AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Tutorials Delphi MySQL ohne Komponenten

MySQL ohne Komponenten

Ein Tutorial von Chewie · begonnen am 14. Jul 2003 · letzter Beitrag vom 30. Mär 2020
Antwort Antwort
Seite 11 von 36   « Erste     91011 121321     Letzte » 
Chewie
Registriert seit: 10. Jun 2002
Zugriff auf MySQL mit der MySQL-C-API

Fast jeder, der schon mit PHP gearbeitet hat, kennt wohl den Datenbankserver MySQl, und die meisten von euch werden wohl auch schon von PHP aus damit gearbeitet haben.
Während das mit PHP sehr einfach und unkompliziert ist, erscheint es mit Delphi am Anfang recht kompliziert. Gerade wenn man noch keine Datenbankerfahrungen mit Delphi verbuchen kann, erscheint die Benutzung der Zeos-Komponenten oder auch der ODBC-Schnittstelle aufwändig und kompliziert. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Komponenten, die von Zeos benötigt werden, bei den Standard- und Personal-Versionen von Delphi nicht dabei sind.
Was liegt also näher, als auf diese Komponenten zu verzichten und eine Alternative zu suchen? Besonders, wenn man bereits mit PHP und MySQL gearbeitet hat, dürfte man sehr gut mit der hier vorgestellten Methode zurechtkommen.

Das Tutorial handelt davon, wie man die C-API von MySQL in Delphi einsetzt. Ja, ihr habt richtig gelesen, C-API, so heißt es auf der MySQL-Website. Nichtsdestotrotz kann man diese API (= Application Programming Interface) natürlich auch mit Delphi verwenden.
Anmerkung: SQL-Kenntnisse werden hier nicht vermittelt. Die sind Voraussetzung zum Begreifen dieses Tutorials.
Dafür notwendig sind in erster Linie einmal die Pascal-Übersetzungen der C-Header für die MySQL-Bibliothek (und natürlich die Bibliothek selbst). Die Header findet man unter http://www.audio-data.de/mysql.html, die Bibliothek libmysql.dll ist bei dem MySQL-Server dabei.
Die Pascal-Unit mysql.pas importiert die Funktionen von libmysql.dll und stellt sie Programmmierern zur Verfügung. Um auf die DLL zugreifen zu können, muss sie entweder im Programmverzeichnis liegen oder aber im Verzeichnis Windows, Windows\System oder Windows\System32.

Nachdem das getan ist, können wir die DLL verwenden. Dazu muss die Unit mysql.pas in unser Projektverzeichnis gelegt werden und per uses-Klausel eingebunden werden. Unsere Unit sieht also so aus:

Code:
unit MysqlTest;

interface

uses
  Windows, Messages, SysUtils, Classes, Graphics, Controls, Forms, Dialogs, [b]mySQL[/b];
 
{ ... }

Bevor wir anfangen, mit dem SQL-Server zu arbeiten, kommen einige kleine Anmerkungen.
Eine Übersicht und Dokumentation der Funktion ist auf http://www.mysql.com/documentation/m...ction_overview verfügbar.
Von diesen werden in diesem Tutorial aber nur folgende verwendet:

mysql_close()
mysql_error()
mysql_fetch_row()
mysql_free_result()
mysql_init()
mysql_real_connect()
mysql_real_query()
mysql_store_result()


Die Verwendung der übrigen Funktionen sollte aber kaum Mühe bereiten, schon gar nicht, wenn man sie aus PHP kennt, da, wie man an der Auflistung sehen kann, die C-API und die PHP-API recht ähnlich sind.

Neben den Funktionen werden noch folgende Datentypen, die in mysql.pas definiert sind, benutzt:

PMySQL
PMySQL_Res
PMySQL_Rows



So, es kann nun losgehen.

Im nachfolgenden Beispiel werden wir uns zu einem MySQL-Server verbinden und ihn nach dem aktuellen Datum fragen.
Die einzelnen Schritte werden zunächst erläutert, bevor anschließend ein kurzes Code-Beispiel erklärt wird.

Bevor wir überhaupt eine Verbindung herstellen können, müssen wir unseren Verbindungsdeskriptor initialisieren. Dieser ist vom Typ PMySQL.

Ist dies getan, können wir die Verbindung herstellen.Dafür wird mysql_real_connect() benutzt.

mysql_real_connect() ist folgendermaßen augebaut:
mysql_real_connect: function(_mysql: PMYSQL; const host, user, passwd, db: pChar; port: longword; const unix_socket: pChar; clientflag: longword): PMYSQL; stdcall; Die Erklärung der einzelnen Parameter findet sich auf http://www.mysql.com/documentation/m...l_real_connect.

Als Rückgabe erhalten wir erneut unseren Verbindungsdeskriptor, der jetzt (hoffentlich) eine aktive Verbindung beschreibt.
Dies ist der Fall, wenn er ungleich nil ist.

Mit den eigentlichen Transaktionen beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel, deshalb wird jetzt lediglich die Verbindung getrennt.
Das geschieht mittels mysql_close().


Das Beispiel:

Delphi-Quellcode:
var
  _myCon: PMySQL; //unseren Verbindungsdeskriptor
  host, user, pass, db: PChar; //die Anmeldedaten
begin
  //wir werden uns als Root-Benutzer in localhost einloggen, ohne eine
  //bestimmte Datenbank auszuwählen
  host := 'localhost';
  user := 'root';
  pass := nil;
  db := nil;
  
  //jetzt wird _myCon initialisiert
  _myCon := mysql_init(nil);
  if _myCon = nil then
  begin
    ShowMessage('Nicht genug freier Speicher, um Verbindungsdeskriptor zu initialisieren');
    Exit;
  end;
  
  //anschließend wird die Verbindung hergestellt
  if mysql_real_connect(_myCon, host, user, pass, db, 3306, nil, 0) = nil then
  begin
    ShowMessage('Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden. Ursache: ' + mysql_error(_myCon));
    Exit;
  end;
  
  ShowMessage('Verbindung hergestellt');
  
  //zum Schluss wird die Verbindung wieder geschlossen
  mysql_close(_myCon);
end;

Im nächsten Teil werden wir ein paar einfache SELECT, INSERT, UPDATE und DELETE-Transmissionen durchführen.

[edit=Matze]Link korrigiert. MfG, Matze[/edit]
Egal wie dumm man selbst ist, es gibt immer andere, die noch dümmer sind

Geändert von Matze (24. Jul 2010 um 15:25 Uhr)
 
Chewie

 
Turbo Delphi für Win32
 
#101
  Alt 23. Jun 2005, 18:04
@Schuster: Bei dir geht es aber die Struktur MYSQL_RESULT, nicht um die Zugangskennung!
Martin Leim
  Mit Zitat antworten Zitat
Gigant02

 
Delphi 7 Professional
 
#102
  Alt 27. Jul 2005, 18:34
also ich habe ein problem

also ich speicher daten in eine Datenbank

das mache ich so

Delphi-Quellcode:
  query := PChar('UPDATE posts SET test = "' + cText + '" WHERE id = "' + cTableID + '"');
  mysql_real_query(_myCon, query, Length(query));
und nun will ich gerne wissen ob das auch geklappt hat weil es durchaus vorkommt das der server urplötzlich downgeht und zur sicherrung soll er dann halt mir nee nachricht geben wenn es nicht geklapt hat

wie mache ich das an besten ??

lg, Gigant
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sharky
Sharky

 
Delphi 2006 Professional
 
#103
  Alt 27. Jul 2005, 18:37
Hai Gigant02,

gibt mysql_real_query nicht einen Integer mit der Menge der betroffenen Zeilen zurück?
Stephan B.
  Mit Zitat antworten Zitat
Chewie

 
Turbo Delphi für Win32
 
#104
  Alt 27. Jul 2005, 18:40
Zitat von Sharky:
Hai Gigant02,

gibt mysql_real_query nicht einen Integer mit der Menge der betroffenen Zeilen zurück?

Nein, aber mysql_affected_rows tut das.
Martin Leim
  Mit Zitat antworten Zitat
citybreaker
 
#105
  Alt 3. Okt 2005, 16:55
Hab das ganze auch mal Probiert, hänge aber schon beim Verbinden fest.
Habe das mit dem Verbinden auf einen Button gelegt.

Sobald ich auf den Button klicke, stürzt das Programm ab.

Zitat:
Im Projekt 'Projekt1.exe' ist eine Exception der Klasse EAccessViolation aufgetreten.
Meldung: 'Zugriffsverletzung bei Adresse 00000000'. Prozess wurde angehalten.
Weiter mit ...
  Mit Zitat antworten Zitat
Chewie

 
Turbo Delphi für Win32
 
#106
  Alt 3. Okt 2005, 17:44
Das sieht so aus, als würde die DLL (libmysql.dll) nicht gefunden. Ist diese vorhanden? Wenn ja, wo?
Martin Leim
  Mit Zitat antworten Zitat
childen
 
#107
  Alt 4. Okt 2005, 19:17
Vielen Dank für das Tut. Es hat mir sehr bei der Lösung einiger Probleme geholfen.

Allerdings hab ich noch folgendes Problem: Wenn ich die Serverdaten (host,user,passwd) nicht direkt vor dem verbinden setze, sondern aus textfeldern lade, erhalte ich wie mein Vorredner :
Zitat:
Im Projekt 'Projekt1.exe' ist eine Exception der Klasse EAccessViolation aufgetreten.
Meldung: 'Zugriffsverletzung bei Adresse 00000000'. Prozess wurde angehalten.
Weiter mit ...
wenn ich die Serverdaten direkt in die Variablen schreibe funktioniert der Code.

mein code zum einlesen:
Delphi-Quellcode:
var host,user,passwd:pchar;
begin
host := pchar(eing1.text);
user := pchar(eing2.text);
passwd := pchar(eing3.text);
end;
  Mit Zitat antworten Zitat
teebee

 
Delphi 6 Professional
 
#108
  Alt 4. Okt 2005, 19:45
Deklariere Deine Variablen mal als String und caste dann beim Connect zu PChar.
PChar reserviert von alleine keinen Speicher sondern ist nur ein Zeiger.

Gruß, teebee
  Mit Zitat antworten Zitat
childen
 
#109
  Alt 4. Okt 2005, 20:10
Vielen Dank schon mal für die Idee allerdings hat es leider nicht ganz so funktioniert.

Hab jetzt folgendes:

Delphi-Quellcode:
type tserverdata = record
                      host:string;
                      user:string;
                      passwd:string;
                    end;

procedure connect(serverdata:tserverdata);
function getserverdata():tserverdata;

implementation

procedure connect(serverdata:tserverdata);
var _myCon: PMySQL;
    host,user,passwd,db:PChar;
begin
  host := pchar(serverdata.host);
  user := pchar(serverdata.user);
  passwd := pchar(serverdata.passwd);
  db := 'test1';
  _mycon := mysql_init(nil);
  
  if mysql_real_connect(_myCon, host, user, passwd, db, 3306, nil, 0) = nil then
  begin
    ShowMessage('Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden. Ursache: ' + mysql_error(_myCon));
    Exit;
  end;
end;

function getserverdata():tserverdata;
begin
  result.host := edit1.text;
  result.user := edit2.text;
  result.passwd := edit3.text;
end;
nacheinander werden aufgerufen getserverdata
und dann connect mit dem ergebniss von get serverdata

leider bekomm ich immernoch bei der Zeile: _mycon := mysql_init(nil);

Zitat:
Im Projekt 'Projekt1.exe' ist eine Exception der Klasse EAccessViolation aufgetreten.
Meldung: 'Zugriffsverletzung bei Adresse 00000000'. Prozess wurde angehalten.
Weiter mit ...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie

 
Delphi 2006 Professional
 
#110
  Alt 4. Okt 2005, 20:14
host user und passwd sind ja immer noch PChars bei dir.
Michael
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Tutorial durchsuchen
Tutorial durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf