AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Datenbanken FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

Ein Thema von just beginner · begonnen am 11. Jun 2018 · letzter Beitrag vom 12. Jun 2018
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
just beginner

Registriert seit: 23. Feb 2007
Ort: Norddeutschland
16 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#1

FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 12:18
Datenbank: Oracle MySQL • Version: Alle • Zugriff über: FIREDAC
Hallö,

möchte über Batchmove Tabellendaten von einer Datenbank zur andern kopieren.
Ist die Zieltabelle leer geht es im Mod dmAlwaysInsert.
Ich habe es dann mit dem Modus dmAppendUpdate versucht da ja jetzt schon Daten in der Zieltabelle sind.
Sobald ich dann FDBatchMove.Execute aufrufe bekomme folgen Fehlermeldung.

EMySQLNativeException mit Meldung '[FireDAC][Phys][MySQL] Column MA_ID' cannot be null'.

Die MA_ID ist aber in beiden Tabellen der primary Key.

Ich finde leider auch keine Beispiel im Netz.


Hier der Code;

Code:
Procedure Thread_CopyStoClient.CopyStoClient(DBServerName,DBClientName, User, Passwort:String);
var
   N_Str,
   V_Str,
   H_Str,
   Query_Str,
   LocalDatum :String;
   FDConnectionLocal: TFDConnection;
   FDConnectionServer: TFDConnection;
   FDBatchMove: TFDBatchMove;
   FDBatchMoveSQLReader: TFDBatchMoveSQLReader;
   FDBatchMoveSQLWriter: TFDBatchMoveSQLWriter;
 begin
  N_Str :='';
  V_Str := '';
  try
    FDConnectionServer := TFDConnection.Create(nil);
    with FDConnectionServer.Params do
      begin
        Clear;
        case U_Declare.DBServerTyp of
          1 : begin
                DriverID := 'Ora';
                Database := '(DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=TCP)(HOST='+U_Declare.ServerNameIP+')(PORT=1521))(CONNECT_DATA=(SERVICE_NAME='
                            +U_Declare.DBServerName+')))';
          end;
          2 : begin
                DriverID := 'MySQL';
                Add('DriverID=MySQL');
                Add('Server='+U_Declare.ServerNameIP);
                Add('Port=3306');
                Add('Database='+U_Declare.DBServerName);    {}
          end;
        end;
        UserName := U_Declare.Tankdaten.Local_Server_user_Name;
        Password := U_Declare.Tankdaten.Local_Server_Passwort;
      end;
    FDConnectionServer.Open;

    FDConnectionLocal := TFDConnection.Create(nil);
    With FDConnectionLocal.Params do
      begin
        Clear;
        case U_Declare.DBClientTyp of
          1 : begin // Oracle
                DriverID := 'Ora';
                Database := '(DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=TCP)(HOST='+U_Declare.ClientNameIP+')(PORT=1521))(CONNECT_DATA=(SERVICE_NAME='
                            +U_Declare.DBClientName+')))';
          end;
          2 : begin // MySQL
                DriverID := 'MySQL';
                Add('DriverID=MySQL');
                Add('Server='+U_Declare.ClientNameIP);
                Add('Port=3306');
                Add('Database='+U_Declare.DBClientName);    {}
          end;
        end;
        UserName := U_Declare.Tankdaten.Local_Server_user_Name;
        Password := U_Declare.Tankdaten.Local_Server_Passwort;
      end;
      FDConnectionLocal.Open;

      FDBatchMove := TFDBatchMove.Create(nil);
      FDBatchMoveSQLReader := TFDBatchMoveSQLReader.Create(FDBatchMove);
      FDBatchMoveSQLWriter := TFDBatchMoveSQLWriter.Create(FDBatchMove);
      FDBatchMove.Reader := FDBatchMoveSQLReader;
      FDBatchMove.Writer := FDBatchMoveSQLWriter;
      FDBatchMove.Mode := dmAppendUpdate;

      FDBatchMoveSQLReader.Connection := FDConnectionServer;
      FDBatchMoveSQLWriter.Connection := FDConnectionLocal;

      FDBatchMoveSQLReader.TableName :='Mitarbeiter';
      FDBatchMoveSQLWriter.TableName :='Mitarbeiter';

      FDBatchMove.Execute; // <-- Hier kommt der Fehler

      if (FDBatchMoveSQLWriter<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLWriter.free;
        FDBatchMoveSQLWriter :=nil;
      end;
      if (FDBatchMoveSQLReader<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLReader.free;
        FDBatchMoveSQLReader :=nil;
      end;
      if (FDBatchMove<> nil) then begin
        FDBatchMove.free;
        FDBatchMove :=nil;
      end;

      if (FDBatchMoveSQLWriter<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLWriter.free;
        FDBatchMoveSQLWriter :=nil;
      end;
      if (FDBatchMoveSQLReader<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLReader.free;
        FDBatchMoveSQLReader :=nil;
      end;
      if (FDBatchMove<> nil) then begin
        FDBatchMove.free;
        FDBatchMove :=nil;
      end;

      if (FDConnectionLocal<> nil) then begin
        FDConnectionLocal.close;
        FDConnectionLocal.free;
        FDConnectionLocal :=nil;
      end;
      if (FDConnectionServer<> nil) then begin
        FDConnectionServer.close;
        FDConnectionServer.free;
        FDConnectionServer :=nil;
      end;
     DM_DBModul.TimerStammdaten.Enabled := True;
  except
    on E: Exception do begin
      U_Declare.Logdatent_Schreiben('Fehler in CopyStoClient DBServerName: '+DBServerName+' DBClientName: '+DBClientName+' Fehler: '+E.Message);
      U_Declare.Logdatent_Schreiben('Fehler in CopyStoClient Query_Str: '+Query_Str);
      U_Declare.Logdatent_Schreiben('Fehler in CopyStoClient N_Str+V_Str: '+N_Str+V_Str);
      if (FDBatchMoveSQLWriter<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLWriter.free;
        FDBatchMoveSQLWriter :=nil;
      end;
      if (FDBatchMoveSQLReader<> nil) then begin
        FDBatchMoveSQLReader.free;
        FDBatchMoveSQLReader :=nil;
      end;
      if (FDBatchMove<> nil) then begin
        FDBatchMove.free;
        FDBatchMove :=nil;
      end;

      if (FDConnectionLocal<> nil) then begin
        FDConnectionLocal.close;
        FDConnectionLocal.free;
        FDConnectionLocal :=nil;
      end;
      if (FDConnectionServer<> nil) then begin
        FDConnectionServer.close;
        FDConnectionServer.free;
        FDConnectionServer :=nil;
      end;
    end;
  end;
end;

Bin ich da vielleicht auf dem Holzweg?
Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.248 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#2

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 12:25
Dass ein Primary Column nicht Null sein darf, ist ja wahrscheinlich bekannt.
Erste Frage wäre, wie die Tabellen mit dem PK Wert versorgt werden
Trigger? Sequenz? AutoID?

Dies muss dann beim Batchmove wohl irgendwie Berücksichtigung finden.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
just beginner

Registriert seit: 23. Feb 2007
Ort: Norddeutschland
16 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#3

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 13:21
Das Feld MA_ID ist in beiden Tabellen als NOT NULL deklariert, aber ohne Defaultwert.
Die MA_ID der Quell Tabelle wird über einen externen Prozess vergeben, da habe ich keinen Einfluss drauf.
Ich habe in der Zieltabelle eine Defaultwert für MA_ID hinterlegt. Hilft auch nicht.

Ich muss anscheint Batchmove noch einige Parameter mitteilen. Leider ist die Hilfe in der IDE und im WIKI recht dürftig.
Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.248 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#4

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 14:30
Das Feld MA_ID ist in beiden Tabellen als NOT NULL deklariert, aber ohne Defaultwert.
Das ist nicht ungewöhnlich.

Die MA_ID der Quell Tabelle wird über einen externen Prozess vergeben, da habe ich keinen Einfluss drauf.
Das ist ungewöhnlich. Kannst Du das genauer sagen, was das für ein "Externer Prozess" ist. Ich kann's mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Aber egal, es geht ja primär darum:
Wenn in der Zieltabelle kein Mechanismus für die Vergabe eines PK Values vorgesehen ist, sollten bei einer vollständigen Übertragung der Quellwerte, also alle Spalten inkl. existierendem PK, am wenigsten Probleme auftauchen.

Und
Vielleicht gibt es auch einen reinen Append Mode statt AppendUpdate. Das wäre evtl. näher an dem was Du willst und ebenfalls weniger kritisch.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
just beginner

Registriert seit: 23. Feb 2007
Ort: Norddeutschland
16 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#5

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 14:52
Komisch,

wenn ich nur
Code:
FDBatchMove.Mode := dmAppend;
oder
Code:
FDBatchMove.Mode :=   dmDelete;
oder
Code:
FDBatchMove.Mode :=   dmUpdate;
Setzte läuft die Funktion so durch und macht auch was Sie soll.

Der Modi
Code:
FDBatchMove.Mode := dmAppendUpdate;
Gehrt nur wenn die Zieltabelle leer ist.

Dass verstehe ich nicht ?

Barum?
Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.248 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#6

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 11. Jun 2018, 15:34
Ein Insert/Append ist technisch halt was anderes als ein Update oder ein AppendUpdate. Es ist ja kein Zufall, dass es die verschiedenen Modi gibt.
Ich kenne die Komponenten nicht, schätze Du musst Dich da noch etwas einlesen. Außerdem müsstest Du für Dein Verständnis dieser Datenübertragung von Tabelle A nach B auch wirklich etwas über die PK Technik in Erfahrung bringen, die dort verwendet wird. Das ist der Dreh und Angelpunkt für ein funktionierendes Update und auch für ein Insert nicht ganz unerheblich.
"ein externer Prozess" zur Vergabe der PK Werte ist als Verständnisgrundlage für die BatchMoveOperation wohl zu dürftig.
Wenn Du weißt, wie der Server die PK Werte der Tabelle handhabt und wenn Du herausgefunden hast, wie die Komponente mit diesen Gegebenheiten umgehen kann (Konfiguration BatchMove Optionen), lässt sich das sicher lösen.
Die Frage wäre auch, was Du wirklich brauchst. Ein Update ist viel "teurer" als ein Insert oder Append.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
just beginner

Registriert seit: 23. Feb 2007
Ort: Norddeutschland
16 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#7

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 12. Jun 2018, 10:06
Ich sehe nur wie die Quelltabelle aufgebaut ist da steht im Create skript:


CREATE TABLE MITARBEITER (
MI_ID CHAR (6) NOT NULL,
KOSTENSTELLE VARCHAR2 (7),
DATBIS DATE,
...
CONSTRAINT STMA_PK
PRIMARY KEY (MI_ID));

CREATE INDEX STMA_IDX ON
MITARBEITER(MI_ID, KOSTENSTELLE, NAME);

Was meinst Du ein Update ist zu teuer? Performance?

Ich könnten ja auch nur dmAppend gefolgt von dmUpdate und dann noch irgendwie die nicht mehr in der Quelltabelle vorhanden Einträge auch in der Zieltabelle löschen.
Aber das dauert bei ca. 100.000 Einträge recht lange. Dann kann ich auch gleich ohne Batchmove via TFDQuery und sql die Daten übertragen?
Oder verstehe ich das System nicht?
Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.248 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#8

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 12. Jun 2018, 10:28
Die Quelltabelle ist relativ uninteressant.
Das Spannende ist die Definition dafür, wie der PK in der Zieltabelle entsteht.
Also Table DML Script prüfen, Trigger prüfen.
Im Zweifel einfach ausprobieren, einen Datensatz in die Zieltabelle schreiben, per SQL oder wie auch immer, mal mit PK, mal ohne und schauen was passiert. Gibt es Fehler? Welcher Wert wird im PK eingetragen, wenn Du selbst keinen angibst.

Update "teuer":
"teuer" in Bezug auf Ressourcenverbrauch, es geht nicht um € (naja indirekt auch doch wieder)
Ein Insert ist total simpel. Datensatz reinschreiben, PK Index aktualisieren, fertig
Bei einem Update muss gesucht und verglichen werden, das kostet Ressourcen.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
just beginner

Registriert seit: 23. Feb 2007
Ort: Norddeutschland
16 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#9

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 12. Jun 2018, 13:10
Die Zieltabelle ist gleich der Quelle aufgebaut nur als MySql:

CREATE TABLE MITARBEITER (
’MI_ID’ CHAR (6) NOT NULL,
’KOSTENSTELLE ’ CHAR (7),
’DATBIS ’ DATE,
...
CONSTRAINT STMA_PK
PRIMARY KEY (MI_ID)
INDEX ’STMA_IDX’ (’MI_ID’, ’KOSTENSTELLE’, ’NAME’));

Batchmove kopiert alle Wert der Tabelle also auch MI_ID (ist die eindeutige Personalnummer) von der Quelltabelle zur Zieltabelle wenn die Zieltabelle leer ist.
Nur wenn Daten schon vorhanden sind geht es mit dmAppendUpdate nicht. Es geht ja mit dmUpdate also muss das mit den PK ok sein?
Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.248 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#10

AW: FireDAC Batchmove Oracle Mysql macht Probleme

  Alt 12. Jun 2018, 14:42
Die Zieltabelle ist gleich der Quelle aufgebaut nur als MySql
...
Nur wenn Daten schon vorhanden sind geht es mit dmAppendUpdate nicht. Es geht ja mit dmUpdate also muss das mit den PK ok sein?
ja, "muss ok sein?", muss es? oder muss es nicht? Eine Aussage, an die Du selbst ein Fragezeichen machst.

Finde es halt raus, wer könnte besser in Deiner DB nachschauen als Du selbst.
Und wenn die Quelltabelle Oracle ist und die Zieltabelle MYSQL ist sie realtiv wahrscheinlich nicht 100% identisch.
Sind die tatsächlichen Verfahren nicht klar, kann man auch nichts ausschließen.

Apropos nachschauen:
http://docwiki.embarcadero.com/Libra...hMoveSQLWriter
Ist das für Deine mysql DB erfüllt?
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:00 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2018 by Daniel R. Wolf