AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte VLI - very long integer

VLI - very long integer

Ein Thema von Delphianer · begonnen am 11. Feb 2011 · letzter Beitrag vom 11. Feb 2011
Antwort Antwort
Delphianer
Registriert seit: 19. Feb 2003
Hallo,

ich habe vor längerer Zeit auf meiner Website die Unit VLI vorgestellt, die das Hantieren mit Ganzzahlen erlaubt, die größer als Int64 sind. Leider war die Unit nie ganz fertig, da die Division gefehlt hat.

Ich habe die Unit nun komplettiert, die Division nutzt eine Routine, die von Prof. Flanders in seinem Buch 'Scientific Pascal' vorgestellt hat. Weiterhin benutze ich zur Addition eine Routine, die ich von peanut aus seiner BigInt-Unit übernommen habe, ich hoffe, peanut hat nichts dagegen.

Mir ist klar, dass es schon eine Reihe von BigInt-Implementierungen gibt. Dank Prof. Flanders ist meine Division aber erheblich schneller als in den meisten Implementierungen.

Ich habe die Unit mit Delphi 2009/XE entwickelt, eigentlich sollte sie auch mit älteren Version laufen.

Ein Beisipiel zur Verwendung:

Delphi-Quellcode:
var
  A, B, Q, R: TVLI;
begin
  A := TVLI.Create('12345789123456789123457891234567891234578912345678912345789123456790');
  B := TVLI.Create('12345789123456789');
  Q := TVLI.Create;
  R := TVLI.Create;
  try
    Q.Divide(A, B, R);
    Memo1.Lines.Add('A = ' + A.AsString);
    Memo1.Lines.Add('B = ' + B.AsString);
    Memo1.Lines.Add('A / B = ' + Q.AsString + ' Rest ' + R.AsString);
  finally
    R.Free;
    Q.Free;
    B.Free;
    A.Free;
  end;
end;
Wer Lust und Zeit hat, kann die Unit gern testen. Ich bedanke mich jetzt schon für Rück- und Fehlermeldungen.

Lutz

PS:
Ich habe noch einen Fehler in der Division entdeckt und die Unit nochmal ausgetauscht.
Angehängte Dateien
Dateityp: pas VLI.pas (28,4 KB, 52x aufgerufen)

Geändert von Delphianer (15. Feb 2011 um 09:23 Uhr) Grund: Fehler in Unit
 
WM_CLOSE

 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#2
  Alt 11. Feb 2011, 10:20
Es wäre noch ganz nett, das ganze als record zu implementieren, dann muss man sich nicht mit Instanzen rumschlagen.
Auch interressant wäre es, einige Operatoren zu überlasen, dass wird aus VLI.Add(OtherVLI) ein CLI + OtherVLI
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#3
  Alt 11. Feb 2011, 10:33
Dafür kannst'e gern eine meiner Mathe-Libs nehmen.
Diese sind quasi eh "nur" Proof-of-Concepts ... Das sind sozusagen Vorlagen, für sowas.

http://www.delphipraxis.net/128555-i...athlib%5D.html
http://www.delphipraxis.net/135569-m...athelib-_.html
...

Ansonsten hat das einen Nachteil:
- vor Delphi 2006 könnte es keiner nutzen (aber OK, es sind ja nun schon 4 Versionen, wo das denoch funktioniert)
- und es lassen sich so nicht alle Operationen umsetzen, so daß sich so nur schwer ein stimmiges Konzept aufbauen läßt

PS: Delphi-Referenz durchsuchenTCardinalDynArray

Geändert von himitsu (11. Feb 2011 um 10:36 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Deep-Sea
Deep-Sea

 
Delphi XE2 Professional
 
#4
  Alt 11. Feb 2011, 10:49
[...] es lassen sich so nicht alle Operationen umsetzen, so daß sich so nur schwer ein stimmiges Konzept aufbauen läßt
Das ist bei normalen Integern aber auch so. Für alles was über die vier Grundrechenarten hinaus geht, muss man eine Funktion nutzen. Fängt ja schon mit einfachen Dingen wir Quadrat oder Wurzel an, wo man die Funktionen Sqr bzw. Sqrt nutzen muss
Chris
  Mit Zitat antworten Zitat
Delphianer

 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#5
  Alt 11. Feb 2011, 10:55
Hallo,

ich hatte über records auch schon nachgedacht. Operatorüberladung wäre klasse, allerdings wird der Constructor nicht automatisch aufgerufen, was schon wieder nachteilig ist.

Lutz
Lutz
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#6
  Alt 11. Feb 2011, 11:33
Ja, leider gibt es für Records keinen automatischen "Constructor".

Es kann aber gern gevotet werden: http://qc.embarcadero.com/wc/qcmain.aspx?d=82524


Allerdings nutzt du ein dynamisches Array, welches dennoch automatisch initialisiert wird.
Bei meinen Operator-Records nutze ich deshalb gerne notgedrungen solche Typen, wie dyn. Arrays, Strings oder Interfaces, als Marker, wenn ich noch andere "uninitialisierte" Typen verwende, wie z.B. dein FMinus (Boolean).
Sind diese nil (oder ''), dann wurde der Record noch nicht initialisiert, nun wird also in allen Recordmethoden/Operatoren am Anfang eine Prüfmethode eingebunden, welche auf eine Initialisierung prüft.

Delphi-Quellcode:
procedure TVLI.InitCheck;
begin
  if FVLIAr = nil then begin
    SetLength(FVLIAr, 1);
    FVLIAr[0] := 0;
    FMinus := false;
  end;
end;
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf