AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

TPerlRegEx - Performance

Ein Thema von liftoff · begonnen am 19. Jun 2012 · letzter Beitrag vom 20. Jun 2012
Antwort Antwort
liftoff

Registriert seit: 6. Jun 2012
Ort: Frankfurt am Main
11 Beiträge
 
Delphi XE Enterprise
 
#1

TPerlRegEx - Performance

  Alt 19. Jun 2012, 13:31
Wie ich ja bereits hier

http://www.delphipraxis.net/168816-t...-overflow.html

beschrieben habe, stelle ich eine Klassenbibliothek nach Unicode um, die reichlich Gebrauch von regulären Ausdrücken macht.

In den Sourcen gibt es etliche Stellen, an denen implizit TPerlRegEx instanziert und nach Ausführung sofort wieder gelöscht wird. Das war früher mit einem alten PCRE-Wrapper auch kein Problem. In TPerlRegEx.create wird jedoch pcre_maketables aufgerufen. Da geht es dann los.

[spekulier]
Nachdem ich mir einen Wolf gegoogelt habe, scheint dieser Aufruf je nach Locale-Einstellung vier Tabellen von Zeichen zu erzeugen, die dann später für eine schnellere Umsetzung von Zeichenklassen in einem regulärem Ausdruck (\d \w usw.) dienen.
[\spekulier]

Überschreibt man den Konstruktor, ruft den geerbten nicht auf und macht ansonsten alle Initialisierungen, bleibt die Tabelle auf nil und es werden interne Defaulttabellen verwendet, deren Inhalt zur Kompilierzeit der C-Sourcen bestimmt wird. Ist dreimal so schnell und funktioniert auch fehlerfrei. In meinem alten Wrapper wurde dies ebenso gehandhabt. Trotzdem hätte ich gerne genauer verstanden, was es mit pcre_maketables im Zusammenhang mit den Locale-Einstelllungen auf sich hat.

Gibt es hier wen, der sich mit pcre-Internas gut auskennt oder von einem Forum weiß, in dem man dazu Fragen stellen könnte?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
40.504 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#2

AW: TPerlRegEx - Performance

  Alt 19. Jun 2012, 14:11
Keine Ahnung, aber das UTF-8 solltest du in den Options dennoch unbedingt setzen.

Isses so schneller? (siehe [edit/add])
Delphi-Quellcode:
type
  TPerlRegEx2 = class(TPerlRegEx)
  private class var
    FTables: AnsiString;
  public
    constructor Create;
  end;

constructor TPerlRegEx2.Create;
begin
  if FTables = 'then
    FTables := pcre_maketables;
  FState := [preNotEmpty];
  FCharTable := PAnsiChar(FTables);
  FPCREOptions := PCRE_UTF8 or PCRE_NEWLINE_ANY;
end;
Ansonsten wenigsten so:
Delphi-Quellcode:
constructor TPerlRegEx2.Create;
begin
  State := [preNotEmpty];
  Options := [preCaseLess]; // einmal umschreiben, da sonst Änderung nicht übernommen wird
  Options := [];
end;
[edit]
Mist, immer diese privaten Property, wo keiner mehr ran kommt. (warte mal ein Sekündchen)


[add]
Delphi-Quellcode:
// erweiterte RTTI darf nicht deaktivert sein

uses
  RegularExpressionsAPI, RegularExpressionsCore, RTTI;

type
  TPerlRegEx2 = class(TPerlRegEx)
  private class var
    FTables: PAnsiChar;
  public
    class constructor Create;
    class destructor Destroy;
    constructor Create;
  end;

class constructor TPerlRegEx2.Create;
begin
  FTables := pcre_maketables;
end;

class destructor TPerlRegEx2.Destroy;
begin
  pcre_dispose(nil, nil, FTables);
end;

constructor TPerlRegEx2.Create;
begin
  State := [preNotEmpty];
  with TRttiContext.Create.GetType(TPerlRegEx2) do begin
    GetField('FCharTable').SetValue(Self, TValue.From<PAnsiChar>(FTables));
    GetField('FPCREOptions').SetValue(Self, Integer(PCRE_UTF8 or PCRE_NEWLINE_ANY));
  end;
end;
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
my Delphi wish list

Geändert von himitsu (19. Jun 2012 um 14:33 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
liftoff

Registriert seit: 6. Jun 2012
Ort: Frankfurt am Main
11 Beiträge
 
Delphi XE Enterprise
 
#3

AW: TPerlRegEx - Performance

  Alt 20. Jun 2012, 13:59
Guter Tipp.

Habe das jetzt so gelöst.
Code:
  TPerlre = class(TPerlRegEx)
    private
      class var FRttiContext : TRttiContext;
                FStaticCharTable : Pointer;
                FSCTField : TRttiField;
      ...
     


class constructor TPerlre.create;
begin
    FStaticCharTable := pcre_maketables;
    FSCTField:=FRttiContext.GetType(TPerlRe).GetField('FCharTable');
end;

constructor TPerlre.Create(doStudy: boolean; opts: integer);
begin
    FSCTField.SetValue(Self,TValue.From<Pointer>(FStaticCharTable));
    ...
end;  

procedure TPerlre.BeforeDestruction;
begin
    inherited;
    FSCTField.SetValue(Self,TValue.From<Pointer>(nil)); // Weil TPerlRegEx.destroy sonst FCharTable freigeben will
end;
Das GetField musste noch weg, weil das ne Stringliste durchackert.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:11 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf