AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Nginx GUI Administrator

Nginx GUI Administrator

Ein Thema von Back2Code · begonnen am 7. Jun 2013 · letzter Beitrag vom 14. Jun 2013
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Benutzerbild von Back2Code
Back2Code
Registriert seit: 6. Feb 2012
Guten Abend lieber DP'ler,

heute wollte ich euch mal meine erstes "Public Tool" vorstellen. Habs auch gleich OpenSource veröffentlicht auf GitHub.

Link dazu findet ihr hier:

https://github.com/explosiv2k/Nginx-GUI-Administrator

Auf die Idee bin ich gekommen als ich letztens die Windows Version von Nginx ausprobiert habe. Da der Server quasi nur im Hintergrund läuft ohne irgendwelche GUI Verwaltungstools hab ich mich dazu entschlossen ein eigenes kleines Admintool dafür zu schreiben.

Nginx Windows Webserver:
http://nginx.org/en/docs/windows.html

Bisherige Funktionen:
  1. Autostart
  2. Portanzeige von HTTP/HTTPS
  3. Server starten / beenden
  4. Serverstatus
  5. Serverconfig bearbeiten
  6. Access Log Anzeige
  7. Error Log Anzeige

Anleitung:

Schiebt die nginxGUI.exe einfach in den Ordner von nginx. Bitte an der Ordnersturktur vom nginx Ordner nichts verändern. Sonst kann es zu Fehlfunktionen kommen.

Freue mich auf Vorschläge, Kritik & eventuell auch ein kleines Lob

So dann wünsch ich euch auch noch ein schönes Wochenende.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
gui.png  
Angehängte Dateien
Dateityp: rar nginxGUI.rar (811,7 KB, 24x aufgerufen)
 
Benutzerbild von Back2Code
Back2Code

 
Delphi XE7 Professional
 
#2
  Alt 11. Jun 2013, 15:18
Keiner ?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sx2008
sx2008

 
Delphi 2007 Professional
 
#3
  Alt 11. Jun 2013, 16:57
Ich hab dein Projekt (schon letzte Woche) geforkt kann es allerdings mangels Compiler nicht testen.
Die globalen Variablen in Unit main würde ich in die Formularklasse verschieben:
Delphi-Quellcode:
  IsRunning : Boolean = False;
  IsAutoStart : Boolean = False;
  sConfPath: String;
Die function TGUI.OnlyNumbersInString() gehört nicht in die Klasse TGUI sondern sollte eine ganze normale Funktion sein.

procedure TGUI.btEdtConfClick ist etwas unschön, weil dem Benutzer nur die Meldung 'Invalid config path.' gegeben wird und die Angabe des Pfads inkl. Dateiname fehlt.
  Mit Zitat antworten Zitat
WM_CLOSE

 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#4
  Alt 11. Jun 2013, 18:37
Wenn du das noch hinkriegst, dass es über ssh / scp läuft, probier ich es aus. Vielleicht noch eine IP Filterfunktion für die Logs und eine Anzeige in einer vernüftigen Tabelle. Aber im Moment kann ich ehrlich gesagt keinen richtigen Vorteil gegenüber der der manuellen Administration mittels Notepad++ oder vim erkennen.

EDIT:
So könnte man die Logs mittels scp auslesen:
Delphi-Quellcode:
procedure TGUI.loadErrors;
var
  sLogPath: String;
  p1 : String;
  stream: TStream;
begin
   sLogPath := GetCurrentDir;
   p1 := sLogPath + '\logs\' + 'error.log';
   self.downloadFile(p1, '/var/log/nginx/error.log'); //sollte aus einer config kommen, da unterschiedlich je nach OS
      stream := TFileStream.Create(p1, fmOpenRead or fmShareDenyNone);
      try
         Memo2.Lines.LoadFromStream(stream);
      finally
         stream.Free;
      end;
end;

//http://www.delphipraxis.net/98541-warten-bis-aufgerufener-prozess-beendet-ist.html
procedure TGUI.ShellExecAndWait(dateiname: string; Parameter: string);
var executeInfo: TShellExecuteInfo;
    dw: DWORD;
begin
 FillChar(executeInfo, SizeOf(executeInfo), 0);
 with executeInfo do begin
   cbSize := SizeOf(executeInfo);
   fMask := SEE_MASK_NOCLOSEPROCESS or SEE_MASK_FLAG_DDEWAIT;
   Wnd := GetActiveWindow();
   executeInfo.lpVerb := 'open';
   executeInfo.lpParameters := PChar(Parameter);
   lpFile := PChar(dateiname);
   nShow := SW_SHOWNORMAL;
 end;
 if ShellExecuteEx(@executeInfo) then dw := executeInfo.HProcess
 else begin
   ShowMessage('Fehler: ' + SysErrorMessage(GetLastError));
   Exit;
 end;
 while WaitForSingleObject(executeInfo.hProcess, 50) <> WAIT_OBJECT_0 do
   Application.ProcessMessages;
 CloseHandle(dw);
end;

procedure TGUI.downloadFile(pathLocal: String; pathRemote: String)
var
  pscpCmdLineBase: String;
begin
  pscpCmdLineBase := '-P 1234 -i .\schlüsseldatei.ppk username@example.com:%s .\%s ';
  //das hier sollte natürlich aus einer Config-Datei oder Benutzereingabe stammen
  
  self.ShellExecAndWait('pscp.exe', Format(pscpCmdLineBase, [pathRemote, pathLocal]));
  //pscp.exe ins verzeichnis legen
end;
Ich kann es mangels Delphi nicht testen, aber so ungefähr müsste es funktionieren.

Geändert von WM_CLOSE (11. Jun 2013 um 20:28 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Back2Code
Back2Code

 
Delphi XE7 Professional
 
#5
  Alt 12. Jun 2013, 08:14
@WM_CLOSE

Ich glaube du hast noch nicht richtig mitbekommen, dass dieses Projekt nur für Windows konzipiert wurde von mir. Es ist auch nur mit der Windows nginx Version kompatibel

@sx2008 Danke für's Feedback ich kümmer mich drum.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sx2008
sx2008

 
Delphi 2007 Professional
 
#6
  Alt 12. Jun 2013, 13:24
Hmmm...
Jetzt sind die globalen Variablen immer noch global:
Delphi-Quellcode:
unit functions;

interface

var {global sichtbar}
  IsRunning : Boolean = False;
  IsAutoStart : Boolean = False;
  sConfPath: String;
Verschieben nach TGUI ist doch viel besser:
Delphi-Quellcode:
type
  TGUI = class(TForm)
    MainBox: TGroupBox;
....
  private
    IsRunning : Boolean;
    IsAutoStart : Boolean;
    sConfPath: String;
    function AutoStartExist: Boolean;
Private Variablen in Klassen werden in Delphi autom. mit 0 initialisiert; IsRunning und IsAutoStart sind also zu Beginn =False.
Es ist üblich private Variablen den Prefix "F" (für Field) vorneanzustellen.
Delphi-Quellcode:
  private
    FIsRunning : Boolean;
    FIsAutoStart : Boolean;
    FConfPath: String;
  Mit Zitat antworten Zitat
WM_CLOSE

 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#7
  Alt 12. Jun 2013, 15:24
Zitat:
Ich glaube du hast noch nicht richtig mitbekommen, dass dieses Projekt nur für Windows konzipiert wurde von mir. Es ist auch nur mit der Windows nginx Version kompatibel
Ich habe sehr wohl verstanden, dass die GUI immer auf Windows laufen muss, aber der Server kann doch überall stehen. nginx ist im "Heimbereich" sowieso nicht so verbreitet, da dort der XAMPP Stack viel einfacher aufzusetzen ist. Damit ist nginx unter Windows eher eine Nische.
Die Umsetzung, damit es auch auf einem entfernten Server liegt mittels ssh ist nicht besonders schwer, wie man am gezeigten Beispiel sieht. Es werden fertige Tools aus dem PUTTY Client benutzt, um dieselben Dateien, die du momentan von der Festplatte lädst, eben von einem ssh Server zu holen. Das Schreiben ist auch nicht schwer.
Das einzige Problem, das man sehen könnte, ist dass das Starten/Beenden/Autostart unter Linux anders funktioniert. Das ließe sich z.B. durch eine Einstellung in einer Konfigurationsdatei anpassen.

So funktioniert das unter Linux: Kommandos einfach über ssh schicken.
Code:
/etc/init.d/nginx start
/etc/init.d/nginx stop
/etc/init.d/nginx restart
Mir ist natürlich klar, dass du erstmal die Variante mit dem geringsten Widerstand genommen hast und nur das Nötigste umgesetzt hast, aber wenn du das Projekt schon als "fertig" bezeichnen würdest, wäre ich schwer enttäuscht. Nginx ist numal hauptsächlich auf dem Linux Server interessant, weshalb ich die Lösung mittels scp vorgeschlagen habe.

Ich persönlich sehe in nginx auf dem Desktop (lassen wir Windows Server mal außen vor) keinen Vorteil gegenüber Apache, weshalb er auch im Desktopbereich nicht so häufig eingesetzt wird. Die Vorteile spielt nginx erst bei großem Load aus, den man auf dem Desktop normalerweise nicht hat.

PS: Ich begrüße natürlich das Projekt, aber der Funktionsumfang (er ist bis jetzt lediglich ein Starter und Logbetrachter (sogar die config machst du nur in notepad auf.)) ist mir als nginx Benutzer einfach zu schmal.

Betrachte das nicht als Beleidigung, sondern eben als konstruktive Kritik. Wenn ich vorhätte dich zu ärgern, hätte ich auf die diversen anderen Tools verwiesen, oder selbst eines verfasst.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von implementation
implementation

 
FreePascal / Lazarus
 
#8
  Alt 12. Jun 2013, 17:36
So funktioniert das unter Linux: Kommandos einfach über ssh schicken.
Code:
/etc/init.d/nginx start
/etc/init.d/nginx stop
/etc/init.d/nginx restart
Dazu sollte man aber dringendst ergänzen, dass das distributionsabhängig ist. Unter älteren ArchGNU/Linux-Installation würde das ganze z.B. "rc.d start|stop|restart nginx" heißen, unter Systemd "systemctl start|stop|restart nginx", usw. usf., kommt immer auf das verwendete Service-System an (meistens einzelne Skripte oder ins Initsystem integriert), und die variieren (zum Glück) sehr.
Marvin
  Mit Zitat antworten Zitat
WM_CLOSE

 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#9
  Alt 12. Jun 2013, 18:46
Bist du dir sicher, dass es dann überhaupt nicht funktioniert? Die "bevorzugte Vorgehensweise" ist bei jeder Distro anders, aber ich dachte init.d geht weitgehend immer.
Bei allen Distros, die ich ausprobiert habe, ging das über init.d
(Debian, Ubuntu, SuSe, DSL und noch ein paar andere).
Sorry, falls es eine Falschmeldung war.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Back2Code
Back2Code

 
Delphi XE7 Professional
 
#10
  Alt 13. Jun 2013, 08:09
Zitat:
Ich glaube du hast noch nicht richtig mitbekommen, dass dieses Projekt nur für Windows konzipiert wurde von mir. Es ist auch nur mit der Windows nginx Version kompatibel
Ich habe sehr wohl verstanden, dass die GUI immer auf Windows laufen muss, aber der Server kann doch überall stehen. nginx ist im "Heimbereich" sowieso nicht so verbreitet, da dort der XAMPP Stack viel einfacher aufzusetzen ist. Damit ist nginx unter Windows eher eine Nische.
Die Umsetzung, damit es auch auf einem entfernten Server liegt mittels ssh ist nicht besonders schwer, wie man am gezeigten Beispiel sieht. Es werden fertige Tools aus dem PUTTY Client benutzt, um dieselben Dateien, die du momentan von der Festplatte lädst, eben von einem ssh Server zu holen. Das Schreiben ist auch nicht schwer.
Das einzige Problem, das man sehen könnte, ist dass das Starten/Beenden/Autostart unter Linux anders funktioniert. Das ließe sich z.B. durch eine Einstellung in einer Konfigurationsdatei anpassen.

So funktioniert das unter Linux: Kommandos einfach über ssh schicken.
Code:
/etc/init.d/nginx start
/etc/init.d/nginx stop
/etc/init.d/nginx restart
Mir ist natürlich klar, dass du erstmal die Variante mit dem geringsten Widerstand genommen hast und nur das Nötigste umgesetzt hast, aber wenn du das Projekt schon als "fertig" bezeichnen würdest, wäre ich schwer enttäuscht. Nginx ist numal hauptsächlich auf dem Linux Server interessant, weshalb ich die Lösung mittels scp vorgeschlagen habe.

Ich persönlich sehe in nginx auf dem Desktop (lassen wir Windows Server mal außen vor) keinen Vorteil gegenüber Apache, weshalb er auch im Desktopbereich nicht so häufig eingesetzt wird. Die Vorteile spielt nginx erst bei großem Load aus, den man auf dem Desktop normalerweise nicht hat.

PS: Ich begrüße natürlich das Projekt, aber der Funktionsumfang (er ist bis jetzt lediglich ein Starter und Logbetrachter (sogar die config machst du nur in notepad auf.)) ist mir als nginx Benutzer einfach zu schmal.

Betrachte das nicht als Beleidigung, sondern eben als konstruktive Kritik. Wenn ich vorhätte dich zu ärgern, hätte ich auf die diversen anderen Tools verwiesen, oder selbst eines verfasst.
Danke für deine ausführliche Kritik. Soweit hab ich in dem Fall gar nicht gedacht eventuell auch mal Linux Server damit anzusteuern. Ist eigentlich eine nette Idee, an der Umsetzung wird es von meiner Seite wahrscheinlich etwas harpern, da dort etwas mehr Erfahrung von Delphi nötig ist die ich noch nicht besitze.

Mittlerweile gibt es auch etwas ähnliches wie Xampp nur mit nginx. Nennt sich WNMP : https://bitbucket.org/x64architectur...ginx-mysql-php
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf