AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Datenbanken Delphi Interbase-Beschränkungen

Interbase-Beschränkungen

Ein Thema von sancho1980 · begonnen am 21. Feb 2006 · letzter Beitrag vom 22. Feb 2006
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Benutzerbild von mschaefer
mschaefer

Registriert seit: 4. Feb 2003
Ort: Hannover
2.026 Beiträge
 
Delphi XE3 Enterprise
 
#11

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 10:25
Ja Hansas´s leichte Ironie im Kommentar gibt der Sache immer etwas Würze. Aber letzlich kann ich die Verfahrensweise bei der allgemeinen Suche bestätigen. Sich nicht um alle Feinheiten zu kümmern wird von den Anwendern als Anwenderfreundlich empfunden.

Ist es ja auch, wie bei Goggle tippen und die Lösungvorschläge kommen. Ausser man sucht nach bestimmten Kriterien, wie Rechnungsnummer oder Kundennumme, aber dass kann man durch Kennzeichen am Anfang des Suchwortes oder durch Einstellungsdialoge verfeinern.

Letzlich ist unsere Aufgabe den Anwendern das möglichst Komfortabel zu machen und wenn dabei herauskommt, das man in einen etwas schnelleren Server investieren sollte, dann ist das im Verhältnis zum Stundenlohn meist kein wirkliches Problem. Über den Wert von Software kann man natürlich lange Diskutieren, aber die Entwicklungskosten sind nun mal eine Größe.

Grüße // Martin
Martin Schaefer
  Mit Zitat antworten Zitat
sancho1980

Registriert seit: 7. Feb 2006
429 Beiträge
 
#12

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 12:21
Nein nein, mit konfigurieren meinte ich natürlich bloß, dass mein Anwender selbst die Datenbank aussucht, mit der er sich verbindet. Und bevor ich da jetzt sebst einen Dialog erstelle, dachte ich mir, wär's doch praktisch, er würde irgendwie den gleichen Database-Editor zu Gesicht bekommen, den ich zur Design-Zeit einstellen kann (wer nicht weiß was ich meine: einfach mal ne TIBDatabase-Komponente auf das Formular ziehen und mit der rechten Maustaste über die Komponente klicken; da gibt's dann im Pop-Up ein Feld "Database Editor" - genau das will ich, dass der User es sieht)
Grüße,
Martin
Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Lemmy

Registriert seit: 8. Jun 2002
Ort: Berglen
2.296 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#13

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 12:45
Zitat von Elvis:
Kunststück UDF aka XProcs sind doch Standard und ein Fehlen dieser Möglichkeit kann sich kein größeres DBMS erlauben.
Wenn es um die interne Scriptsprache von IB/FB geht... Ich weiß nicht wie man bei den 20+ Befehlen in PSQL auf "flexibel" kommen kann.
FB finde ich als embedded sehr nett, aber als richtiges Arbeitstier würde ich ihn nicht einsetzen wollen. IB stufe ich da sogar noch unter FB ein...
Ähem... UDF sind KEIN StoredProcedures, sondern eben UDF (User defined functions), die in einer "richtigen" Programmiersprache geschrieben werden und per DLL der Datenbank bekannt gegeben werden. Aber das für dich nur als weiteres Hintergrundwissen, denn auch da bietet M$ mehr, denn dort werden StoredProcedures per .NET implementiert und bieten so das entsprechende Feature wesentlich einfacher an...

Grüße
Lemmy
  Mit Zitat antworten Zitat
Hansa

Registriert seit: 9. Jun 2002
Ort: Saarland
7.554 Beiträge
 
Delphi 8 Professional
 
#14

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 12:50
Zitat von sancho1980:
.. dass der User es sieht)
Kann er es nur sehen, so ist es lediglich überflüssig. Ausnahmefall : mehrere Datenbanken mit verschiedenen Daten. Schlimmstenfalls wirst Du lediglich genervt, ob Du "dieses komische Ding" nicht wegmachen kannst, weil es nur hindert und keinen interessiert. KANN ein DAU aber etwas verändern, z.B. den Zeichensatz, dann WIRD er es irgendwann auch ändern ! Wenn Du mir nicht glaubst dann frage mal Murphy. Und zu guter letzt kriegst Du noch selber eine auf den Deckel, weil es "eben Ihr Fehler" war, so etwas überhaupt zuzulassen ! 8)
Gruß
Hansa
  Mit Zitat antworten Zitat
Elvis

Registriert seit: 25. Nov 2005
Ort: München
1.902 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#15

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 13:33
Zitat von Lemmy:
Ähem... UDF sind KEIN StoredProcedures
Das ist mir durchaus klar.
UDF aka XProcs sind funktionen aus nativen DLLs, managed SProcs sind wieder eine komplett andere Geschichte.
XProcs sind genauso ein Vorteil von IB/FB wie es gummierte Reifen für VW/Audi sind. Nämlich keiner, haben alle anderen auch.
Robert Giesecke
  Mit Zitat antworten Zitat
Lemmy

Registriert seit: 8. Jun 2002
Ort: Berglen
2.296 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#16

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 14:25
Ahhh.. ich dachte das X von XProcs stand für StoredProcedures.... Mein Einwurf muss dann nicht mehr beachtet werden

Grüße
Lemmy
  Mit Zitat antworten Zitat
sancho1980

Registriert seit: 7. Feb 2006
429 Beiträge
 
#17

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 14:55
Gut, dann lassen wir das mit dem Database-Editor. Noch eine andere Frage: Die Original-Datenbank nutzt bislang den WIN1252-Zeichensatz. Um aber das Terminologie-Programm für so viele wie mögliche Sprachen flexibel zu machen, spiele ich mit dem Gedanken, das Ganze auf UNICODE_FSS umzuändern. Jetzt stellt sich mir nur folgendes Problem: die Sortierung. Angenommen ich will nachher mal mein Wörterbuch ausdrucken, kann ich unmöglich immer die gleiche Sortierreihenfolge verwenden, denn die ist von Sprache zu Sprache unterschiedlich (beispielsweise kommt 'll' im spanischen Alphabet nache 'l' und 'ñ' nach 'n'). Daher meine Frage: Gibt es einer Möglichkeit, wie ich mir eine eigene Sortierreihenfolge erstelle?
Nochmals danke,
Martin
Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von mschaefer
mschaefer

Registriert seit: 4. Feb 2003
Ort: Hannover
2.026 Beiträge
 
Delphi XE3 Enterprise
 
#18

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 15:23
Martin, mach für die Frage mal einen eigenen Thread auf,
denn beim Stichwort Unicode werden auch noch andere hellhörig.
Das ist auch so ein Thema, wo man mal die DBMS vergleichen kann;
von Firebird / Fyracel zu Oracle ist es ja auch nicht mehr so weit.

Grüße // Martin
Martin Schaefer
  Mit Zitat antworten Zitat
sancho1980

Registriert seit: 7. Feb 2006
429 Beiträge
 
#19

Re: Interbase-Beschränkungen

  Alt 22. Feb 2006, 15:35
Gesagt, getan
Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf