AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Code-Bibliothek Neuen Beitrag zur Code-Library hinzufügen GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinControl

GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinControl

Ein Thema von HintByError · begonnen am 22. Dez 2018 · letzter Beitrag vom 24. Dez 2018
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
HintByError

Registriert seit: 13. Dez 2018
Ort: Marburg
11 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#1

GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinControl

  Alt 22. Dez 2018, 11:49
Beschreibung des Symptoms

Es liegt eine initialisierte lokale Variable g des Typs IGPGraphics vor, die bereit ist, in eine Steuerelement der Klasse TPaintBox Bildschirmausgaben zu tätigen. Wenn nach der Initialisierung von g ein Zugriff auf die Felder von Instanzen der Klassen TComboBox, TListBox oder TMemo erfolgt, wird die nachfolgende Zeichenoperation mittels g mit der Fehlermeldung „(GDI+Error) Generic Error“ abgebrochen. Wird nach dem Zugriff g neu initialisiert, dann tritt der Fehler nicht mehr auf.

Interpretation

Offensichtlich hat der lesende Zugriff auf die Klassen TComboBox, TListBox und TMemo einen schreibenden Seiteneffekt auf die lokale Variable g zur Folge. Aufgrund der Kapselung dürfte ein solcher Effekt nicht eintreten. Die Klassen TComboBox, TListBox und TMemo enthalten alle eine Klasse vom Typ TStringlist. Wenn man auf eine separate Instanz des Typs TStringList vor der GDI-Operation einen Zugriff ausführt, dann tritt kein Fehler auf. Der Code von Erik van Bilsen ist minimalistisch und offensichtlich fehlerfrei. Kommt der Seiteneffekt aus dem Betriebssystem oder aus der VCL?

Demonstrationsprogramm

Rechts auf dem Formular befindet sich ein Optionsfeld, in dem der Fall ausgewählt werden kann. Die Schaltfläche „GDI Test“ bringt dann die Zeichenoperationen zur Ausführung. Es wird ein Kreuz in der Zeichenfläche im Formular unten ausgeführt. Bei den Optionen „Kein Zugriff“ und „Zugriff mit Neuinitialisierung“ wird, ohne eine Fehlermeldung hervorzurufen, gezeichnet. Quellcode befindet sich in der angehängten .zip-Datei.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
demo_gdiplus_wincontrol.png  
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Demo_GDIPlus_WinControl.zip (165,4 KB, 6x aufgerufen)
Wolfgang Sauer
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.796 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

AW: GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinCon

  Alt 22. Dez 2018, 13:46
Die VCL erlaubt nur eine begrenzte Zahl (4) gleichzeitig von TControlCanvas geöffneter Device Contexts zu einer bestimmten Zeit. Deswegen wird der Device Context eines TControlCanvas (das Handle) intern freigegeben, wenn eine andere TControlCanvas-Instanz eines benötigt. Ich vermute mal, daß nach dem Zugriff auf das jeweils andere Control das PaintBox1.Canvas.Handle auf 0 steht (kannst du ja mal prüfen).
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
HintByError

Registriert seit: 13. Dez 2018
Ort: Marburg
11 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#3

Der Hinweis ist nicht zutreffend.

  Alt 22. Dez 2018, 16:05
Im Demoprogramm zeigt sich im Debugger, dass die Handle PaintBox1.Canvas.Handle gültig bleibt, d. h., nicht den Wert 0 annimmt.

Es wundert mich warum die VCL die Zahl der offene Canvas-Handle-Nummern limitieren sollte. Die verfügbaren Handle-Nummern werden vom Betriebssystem verwaltet und sind von dessen Seite „limitiert“. Prinzipiell können bei 32-Bit-Betrieb in dem Pool der Canvas-Handle-Nummern 4 Milliarden Nummern angelegt werden, was dann einem Speichervolumen von 16 Gigabyte bei einem Adressraum vom maximal 4 Gigabyte entspricht.

Wenn ich ein Formular mit 5 TPaintBox-Instanzen anlege und die gleichzeitig offenen Handle-Nummern mittels der Anweisung
Code:
  ShowMessage(IntToStr(PaintBox1.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox2.Canvas.Handle) + #13#10 + IntToStr(PaintBox3.Canvas.Handle)
    + #13#10 + IntToStr(PaintBox4.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox5.Canvas.Handle));
ausgeben lasse, dann erhalte ich keinen Nullwert bei den Handlenummern. Siehe angehängtes Bild.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
5-handle-nummern.png  
Wolfgang Sauer
  Mit Zitat antworten Zitat
Fritzew

Registriert seit: 18. Nov 2015
Ort: Kehl
658 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#4

AW: GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinCon

  Alt 22. Dez 2018, 16:37
Gewöhne Dir an nur im WM_Paint zu zeichnen.
Das ist in meinen Augen einer der grössten DesignFehler von Windows das außerhalb des PaintEvents gezeichnet werden kann.

Ich habe das Projekt mal angepasst:
Es wird nur im onPaint der Paintbox gezeichnet.
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Gdip.zip (88,8 KB, 3x aufgerufen)
Fritz Westermann
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.796 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

AW: Der Hinweis ist nicht zutreffend.

  Alt 22. Dez 2018, 17:16
Wenn ich ein Formular mit 5 TPaintBox-Instanzen anlege und die gleichzeitig offenen Handle-Nummern mittels der Anweisung
Code:
  ShowMessage(IntToStr(PaintBox1.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox2.Canvas.Handle) + #13#10 + IntToStr(PaintBox3.Canvas.Handle)
    + #13#10 + IntToStr(PaintBox4.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox5.Canvas.Handle));
ausgeben lasse, dann erhalte ich keinen Nullwert bei den Handlenummern. Siehe angehängtes Bild.
Das liegt daran, daß der Getter von Handle bei Bedarf ein neues Handle erzeugt. Sind bei dir nicht die Handle-Werte von PaintBox1 und PaintBox5 gleich? Du kannst das auch auf 6 und mehr Paintboxen ausdehnen, wirst aber vermutlich immer nur vier verschiedene Werte angezeigt bekommen.

Ändere mal den Aufruf so und vergleiche den ersten und letzten Wert:

Delphi-Quellcode:
  ShowMessage(
    IntToStr(PaintBox1.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox2.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox3.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox4.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox5.Canvas.Handle) + #13#10 +
    IntToStr(PaintBox1.Canvas.Handle)
    );
Lass die PaintBox5 weg und die Werte sind gleich.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
HintByError

Registriert seit: 13. Dez 2018
Ort: Marburg
11 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#6

AW2: Der Hinweis ist nicht zutreffend.

  Alt 23. Dez 2018, 19:00
[QUOTE=Uwe Raabe;1421765]
Das liegt daran, daß der Getter von Handle bei Bedarf ein neues Handle erzeugt. Sind bei dir nicht die Handle-Werte von PaintBox1 und PaintBox5 gleich? Du kannst das auch auf 6 und mehr Paintboxen ausdehnen, wirst aber vermutlich immer nur vier verschiedene Werte angezeigt bekommen.
Tatsächlich. In der Erwartung einer Null hatte ich nicht richtig beobachtet. Ein interessantes Detail, dass die Frage aufwirft, weshalb die VCL so sparsam mit Handlenummern umgeht. Vielleicht ist der Grund ein historisches Relikt. Ich halte es nicht für nötig. Die richtige Antwort auf den Ausgangsbeitrag findet sich in dem Beitrag von Fritzew.
Wolfgang Sauer
  Mit Zitat antworten Zitat
HintByError

Registriert seit: 13. Dez 2018
Ort: Marburg
11 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#7

AW: GDIPlus (Erik van Bilsen) mit ‘(GDI+Error) Generic Error’ nach Zugriff auf WinCon

  Alt 23. Dez 2018, 19:07
Gewöhne Dir an nur im WM_Paint zu zeichnen.
Das ist in meinen Augen einer der grössten DesignFehler von Windows das außerhalb des PaintEvents gezeichnet werden kann.
So ähnlich hatte ich es auch im ersten Ansatz programmiert. Über den Methodenzeiger TPaintBox.OnPaint wird gezeichnet und mit einem Aufruf von TPaintBox.Repaint wird der Inhalt aktualisiert. Wenn nur eine Darstellung benötigt wird, dann genügt dies. Es handelt sich bei dem richtigen Programm um eine Lady mittlerer Komplexität (ein Charting-Tool), siehe beigefügte Abbildung. In der oberen Leiste befinden sich 3 Auswahllisten für Finanztitel, Darstellungsbreite eines Intervalls und Variante der Darstellung. Mit den Ankreuzkästchen des offenen Menüs „Darstellungsoptionen“ lassen sich Linien in dem Diagramm ein- und ausblenden, wobei bei der Aktualisierung das Menü geöffnet bleibt. Es gibt 3 Methoden, die eine Ausgabe produzieren, und 2 davon wurden nicht über TPaintBox.OnPaint aufgerufen. Die 3. war die PaintBox.OnPaint selbst. Damit die beiden anderen auch von TPaintBox.OnPaint aufgerufen werden, ist der Code dahin gehend angepasst worden, dass über das Feld TPaintBox.Tag festgelegt wird, welche Methode innerhalb von PaintBox.OnPaint aufgerufen werden soll. Um die Sache zum Laufen zubringen, muss dann statt TPaintBox.Repaint tatsächlich TPaintBox.Invalidate verwendet werden. Wenn es nur um Teilbereiche geht, dann sollte man InvalidateRect verwenden. Eine der Routine zeichnet eine vertikale Positionsmarke in Form eines schmalen Rechteckes, die von der Mausposition abhängig ist. Diese Positionsmarke ist in der Abbildung nicht zu sehen. Für das Zeichnen einer solchen Positionsmarke hat sich gezeigt, dass die Blitting-Methode (BitBlT-Routine) mit dem direkten Speicherzugriff und das Zeichnen außerhalb von TPaintBox.OnPaint besser ist. Die Darstellung über TPaintBox.OnPaint reagiert hier zu träge, sodass man hier besser die Programmiertechnik der alten Dinosaurier verwendet. Man muss dabei dafür sorgen, dass vor der Initialisierung von IGPGraphics die benötigten Inhalte aus den Steuerelementen ausgewertet sind.

Vielen Dank für Deinen Beitrag, der mich effektiv weiter gebracht hat.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
bild-1.png  
Wolfgang Sauer
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.796 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#8

AW: AW2: Der Hinweis ist nicht zutreffend.

  Alt 23. Dez 2018, 23:11
Ein interessantes Detail, dass die Frage aufwirft, weshalb die VCL so sparsam mit Handlenummern umgeht. Vielleicht ist der Grund ein historisches Relikt.
Delphi 1 lief damals noch auf Windows 3.x
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
HintByError

Registriert seit: 13. Dez 2018
Ort: Marburg
11 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#9

AW: Der Hinweis ist nicht zutreffend

  Alt 24. Dez 2018, 01:17
Zitat:
Delphi 1 lief damals noch auf Windows 3.x
Dazu muss ich aber einwenden, dass zu diesen Zeiten jede Menge Neues emuliert wurde. Windows 4.0 (sic!) erschien im August 1994 überraschenderweise oder unüberraschenderweise nicht. Je nach Hintergrundwissen. Das danach erscheinende Windows 95 hat mit einem Jahr zusätzlicher Entwicklungsarbeit richtig Hauruck gehabt. Die OWL (Object Windows Library) von TPW (Turbo Pascal for Windows) ist verschwunden und durch die VCL ersetzt worden. Windows 95 und Windows 98 konnten mit 8192 Selectoren mal 64 kByte 512 MByte adressieren. Das sind zwar nicht 4Gbyte, aber es liegt kein Anlass vor, noch so sparsam zu sein.
Wolfgang Sauer
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.796 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#10

AW: Der Hinweis ist nicht zutreffend

  Alt 24. Dez 2018, 09:59
aber es liegt kein Anlass vor, noch so sparsam zu sein.
Nein, natürlich nicht! Windows 3.11 wird ja von aktuellen Delphi-Versionen auch nicht mehr unterstützt. Es bedarf auch nur der Anpassung einer einzigen Konstante (CanvasListCacheSize) in Vcl.Controls um das zu ändern.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf