die Komponenten schöne Setups sind oder ordentliche Install-Packages haben mag das so sein.

Aber bei umfangreichen selbstentwickelten, teilweise Steinzeitalten Komponentensammlungen an dehnen zig Enwickler rumgewerkelt haben mit teilweise undokumentierten Compilerschlatern, wo die Kompilierung/Installation Aufgrund von Fehlern/Konflikten nicht klappt und man gegenseitige Abhängigkeiten von Hand auflösen sowie 100 mal compilieren/installieren muss geht es halt leider nich so schnell. Also ich hab die Neuinstallation jetz 2 mal durch für 1. Vista und 2. Windows 7! Ich würde mir eher die Hand abhacken als das nochmal zu tun.

zum Bytevergleich...
Ich kenne diese Art des Patchens von BIS Armed Assault was ich in früher mal gezockt habe.
Und da war es genauso ne Zumutung. Da lob ich mir das gute alte OFP.

und du sagst es ja selbst... Embarcadero pfeift auf die User...

Solch ein Verhalten sollten wir alle konsequent abstrafen. Ich jedenfalls für meinen Verantwortungbereich werde die tun. Und falls mein Chef mich irgendwann nochmal fragen sollte,
ob wir denn wieder etwas mit Delphi umsetzen wollen (gibt ja n paar neue Features die interessant sind) werde ich ihm antworten. Er könne das gerne tun, aber vorher muss er mir VS2010 mit ner Brechstange aus meinen toten kalten Händen raushebeln.

mfG newbe

Geändert von newbe (20. Mai 2012 um 03:36 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#13

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 05:27
Zitat:
Er könne das gerne tun, aber vorher muss er mir VS2010 mit ner Brechstange aus meinen toten kalten Händen raushebeln
Ein Development welches vom gleichen Hersteller des Betriebssystem erstellt wurde hat immer seine vorteile.

Was ist Delphi noch? Abgesehen vom Compiler.
Eine Ansammlung von Win32API funktionen gekastet in und über verschiedene Classen Bibliotheken.
Das was ich früher in VB alles von Hand eingetragen habe ist so schon vorhanden abgesehen von Multithread und ein paar kleinen abstrichen
nichts anderes als ein von Delphianeren gehasstes VB6..
Das ist eine Meinung von jemanden der 20 Jahre mit VB6 und 10 Jahre mit Delphi arbeitet.

Ich muss aber leider auch gestehen das Delphi immer mehr in die Sparte des Heimanwenders abdrifted.
Und da reicht auch noch ein "JA" Delphi6.

Irgend wie hatten die bei Borland das alles etwas besser Userfreundlicher gehandhabt.
Embarcadero ist irgenwie überheblich und mit sicherheit NICHT Userfreundlich seitens Themen in Foren auf das eingehen bzgl gemeldeter probleme
was Installation und andere dinge angeht.

Jeder wie er will.

gruss

Geändert von EWeiss (20. Mai 2012 um 05:38 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
7.899 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#14

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 07:00
...ja wenn die Komponenten schöne Setups sind oder ordentliche Install-Packages haben mag das so sein.

Aber bei umfangreichen selbstentwickelten, teilweise Steinzeitalten Komponentensammlungen an dehnen zig Enwickler rumgewerkelt haben mit teilweise undokumentierten Compilerschlatern, wo die Kompilierung/Installation Aufgrund von Fehlern/Konflikten nicht klappt und man gegenseitige Abhängigkeiten von Hand auflösen sowie 100 mal compilieren/installieren muss geht es halt leider nich so schnell.
Dann ist das ein mindestens genauso großes Problem wie die Probleme mit dem Delphisetup bzw. eher deutlich größer.

Wir hatten auch ein paar Probleme in der Richtung. Aber das ist mittlerweile alles korrigiert und nun ebenfalls innerhalb weniger Minuten gemacht.
(Eigentlich wollte ich auch mal Komponenten-Installskripte veröffentlichen, aber ich habe gemerkt, dass die Verallgemeinerung für andere Packages usw. doch nicht ganz so trivial ist... Für definierte eigene Umgebungen ist es aber nicht schwer.)

Ich muss aber leider auch gestehen das Delphi immer mehr in die Sparte des Heimanwenders abdrifted.
Das sehe ich weder preislich noch featuremäßig so. Wir benutzen Delphi und auch das RAD Studio in der Enterprise Edition und setzen z.B. DataSnap und dbExpress mit u.a. Firebird ein. Das vereinfacht vieles enorm, auch wenn DataSnap in XE noch einige Schwächen hatte.

WCF bei .NET hat zwar auch einiges zu bieten in der Richtung, allerdings insgesamt (für unser Anwendungsgebiet) deutlich weniger.

Wir setzen zwar mit C# und Prism zwar auch .NET ein, aber nur in sehr begrenztem Umfang. Und dort wo ich selbst es einsetze, hat es alles eher komplizierter gemacht. Schöner teilweise, ja, aber auch komplizierter und schwerer zu debuggen.
In Delphi gehe ich auch mal kurz ins CPU-Fenster, schon so etwas geht mit .NET logischerweise nicht. Meistens braucht man das dort auch nicht, aber wenn es in C# mal geknallt hat, habe ich auch ewig gesucht bis ich herausgefunden habe wo der Fehler lag. Zum Glück knallt es dort bei mir nur sehr selten...

Embarcadero ist irgenwie überheblich und mit sicherheit NICHT Userfreundlich seitens Themen in Foren auf das eingehen bzgl gemeldeter probleme
Von außen habe ich den Eindruck, dass sie viele hochtrabende Ziele veröffentlicht haben, intern aber merken wie langsam es damit vorangeht. Und statt das dann zu kommunizieren wird dann geschwiegen. Nur dass das in dem Fall nicht Gold ist, sondern Umsatz- und Imageverlust. Leider...

Wir wollen theoretisch schon auf XE3 upgraden. Aber da wir weder wissen was da drin sein könnte (von vagen Wunschaussagen mal abgesehen) noch was in Zukunft wie weit ist, haben wir schon auf einen Wartungsvertrag verzichtet und werden evtl. auch das Upgrade ausfallen lassen.
Denn: Wenn Informationen erst mit dem Release kommen, braucht es eine Weile zu entscheiden, ob ein Upgrade sich lohnt. Und bis dahin ist dann wieder Zeit vergangen und dann ist auch schon das nächste Jahr und die nächste Version am Horizont. Und dann kann man auch schon einmal in der Richtung vorbereiten und die nächste Version erst nehmen.

Das ist alles bares Geld, das Embarcadero da einfach wegwirft.

Mit Delphi an sich sind wir gut bedient, können gut arbeiten und sind damit auch zufrieden. Aber die Informationspolitik ist fürn Popo...
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!

Geändert von jaenicke (20. Mai 2012 um 07:03 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
jbg

Registriert seit: 12. Jun 2002
3.470 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#15

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 09:46
...ja wenn die Komponenten schöne Setups sind oder ordentliche Install-Packages haben mag das so sein.
Wir haben unmengen an großen Komponenten-Packages (und auch welche wo es keinen Hersteller meht gibt) und je größer der Hersteller desto schlechter ist die Konfiguration der Packages. Das geht von nicht eingestellten Pfaden über implizit eingebundene Units bis hin zu völlig falschen *.dpk Dateien. Deswegen hatte ich mich einmal 2 Tage hingesetzt und alle Fehler in den Packages korrigiert und die Pfade für unsere Umgebung angepasst. Danach ein paar kleine Tools geschrieben welche die Packages und IDE Plugins in die IDE Registrierung (Registry ändert). Somit starte ich den 3rdParty Installer nur einmal, zieh mir die Quelldateien, deinstalliere wieder und passe die Packages an, so dass sie im Install-Script funktionieren.

Bei Delphi 6 ist die Delphi-Installation noch viel einfacher als bei den .NET behafteten Versionen zu "automatisieren".
Einfach die Delphi-Ordner kopieren und die .BPL/.DE aus Windows\System32 auf den neuen Rechner kopieren, danach regsvr32 für die beiden Debugger DLLs (bordbk120N.dll, bordbk120.dll) aufrufen, Den HKLM Registry über eine .reg Datei reinschießen und fertig.

Bei Delphi 8 (wer das auch immer nutzt) aufwärts muss man .NET 2.0 und die J# Runtime installieren, Dateien kopieren, Debugger registrieren, HLKM reinschießen und eine unmenge an .NET Assemblies registrieren (regasm) und in den GAC registieren (gacreg).
  Mit Zitat antworten Zitat
Delphi-Laie

Registriert seit: 25. Nov 2005
1.468 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Starter
 
#16

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 11:29
Embarcadero ist irgenwie überheblich und mit sicherheit NICHT Userfreundlich seitens Themen in Foren auf das eingehen bzgl gemeldeter probleme was Installation und andere dinge angeht.
Was mich in diesem Zusammenhang interessiert: Gibt es bei Embarcadero Leute, die die Foren systematisch durchsuchen, insbesondere, was die Kritik an ihren Produkten anbetrifft? Eine bessere (weil unverblümte und zudem kostenlose) Rückmeldung zu ihren Produkten und ihrer Dienstleistungsqualität können die doch gar nicht bekommen. Weiß darob jemand etwas?
  Mit Zitat antworten Zitat
Robotiker
(Gast)

n/a Beiträge
 
#17

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 12:26
Was mich in diesem Zusammenhang interessiert: Gibt es bei Embarcadero Leute, die die Foren systematisch durchsuchen, insbesondere, was die Kritik an ihren Produkten anbetrifft?
Also zumindest in ihren eigenen Foren dürften sie ja mitlesen. So dürfte ja dem Delphi Projekt Manager nicht entgangen sein, dass die Community dort des öfteren nach einer Roadmap verlangt. Dass er dann den C++ Kunden eine liefert und im Delphi Forum schweigt, löst bei mir als C++ Builder Besitzer zumindest ein Stirnrunzeln aus, dass manche Delphi Kunden da etwas angefressen sind, kann ich nachvollziehen.

Das was er geschrieben hat, kann aber auch für Delphi gut sein. Embarcadero versucht ja seit Jahren mit anderen Sprachen (Java, C#, PHP, ...) seine Kundenbasis zu vergrößern. Die Zeichen sprechen dafür, dass diesmal das Glücksrad bei C++ stehen geblieben ist. Da sich der C++ Builder aber mit Delphi die IDE, das Compilerbackend und die Hälfte der Libraries teilt, kommt diese Entwicklung diesmal auch zum Teil Delphi zugute, statt das die Energien in andere Produkte investiert werden.
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#18

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 13:12
Ich finde es mittlerweile -auch langfristig gesehen- keine dumme Idee, vor 3 Jahren langsam in Richtung VS / C# gedriftet zu sein. RAD kann man zwar mit keinem Tool besser als mit Delphi machen, aber richtig gut arbeiten ohne Abstürze geht am Besten mit VS.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Wunni
Wunni

Registriert seit: 1. Mai 2003
Ort: Hamburg
46 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#19

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 20. Mai 2012, 22:30
Ich finde es mittlerweile -auch langfristig gesehen- keine dumme Idee, vor 3 Jahren langsam in Richtung VS / C# gedriftet zu sein. RAD kann man zwar mit keinem Tool besser als mit Delphi machen, aber richtig gut arbeiten ohne Abstürze geht am Besten mit VS.
dem kann ich nur zustimmen...
Andreas Wunnenberg
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von RWarnecke
RWarnecke

Registriert seit: 31. Dez 2004
Ort: Stuttgart
4.406 Beiträge
 
Delphi XE8 Enterprise
 
#20

AW: RAD Studio XE2 Update 4 Hotfix endlich verfügbar

  Alt 21. Mai 2012, 11:51
Ich habe die Fehlermeldung aus Beitrag #4 bei Devart im Forum angefragt. Leider werden die Jungs den Support für das Hotfix 1 nicht so schnell zur Verfügung stellen. Ganze Antwort kann hier nachgelesen werden. Jetzt ist die Frage, ob man Emba verhauen sollte oder DevArt ?
Rolf Warnecke
EasyNetSoft
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf