AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte KodeZwergs TIniHelper Klasse

KodeZwergs TIniHelper Klasse

Ein Thema von KodeZwerg · begonnen am 5. Nov 2018 · letzter Beitrag vom 17. Nov 2018
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg
Registriert seit: 1. Feb 2018
Es geht um ein kleines mini Projekt was einem dem Umgang mit Ini Dateien hoffentlich positiv erleichtern soll.
In dieser Fassung ist alles noch wie ein Rohdiamant und auch alles noch von außen erreichbar, was später entfernt wird.

Diese Fassung beherrscht nur das lesen und schreiben von Typ String!
Aber dafür mit allen der Klasse bis jetzt zur Verfügung stehenden Features.

hier ein ausschnitt meiner unit, falls ich euer Interesse geweckt haben sollte, alles was man benötigt um loszulegen liegt diesem Anhang bei, nur kein 7Zip entpacker.
Eine Demo liegt nicht bei, da es hoffentlich selbsterklärend ist, feedback dazu wäre Wünschenswert.
Delphi-Quellcode:
(*

Project: Class TIniHelper

Author: KodeZwerg

License: Freeware, Open Source.
        Free to use, if used and you like it a mentioned thankyou in credits would be nice.
        Feedback on one of my running Project sites is also very welcome, in good or bad way!

Description: small Unit to help easy interact with .ini files

features:
- support autogeneration on many aspects
- auto-mode supports either locate "X:\Users\UserName\AppData\Local\CurrentExeName\" or folder of CurrentExeName
- support easy sub-folder usage simply by adding "a sub\folder in\a sub\filename.ext" with or without leading slash
- you can specify full path + filename if you like else its autogenerated for you
- simple XOR encryption for ini file internals included if you enable it
- AES128 encryption for ini file values can be added
- simple autogenerate password feature for AES128 included
- easy Password changing possible

Limits:
- ATM bound to Windows.

Supported Pascal Versions:
- in theory all, written for >= Delphi 2009
- Prior Delphis might have trouble with UniCode
- Delphi with other Namespace will be supported soon

History:
- created as single methods to test things out
- added encryption for each method
- switched to class

current Version:
- preview release to show whats comming with full access on everything

Status:
- first open release
- pre-release has full control on properties, sideeffects very possible!!
- just included Type String to play with
- with all above features, you might find out more by happy testing :-]

Bugs:
- none know ATM... *yay*
- just missing all other types

Planned:
- include all missing
- fix all, like my current datetime convert issue where i prior need to set formatsettings, i hope than all be good with it

Used external Resources:
- wcrypt2.pas (included)
- independend AES128 example based on wcrypt2.pas (included)
- wcrypt2.pas dependend file encryption example (included) that later be used to crypt streams...
  wish me luck ;-)
- many threads on www.delphipraxis.net and nice discussions with good members over there *thankyou all!*
- stackoverflow i guess always involved to me :))

Project Sites: (latest file will be same)
- German Version: https://www.delphipraxis.net/198462-kodezwergs-tinihelper-klasse.html
- English Version: https://en.delphipraxis.net/topic/175-windows-ini-file-helper-unit/
- you need to sign up free membership to join discussion or download latest file

*)


type
  TIniHelper = class (TObject)
  private
    FAutoFolder: Boolean;
    FCrypt: Boolean;
    FSectionCrypt: Boolean;
    FIdentCrypt: Boolean;
    FPassword: String;
    FPasskey: Integer;
    FFilename: String;
    FSection: String;
    FIdent: String;
    FPath: String;
    FPathDelimiter: Char;
    FFileExists: Boolean;
    procedure SetFilename( const Filename: String = '' );
  published
    constructor Create( const Filename: string = ''; const AutoFolder: boolean = False; const Password: String = ''; const Crypt: Boolean = False; const Passkey: Integer = 0; const SectionCrypt: Boolean = False; const IdentCrypt: Boolean = False; const Section: String = ''; const Ident: String = ''; const PathDelimiter: Char = PathDelim );
    destructor Destroy; override;

    procedure Reset;
    procedure Init( const Section: string = ''; const Ident: string = '' );
    property Filename: string read FFilename write SetFilename;

    property AutoFolder: boolean read FAutoFolder write FAutoFolder;
    property Password: string read FPassword write FPassword;
    property Passkey: integer read FPasskey write FPasskey;
    property Section: string read FSection write FSection;
    property Ident: string read FIdent write FIdent;
    property Crypt: boolean read FCrypt write FCrypt;
    property SectionCrypt: boolean read FSectionCrypt write FSectionCrypt;
    property IdentCrypt: boolean read FIdentCrypt write FIdentCrypt;
    property PathDelimiter: Char read FPathDelimiter write FPathDelimiter;

    function ReadString( const Ident: string = ''; const Default: String = '' ): String;
    function WriteString( const Ident: string = ''; const Value: String = '' ): Boolean;
  end;
passende aufrufe sehen dann so aus:
Delphi-Quellcode:
uses IniHelper;

...

var
  ini: TIniHelper;
begin
  ini := TIniHelper.Create(); // hier kann man alles mögliche initialisieren oder auch nichts, klappt alles hoffentlich ;-)

  ini := TIniHelper.Create( 'ininame.ext', True ); // so initialisiert man etwas was im AppData landet

// mit weiteren Werten der Create methode steuert man verschlüsselung
// hier ein komplexes Beispiel um standards nur einmal festlegen zu müssen
  ini := TIniHelper.Create( 'filename.ext', false, 'Mein AES Passwort', True, -967283, True, True, 'Setup' );


  if ini.WriteString('','x') = false then // schon hat man was in einer datei geschrieben... oder auch nicht, das zeigt diese auswertung
    Memo1.Lines.Add( 'Class write fail' )
    else
    Memo1.Lines.Add( 'Class write success' );

  ini.Filename := 'bla test\test.zwo'; // man kann jederzeit easy datei wechseln, mit oder ohne pfad

  ini.Init('was auch immer'); // so man kann jederzeit sein "root" wechseln oder beibehalten oder leer lassen :)
Viel Spass beim Testen wünscht KodeZwerg.
Angehängte Dateien
Dateityp: 7z IniHelper.7z (58,6 KB, 27x aufgerufen)
Gruß vom KodeZwerg

Geändert von KodeZwerg ( 5. Nov 2018 um 02:06 Uhr) Grund: updated
 
DieDolly
 
#21
  Alt 17. Nov 2018, 17:08
Zitat:
Kannst du das irgendwie belegen oder ist das nur ein Vorurteil?
Kann ich belegen. Habe selber viele Tests gemacht und bin danach von den Delphi-Units weg.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe
Online

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#22
  Alt 17. Nov 2018, 17:12
Delphi-Quellcode:
program Project445;

{$APPTYPE CONSOLE}

{$R *.res}

uses
  System.SysUtils,
  System.NetEncoding,
  System.Diagnostics,
  IdCoderMIME,
  IdGlobal;

var
  Value: TBytes = nil;
  Indies: TIdBytes = nil;

function Net: string;
begin
  Result := TNetEncoding.Base64.EncodeBytesToString(Value);
end;

function Indy: string;
var
  Encoder: TIdEncoderMIME;
begin
  Encoder := TIdEncoderMIME.Create(nil);
  try
    Result := Encoder.EncodeBytes(Indies);
  finally
    Encoder.Free;
  end;
end;

procedure InitValue;
var
  I: Integer;
begin
  SetLength(Value, 10*1024);
  SetLength(Indies, 10*1024);
  for I := 0 to Length(Value) - 1 do begin
    Value[I] := Random(256);
    Indies[I] := Value[I];
  end;
end;

var
  sw: TStopWatch;
  I: Integer;
begin
  try
    InitValue;
    sw := TStopWatch.StartNew;
    for I := 1 to 100000 do
      Net;
    Writeln(sw.ElapsedMilliseconds);
    sw := TStopWatch.StartNew;
    for I := 1 to 100000 do
      Indy;
    Writeln(sw.ElapsedMilliseconds);
  except
    on E: Exception do
      Writeln(E.ClassName, ': ', E.Message);
  end;
  Readln;
end.
Uwe Raabe
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
 
#23
  Alt 17. Nov 2018, 17:20
Zitat:
Kann ich belegen. Habe selber viele Tests gemacht und bin danach von den Delphi-Units weg.
Zeige doch mal ein Beispiel wie das von Uwe so das man das vergleichen kann.
Das wäre innovativ.

gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
DieDolly
 
#24
  Alt 17. Nov 2018, 17:30
Den Code habe ich schon seit Monaten nicht mehr. Und den jetzt extra wieder in das eine Projekt einbauen ist mir zu nervig.
  Mit Zitat antworten Zitat
Alter Mann

 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#25
  Alt 17. Nov 2018, 17:33
@EdAdvokat
Zitat:
ch denke mal in der unit iniHelper wird IniHelper deklariert und erhält seine Felder und Methoden
und in der unit1 wird mit IniHelper gewerkelt.
Ok, dann muss ich mal zum Optiker. Ich find da nichts was dies rechtfertigt.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

 
Delphi 10.3 Rio
 
#26
  Alt 17. Nov 2018, 17:57
Es tut mir leid das ich das vor mir hingeschoben habe.

In Post #1 ist ein Anwendungsbeispiel abgebildet wie ich es mir erhofft habe zu nutzen.

Da ja jetzt anscheinend doch irgendwie Interesse besteht, werde ich die Unit komplettieren.


Wenn mein Beispiel in #1 unverständlich sein sollte, bitte sagt mir Bescheid wie ich es gescheiter ausdrücken könnte.
Oder ich häng da mal eine Demo-Anwendung mit ran mit der ich das hier erbastelt habe.

Warum Base64 bei manchen eine AV auslöst kann ich momentan nicht beurteilen da bei mir mit D2010 und Tokyo beides schnurrt.

Ich rate dringend davon ab die einzelnen methoden aufzurufen, ich habe die nur drinnen gelassen weil es ein schnappschuss von meiner arbeit ist die ich noch in die Klasse prügeln möchte, poe á poe.


Herzliche Grüße.
  Mit Zitat antworten Zitat
Schokohase
 
#27
  Alt 17. Nov 2018, 18:29
@Uwe

sieht aus, als ob die Indy Variante tatsächlich schneller ist - wenigstens bei mir
Code:
xxxxx|Win32|Win64|
-----+-----+-----+
Net  | 8652| 3427|
Indy | 2859| 3073|
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe
Online

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#28
  Alt 17. Nov 2018, 18:51
@Uwe

sieht aus, als ob die Indy Variante tatsächlich schneller ist - wenigstens bei mir
Code:
xxxxx|Win32|Win64|
-----+-----+-----+
Net  | 8652| 3427|
Indy | 2859| 3073|

Also hier bekomme ich folgende Werte unter Delphi 10.2 Tokyo (Release ohne Debugger)
Code:
xxxxx|Win32|Win64|
-----+-----+-----+
Net  | 2768| 3614|
Indy | 2959| 3136|
"wesentlich schneller" sieht anders aus (vielleicht so ab Faktor 2-3).
Uwe Raabe
  Mit Zitat antworten Zitat
DieDolly
 
#29
  Alt 17. Nov 2018, 18:59
Vergleicht das mal mit diesen Units. Mit denen wird es schneller
http://www.wolfgang-ehrhardt.de/crchash_en.html
  Mit Zitat antworten Zitat
Daniel

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#30
  Alt 17. Nov 2018, 19:21
Wozu? Im Kontext dieser INI-Klasse wären jegliche Geschwindigkeits-Unteschiede nicht messbar. Da nimmt man doch lieber die Bordmittel.
Daniel R. Wolf
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:37 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf