AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Erstellung einer Funktion

Ein Thema von Mo53 · begonnen am 3. Jun 2021 · letzter Beitrag vom 10. Jun 2021
Antwort Antwort
Seite 6 von 6   « Erste     456
Delphi.Narium

Registriert seit: 27. Nov 2017
1.819 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#51

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 7. Jun 2021, 17:11
Stellt sich mir die Frage, was passiert, wenn du einen String übergibst, bei dem die längste Ziffernfolge mehr als 65535 Ziffern hat.
Und so etwas im Fach Informatik.
Es geht aber darum den nummerischen Wert der längsten Ziffernfolge in einem beliebig langen String zurückzugeben. Und da scheitern wir dann bei dem Rückgabewert 0 für keine Ziffernfolge enthalten und der nummerische Wert der längsten Ziffernfolge ist gleich 0. Das nächste Problem wäre dann noch, das Word bei Werten über 65535 nicht mehr unbedingt was verwertbares zurückgibt

Und: Aus meine Zeit, als es ums Programmierenlernen ging, war die Korrektheit der Ergebnisse nicht so wichtig. Unsere Programme wurden nicht mal kompiliert. Es ging darum zu lernen, wie man an eine Problemlösung herangeht. Und ein mögliches Ergebnis konnte durchaus auch sein: Die gestellte Aufgabe ist, unter vollständiger Beachtung der Vorgaben, nicht zu lösen.

Als Informatiker muss man eben auch sowas erkennen können. Und auch das will gelernt sein.

Und deshalb auch:
Und so etwas im Fach Informatik.
  Mit Zitat antworten Zitat
Michael II

Registriert seit: 1. Dez 2012
Ort: CH BE Eriswil
576 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#52

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 7. Jun 2021, 17:54
Um die Ziffernfolge selbst zu liefern, bedarf es einiger kleiner Änderungen.
Hier die Funktion, die die Ziffernfolge liefert
FUNCTION LongestCipherSequence(const S:String):String; Ich habe mal kurz das Zeitverhalten getestet. Gleiche Größenordung bei beiden Funktionen.
Apfel Birnen Vergleich wegen deinem const Aufruf:
Mit const, also so
function LaengsteZiffernFolgeDerWelt( const s : string ) : string; ist's natürlich auch schneller.

Bei etwa 80% pseudozufällig verteilten Ziffern sind beide gleich schnell. Bei mehr als 80% Ziffernanteil deine, bei weniger meine.

Die Idee mit vorausschauender Prüfung ist schön.
Michael Gasser

Geändert von Michael II ( 8. Jun 2021 um 01:22 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Amateurprofi

Registriert seit: 17. Nov 2005
Ort: Hamburg
941 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#53

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 8. Jun 2021, 01:07
Stellt sich mir die Frage, was passiert, wenn du einen String übergibst, bei dem die längste Ziffernfolge mehr als 65535 Ziffern hat.
Und so etwas im Fach Informatik.
Es geht aber darum den nummerischen Wert der längsten Ziffernfolge in einem beliebig langen String zurückzugeben. Und da scheitern wir dann bei dem Rückgabewert 0 für keine Ziffernfolge enthalten und der nummerische Wert der längsten Ziffernfolge ist gleich 0. Das nächste Problem wäre dann noch, das Word bei Werten über 65535 nicht mehr unbedingt was verwertbares zurückgibt
Da habe ich die Aufgabenstellung anders verstanden.
Mein Verständnis war dass die Länge der längsten Ziffernfolge zurückgegeben werden soll.
Gruß, Klaus
Die Titanic wurde von Profis gebaut,
die Arche Noah von einem Amateur.
... Und dieser Beitrag vom Amateurprofi....
  Mit Zitat antworten Zitat
Michael II

Registriert seit: 1. Dez 2012
Ort: CH BE Eriswil
576 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#54

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 8. Jun 2021, 20:20
Sehr schnelle Lösung zur Suche gelöscht.
Da dies nie gebraucht werden wird (siehe #55).
Ich will ja keinen DP Platz verschwenden.
Michael Gasser

Geändert von Michael II ( 9. Jun 2021 um 09:27 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
freimatz

Registriert seit: 20. Mai 2010
1.012 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#55

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 9. Jun 2021, 08:34
Vielleicht benötigt jemand mal eine schnelle solche Suche (es müssen ja nicht Ziffern sein)... wenn's schnellere Lösungen gibt (ganz sicher ), dann wäre es schön, wenn diese gepostet würden...
Ich bezweifle, dass man eine solche jemals benötigt, es sei denn zur Lösung von Hausaufgaben.
Und selbst wenn bezweifle ich dass die Geschwindigkeit eine Rolle spielt.

Ansonsten gibt es hier etliche Ideen:
https://de.wikipedia.org/wiki/String...ng-Algorithmus
  Mit Zitat antworten Zitat
TomyN

Registriert seit: 8. Nov 2006
Ort: Bayreuth
106 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#56

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 9. Jun 2021, 11:03
Hi

Ich meine, erstmal müsste man einen Testcase haben. Ich vermute, dass die Frage, was genau zurückgegeben werden soll, sich durch den Kontext der anderen Funktionen ergibt.

Dann ist ja s[x] eigentlich ein Array-Zugriff. Da wäre die Frage ist er erlaubt, oder sollte der Student (m/w/d) lernen über Zeiger auf Strings zuzugreifen?
Ich würde wahrscheinlich mit Copy und TryStrToInt (oder gehen auch Rationale Zahlen?) arbeiten.

Tomy
Thomas Neumann
Meine Projekte
www.satlive.audio
www.levelcheck.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Delphi.Narium

Registriert seit: 27. Nov 2017
1.819 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#57

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 9. Jun 2021, 11:17
Geht mal davon aus, dass bei Studierenden, die gerade erst Programmieren lernen, nur die einfachsten Wege beschritten werden sollen und nicht die abgefahrensten und performantesten.

Was hätten wir alle, nachdem wir so gerade mal 4 Wochen mit Pascal programmiert haben, wohl so an Lösungansätzen genutzt?
Delphi-Quellcode:
if
case
while
for
repeat
Mehr geben die momentanen Anforderungen einfach nicht her.

Selbst bei StrToInt, StrToIntDef, TryStrToInt ... hätte ich da (in Bezug auf den Lehrstand und die Anforderungen) schon meine Zweifel. Man könnte es aber auch mal mit Val und Copy versuchen

Vermutlich wird an der Hochschule Pascal gelehrt (und die einzigen(?) Entwicklungsumgebungen dazu sind halt Delphi und Lazarus / FreePascal).

So interessant, wie die "Fortgeschrittenen" Lösungsansätze auch sein mögen, sie dürften für den Beginn des Programmierenlernens doch eher eine leichte bis mittelstarke Überforderung darstellen bzw. eher für Verwirrung sorgen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Amateurprofi

Registriert seit: 17. Nov 2005
Ort: Hamburg
941 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#58

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 9. Jun 2021, 12:27
Sehr schnelle Lösung zur Suche gelöscht.
Da dies nie gebraucht werden wird (siehe #55).
Ich will ja keinen DP Platz verschwenden.
Schade, ich hätte mich gerne bei Gelegenheit damit befasst.
Gruß, Klaus
Die Titanic wurde von Profis gebaut,
die Arche Noah von einem Amateur.
... Und dieser Beitrag vom Amateurprofi....
  Mit Zitat antworten Zitat
Amateurprofi

Registriert seit: 17. Nov 2005
Ort: Hamburg
941 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#59

AW: Erstellung einer Funktion

  Alt 10. Jun 2021, 03:16
Mich hat die Funktion "longestNumber" aus #42 interessiert.
Wegen des Kommentars
Zitat:
Unter Performanzgesichtspunkten mag das eventuell (messbar?) langsamer sein.
wollte ich das mal testen.
Hierfür habe ich mit von www.geonames.org die Datei "allCountries.txt" herunter geladen.
Das ist eine UTF8-codierte Datei (ohne BOM), die ca. 12 Mio LF-terminierte Zeilen enthält.
Die Dateigröße ist 1,563,600,457 Bytes.
Die habe ich in einen AnsiString geladen, auf den ich die Funktionen aus #37, #42 und #47 losgelassen habe.
Da die Funktionen mit Strings arbeiten, habe ich folgende Änderungen vorgenommen:
Bei #37 Parameter auf const S:AnsiString und Result auf AnsiString geändert.
Bei #42 dto und zusätzlich die lokalen Variablen "NumberStr" und "longNumStr" :auf AnsiString geändert.
Bei #47 Parameter und das Result auf AnsiString geändert und die PChars auf PAnsiChar.
Das Ergebnis:
Code:
Länge von S = 1563600457 
Zeit: 2683 ms "0020120010067" LaengsteZiffernFolgeDerWelt (Michael II #37)
Zeit:   0 ms "2986043"       longestNumber (Delphi.Narium #42)
Zeit: 2137 ms "0020120010067" LongestCipherSequence (Amateurprofi #47)
#42 braucht 0 ms was deutlich schneller ist als #37 und #47, liefert aber ein anderes Ergebnis als die beiden anderen Funktionen, die wiederum identische Ergebnisse liefern.
Hat mich na klar interessiert warum die so schnell ist.
Grund: die Variable "run" ist als Byte deklariert, was bei der Länge von S = 1563600457 ($5D32A649) bedeutet, dass nur die ersten $49 (73) Zeichen geprüft werden.
Also habe ich die Deklaration von "run" auf Integer geändert.
Ein erneuter Testlauf brachte dann
Code:
Länge von S = 1563600457
Zeit: 2699 ms "0020120010067" LaengsteZiffernFolgeDerWelt (Michael II #37)
Zeit: 21076 ms "0020120010067" longestNumber (Delphi.Narium #42)
Zeit: 2262 ms "0020120010067" LongestCipherSequence (Amateurprofi #47)
Jetzt liefern alle Funktion das gleiche Ergebnis aber #42 braucht 8 bis 9 mal so viel Zeit wie die beiden anderen Funktionen, was den Kommentar
Zitat:
Unter Performanzgesichtspunkten mag das eventuell (messbar?) langsamer sein.
bestätigte.

Die Testprozedur
Delphi-Quellcode:
PROCEDURE TMain.Test;
FUNCTION NStr(V:Cardinal; L:Integer):String;
begin
   Result:=IntToStr(V);
   Result:=StringOfChar(#$2007,L-Length(Result))+Result;
end;
FUNCTION SStr(const S:AnsiString; L:Integer):String;
begin
   Result:='"'+S+'"'+StringOfChar(#$2007,L-Length(S));
end;
const
   F1='LaengsteZiffernFolgeDerWelt (Michael II #37)';
   F2='longestNumber (Delphi.Narium #42)';
   F3='LongestCipherSequence (Amateurprofi #47)';
var NL,SL,SLen:Integer;
    T0,T1,T2,T3:Cardinal;
    Size:Int64;
    Dsn:String;
    S,S1,S2,S3:AnsiString;
    Stream:TFileStream;
begin
   Stream:=Nil;
   try
      try
         Dsn:=FilePath(BaseFilesPath,AllCountriesDsn,True);
         Stream:=TFileStream.Create(Dsn,fmOpenRead or fmShareExclusive);
         Size:=Stream.Size;
         if Size>MaxInt then
            raise Exception.Create('Datei kann nicht geladen werden, ist zu groß');
         SetLength(S,Size);
         Stream.Read(S[1],Size);
         ShowMessage('Datei geladen. Test beginnt mit OK');
         T0:=GetTickCount;
         // LaengsteZiffernFolgeDerWelt
         S1:=LaengsteZiffernFolgeDerWelt(S);
         T1:=GetTickCount;
         // longestNumber
         S2:=longestNumber(S);
         T2:=GetTickCount;
         // LongestCipherSequence
         S3:=LongestCipherSequence(S);
         T3:=GetTickCount;
         SLen:=Length(S);
         S:='';
         Dec(T3,T2);
         Dec(T2,T1);
         Dec(T1,T0);
         NL:=Length(IntToStr(Max(Max(T1,T2),T3)));
         SL:=MaxIntValue([Length(S1),Length(S2),Length(S3)]);
         ShowMessage('Länge von S = '+IntToStr(SLen)+#13+
                     'Zeit: '+NStr(T1,NL)+' ms '+SStr(S1,SL)+' '+F1+#13+
                     'Zeit: '+NStr(T2,NL)+' ms '+SStr(S2,SL)+' '+F2+#13+
                     'Zeit: '+NStr(T3,NL)+' ms '+SStr(S3,SL)+' '+F3);
      except
         on E:Exception do ShowMessage(E.Message);
      end;
   finally
      Stream.Free;
   end;
end;
Gruß, Klaus
Die Titanic wurde von Profis gebaut,
die Arche Noah von einem Amateur.
... Und dieser Beitrag vom Amateurprofi....
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf