AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

DBase-Tabelle lesen

Ein Thema von ulrich70 · begonnen am 28. Jul 2005 · letzter Beitrag vom 30. Nov 2016
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
ulrich70

Registriert seit: 30. Dez 2004
Ort: Bielefeld
14 Beiträge
 
#1

DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 14:30
Datenbank: DBase • Version: ? • Zugriff über: TTable
Hallo,

beim Zugriff auf eine DBase-Tabelle aus Delphi7 kommt eine Fehlermelduung und er bietet mit an, sie nur ReadOnly zu öffnen, einen Fehler zu melden, oder sie zu konvertieren. Wenn ich mich für ReadOnly entscheide und das Programm aus der Entwicklungs-Umgebung starte, läuft es anschliessend einwandfrei weiter.

Es gelingt mir jedoch nicht, die fertige Exe zum Laufen zu bringen. Da kommt immer der Fehler
"Die Ausnahme "Unbekannter SoftwareFehler" (0x0eedfade) ist in der Anwendung an der Stelle 0x77e538b2 aufgetreten" und danach "Exception EDBEEingineError in Modul DBImport.exe bei 00087AB2. Index nicht vorhanden. Datei D:\RIS_DAT.MDX.

Ein ReadOnly-Zugriff würde mir ja schon genügen ...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von joachimd
joachimd

Registriert seit: 17. Feb 2005
Ort: Weitingen
634 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 15:13
Zitat von ulrich70:
Index nicht vorhanden. Datei D:\RIS_DAT.MDX.
Hast Du die Index-Datei in Deinem Sourcecode mit angegeben bzw einen Index in den Table-Komponenten gesetzt? Wenn nicht: im Header einer DBF steht ein Flag, wenn ein Index vorhanden sein sollte. Manche Treiber werten dieses Flag aus und melden einen Fehler, wenn die entsprechende Indexdatei fehlt.
Du kannst alternativ mal versuchen, ob der Advantage Data Architect mit Deiner Datei umgehen kann (Advantage Download).
Joachim Dürr
Joachim Dürr Softwareengineering
http://www.jd-engineering.de
  Mit Zitat antworten Zitat
ulrich70

Registriert seit: 30. Dez 2004
Ort: Bielefeld
14 Beiträge
 
#3

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 15:22
Es gibt die Dateien RIS_DAT.DBF, RIS_DAT.CDX und RIS_DAT.DBV.

Wie setze ich denn den Index in der Table-Komponente?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Union
Union

Registriert seit: 18. Mär 2004
Ort: Luxembourg
3.347 Beiträge
 
Delphi 7 Enterprise
 
#4

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 15:28
Zitat:
Es gibt die Dateien RIS_DAT.DBF, RIS_DAT.CDX und RIS_DAT.DBV.
In dem Fall handelt es sich um Foxpro-Tabellen. Du musst dann im Tdatabase.Drivername auch Foxpro einstellen. Oder verwendet Advantage, wie Joachim vorgeschlagen hat.
Ibi fas ubi proxima merces
sudo /Developer/Library/uninstall-devtools --mode=all
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von joachimd
joachimd

Registriert seit: 17. Feb 2005
Ort: Weitingen
634 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 15:30
Zitat von ulrich70:
Es gibt die Dateien RIS_DAT.DBF, RIS_DAT.CDX und RIS_DAT.DBV.
Das ist aber eine komische Kombination. Normalerweise gehören DBF/CDX/FPT oder DBF/NTX/DBT zusammen, statt NTX kann auch MDX vorkommen.

Zitat von ulrich70:
Wie setze ich denn den Index in der Table-Komponente?
property Indexfiles?

Was anderes:
Wenn eine MDX gesucht wird, aber CDX vorhanden ist....kann es sein, dass Du den TableType falsch ausgewählt hast?
Joachim Dürr
Joachim Dürr Softwareengineering
http://www.jd-engineering.de
  Mit Zitat antworten Zitat
ulrich70

Registriert seit: 30. Dez 2004
Ort: Bielefeld
14 Beiträge
 
#6

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 28. Jul 2005, 15:58
Damit bin ich 1/2 Schritt weiter.

Wenn ich unter IndexFiles RIS_DAT.CDX eintrage und TableType=ttFoxPro setze, dann läuft die Exe solange das Projekt in Delhpi7 geöffnet ist. Sobald ich Delphi7 schließe, kommt die gleiche Fehlermeldung.
  Mit Zitat antworten Zitat
ulrich70

Registriert seit: 30. Dez 2004
Ort: Bielefeld
14 Beiträge
 
#7

Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 29. Jul 2005, 13:59
Hallo,

hab's hinbekommen. Ist leider kein schöner Weg, aber anders ging es nicht:

Ich kopiere die Dbf, setze das 29.te Byte auf 0, damit die Tabelle denkt, sie habe keinen Index, lese alle Datensätze aus und fülle sie in eine neu Tabelle mit Index, die ich dann weiter benutzen kann.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
  Mit Zitat antworten Zitat
nytaiceman

Registriert seit: 15. Dez 2005
Ort: Schweiz, Bern
57 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#8

DBase-Tabelle lesen (Von einer xBase Applikation)

  Alt 29. Nov 2016, 19:08
Ich habe ein ähnliches Problem wie Ulrich70. Leider ist Ulrich70 nicht mehr in diesem Forum aktiv weswegen ich die Community um weitere Infos bitten möchte.

Er schrieb:
Zitat:
Ich kopiere die Dbf, setze das 29.te Byte auf 0, damit die Tabelle denkt, sie habe keinen Index, lese alle Datensätze aus und fülle sie in eine neu Tabelle mit Index, die ich dann weiter benutzen kann.
Da stehe ich ziemlich auf dem Schlauch, kann mir jemand sagen was er mit "Setze das 29. Byte auf 0"?

Hat jemand Erfahrungen wenn es darum geht DB-Dateien aus einer xBase Applikation zu öffnen?
--> Nur Lesen würde schon reichen.

Danke bereits für Eure Hilfe.
Einfach ist nur einfach, wenn Einfach auch einfach ist!
Vermeintlich einfache Workarounds führen irgendwann zu Problemen!
  Mit Zitat antworten Zitat
Fritzew

Registriert seit: 18. Nov 2015
Ort: Kehl
658 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#9

AW: DBase-Tabelle lesen

  Alt 29. Nov 2016, 19:38
schau Dir mal
TDBF
an, damit habe ich recht gute Erfahrungen gemacht
Fritz Westermann
  Mit Zitat antworten Zitat
nahpets
(Gast)

n/a Beiträge
 
#10

AW: Re: DBase-Tabelle lesen

  Alt 29. Nov 2016, 20:21
Ich kopiere die Dbf, setze das 29.te Byte auf 0, damit die Tabelle denkt, sie habe keinen Index, lese alle Datensätze aus und fülle sie in eine neu Tabelle mit Index, die ich dann weiter benutzen kann.
Damit ist gemeint, die DBF-Datei mit einem Hex-Editor zu öffnen und mit seiner Hilfe das besagte Byte auf den Wert Hex 0 zu ändern.

Steht in diesem Byte eine 1, so wird davon ausgegangen, dass eine Indexdatei vorhanden ist und bei deren fehlen wird ein Fehler ausgegeben. Kann man nicht für die entsprechende Indexdatei sorgen, weil sie fehlt oder defekt ist, so kann man durch Ändern eben dieses Bytes auf 0 eine "Quasireparatur" vornehmen.

TDBF ist eine gut nutztbare Komponenten, die ich überall dort nutze, wo noch dBase dransteht, aber keines mehr drin ist und auf die BDE verzichtet werden soll.

Mehr Infos zum dBase-Format: http://web.archive.org/web/201503230...truct.htm#T2.1

Geändert von nahpets (29. Nov 2016 um 20:42 Uhr) Grund: Link zum Dateiformat ergänzt
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:33 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf