AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Windows Message bei Änderung?

Ein Thema von idefix2 · begonnen am 14. Mai 2015 · letzter Beitrag vom 18. Mai 2015
Antwort Antwort
Seite 2 von 4     12 34   
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#11

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 08:19
Natürlich speichere ich den Inhalt der diversen Felder und nicht die visuellen Komponenten.
Da hab ich mich wohl unklar ausgedrückt. Was ich wissen wollte: Gibt es eine Datenstruktur, z.B. einen Record, der die Inhalte der doch sehr unterschiedlichen Eingabe-Komponenten (EKs) aufnimmt? Wenn ja: wo wird der Inhalt der EKs in diesen übertragen? Wenn nicht: Wie speicherst du derart unterschiedliche Inhalte dieser EKs?

Die Verwendung des Onchange ist von der Programmierung her recht fehleranfällig: wenn ich ein neues Feld einführe und auf die Zuweisung des Onchange vergesse, oder wenn ich ein spezielles Onchange brauche und dort auf das inherited vergesse, dann merke ich den Fehler nicht leicht.
Klar, wenn man Fehler macht, indem man gegen das eigene Programmierkonzept verstößt ...

Mit der Methode, die ich verwende, brauche ich mich um nichts zu kümmern. Das Programm merkt auch bei neu eingeführten Komponenten ohne irgend eine Zusatzprogrammierung, wann sie geändert worden sind.
Welche Methode verwendest du denn? Ich hatte bislang den Eindruck, ein von dir gesuchtes Ereignis gäbe es nicht. Aber eigentlich suchst du ja tatsächlich OnChange, denn das ist genau das Ereignis, das augelöst wird, wenn der Inhalt bzw. Status einer EK verändert wird.

Weiter oben schreibst du noch etwas, was in mir den Eindruck verstärkt, dein Konzept sei zumindest noch mal zu überdenken:

Ich habe auf jedem Formular zwei Buttons für "abbrechen" und "speichern".
Solange am Formular keine Änderungen gemacht worden sind, ist nur der "speichern"-button enabled und hat als Caption "schliessen" statt "speichern".
Das verstehe ich jetzt nicht: Wieso ist der Button Speichern enabled, solange keine Änderungen gemacht wurden? Was gibt es davor denn zu speichern?

Sobald irgend welche Daten geändert worden sind (Text in einem Edit, Radiobutton-Status, checkbox-Status, egal was) werden beide Button aktiviert, und der User kann die Änderungen speichern oder mit "abbrechen" das Formular verlassen, ohne die Änderungen zu speichern.
Noch mehr Verwirrung: Was versteht du unter "Buttons werden aktiviert"? Etwa Enbled := True? Der Speicherbutton ist doch bereits enabled ...

Ich verwende jetzt einen Timer, der alle 200 Millisekunden alle Komponenten durchgeht und schaut, ob etwas geändert worden ist. Es gibt eine globale Message focuschanged, an die hatte ich die Prüfung vorher gehängt, aber das hat den Nachteil, dass der Button "Speichern" erst aktiviert wird, wenn der User die erste veränderte Komponente verlassen hat.
Das Verlassen einer Komponente ist doch kein Garant für eine Änderung ihres Inhaltes oder ihres Status. Außer deiner Befürchtung, daß du den Fehler nicht finden würdest, gibt es keinen Grund, nicht genau das dafür vorgesehene Ereignis zu verwenden. Und keine Sorge: Den Fehler findest du schon, spätestens nach diesem Thread hier hat sich das in deinem Langzeitgedächtnis eingegraben

Sobald ich dazukomme, leite ich mir eigene Komponenten ab, die jede Änderung melden, aber dazu fehlt mir jetzt die Zeit. Wenn es leicht ginge, hätte ich gerne den Timer rausgeschmissen, aber wenn ich mich dafür in ein Dutzend verschiedene Windows Messages hängen müsste, dann lasse ich es fürs erste so, wie es ist.
Alle Eingabe-Komponenten melden doch bereits, wenn ihre Inhalt bzw. ihr Status geändert wurde. Das Ereignis heißt OnChange. Du zäumst ein totes Pferd von hinten auf und ziehst damit die Kirche durch's Dorf, um's mal etwas überspitzt auszudrücken. Aber wie gesagt, du mußt selbst wissen, was du tust ...
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#12

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 08:42
Ich glaube du wirst nicht drumherum kommen alles selbst zu machen. Edit-Komponenten kennen zwar die Eigenschaft Modifed, aber das kennen nur die Edit-Komponenten.

Auch kennt die TForm die Eigenschaft KeyPreview. Das bedeutet, dass das Formular alle Tastaturanschläge vor dem Steuerelement erhält. Somit könnte man mit einem OnKeyDown des Formulars ein Dutzend Editfelder "überwachen". Aber es funktioniert nur bei Tastauranschlägen.
  Mit Zitat antworten Zitat
idefix2

Registriert seit: 17. Mär 2010
Ort: Wien
1.027 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#13

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 08:57
@himitsu
Das Ableiten von eigenen Komponenten steht auf meiner to-do List.

Wenn es eine Windowsmessage 'somethinghaschanged' geben würde, die bei jeder Änderung des Inhalts eines beliebigen Wincontrol gefeuert würde, dann würde ich mich schon darauf verlassen wollen, dass die bei jeder Art von Wincontrol und bei jeder Änderung des Inhalts uch in zukünftigen Windows-Versionen gefeuert wird. Nachdem es die nicht gibt, sind weitere Überlegungen in der Richtung ohnedies hinfällig.

Die Verwendung eines neuen/anderen Komponententyps kommt ungleich seltener vor als die Einführung eines neuen z.B. Editfelds. Wenn ich in meiner Form einen neuen Komponententyp verwende, den ich bisher in der Überprüfung von Änderungen noch nicht berücksichtigt habe, dann muss ich mich um den natürlich kümmern, aber das ist doch eher eine seltene Ausnahme.

@perlsau
Zitat:
Wenn ja: wo wird der Inhalt der EKs in diesen übertragen?
Delphi-Quellcode:
for i:=0 to componentcount-1 do
  if form.component[i] is Tedit then ...
  else
  if form.component[i] is Tradiogroup then ...
  else
  ...
Die Namen der visuellen Komponenten der Form entsprechen den Namen der Datenfelder in der Datenbank (mit einem Prefix), sodass ich mich dabei um nichts weiter kümmern muss. Nur wenn das in seltenen Ausnahmefällen nicht möglich ist, muss ich extra Code schreiben, aber in den Fällen weiss ich dann auch, dass ich besonders aufpassen muss.


Zitat:
Klar, wenn man Fehler macht, indem man gegen das eigene Programmierkonzept verstößt ...
Je mehr Dinge man manuell tun muss, desto leichter vergisst man irgendwo auf irgendwas.

Zitat:
Aber eigentlich suchst du ja tatsächlich OnChange, denn das ist genau das Ereignis, das augelöst wird, wenn der Inhalt bzw. Status einer EK verändert wird.
Eben nicht, weil ich auf das Ereignis auf der Ebene jeder einzelnen Komponente reagieren müsste. Schön wäre ein onchange der Form, aber das gibt es nicht.

Zitat:
Welche Methode verwendest du denn?
Ich verwende jetzt einen Timer, wie ich eingangs geschrieben habe.

Zitat:
Das verstehe ich jetzt nicht: Wieso ist der Button Speichern enabled, solange keine Änderungen gemacht wurden? Was gibt es davor denn zu speichern?
...
Noch mehr Verwirrung: Was versteht du unter "Buttons werden aktiviert"? Etwa Enbled := True? Der Speicherbutton ist doch bereits enabled ...
Für den User sieht es so aus:
Solange es keine Änderung gibt, gibt es einen Button "Schliessen" und der Button "abbrechen" ist disabled. Wenn etwas geändert wurde, dann wird aus dem Button "Schliessen" ein Button "Speichern" (es ist der gleiche Button mit einer anderen Caption) und der Button "Abbrechen" wird enabled. Werden alle Änderungen der Form rückgängig gemacht, sodass in der Form genau das angezeigt wird, was in der DB gespeichert ist, dann wird aus "Speichern" wieder "schliessen" und "abbrechen" wird wieder disabled.

Zitat:
Alle Eingabe-Komponenten melden doch bereits, wenn ihre Inhalt bzw. ihr Status geändert wurde. Das Ereignis heißt OnChange
Sie reagieren aber eben nicht automatisch auf die "Meldung". Dazu müsste ich neue Komponenten ableiten, die von selbst wissen, wie sie reagieren müssen, wenn onchange eintritt.

@Popov
Ja, ich fürchte, du hast Recht.

Geändert von idefix2 (18. Mai 2015 um 08:59 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#14

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 09:33
Alle Ereignisse werden automatisch ausgelöst, wenn ihre Bedingung zutrifft. OnChange reagiert auf alle Benutzer-Eingaben automatisch - zumindest in meinem Delphi 2009. Vielleicht ist das ja bei dir anders ...

Wieso verwendest du nicht einfach DB-sensitive Komponenten, wenn bereits deine Eingabe-Felder direkt mit Datenbank-Feldern korrespondieren?

Aber egal, du mußt nicht antworten, ich geb's hier sowieso auf und überlasse dich deinen – aus meiner Sicht – merkwürdigen Programmierkonzepten
  Mit Zitat antworten Zitat
idefix2

Registriert seit: 17. Mär 2010
Ort: Wien
1.027 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#15

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 10:41
OnChange reagiert auf alle Benutzer-Eingaben automatisch - zumindest in meinem Delphi 2009. Vielleicht ist das ja bei dir anders ...
OnChange tut erst einmal gar nichts, solange du nicht explizit ein OnChange-Ereignis programmierst und das im OI (oder sonstwie) der Komponente zuweist.
Ich glaube nicht, dass das bei dir anders ist.

Aber egal, du mußt nicht antworten, ich geb's hier sowieso auf und überlasse dich deinen – aus meiner Sicht – merkwürdigen Programmierkonzepten
Stimmt, man muss nicht immer alles verstehen
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.635 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#16

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 11:01
Wieso weist du nicht beim Erstellen/Anzeigen des Formulars oder beim Befüllen der Komponenten das OnChange zu? So mache ich das jedenfalls. Klar kann man da die eine oder andere Komponente vergessen, aber das fällt doch sofort auf, wenn sich der Speichern-Button nicht ändert beim Ändern eben dieser Komponente.

[EDIT]
Ich benutze sowas in der Art:
Delphi-Quellcode:
procedure TForm1.ToggleChangeEventHandlers(Enable: Boolean);
var tne: TNotifyEvent;
begin
    if Enable then
       tne:= SetPropertiesChanged
    else
       tne:= nil;

    //--- Set all OnChange/OnClick event handlers
    editName.OnChange:= tne;
    editCommandLine.OnChange:= tne;
    checkEnabled.OnClick:= tne;
    editComments.OnChange:= tne;
    comboShowWindow.OnChange:= tne;
    comboLocation.OnChange:= tne;
end;
Alles ist zentral in dieser Methode. Das hat sogar den Vorteil, dass man temporär alle Behandlungsroutinen abschalten kann, wenn man es braucht (z.B. Speichervorgang).

MfG Dalai

Geändert von Dalai (18. Mai 2015 um 11:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#17

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 11:02
@idefix2

Hast du von dem Flugzeugunglück über dem Pazifik gehört, bei dem sich drei erfahrene Piloten mit einem unwichtigem Lämpchen beschäftigt haben und deshalb keiner von ihnen mitbekommen haben, dass sich das Passagierflugzeug gerade im Sturzflug befindet? Da gab es auch ein Flugzeugunglück über den USA, wo sich auch drei Piloten mit einem defekten Lämpchen für das Fahrwerk beschäftigt haben und keiner mitbekommen hat, dass der Sprit alle wurde? Manchmal ist es so, dass sich Menschen auf etwas verbeißen, was evtl. nicht so wichtig ist, und nicht auf das eigentliche konzentrieren.

Sich mit WinControl zu beschäftigen ist nicht falsch, aber warum beschäftigst du dich damit? Du scheinst jede Komponente auf WinControl zu reduzieren.

Übrigens, wie soll WinControl wissen ob es eine Änderung in ihr gab? Ist eine Texteingabe in TEdit eine Änderung? Klar. Ist das Setzen der CheckBox eine Änderung? Klar. Ist das Bewegen des Mauszeigers von rechts nach links über ein Panel eine Änderung? In Smartphones ist das eine Funktion.

Woher soll also WinControl wissen was eine Änderung ist. Das eine Texteingabe eine Änderung ist, das weiß TEdit, aber nicht WinControl. Denn wie gesagt, woher soll es wissen was du unter einer Änderung verstehst. Auch das Bewegen des Mauszeigers kann eine Änderung sein.
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#18

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 11:30
Irgendwie hab ich den Eindruck, dir ist die Arbeitsweise eines Delphi-Programms nicht so recht klar ... mein ganz persönlicher subjektiver Eindruck, den mußt du ja nicht teilen und solltest dich auch nicht darüber ärgern, daß ich das so sehe, wie auch ich mich nicht darüber ärgere, daß du dir Umstände machst, wo das nicht wirklich notwendig wäre.

OnChange reagiert auf alle Benutzer-Eingaben automatisch - zumindest in meinem Delphi 2009. Vielleicht ist das ja bei dir anders ...
OnChange tut erst einmal gar nichts, solange du nicht explizit ein OnChange-Ereignis programmierst und das im OI (oder sonstwie) der Komponente zuweist.
Ich glaube nicht, dass das bei dir anders ist.
Eigentlich wollte ich hier ja nichts mehr posten, aber du provozierst das, indem du den Sinn meiner Aussage so verdrehst, als hätte ich behauptet, die Zuweisung eines Ereignisses würde auch gleich die Ereignisbehandlung erstellen oder beinhalten. Tatsächlich habe ich geschrieben, daß Ereignisse immer automatisch ausgelöst werden – ausgelöst und nicht behandelt –, und zwar auf deine falsche Behauptung hin, daß Ereignisse nicht automatisch ausgelöst würden.

Letztendlich mußt du auch bei deiner "Lösung" eine Ereignisbehandlung schreiben, denn das Timer-Ereignis tut auch erstmal gar nichts außer eben auszulösen. Oder mit anderen Worten: Der Kampf gegen Windmühlen war schon immer ein aussichtsloser

Ich denke, du solltest das so machen, wie du denkst, und auf keinen Fall dumme Ratschläge von erfahrenen Programmieren annehmen, ja nicht einmal darüber nachdenken, warum die überhaupt was vorschlagen ... um vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt den Holzweg, auf den du dich – meiner bescheidenen subjektiven Ansicht nach – begeben hast, erkennen zu können. Macht ja nix, ich muß ja deinen Code weder warten noch erweitern und auch nicht mit deiner Anwendung arbeiten
Aber ich kann mich noch gut daran erinnern, daß ich früher – heute etwas weniger – zahlreiche umständliche Klimmzüge veranstaltet habe, weil mir so manche Funktion von Delphi einfach noch nicht bekannt oder ich falsch darüber informiert war, wie sie funktioniert. Wenn man dann gleichzeitig an den eigenen Mythos vom gewieften Programmierer glauben will oder muß, hat man da ein echtes Problem am (oder im) Hals

Achso, bevor ich's vergesse: Mich würde noch immer interessieren, wieso du keine datensensitiven Komponenten verwendest, wenn du schon mit einer Datenbank arbeitest und die Komponenten doch, wie du schriebst, direkt mit diversen DB-Feldern assoziiert sind. Da würden nämlich alle Änderungen sofort ohne Timer oder OnChange-Ereignisbehandlung gespeichert werden. Ob ich das noch erfahren werde in diesem Leben? Ach was soll's, das Leben geht weiter
Ich habe heute auf jeden Fall eines gelernt: OnChange ist für manche Programmierer ganz ganz böse
In Wirklichkeit hab ich natürlich was ganz anderes gelernt ... aber du mußt ja nicht alles wissen
  Mit Zitat antworten Zitat
idefix2

Registriert seit: 17. Mär 2010
Ort: Wien
1.027 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#19

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 12:06
Übrigens, wie soll WinControl wissen ob es eine Änderung in ihr gab? Ist eine Texteingabe in TEdit eine Änderung? Klar. Ist das Setzen der CheckBox eine Änderung? Klar. Ist das Bewegen des Mauszeigers von rechts nach links über ein Panel eine Änderung? In Smartphones ist das eine Funktion.
Nachdem es die Message nicht gibt, sind weitere Überlegungen in die Richtung natürlich sinnlos. Aber wenn es so eine Message geben würde, dann müsste natürlich jede Komponente selbst wissen, wann sie sie verschicken muss, TWinControl kann das nicht. Das könnte mir aber gleichgültig sein.
  Mit Zitat antworten Zitat
idefix2

Registriert seit: 17. Mär 2010
Ort: Wien
1.027 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#20

AW: Windows Message bei Änderung?

  Alt 18. Mai 2015, 12:26
Eigentlich wollte ich hier ja nichts mehr posten, aber du provozierst das, indem du den Sinn meiner Aussage so verdrehst, als hätte ich behauptet, die Zuweisung eines Ereignisses würde auch gleich die Ereignisbehandlung erstellen oder beinhalten. Tatsächlich habe ich geschrieben, daß Ereignisse immer automatisch ausgelöst werden – ausgelöst und nicht behandelt –, und zwar auf deine falsche Behauptung hin, daß Ereignisse nicht automatisch ausgelöst würden.
Die falsche Behauptung habe ich nirgends aufgestellt. Das Auslösen des Ereignisses hilft nicht, wenn nicht daruf reagiert wird. Mir geht es darum, dass diese Reaktion immer automatisch abläuft, ohne dass ich dafür in einer Komponente, die ich in der Form platziere, weitere Schritte unternehmen müsste.

Letztendlich mußt du auch bei deiner "Lösung" eine Ereignisbehandlung schreiben, denn das Timer-Ereignis tut auch erstmal gar nichts außer eben auszulösen. Oder mit anderen Worten: Der Kampf gegen Windmühlen war schon immer ein aussichtsloser
Bei meiner Lösung muss ich die Ereignisbehandlung ein einziges mal schreiben und brauche mich später, beim Einfügen eines neuen Datenfeldes, nicht mehr darum kümmern. Meine Ereignisbehandlung kümmert sich automatisch um alle Datenfelder des Formulars, egal welche und wie viele es sind. Nur wenn ich irgendwann einen neuen Typ von Datenfeld verwenden sollte, den ich bisher nicht verwendet und berücksichtigt habe, müsste ich die Ereignisbehandlungsroutine erweitern.

Ich denke, du solltest das so machen, wie du denkst, und auf keinen Fall dumme Ratschläge von erfahrenen Programmieren annehmen, ja nicht einmal darüber nachdenken, warum die überhaupt was vorschlagen ...
Ja, nach über dreissig jahren professioneller Programmiertätigkeit (aber dabei eher wenig mit Delphi und der Windows Oberfläche) bin ich sicher noch zu unerfahren, um eine Ahnung von dem zu haben, was ich tue.

Achso, bevor ich's vergesse: Mich würde noch immer interessieren, wieso du keine datensensitiven Komponenten verwendest, wenn du schon mit einer Datenbank arbeitest und die Komponenten doch, wie du schriebst, direkt mit diversen DB-Feldern assoziiert sind. Da würden nämlich alle Änderungen sofort ohne Timer oder OnChange-Ereignisbehandlung gespeichert werden.
Dafür habe ich durchaus gute Gründe, aber ich fürchte nach unserem bisherigen Diskussionsverlauf, dir die erläutern zu wollen wäre vergebliche Liebesmüh. Es ist mir lieber so.

Geändert von idefix2 (18. Mai 2015 um 12:29 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf