AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Algorithmen, Datenstrukturen und Klassendesign Delphi Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

Ein Thema von Takeo · begonnen am 14. Aug 2014 · letzter Beitrag vom 15. Aug 2014
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Takeo

Registriert seit: 15. Jul 2014
14 Beiträge
 
#1

Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 14. Aug 2014, 21:32
Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meinen Arrays. Benutze Delphi XE2.

Und zwar:
Ich habe mehrere csv Dateien von einer Messreihe (wird jede Woche eine neue erstellt). Nun möchte ich mehrere von diesen in ein Array einlesen, damit ich daraus Graphen erstellen kann. Was ich bisher hab ist eine Funktion, die mittels einem Streamreader eine Datei in ein Array schreiben kann, aber halt immer nur eine Datei und nicht mehrere, also müsste ich irgendwie das Array als Art Hilfsarray verwenden und jedesmal an mein großes Array anhängen. In einem anderen Thread hab ich gefunden, dass man mit Move oder Copy ein Array anhängen kann, aber ich weiß nicht, wie ich das mit mehrdimensionalen Arrays mach wegen Setlength und so.

Die Spaltenanzahl bleibt jedes mal ja gleich, aber die länge ja nicht. Geht dann so etwas: setlength(großesArray, length(großesArray) + length(Hilfsarray), length(Hilfsarray[0])) ?

Und wie kopier ich dann das mehrdimensionale Array in das andere?
Und was passiert, wenn das große Array am Anfang noch leer ist, also gar keine Länge gesetzt ist?

Grüße Takeo
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.647 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#2

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 14. Aug 2014, 22:08
Warum schreibst du nicht gleich in das große Array? Wenn du dessen Länge nach einem Füll-Vorgang nachträglich erhöhst bleiben die Daten von zuvor erhalten.

Bei gewissen Mengen könnte sich hier aber auch schon der Einsatz einer embedded DB lohnen, wie Firebird. Arrays haben den Nachteil, dass sie gerne komplett am Stück im Speicher sein wollen. Große Größen kann Windows aber ggf. wegen der Speicherfragmentierung nicht mehr zusammen hängen liefern, so dass dann eine weitere Vergrößerung potenziell auf den Out of Memory Hammer läuft. Bei einer DB hättest du den ganzen Komfort von Queries und den Funktionen des DBMS, und müsstest zu keinem Zeitpunkt mehr alle Daten gleichzeitig in deinem Programm vorhalten. Würde man das auf eine richtige DB aufweiten, wäre ein dauerhaft verfügbares Langzeitarchiv auch denkbar.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Takeo

Registriert seit: 15. Jul 2014
14 Beiträge
 
#3

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 07:05
Ich wollte das Datei einlesen in eine eigene, allgemeingültige Funktion packen, da ich später mehrere Messreihen und somit mehrere "große Arrays" habe. Also wäre es besser ich sag "führe die Funktion aus und hänge das Ergebnis an dieses Array".

Hmm mit DBs hab ich mich bisher noch nicht beschäftigt. Ist das schwierig die einzubinden und würde das dann trotzdem mit nur einer "Exe" funktionieren? Mein Programm muss später relativ mobil sein.
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#4

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 07:12
Hmm mit DBs hab ich mich bisher noch nicht beschäftigt. Ist das schwierig die einzubinden und würde das dann trotzdem mit nur einer "Exe" funktionieren? Mein Programm muss später relativ mobil sein.
Mit einer Firebird-Embedded-DB ist eine Anwendung mobil. Einzige Voraussetzung: Man muß sie von einem Speichermedium, das RW zuläßt, starten. Mit anderen Worten: von CD oder DVD geht nicht, da das Programm ja in die Datenbank schreiben will, von einem USB-Stick dagegen schon.

Den Umgang mit Datenbanken muß man sich natürlich erst erarbeiten.
  Mit Zitat antworten Zitat
Jumpy

Registriert seit: 9. Dez 2010
Ort: Mönchengladbach
1.709 Beiträge
 
Delphi 6 Enterprise
 
#5

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 08:06
Die Frage scheint mir auch zu sein, wie du die Daten anschließend brauchst um deine Graphen zu zeichnen und ob du die Daten nachher in irgendweiner Form dauerhaft speichern willst oder ob das nicht wichtig ist, da du ja immer noch die CSVs hast.

Weitere Möglichkeiten wären (z.B. wenn nicht dauerhaft gespeichert werden muss) eine "In-Memory-Table" z.B. mit einem TClientDataset.
Oder erst alle Dateien zusammenpacken (z.B. in einer Stringlist) und dass dann in StreamForm in dein Array schreiben.
Ralph
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
39.424 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#6

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 08:11
Es gibt noch CDs?

Aber in diesem Fall könnte man die DB ja einfach in ein Benutzterverzeichnis kopieren und dort verwenden.
Ist dann zwar nicht mehr portabel, aber "relativ mobil" schon und es startet zumindestens noch.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Bjoerk

Registriert seit: 28. Feb 2011
Ort: Mannheim
1.380 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#7

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 08:30
Du könntest dir auch überlegen eine eigene Liste zu schreiben die die gewünschten Funktionalitäten hat. Die kann ja intern mit deinem Array arbeiten?

Delphi-Quellcode:
  TFloatPoint = record
    X, Y: double;
    procedure Clear;
  end;

  TFloatPoints = class
  private
    FItems: array of TFloatPoint;
    function GetItems(Index: integer): TFloatPoint;
    procedure SetItems(Index: integer; const Value: TFloatPoint);
  public
    function Count: integer;
    function Add(const Value: TFloatPoint): integer;
    procedure Insert(const Index: integer; const Value: TFloatPoint);
    procedure Delete(const Index: integer);
    procedure AddPoints(Value: TFloatPoints);
    procedure Assign(Value: TFloatPoints);
    procedure LoadFromFile(const FileName: string);
    procedure SaveToFile(const FileName: string);
    procedure Draw(const Canvas: TCanvas; const ppMM: double);
    procedure Clear;
    property Items[Index: integer]: TFloatPoint read GetItems write SetItems; default;
    destructor Destroy; override;
  end;
  Mit Zitat antworten Zitat
Takeo

Registriert seit: 15. Jul 2014
14 Beiträge
 
#8

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 08:49
Die Frage scheint mir auch zu sein, wie du die Daten anschließend brauchst um deine Graphen zu zeichnen und ob du die Daten nachher in irgendweiner Form dauerhaft speichern willst oder ob das nicht wichtig ist, da du ja immer noch die CSVs hast.
Ich brauch die Daten schon als Art Array, weil ich habe ein anderes Array in dem Informationen über die Daten stehen (weil das Gerät, welches die csvs erstellt nur die Daten reinklatscht und keine Überschriften vergeben kann). In dem anderen Array steht der Name der Datenreihe und eine Indexnummer, mit dieser Indexnummer wollte ich dann die passende Spalte für den Graphen auswählen. Da die erste Spalte immer der Zeitstempel ist kann dann der Graph z.B. aus x-Achse = Spalte 1 und Y-Achse gleich Spalte "Indexnummer" gebastelt werden.

Dauerhaft speichern brauch ich nicht, es reicht wenn man nen Screenshot von dem Graphen macht, die Daten bleiben ja als csv erhalten.

Oder ist auch möglich die csv schon als direkter Ansatz für die Datenreihe zu benutzen?
  Mit Zitat antworten Zitat
Jumpy

Registriert seit: 9. Dez 2010
Ort: Mönchengladbach
1.709 Beiträge
 
Delphi 6 Enterprise
 
#9

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 09:52
Es ist schon wichtig und noch nicht ganz klar geworden, was denn nun deine Funktion die den Graphen zeichnen soll braucht (ein Array, eine Liste, eine Liste Punkte,...).

Davon jetzt mal ab, kannst du doch deine Einleseroutine nun erheblich beschleunigen, indem du nur die zwei Spalten ausliest/speicherst die du brauchst. Irgendwo in der DP hier hab ich mal eine Klasse gesehen, um CSVs einzulesen, die auch mit Streams gearbeitet hat. Von aussen konnte man dann durch die Zeilen iterieren und sagen: "Gib mir den Wert in Spalte X" usw.
Vielleicht suchst du mal danach.

Edit:
Ich glaube das wars: CSV-Reader
Ralph

Geändert von Jumpy (15. Aug 2014 um 09:54 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Takeo

Registriert seit: 15. Jul 2014
14 Beiträge
 
#10

AW: Mehrdimensionales Array an anderes anhängen

  Alt 15. Aug 2014, 10:44
Ich arbeite mit TeeChart und benötige für einen Graphen 2 Listen mit den Werten von x und y der Punkte.

Diese 2 Listen sollen aber einfach 2 Spalten eines Arrays sein. Das Einlesen der CSV-Dateien läuft bereits und es kommt auch als Array raus, allerdings wie gesagt immer nur von einer Datei.

Jeweils nur die passende Spalte einlesen würde mir auch nicht viel bringen, da der User über eine ChecklistBox Graphen hinzufügen oder entfernen können soll und ich somit sowieso am Besten alle Werte lade.

PS: um nochmal auf das eigentliche Threadthema zu kommen: Kann ich mein großes Array mit Länge "null" definieren, dass bei der "length" Abfrage kein Fehler kommt, sondern anfangs der Wert 0 und dann zur aktuellen Länge immer die Länge des eingelesenen Arrays hinzufügen und dieses dann über Schleifen an das große Array anhängen?

Ich möchte mich jetzt auch nicht lang in embedded DBs einlesen und alles, da ich nicht mehr so viel Zeit habe und ich erstmal eine einfache Lösung haben möchte, die später immernoch optimiert werden kann.
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:45 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf