AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte KodeZwergs TIniHelper Klasse

KodeZwergs TIniHelper Klasse

Ein Thema von KodeZwerg · begonnen am 5. Nov 2018 · letzter Beitrag vom 17. Nov 2018
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg
Registriert seit: 1. Feb 2018
Es geht um ein kleines mini Projekt was einem dem Umgang mit Ini Dateien hoffentlich positiv erleichtern soll.
In dieser Fassung ist alles noch wie ein Rohdiamant und auch alles noch von außen erreichbar, was später entfernt wird.

Diese Fassung beherrscht nur das lesen und schreiben von Typ String!
Aber dafür mit allen der Klasse bis jetzt zur Verfügung stehenden Features.

hier ein ausschnitt meiner unit, falls ich euer Interesse geweckt haben sollte, alles was man benötigt um loszulegen liegt diesem Anhang bei, nur kein 7Zip entpacker.
Eine Demo liegt nicht bei, da es hoffentlich selbsterklärend ist, feedback dazu wäre Wünschenswert.
Delphi-Quellcode:
(*

Project: Class TIniHelper

Author: KodeZwerg

License: Freeware, Open Source.
        Free to use, if used and you like it a mentioned thankyou in credits would be nice.
        Feedback on one of my running Project sites is also very welcome, in good or bad way!

Description: small Unit to help easy interact with .ini files

features:
- support autogeneration on many aspects
- auto-mode supports either locate "X:\Users\UserName\AppData\Local\CurrentExeName\" or folder of CurrentExeName
- support easy sub-folder usage simply by adding "a sub\folder in\a sub\filename.ext" with or without leading slash
- you can specify full path + filename if you like else its autogenerated for you
- simple XOR encryption for ini file internals included if you enable it
- AES128 encryption for ini file values can be added
- simple autogenerate password feature for AES128 included
- easy Password changing possible

Limits:
- ATM bound to Windows.

Supported Pascal Versions:
- in theory all, written for >= Delphi 2009
- Prior Delphis might have trouble with UniCode
- Delphi with other Namespace will be supported soon

History:
- created as single methods to test things out
- added encryption for each method
- switched to class

current Version:
- preview release to show whats comming with full access on everything

Status:
- first open release
- pre-release has full control on properties, sideeffects very possible!!
- just included Type String to play with
- with all above features, you might find out more by happy testing :-]

Bugs:
- none know ATM... *yay*
- just missing all other types

Planned:
- include all missing
- fix all, like my current datetime convert issue where i prior need to set formatsettings, i hope than all be good with it

Used external Resources:
- wcrypt2.pas (included)
- independend AES128 example based on wcrypt2.pas (included)
- wcrypt2.pas dependend file encryption example (included) that later be used to crypt streams...
  wish me luck ;-)
- many threads on www.delphipraxis.net and nice discussions with good members over there *thankyou all!*
- stackoverflow i guess always involved to me :))

Project Sites: (latest file will be same)
- German Version: https://www.delphipraxis.net/198462-kodezwergs-tinihelper-klasse.html
- English Version: https://en.delphipraxis.net/topic/175-windows-ini-file-helper-unit/
- you need to sign up free membership to join discussion or download latest file

*)


type
  TIniHelper = class (TObject)
  private
    FAutoFolder: Boolean;
    FCrypt: Boolean;
    FSectionCrypt: Boolean;
    FIdentCrypt: Boolean;
    FPassword: String;
    FPasskey: Integer;
    FFilename: String;
    FSection: String;
    FIdent: String;
    FPath: String;
    FPathDelimiter: Char;
    FFileExists: Boolean;
    procedure SetFilename( const Filename: String = '' );
  published
    constructor Create( const Filename: string = ''; const AutoFolder: boolean = False; const Password: String = ''; const Crypt: Boolean = False; const Passkey: Integer = 0; const SectionCrypt: Boolean = False; const IdentCrypt: Boolean = False; const Section: String = ''; const Ident: String = ''; const PathDelimiter: Char = PathDelim );
    destructor Destroy; override;

    procedure Reset;
    procedure Init( const Section: string = ''; const Ident: string = '' );
    property Filename: string read FFilename write SetFilename;

    property AutoFolder: boolean read FAutoFolder write FAutoFolder;
    property Password: string read FPassword write FPassword;
    property Passkey: integer read FPasskey write FPasskey;
    property Section: string read FSection write FSection;
    property Ident: string read FIdent write FIdent;
    property Crypt: boolean read FCrypt write FCrypt;
    property SectionCrypt: boolean read FSectionCrypt write FSectionCrypt;
    property IdentCrypt: boolean read FIdentCrypt write FIdentCrypt;
    property PathDelimiter: Char read FPathDelimiter write FPathDelimiter;

    function ReadString( const Ident: string = ''; const Default: String = '' ): String;
    function WriteString( const Ident: string = ''; const Value: String = '' ): Boolean;
  end;
passende aufrufe sehen dann so aus:
Delphi-Quellcode:
uses IniHelper;

...

var
  ini: TIniHelper;
begin
  ini := TIniHelper.Create(); // hier kann man alles mögliche initialisieren oder auch nichts, klappt alles hoffentlich ;-)

  ini := TIniHelper.Create( 'ininame.ext', True ); // so initialisiert man etwas was im AppData landet

// mit weiteren Werten der Create methode steuert man verschlüsselung
// hier ein komplexes Beispiel um standards nur einmal festlegen zu müssen
  ini := TIniHelper.Create( 'filename.ext', false, 'Mein AES Passwort', True, -967283, True, True, 'Setup' );


  if ini.WriteString('','x') = false then // schon hat man was in einer datei geschrieben... oder auch nicht, das zeigt diese auswertung
    Memo1.Lines.Add( 'Class write fail' )
    else
    Memo1.Lines.Add( 'Class write success' );

  ini.Filename := 'bla test\test.zwo'; // man kann jederzeit easy datei wechseln, mit oder ohne pfad

  ini.Init('was auch immer'); // so man kann jederzeit sein "root" wechseln oder beibehalten oder leer lassen :)
Viel Spass beim Testen wünscht KodeZwerg.
Angehängte Dateien
Dateityp: 7z IniHelper.7z (58,6 KB, 18x aufgerufen)
Gruß vom KodeZwerg
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

Geändert von KodeZwerg ( 5. Nov 2018 um 01:06 Uhr) Grund: updated
 
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

 
Delphi 2010 Professional
 
#2
  Alt 5. Nov 2018, 00:50
[reserviert]

Geändert von KodeZwerg ( 5. Nov 2018 um 01:07 Uhr) Grund: reserviert.
  Mit Zitat antworten Zitat
hoika

 
Delphi XE4 Professional
 
#3
  Alt 5. Nov 2018, 04:58
Hallo,
hm, abgesehen von der AES-Verschlüsselung sehe ich hier sehe ich nichts Neues?
Und 128 ist zu wenig, ich würde 192 nehmen.
Heiko

Geändert von hoika ( 5. Nov 2018 um 05:01 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
 
#4
  Alt 5. Nov 2018, 08:16
Hallo,
hm, abgesehen von der AES-Verschlüsselung sehe ich hier sehe ich nichts Neues?
Und 128 ist zu wenig, ich würde 192 nehmen.
Es wäre vielleicht nicht schlecht wenn er sich mal Emil's TIniFormater Klasse ansehen würde.

gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von p80286
p80286

 
Delphi 7 Personal
 
#5
  Alt 5. Nov 2018, 08:39
Hallo,
hm, abgesehen von der AES-Verschlüsselung sehe ich hier sehe ich nichts Neues?
Und 128 ist zu wenig, ich würde 192 nehmen.
Es wäre vielleicht nicht schlecht wenn er sich mal Emil's TIniFormater Klasse ansehen würde.

gruss
Ich würde das gerne. Aber sowohl die eingebaute Suchfunktion sowie mein favorisierter Suchanbieter finden nichts bei "TIniFormater".

Gruß
K-H
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

 
Delphi 2010 Professional
 
#6
  Alt 5. Nov 2018, 10:05
Wenn ich AES196 fertig habe sagt der nächste wieder zu wenig -> 256 usw.

Kannst Du echt einen AES128 verschlüsselten Inhalt wieder lesbar machen ohne Ahnung vom Passwort zu haben?
Zitat:
[qDRo1pi]
Ot9XOsjjPG=LZ1eOpbfCbHDIs5qIMH9MdetS7CsLtDiIa5ZApH tTN5pDdOtH6usHb9DL3TNDbLMQ6nfSq5NJL9fLdXYJaXZIsL2J s97ULTYHqvqHMqpGNXwCrPORK4zFG
Bin gespannt wie ein Flitzeboden wer das obige Lesbar machen kann. Es ist nur ein Text, kein Binärkrams.
Erstellt mit meiner IniHelper Klasse.

Emils TIniFormater finde auch ich nicht, häng das doch, wenn es zum Thema passt, hier mit ran?
  Mit Zitat antworten Zitat
SProske

 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#7
  Alt 5. Nov 2018, 10:19
Hallo,
hm, abgesehen von der AES-Verschlüsselung sehe ich hier sehe ich nichts Neues?
Und 128 ist zu wenig, ich würde 192 nehmen.
Gibt es irgendeine (seriöse) Quelle, die erklärt, wieso AES128 "zu wenig" wäre?
Sebastian
  Mit Zitat antworten Zitat
DieDolly
 
#8
  Alt 5. Nov 2018, 10:29
Seriös weiß ich nicht. Aber lesenswert. AES 128 reicht vollkommen aus.
https://www.eetimes.com/document.asp?doc_id=1279619
  Mit Zitat antworten Zitat
Daniel

 
Delphi 10.3 Rio
 
#9
  Alt 5. Nov 2018, 10:35
Seriös ist wohl das BSI und deren jeweils aktuelle Fassung der technischen Richtlinien für die Schlüssellängen:

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/D...cationFile&v=8


Ja, AES128 gilt derzeit noch als sicher. Wobei natürlich die Frage zu stellen ist, warum die Wahl ausgerechnet auf AES128 fiel. Wenn man heute schon etwas Neues startet und auch noch Wincrypt nutzt, dann kann man gleich die heute stärkste Variante nutzen. Kostet nicht mehr und wenn Datensicherheit tatsächlich von Bedeutung ist, fällt der mangelnde WindowsXP-Support auch nicht ins Gewicht.

//edit: Der EETimes-Artikel ist sechs Jahre alt. Eine derart alte Aussage über Sicherheit und Unsicherheit von Algorithmen auf die Gegenwart übertragen zu wollen, kann ein fataler Fehler sein.
Daniel R. Wolf
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
 
#10
  Alt 5. Nov 2018, 11:54
Zitat:
Ich würde das gerne. Aber sowohl die eingebaute Suchfunktion sowie mein favorisierter Suchanbieter finden nichts bei "TIniFormater".
[Ironie]Es war eine Anspielung auf "KodeZwergs TIniHelper Klasse"[/Ironie]

Abgesehen von der AES-Verschlüsselung (deine Worte) sehe ich auch keinen Sinn darin eine Klasse zu erstellen die im Grundfundament schon besteht.
Siehe TIniFile!
Warum das Rad neu erfinden ohne wirklich fundamental Neues.

Und wenn schon dann sollte so etwas wie eine Funktion zum Formatieren einer IniDatei schon Enthalten sein.
Es macht schon sinn alleine der Lesbarkeit halber nicht alles Untereinander zu klatschen, zwischen den Section sollte schon eine Leerzeile stehen.

Meine einfache Funktion.. Nein keine Klasse warum auch geht auch anders.
Delphi-Quellcode:
type
  PParseFile = ^TParseFile;
  TParseFile = record
    Nr: Integer;
    Str: string;
    Ptr: PParseFile;
    Max: Integer;
  end;
//....
var
  LineStart: PParseFile;
  FPBuffer: PParseFile;
  FToPBuffer: PParseFile;
  nReading: Integer;
//...

{$REGION 'procedure FormatINI'}
procedure FormatINI(Filename: string);
var
  sBuffer: string;
  ParseFile: TextFile;
  StringList: TStringList;
  StringParse: string;

procedure AppendToLinkedList(nReading: Integer; sBuffer: string);
begin

  New(FPBuffer);

  if nReading = 0 then
  Begin
    New(FToPBuffer);
    LineStart := FToPBuffer;
    LineStart^.Nr := 0;
  end;

  FPBuffer^.Nr := nReading;
  FPBuffer^.Str := sBuffer;
  LineStart^.Max := FPBuffer^.Nr;
  FToPBuffer^.Ptr := FPBuffer;
  FToPBuffer := FPBuffer;
end;

begin
  StringList := TStringList.Create;

  Assignfile(ParseFile, Filename);
  reset(ParseFile);

  try
    try
      while not eof(ParseFile) do
      begin
        ReadLN(ParseFile, sBuffer);
        AppendToLinkedList(nReading, sBuffer);
        inc(nReading);
      end;
    except
      raise Exception.Create(SysErrorMessage(GetLastError));
    end;
  finally
    nReading := 0;
    CloseFile(ParseFile);
  end;

  FPBuffer := LineStart;
  while (FPBuffer.Nr <= LineStart.Max - 1) do
  begin
    FPBuffer := FPBuffer.Ptr;
    StringParse := LeftTrim(FPBuffer.Str);
    if Length(StringParse) <> 0 then
      StringList.Add(FPBuffer^.Str);

    if FPBuffer.Nr > 0 then
      if LeftStr(FPBuffer^.Str, 1) = '[then
        StringList.Insert(StringList.IndexOf(StringParse), '');
  end;

  StringList.SaveToFile(Filename);
  StringList.Free;

  Dispose(FPBuffer);
  FPBuffer := nil;
  LineStart := nil;

end;
{$ENDREGION}
Geht bestimmt schöner aber ist meine art.

Aufruf nachdem die INI erstellt wurde.
Delphi-Quellcode:
var
  ConfigIni: TIniFile;
//...
FormatINI(ConfigIni.FileName);


gruss

Geändert von EWeiss ( 5. Nov 2018 um 12:00 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf