AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

String auf Tabulatoren prüfen

Ein Thema von Ajintaro · begonnen am 16. Aug 2014 · letzter Beitrag vom 18. Aug 2014
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Dejan Vu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#11

AW: String auf Tabulatoren prüfen

  Alt 18. Aug 2014, 15:42
Gibt es nur vorne Tabulatoren?
Wenn nicht, dann zehlt das falsch, da du dann ja am ersten anderen Zeichen aufhören müsstest, mit dem Zählen.
Hab ich schon geschrieben.
Zitat:
Und das Zerlegen:
...
* TStringList.DelimitedText
wieso mit Kanonen auf Spatzen? Geht doch so.

Delphi-Quellcode:
Procedure TTreeNodeDescriptor.FromString (aString : String);
const
   TAB = #009;
var
   captionFound,
   valueDelimiterFound: Boolean;
   c : char;

   Function _AddToText(c : Char);
   begin
     if (c=':') and captionFound then
       valueDelimiterFound := true
     else if valueDelimiterFound then
       Value := Value + c
     else
       Caption:=Caption + c;
   end;

Begin
   Level := 0;
   Value := '';
   Caption := '';
   valueDelimiterFound := False;
   captionFound := False;
   for c in aString do
     if captionFound or (c <> TAB) then
       _AddToText(c)
     else
       inc(Level)
end;
So müsste es (ungetestet) gehen, damit nur <TAB> Zeichen am Anfang gezählt werden: Sobald das erste nicht-TAB Zeichen gefunden wird, wird das Zählen beendet. Das Zerlegen des Textes in Caption und Value solle aber auch mit Pos und Splitstring gehen. Aber ich dachte mir: Wenn man schon in einer For-Schleife ist, um die TAB-Zeichen vorne zu zählen, kann man auch gleich durchrennen. Na ja. Man kanns auch sein lassen
Delphi-Quellcode:
Procedure TTreeNodeDescriptor.FromString (aString : String);
const
   TAB = #009;
var
   function GetLevel (Const aString : String) : Integer;
   begin
     for result := 1 to Length(aString) do if aString[Result] <> TAB then exit;
     result := 0;
   end;

Begin
   Level := 0;
   Value := '';
   Caption := '';
   valueDelimiterFound := False;
   captionFound := False;
   Level := GetLevel(aString);
   if Level>0 then Delete(astring,1,Level);
   p := Pos(':', aString);
   if p=0 then Caption := aString
   else begin
     Caption := substring(aString,1,p-1);
     Value := substring(astring,p+1,maxint);
   end
end;
Ungetestet (hab kein Delphi)

Geändert von Dejan Vu (18. Aug 2014 um 15:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
39.161 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#12

AW: String auf Tabulatoren prüfen

  Alt 18. Aug 2014, 16:30
Zitat:
Delphi-Quellcode:
       Value := Value + c
     else
       Caption:=Caption + c;
Wieso mit einem Einrad (Einzelzeichenstringmanipulationsoperationen) einen Käfer (Delphi mit TStringList) versuchen zu verfolgen?
Gut, man kann auch einen Ferrari nehmen (Position suchen und alles zusammen machen).

Selbst eine TStringList erzeugen (jedes Mal und nichtmal über ein globales Singleton) und verwenden, erzeugt weniger Speicheroperationen (Get/Free/Realloc), als das da, mit der For-Schleife.
Gerade in Delphi 7 (ohne FastMM) ist dieses Einzelzeichenstringzusammensetzzeugs die totale Bremse. (zum Glück haben wir seit 2006 standardmäßig ein eigebautes InPlaceRealloc vom Pierre drin, welches solchen Code getwas verbessert, solange die Codeoptimierung aus dem Caption:=Caption+c ein Insert(Caption,C,1) hinbekommt).



Delphi-Quellcode:
(*procedure TTreeNodeDescriptor.FromString(Value: string);
var
  i: Integer;
begin
  i := Pos(':', Value);
  Caption := Trim(Copy(Value, 1, i - 1));
  Value := Trim(Copy(Value, i + 1));
  Level := Length(Value) - Length(TrimLeft(Value));
end;*)


procedure TTreeNodeDescriptor.FromString(Value: string);
var
  i: Integer;
  S: string;
begin
  i := Pos(':', Value);
  S := LeftStr(Value, i - 1);
  Caption := TrimLeft(S);
  Value := TrimLeft(Copy(Value, i + 1));
  Level := Length(S) - Length(Caption);
end;
Gut, man kann das jetzt noch extrem optimieren, indem man die Trims selber berechnet und bei den Copy sofort anwendet, bzw. zum Ausrechnen des Level heranzieht, ohne die String-Zwischenvariable, aber man kann es damit (im Normalfall) auch übertreiben.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (18. Aug 2014 um 16:39 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#13

AW: String auf Tabulatoren prüfen

  Alt 18. Aug 2014, 16:42
Wieso mit einem Einrad (Einzelzeichenstringmanipulationsoperationen) einen Käfer (Delphi mit TStringList) versuchen zu verfolgen?
Gut, man kann auch einen Ferrari nehmen (Position suchen und alles zusammen machen).
Das ist nicht schneller. Zum suchen musst Du eh bis zum ':' laufen. Und danach kopieren. Bei den kleinen Strings macht das keinen Unterschied. Und deine Argumente bezüglich Speicher ziehen seit FastMem auch nicht mehr. Probiere es mal aus.

Hier mal dein Code kommentiert.
Delphi-Quellcode:
procedure TTreeNodeDescriptor.FromString(Value: string);
var
  i: Integer;
  S: string;
begin
  i := Pos(':', Value); --- 1. mal laufen
  S := LeftStr(Value, i - 1); --- 2. mal laufen und kopieren
  Caption := TrimLeft(S); --- 3. mal laufen und kopieren
  Value := TrimLeft(Copy(Value, i + 1)); --- 4. mal laufen und kopieren
  Level := Length(S) - Length(Caption);
end;
Du rennst 5 mal durch den String bzw. setzt zu einer Schleife an. Wozu?

Also, ich meine, wir reden hier ziemlich abgehoben über Codeästhetik und ob man eher Makros (Trim,Copy,LeftStr,Pos) nimmt, oder alles per Hand macht.

Rein performancetechnisch würde ich annehmen, das ein einmaliges Durchlaufen am schnellsten ist.
Von der Lesbarkeit würde ich die Makro-Variante wohl vorziehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf