AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Algorithmen, Datenstrukturen und Klassendesign Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

Ein Thema von Mikkey · begonnen am 10. Okt 2013 · letzter Beitrag vom 11. Okt 2013
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
265 Beiträge
 
#1

Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 17:50
Ich habe eine Klasse, die bereits zwei Konstruktoren besitzt. Nun entsteht eine weitere Methode, die auf eine dritte Weise ein Objekt (mit einer anhängenden baumartigen Struktur aus gleichen Objekten) erzeugt, das dann als Wurzelelement des Baums dient.

In C# oder C++ würde ich das mit verschiedenen statischen Funktionen machen.

Ist es in Delphi angebracht, alles als Konstruktoren zu erzeugen:

Delphi-Quellcode:
constructor Create(vorgaenger: TKlasse); overload; // Bearbeitungsmodus
constructor Create(wert1, wert2, wert3: TTyp); overload; // Erstellen aus vorhandenen Daten
constructor Create(ID: Integer); overload; // Einlesen aus Datenbank, Erstellen Baum
Alternative:

Delphi-Quellcode:
class function CreateFromValues(wert1, wert2, wert3: TTyp): TKlasse;
class function CreateFromDB(ID: Integer): TKlasse;
Oder ist es eher eine Frage des persönlichen Geschmacks?

Geändert von Mikkey (10. Okt 2013 um 18:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Neutral General
Neutral General

Registriert seit: 16. Jan 2004
Ort: Bendorf
5.167 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#2

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:08
Hallo,

Also in meinen Augen ist das Geschmackssache.
Michael
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sx2008
sx2008

Registriert seit: 16. Feb 2008
Ort: Baden-Württemberg
2.332 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#3

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:23
Der Code im Konstruktor sollte möglichst einfach sein und insbesondere keine potentielle Quelle für Exceptions sein.
Den folgenden Konstruktor nennt man copy constructor weil das übergebene Objekt von gleichen Typ wie die Klasse selbst ist: constructor TKlasse.Create(vorgaenger: TKlasse); overload; Innerhalb des Konstruktors werden nur Daten kopiert und das geht so auch völlig in Ordnung.

Auch der Konstruktor der mehrere Werte aus einfachen Typen entgegen nimmt und im Objekt ablegt ist kein Problem.

Aber der Konstruktor constructor Create(ID: Integer); overload; // Einlesen aus Datenbank, Erstellen Baum passt hier nicht rein.
1. können bei Datenbankzugriffen Exceptions ausgelöst werden und 2. muss zwangsläufig auf globale Variablen (Datenmodul, Query, Connection) zugegriffen werden.

Günstiger wäre es die Erzeugung eines Objekts dieser Klasse an anderer Stelle vorzunehmen:
Delphi-Quellcode:
function TDatenModul.CreateXYobjekt(ID: Integer):TKlasse;
begin
  Query1.parameters.ParamValues['ID'] := ID;
  Query1.Open;
  Result := TKlasse.Create(Query1['...'], ...);
  Query1.Close;
end;
Für die Beantwortung der Frage was in einen Konstruktor gehört und was nicht, versuche Dir einfach vorzustellen du müsstest die Unit mit der Klasse in einem anderen Programm benützen.
Das bedeutet z.B. das der Zugriff auf globale Variablen nicht möglich ist.
fork me on Github

Geändert von sx2008 (10. Okt 2013 um 18:30 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Dragon27

Registriert seit: 20. Nov 2003
Ort: Aßling
543 Beiträge
 
Delphi XE6 Enterprise
 
#4

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:24
Hallo,

also ich denke auch, dass es eher Geschmackssache ist. Wobei ich die statischen Funktionen nicht verwenden würde, einfach
weil man es seltener sieht. Auch das Freigeben der zurückgelieferten Klasse kann zu Memory Leaks führen. In C# ist das Thema
ja nicht zu beachten
Delphi is ......... DELPHI!!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.939 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:30
Ein Contructor "muß" nicht immer "Create" heißen ... auch da sind unterschiedliche Namen möglich.

Man kann es zwar auch als "externe" Funktion machen, aber wenn, dann nehm ich lieber Class-Funktions, aber im Prinzip ist es fast das Gleiche wie ein Contructor ... aber in einer Klasse oder einem Record, sind diese wenigstens in einem "Namespace" zusammengefasst.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
265 Beiträge
 
#6

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:41
Der Konstruktor mit dem Parameter 'vorgaenger' ist kein Copy-Konstruktor, sondern dient zum Aufbau der Baumstruktur während der Bearbeitung. Bei einem Copy-Konstruktor hieße der Parameter 'source'.

Günstiger wäre es die Erzeugung eines Objekts dieser Klasse an anderer Stelle vorzunehmen:
Delphi-Quellcode:
function TDatenModul.CreateXYobjekt(ID: Integer):TKlasse;
begin
  Query1.parameters.ParamValues['ID'] := ID;
  Query1.Open;
  Result := TKlasse.Create(Query1['...'], ...);
  Query1.Close;
end;
Das halte ich nun wieder für überhaupt nicht zielführend, denn ausschließlich meine Klasse weiß, welche Variablen sie enthält und welche sie damit aus einer Datenbankabfrage (deren Semantik auch nur sie selbst kennen kann) gewinnen kann.

Das Argument, dass bei der Abfrage etwas schiefgehen kann, zieht natürlich, also werde ich die Static-Function-Variante wählen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#7

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:44
Ich persönlich würde einen einzigen Konstruktor verwenden, und zwar einen, der das Objekt instantiiert und notwendige Daten initialisiert. Sonst nix, wie sx2008 schon sagte. Bei Dependency Injection kann man hier natürlich überladene Konstruktoren angeben.

Wenn ich das Objekt auf unterschiedliche Art und Weise initialisiere (denn das ist es ja eigentlich, was die einzelnen Konstruktoren tun), dann könnte ich mir eine 'Initialize' - Methode vorstellen, die dann überladen ist.

Eine Methode soll genau eine Sache erledigen. Konstruktoren erzeugen (ggf. auch abhängige Felder). Fertig.
  Mit Zitat antworten Zitat
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
265 Beiträge
 
#8

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:45
Ein Contructor "muß" nicht immer "Create" heißen ... auch da sind unterschiedliche Namen möglich.
Das ist mir bewusst, aber die Argumente, die ich hier bisher dafür gelesen habe, sind schon zündend.

Man kann es zwar auch als "externe" Funktion machen, aber wenn, dann nehm ich lieber Class-Funktions, ... aber in einer Klasse oder einem Record, sind diese wenigstens in einem "Namespace" zusammengefasst.
Das sehe ich auch so...
  Mit Zitat antworten Zitat
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
265 Beiträge
 
#9

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 18:58
Wenn ich das Objekt auf unterschiedliche Art und Weise initialisiere (denn das ist es ja eigentlich, was die einzelnen Konstruktoren tun), dann könnte ich mir eine 'Initialize' - Methode vorstellen, die dann überladen ist.
Wenn ich Objekte mit einem Konstruktor initialisiere, stelle ich damit sicher, dass die privaten Felder nur auf die Weise geändert werden, die die Klasse vorgibt. Wenn ich eine Initialize-Methode veröffentliche, habe ich das Risiko, dass die eben nicht nur unmittelbar nach dem Erzeugen des Objekts aufgerufen wird, sondern auch danach noch.
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#10

AW: Mehrere unterschiedliche Objektersteller alle als 'Create'?

  Alt 10. Okt 2013, 19:53
Wenn ich eine Initialize-Methode veröffentliche, habe ich das Risiko, dass die eben nicht nur unmittelbar nach dem Erzeugen des Objekts aufgerufen wird, sondern auch danach noch.
Das ist richtig. Aber das kannst Du ja sicherstellen. Ich kann doch ein Objekt instantiieren und erst später zum Gebrauch Initialisieren.

Delphi-Quellcode:
Constructor TMyClass.Create(ImportantValues : TSetOfValues);
Begin
  ThisAndThat := ImportValues;
  Initialized := False;
End;

procedure TMyClass.LoadFromDatabase(...);
Begin
  If Initialized then Raise Exception.Create("Object allready initialized");
  Database.Load(Self);
  Initialized := true;
End;
Ist jetzt nicht so kompliziert. Ich kann deinen Einwand aber nachvollziehen. Das Belegen mit Initialwerten gehört in den Konstruktor, denn damit wird das Verhalten der Instanz definiert.

Das Laden aus einer Datenbank gehört eindeutig nicht dort hin. Es ist zudem viel schlechter testbar.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf