AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Dateipfad in Variable speichern?

Ein Thema von Kevinpptx · begonnen am 19. Okt 2022 · letzter Beitrag vom 19. Okt 2022
Antwort Antwort
Kevinpptx

Registriert seit: 10. Okt 2022
Ort: Sachsen
7 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#1

Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 12:05
Hallo,

Ich versuche gerade einen Dateipfad in einer Variable zu speichern, für ein Programm, welches ungefähr folgendem Testprogramm entspricht:

Delphi-Quellcode:
procedure Test();

begin

  p1String := 'H:\testend\profil1';
  p2String := 'H:\testend\profil2';
  p3String := 'H:\testend\profil3';
  p4String := 'H:\testend\profil4';

  profil1 := true; // Diese true bzw. false Werte würden je nach Benutzerauswahl automatisch auf true / false gesetzt werden
  profil2 := false;
  profil3 := false;
  profil4 := false;

  if profil1 then begin
    if not DirectoryExists(p1String) then begin
      CreateDir(p1String);
      //andere Sachen machen, auch den Pfad p1String verwenden
    end;
  end;

  if profil2 then begin
    if not DirectoryExists(p2String) then begin
      CreateDir(p2String);
      //andere Sachen machen, auch den Pfad p2tring verwenden
    end;
  end;

  if profil3 then begin
    if not DirectoryExists(p3String) then begin
      CreateDir(p3String);
      //andere Sachen machen, auch den Pfad p3String verwenden
    end;
  end;

  if profil4 then begin
    if not DirectoryExists(p4String) then begin
      CreateDir(p4String);
      //andere Sachen machen, auch den Pfad p4String verwenden
    end;
  end;


end;
Die Pfade in einem String zu speichern funktioniert nicht und um Internet habe ich nichts dazu gefunden. Hat jemand eine Idee, wie man das umsetzen könnte, gerne auch anders? Die 4 Pfade sind immer gleich, deswegen möchte ich vermeiden, dass man als Anwender selbst einen Pfad spezifizieren muss.

Danke schonmal für eure Antworten

Edit: Doch, es funktioniert, ich weiß nicht, warum es gerade nicht funktioniert hat. Schreibt gerne als Antwort noch Vorschläge, diese Umsetzung zu optimieren

Geändert von Kevinpptx (19. Okt 2022 um 12:21 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Kevinpptx

Registriert seit: 10. Okt 2022
Ort: Sachsen
7 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 12:19
Hallo nochmal, ich weiß nicht warum, aber es funktioniert jetzt. Nutzt diesen Thread aber gerne, falls es eine optimalere Umsetzung gibt, ich bin offen für Vorschläge.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jasocul
Jasocul

Registriert seit: 22. Sep 2004
Ort: Delmenhorst
1.259 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#3

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 13:15
Ich gehe mal davon aus, dass immer nur ein Profil aktiv sein kann. Da würde ich sofort auf einen Enumerator zurückgreifen, um die 4 if..then rauszuschmeißen und durch ein case ersetzen. Bei einem case wird sofort nach dem richtigen Fall der Rest übersprungen. Bei deiner Variante werden immer alle Profile geprüft.
Diesen Teil:
Delphi-Quellcode:
    if not DirectoryExists(p1String) then begin
      CreateDir(p1String);
würde ich in eine Methode auslagern, da immer das gleiche, nur mit anderen Werten gemacht wird. Am besten sollte es eine Function sein, damit du im Fehlerfall reagieren kannst.
Das würde insgesamt etwa so aussehen:
Delphi-Quellcode:
type
  tProfiles = (UnknownProfile, p1, p2, p3, p4);

const
  p1String = 'H:\testend\profil1';
  p2String = 'H:\testend\profil2';
  p3String = 'H:\testend\profil3';
  p4String = 'H:\testend\profil4';

function IsDirectoryOK(const ADirName: String);
begin
   Result := DirectoryExists(ADirName);
   if not Result then begin
     try
      CreateDir(ADirName);
     except
      Result := false;
     end;
   end;
end;

procedure Test(Profil: tProfiles);
begin
  case Profil of
   p1: begin
     if IsDirectoryOK(p1String) then begin
     //andere Sachen machen, auch den Pfad p1String verwenden
     end;
   end;
   p2: begin
     if IsDirectoryOK(p2String) then begin
     //andere Sachen machen, auch den Pfad p2String verwenden
     end;
   end;
   p3: begin
     if IsDirectoryOK(p3String) then begin
     //andere Sachen machen, auch den Pfad p3String verwenden
     end;
   end;
   p4: begin
     if IsDirectoryOK(p4String) then begin
     //andere Sachen machen, auch den Pfad p4String verwenden
     end;
   end
   else
     showmessage('ungültiges Profil gewählt');
  end;
end;
Das ist ungeprüft, da ich gerade kein Delphi zur Hand habe.
Peter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

Registriert seit: 1. Feb 2018
3.568 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#4

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 13:29
Ich würde das CreateDir mit ForceDirectories austauschen (und es auch als Prüfung verwenden)
also
Delphi-Quellcode:
  case Profil of
   p1: begin
     if ForceDirectories(p1String) then begin
     //andere Sachen machen, auch den Pfad p1String verwenden
     end;
   end;
//etc...
Gruß vom KodeZwerg
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

Registriert seit: 1. Feb 2018
3.568 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#5

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 13:42
Delphi-Quellcode:
const
  DirArray: array[0..3] of String = ('H:\testend\profil1', 'H:\testend\profil2', 'H:\testend\profil3', 'H:\testend\profil4');

function DirCheck(const AIndex: Integer): Boolean;
begin
  if ((AIndex < Low(DirArray)) or (AIndex > High(DirArray))) then
    Exit(False);
  Result := ForceDirectories(DirArray[AIndex]);
end;
Vielleicht so in der Art... ?
Gruß vom KodeZwerg
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jasocul
Jasocul

Registriert seit: 22. Sep 2004
Ort: Delmenhorst
1.259 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#6

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 13:53
Bin mir gerade nicht sicher was ForceDirectory macht, falls das Verzeichnis bereits existiert. Es kann dann ja nicht erzeugt werden. Ist das Ergebnis dann auch False? Dann wäre die Kapselung in einer Function, wie ich es vorgeschlagen habe, besser. Abgesehen davon muss man berücksichtigen, das ForceDirectory immer einen voll qualifizierten Pfad benötigt (steht auch in der Doku). Das ist im Beispiel des TE zwar gegeben, sollte aber beachtet werden.
Wenn die Bedingungen erfüllt sind, würde ich auch ForceDirectory bevorzugen. Ein Try..Except ist dennoch sinnvoll, falls mal ein Leerstring übergeben wird, da ForceDirectory in dem Fall eine Exception bringt. Aber es kann auch sein, dass DirectoryExists dann auch schon einen Fehler produziert. Müsste man mal prüfen.
Peter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jasocul
Jasocul

Registriert seit: 22. Sep 2004
Ort: Delmenhorst
1.259 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#7

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 13:57
Delphi-Quellcode:
const
  DirArray: array[0..3] of String = ('H:\testend\profil1', 'H:\testend\profil2', 'H:\testend\profil3', 'H:\testend\profil4');

function DirCheck(const AIndex: Integer): Boolean;
begin
  if ((AIndex < Low(DirArray)) or (AIndex > High(DirArray))) then
    Exit(False);
  Result := ForceDirectories(DirArray[AIndex]);
end;
Vielleicht so in der Art... ?
Ich hasse unnötige Exits (In diesem Fall noch übersichtlich, aber ich habe schon schlechte Erfahrungen bei größeren Methoden damit gemacht):
Delphi-Quellcode:
const
  DirArray: array[0..3] of String = ('H:\testend\profil1', 'H:\testend\profil2', 'H:\testend\profil3', 'H:\testend\profil4');

function DirCheck(const AIndex: Integer): Boolean;
begin
  Result := ((AIndex >= Low(DirArray)) and (AIndex <= High(DirArray)));
  if Result then
    Result := ForceDirectories(DirArray[AIndex]);
end;
Peter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von KodeZwerg
KodeZwerg

Registriert seit: 1. Feb 2018
3.568 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#8

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 14:02
Bin mir gerade nicht sicher was ForceDirectory macht, falls das Verzeichnis bereits existiert. Es kann dann ja nicht erzeugt werden. Ist das Ergebnis dann auch False? Dann wäre die Kapselung in einer Function, wie ich es vorgeschlagen habe, besser. Abgesehen davon muss man berücksichtigen, das ForceDirectory immer einen voll qualifizierten Pfad benötigt (steht auch in der Doku). Das ist im Beispiel des TE zwar gegeben, sollte aber beachtet werden.
Wenn die Bedingungen erfüllt sind, würde ich auch ForceDirectory bevorzugen. Ein Try..Except ist dennoch sinnvoll, falls mal ein Leerstring übergeben wird, da ForceDirectory in dem Fall eine Exception bringt. Aber es kann auch sein, dass DirectoryExists dann auch schon einen Fehler produziert. Müsste man mal prüfen.
Es gibt True zurück wenn es den Pfad erstellen konnte bzw wenn der Pfad bereits existiert.
Gruß vom KodeZwerg
  Mit Zitat antworten Zitat
Kevinpptx

Registriert seit: 10. Okt 2022
Ort: Sachsen
7 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#9

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 14:34
Danke für die ganzen Ideen! Ich konnte einiges umsetzen
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

Registriert seit: 2. Apr 2004
Ort: Bonn
2.384 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#10

AW: Dateipfad in Variable speichern?

  Alt 19. Okt 2022, 15:41
Alternativ könnte man das auch so machen (Unit System.IOUtils wird benötigt):

Delphi-Quellcode:
type
  TProfiles = (p1, p2, p3, p4);

var
  Basepath : String = 'H:\testend\profil';

  SelectedPath: String;

var
  Form26: TForm26;

implementation

{$R *.dfm}

function ExistsOrCreateDir (APath: String): Boolean;
begin
    try
    if not TDirectory.Exists(APath) then begin
      System.IOUtils.TDirectory.CreateDirectory(APath);
    end;
  finally
    Result := TDirectory.Exists (APath);
  end;
end;


procedure TForm26.Button1Click(Sender: TObject);
begin
  SelectedPath := BasePath + Succ (Ord (p1)).tostring;
  if ExistsOrCreateDir (SelectedPath) then begin
    //...
  end;
end;
Die Verwendung von TDirectory ist Plattformübergreifend und erhöht somit die Wiederverwendbarkeit des Codes.
Intern verwendet TDirectory ForceDirectories, wenn erforderlich und schmeißt eine Exception mit einem entsprechenden veständlichen Hinweis, wenn z.B. ein nicht existierendes Laufwerk im Basepath verwendet wird.

Mit dieser Variante kann man Basepath leicht abändern und das ganze flexibel auf einem anderen Laufwerk einsetzen.

Je nach dem, könnte man auch eine eigene Klasse bilden (hängt vom sonstigen Code ab).

Edit: Kurz nach dem Post fiel mir auf, dass Du ja noch den ausgewählten Path für weitere Aktionen brauchst, daher hier noch etwas abgeändert.

Geändert von Harry Stahl (19. Okt 2022 um 16:26 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:02 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf