AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Gehaltsvorstellungen

Ein Thema von sahimba · begonnen am 6. Feb 2013 · letzter Beitrag vom 7. Feb 2013
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
Lemmy

Registriert seit: 8. Jun 2002
Ort: Berglen
2.205 Beiträge
 
Delphi XE4 Professional
 
#21

AW: Softwareentwickler (m/w) - Standardsoftware für die Bekleidungsindustrie

  Alt 7. Feb 2013, 07:12
Guten Morgen,


Das Gehalt ist nur EINE Komponente bei dem Spiel. Arbeitszeit vergessen? Überstunden, Urlaub, Geschäftswagen, kostenloses Mittagsessen, Fahrtkosten, Kinderbetreuung,.....
Genau das haben die meisten Nerds nicht.
OK, wenn wir inzwischen auf dem Niveau sind, dann bin ich wieder weg...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Maya
Maya

Registriert seit: 15. Jun 2011
Ort: Potsdam-Mittelmark
107 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#22

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 07:15
Da ich erst auf Jobsuche war, muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Als Berufsfrischling fiel es mir extrem schwer, eine vernünftige Aussage über meine Gehaltsvorstellung zu geben. Ich wollte mich ursprünglich an branchenübliche Zahlen halten, aber wie schon erwähnt, bin ich eben erst mit der Ausbildung fertig, also sind die Zahlen für mich vielleicht viel zu hoch?

Ich würde als Bewerber hier dann auch eher zur Angabe einer (nicht zu großen) Spanne tendieren, um zu signalisieren, dass ich prinzipiell verhandlungsbereit bin. Es bleibt dennoch immer eine Gratwanderung, keine Frage.
Ich gab bei einem Bewerbungsgespräch eine Geldspanne an, die Personaltante wollte aber unbedingt, dass ich mich festlege. Also, was sagen? Habe halt dann die oberste Grenze genannt, ob das gut ankam, keine Ahnung. In der Absage stand als Begründung meine mangelnde Berufserfahrung (wie in den gefühlten 100 anderen Absagen). Umso überraschter war ich, als mir eine Firma dann doch eine ganze Ecke mehr bot, als meine Vorstellungen es sich überhaupt wagten, zu denken.

Trotzdem finde ich es doof, wenn man als AG gleich von vornerein eine Angabe des Gehaltswunsches fordert. Man kann doch dann im Gespräch aussondieren, wo die Gehaltsvorsellungen liegen. Wenn man wegen einer zu hohen Angabe gleich jemanden abschmettert, verliert man vielleicht einen soliden AN, der auch mit weniger zufrieden wäre und gute Leistung für die Firma bringt.

Sooo, genug gemeckert.


Genau das haben die meisten Nerds nicht.
Bei Nerds muss ich eher an die fehlende Sozialkompetenz denken und da weiß ich, wovon ich spreche.
Status:
- FIAE
- Rechteinhaberin, ein Rüsselmops sein zu wollen
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#23

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 07:24
Wenn man wegen einer zu hohen Angabe gleich jemanden abschmettert, verliert man vielleicht einen soliden AN, der auch mit weniger zufrieden wäre und gute Leistung für die Firma bringt.
Nee nee. So einfach ist das nicht. Es wird allgemein davon ausgegangen, das sich eine zu stark zurückgestutzte Gehaltsforderung negativ auf den AN auswirkt (Frust etc.)

Wenn Du die oberste Preisspanne genannt hast, dann -nun ja- hast Du dich sozusagen verzockt. Frage dich: Wieviel Geld möchte/benötige ich (jetzt) zum Leben? Kalkuliere doch mal durch: Wohnung, Auto, Freizeit, Urlaub. Kinder? Verdient der Partner mit?

So, das ist dann die Kohle, die Du zum Erhalt deines Lebensstandards benötigst. Deckt sich dein Kenntnisstand mit deinem gewünschten Lebensstandard? Ja? Na dann hast Du dein Wunschgehalt. Nein? Dann ändere deinen Standard oder dein Wissen.

Ob Du dafür Teller wäschst oder einen Weltkonzern leitest, kann dir ja eigentlich egal sein, denn Du wärst für dich persönlich mit diesem Gehalt zufrieden.

Alles andere (Gehaltserhöhung usw) folgt dann im Beruf. Und -ja ja- es gibt ganz viele böse böse Abzockerfirmen, die die armen AN ausbeuten. Stimmt. Es gibt aber viel viel viel viel mehr Firmen, die das Ganze fair und im Rahmen ihrer Möglichkeiten angehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Angel4585

Registriert seit: 4. Okt 2005
Ort: i.d.N.v. Freiburg im Breisgau
2.199 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#24

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 07:32
Ich berechne meine Gehaltsforderung so ähnlich:

Gehalt = Das was man zum Leben braucht + bissl was zum ansparen um Rücklagen zu besitzen

Wenn du planst irgendwann ein Haus zu bauen, wäre es blöd auf 0 zu kalkulieren.
Auch sonst braucht man einige Rücklagen, was wenn das Auto Schrott ist? Kredit muss dann evtl. schliesslich auch bedient werden.
Martin Weber
Ich bin ein Rüsselmops
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jacques Murell
Jacques Murell

Registriert seit: 7. Jun 2010
113 Beiträge
 
Turbo Delphi für Win32
 
#25

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 07:58
Ich berechne meine Gehaltsforderung so ähnlich:

Gehalt = Das was man zum Leben braucht + bissl was zum ansparen um Rücklagen zu besitzen
Das ist denke ich ziemlich suboptimal. Denn zum Leben "braucht" man laut dem Staat aktuell lediglich 382 EUR + vielleicht 400 EUR Miete. Dann kannst Du ja deinem Arbeitgeber dein Wunschgehalt von 1000 EUR mitteilen und kannst sogar noch was auf die hohe Kante legen.

Bei der Frage nach dem Wunschgehalt gilt es den eigenen Marktwert zu bestimmen. Deine Arbeitskraft ist deine Ressource, dein Produkt. Frage dich am besten:
1. Was kann ich?
2. Wieviel ist meine Arbeit wert?
3. Wer ist der AG und wieviel ist ihm meine Arbeit wert?
4. Wieviel kann ich zum Unternehmenserfolg beitragen?
5. Wie steht es um den Wettbewerb? Wenn es tausende Menschen mit ähnlichem Können & Leistung wie deiner gibt, wird es schwer dich ordentlich am Markt zu positionieren.
6. Wie sind Durchschnittsgehälter in der Branche / auf dem Markt bei gleicher Tätigkeit?

Ich kann verstehen das jeder möglichst viel Geld verdienen möchte. Viele Menschen die z.B. im Einzelhandel tätig sind beklagen sich über ihre 1600 EUR brutto im Monat, was ein schwieriger Punkt ist. Wenn die "Arbeitsressource" nunmal keinen sonderlich großen Mehrwert für das Unternehmen erwirtschaftet, kann man ihr eben auch nur 1600 EUR zahlen.

Versuch doch einfach den Spieß umzudrehen und durch Bildung & Können die Machtverhältnisse im Bewerbungsgespräch auszutauschen. Gehörst Du zu den Besten, dann wird ein großer AG dir zahlen was du willst bzw. auch wirklich wert bist. Wenn das Unternehmen mit dir 200.000 EUR pro Jahr verdient, werden sie dir auch entsprechend Gehalt zahlen. Das kleinere AG es dadurch wohl schwer haben an die "Experten" zu kommen ist klar. Aber es kursieren Gerüchte das es Menschen geben soll, die auch nicht nur wegen des schnöden Mammon sich ihren Job aussuchen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Angel4585

Registriert seit: 4. Okt 2005
Ort: i.d.N.v. Freiburg im Breisgau
2.199 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#26

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 08:14
OK ich korrigiere:

Untergrenze Gehalt = Das was ich denke zum Leben zu brauchen + bissl was zum ansparen um Rücklagen zu besitzen
Martin Weber
Ich bin ein Rüsselmops

Geändert von Angel4585 ( 7. Feb 2013 um 08:33 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jacques Murell
Jacques Murell

Registriert seit: 7. Jun 2010
113 Beiträge
 
Turbo Delphi für Win32
 
#27

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 08:22
Wie willst du das jemals genau festmachen können ohne den Markt und dein Können in die Rechnung einzubeziehen?

Erstens besteht die Gefahr, dich maßlos über Wert zu überschätzen. Oder du verkaufst dich unter Wert, was noch viel schlimmer ist. Nicht nur für dich persönlich, sondern für den gesamten Markt. Beispiel freiberufliche Webentwickler (wenn man sich auf dem normalen, ausgeglichenen Markt bewegt): Da setzt Person X den Wert seiner Arbeit auf 2000 EUR fest, es kommt Person Y und sagt er macht die gleiche Arbeit für 1000 EUR, ackert dann vielleicht für 5 EUR die Stunde aber wenigstens verdient er, was ihm vlt. zum Leben reicht. Problem ist das die Preise somit massiv gedrückt werden, Kunden den Wert der eigentlichen Arbeit nicht mehr korrekt bewerten können und ab sofort davon ausgehen, man bekommt die Leistung für kleines Geld. Das nennt man dann wohl auftragnehmerverursachtes Lohndumping und schadet nicht nur den Auftragnehmern, sondern dem ganzen Markt.
  Mit Zitat antworten Zitat
grl

Registriert seit: 5. Feb 2007
169 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#28

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 09:47
OK ich korrigiere:

Untergrenze Gehalt = Das was ich denke zum Leben zu brauchen + bissl was zum ansparen um Rücklagen zu besitzen
Also, was du zum Leben brauchst ist mir leider vollkommen egal (ums ganz hart und extrem vereinfacht zu sagen - natürlich interessiert mich, was die Lebenshaltungskosten am Arbeitsort sind). Was kann ich dafür, daß du eine teure Freundin und ein noch teureres Auto hast. (Nicht daß ich dir das jetzt wirklich unterstelle, aber du verstehst worauf ich raus möchte, oder?)

Mich interessiert, was ich mit dir verdienen kann und danach richtet sich was ich dir zahle. Und was ich mit dir verdienen kann hängt ab von dem was du kannst und was ich von deinen Kenntnissen für meine Kunden brauchen kann.


Gruß
Luggi
  Mit Zitat antworten Zitat
Angel4585

Registriert seit: 4. Okt 2005
Ort: i.d.N.v. Freiburg im Breisgau
2.199 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#29

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 10:32
Naja wenn man ne überteure Freundin/Auto hat/will ist man selbst Schuld und muss sich nunmal nen Job suchen bei dem man soviel verdient.
Es sagt keiner, dass man den findet, aber ohne ihn kann man sich das nunmal nicht leisten.

Letztlich muss das jeder für sich entscheiden.

Ich meine, wenn ich zwei Angebote habe, eine Firma mit toller Stimmung und 3000 brutto oder eine Firma mit mieser Stimmung und Stress ohne Ende, dafür aber 6000 und ich brauche 5000, dann muss ich halt abwägen ob ich die 5000 wirklich brauche und in den sauren Apfel beisse, oder ob ich irgendwo was kürzen könnte um für 3000 zu arbeiten.

In einer Branche in der man - je nach Standort - sich fast schon aussuchen kann für wen man arbeiten möchte, sollte man das auch tun.
Wenn der AG guten Gewissens nur 2000 zahlt obwohl er ursprünglich 4000 eingeplant hat aber der AN nur 2000 verlangt, sollte ein AN auch guten Gewissens 5000 verlangen können oder eben zu nem anderen AG gehen der die 5000 zahlt.
Martin Weber
Ich bin ein Rüsselmops
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von p80286
p80286

Registriert seit: 28. Apr 2008
Ort: Stolberg (Rhl)
6.598 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#30

AW: Gehaltsvorstellungen

  Alt 7. Feb 2013, 10:56
Mich interessiert, was ich mit dir verdienen kann und danach richtet sich was ich dir zahle. Und was ich mit dir verdienen kann hängt ab von dem was du kannst und was ich von deinen Kenntnissen für meine Kunden brauchen kann.
So isses, wobei es wohl richtiger wäre "..danach richtet sich was ich dir maximal zahle" zu schreiben.

Gruß
K-H
Programme gehorchen nicht Deinen Absichten sondern Deinen Anweisungen
R.E.D retired error detector
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf