AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Klatsch und Tratsch IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Ein Thema von Memnarch · begonnen am 16. Feb 2011 · letzter Beitrag vom 25. Feb 2011
Antwort Antwort
Seite 5 von 12   « Erste     345 67     Letzte » 
Benutzerbild von Assarbad
Assarbad

Registriert seit: 8. Okt 2010
Ort: Frankfurt am Main
1.229 Beiträge
 
#41

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 15:52
Und was das Benutzen von Dingen angeht, deren Interna man nicht versteht, war schon immer so und es wird immer schlimmer werden je komplexer die Technik wird. Das wird sich nicht verhindern lassen. Ist in der Wissenschaft genauso. Früher konnte ein Mensch noch das gesamte Wissen lernen. Heute ist das unmöglich, weswegen es ja auch so viele Spezialisten und Fachgebiete gibt.
Auch wenn ich nicht die Quellen von Facebook kenne, kann ich doch aufgrund meines Grundlagenwissens auf anderen Gebieten einschätzen daß Facebook und Datenschutz zweierlei sind. Dazu brauche ich keine Medienkampagnen welche mich aufklären wollen. Und das ist es was ich meine. Nur weil ich Assembler verstehe und schreiben kann, kenne ich auch nicht alle Details wie ein Prozessor physisch funktioniert. Aber auch hier kenne ich einige Grundlagen und weiß sozusagen wo die Grenzen meines Wissens sind.

Und viele der "Spezialisten" heutzutage scheinen mir eher nach dem Prinzip vorzugehen: "Unter den Blinden ist der Einäugige König". Als vor 3-4 Jahren mal ein Freund fragte ob ich ihm bei einer MySQL-Sache zur Hand gehen könne, meinte ich zu ihm, daß ich aber nur sehr wenig Erfahrung damit hätte und außer einigen lokalen Anwendungen nur innerhalb von phpBB damit zu tun gehabt hätte. Daraufhin meinte er scherzhaft, daß ich damit vermutlich schon mehr Fachwissen auf diesem Gebiet hätte als so mancher MySQL-Berater (neudeutsch: Consultant). Heute ist zT schon "Spezialist" wer eine Websuchmaschine bedienen kann.

Übrigens: die "Erleuchtung" in Sachen SQL (allgemein, auch wenn das Buch ansonsten einen Dialekt behandelt) kam mir erst beim Lesen von "The Definitive Guide to SQLite", welches die theoretischen Grundlagen in den ersten Kapiteln anschaulich und ausführlich behandelt. Und das ist vielleicht gerade über ein Jahr her.

Und was den Fortschritt in der Softwareentwicklung angeht, wie oft hat man ein Projekt begonnen und in der Mitte noch mal von neuem begonnen, weil irgendein Entscheider der Meinung war, man müsste es mit der neusten Technologie umsetzen, die inzwischen auf den Markt gekommen ist.
Von Entscheidern zu reden halte ich hier schon für gewagt. Meistens mangelt es gerade an Entscheidungen, weshalb die vorläufigen Zwischenentscheidungen auf unterster Ebene dann einfach aufgegeben werden (können). Denn es war ja nicht die Entscheidung des "Entscheiders" auf der obersten Ebene. Unverbindlich eben.

Ein Entscheider steht zu seinen Entscheidungen und versteht es den Kurs zu korrigieren ohne das Projekt sterben zu lassen - und ggf. heißt das auch mal ein Projekt komplett aufzugeben wenn es sich totgelaufen hat. Das ist aber auch eine bewußte Entscheidung - im Gegensatz zu einem Projekt das bspw. schon vor x Jahren tot war, aber weiterläuft, weil keiner die Eier hat es für tot zu erklären. Entscheider sind eben entscheidungsfreudig. Da kenne ich heute kaum noch Leute - im Speziellen noch weniger die zu ihren Entscheidungen im Nachhinein noch stehen.

Ich sehe das als weiteres Symptom dieser um sich greifenden Unverbindlichkeit im Zusammenhang mit dem landläufigen ADHS (oder wie immer man es bezeichnen will). Warum denn ein Buch lesen, ich hab doch das Internet? Und jeder ist im Internet Experte ...
Oliver
"... aber vertrauen Sie uns, die Physik stimmt." (Prof. Harald Lesch)
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#42

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:00
Aber wo wir schon mal dabei sind, wer hat noch eine Schallplatte in den Händen gehalten und auch mal aufgelegt? Die jüngeren hier bestimmt nicht mehr. Wissen die überhaupt wie so eine Schallplatte aussieht und wie die Technik funktioniert, so ganz mechanisch und ohne Computer?
Hä wie jetzt – wie habt ihr denn ohne Computer die MP3s darauf gebrannt?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MGC
MGC

Registriert seit: 15. Mai 2008
Ort: Helsa
106 Beiträge
 
Turbo Delphi für Win32
 
#43

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:05
@Oliver:
Ja, so kann man die Sache mit den Entscheidungen auch sehen, doch oftmals entsteht der Eindruck, das man auf der oberen Ebene sich nicht genau entscheiden kann auf welche Weise ein Projekt umzusetzen ist, bzw. mit jedem Artikel einer Fachkzeitschrift eine andere Einstellung zu einem gestarteten Projekt beim "Entscheider" / Lenkungsausschuss eingenommen wird.

Es wird also ein Projekt gestartet, dessen zeitlicher Rahmen sich über ein Jahr erstreckt. Etwa in der Mitte der Umsetzung wird plötzlich Java sehr viel attraktiver als C++ und das Projekt wird "gecanceld" und vollkommen neu auf Java aufgebaut, um dann wiederum festzustellen, dass man die ganze Angelegenheit nun vollends stoppt, da das Budget ausgereizt ist.
Fehlte hier bereits zu Projektbeginn der Weitblick des Lenkungsausschusses oder ist hier eine korrekte Entscheidung in der Projektumsetzung getroffen worden?
Marc
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.721 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#44

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:09
Zitat:
Wissen die überhaupt wie so eine Schallplatte aussieht und wie die Technik funktioniert, so ganz mechanisch und ohne Computer?
Angeblich soll ja eine gute Schallplatte, zusammen mit einem guten Plattenspieler, besser klingen, als eine normale Musik-CD.

Ich hatte vorletztes Jahr noch schalplatten in der Hand und hab sie für meine Nichte digitalisiert, denn die Originale wollten wir ihr nicht in die Hand geben.
(die guten alten Märchen gibt es fast garnicht mehr zu kaufen )

PS: Ich hab auch schon einen modernen Plattenspieler gesehn, wo die Schallplatte per Laser abgetatet wird, damit das gute Stück auch nicht beschädigt wird und für noch besseren Klang.
Daran kann sich bestimmt auch kaum noch jemand erinner, aber je öfters man eine Schallplatte, Tonband oder VHS angehört/angesehn hat, um so mehr nutzten sie sich ab
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (16. Feb 2011 um 16:24 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Memnarch
Memnarch

Registriert seit: 24. Sep 2010
737 Beiträge
 
#45

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:11
Zitat:
Hä wie jetzt – wie habt ihr denn ohne Computer die MP3s darauf gebrannt?
@NamenLozer: Zahnstocher mein Lieber, Zahnstocher. Eine Nadel aus Omas Nähkiste eignet sich ggf. noch besser dafür. Wichtig ist natürlich dass du eine ruhige Hand hast
  Mit Zitat antworten Zitat
franktron

Registriert seit: 11. Nov 2003
Ort: Oldenburg
1.442 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#46

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:44
Zitat:
Hä wie jetzt – wie habt ihr denn ohne Computer die MP3s darauf gebrannt?
@NamenLozer: Zahnstocher mein Lieber, Zahnstocher. Eine Nadel aus Omas Nähkiste eignet sich ggf. noch besser dafür. Wichtig ist natürlich dass du eine ruhige Hand hast
ne damit http://de.wikipedia.org/wiki/Phonograph
Frank
Tux sein Lieblingsquellcode
While anzfische<TuxSatt do begin
Fisch:=TFisch.Create; Tux.EssenFisch(Fisch); Fisch.Free;inc(anzfische); end;
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von haentschman
haentschman

Registriert seit: 24. Okt 2006
Ort: Seifhennersdorf / Sachsen
4.830 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#47

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:47
Nun bin ich auch mal dran...

Vergangenheit:
1985
http://www.z1013.de
- selbst zusammengebaut !
- unglaubliche 64 kB RAM
- Folientastatur
- Schwarzweißfernseher via Antennenkabel
- Vaters Spulen - Tonband (Tesla) als Datenspeicher

1987
http://www.zock.com/8-Bit/D_MZ731.HTML
- hatte ne richtige Tastatur
- konnte was drucken... Worte auf Papier Sensation...

Gegenwart:
- Computer, was können wir ohne sie...
- inzwischen 1 Arbeitsplatzrechner, 2 Laptops, 1 Tablet im Haushalt.
- von den Kommunikationsmöglichkeiten ganz zu schweigen...
was heute schon geht:
- Steuerung von Technik des Hauses von außerhalb über Internet
- Kühlschrank, der weiß was drin ist
- Waschmaschine wäscht wenn der Strom am günstigsten ist...
uvm.

Zukunft:
Viele der heutigen technischen Möglichkeiten sehen wir als Spielerei an. Nachfolgende Generationen werden das als völlig normal betrachten. Ich wünsche nicht, daß sich Sprachsteuerung durchsetzt. Stellt euch mal den Frankfurter Bahnhof vor und 10 Leute versuchen dem Automaten zu verklickern wo sie hin wollen.. Die sprachgesteuerten Telefonanlagen sind schon gruselig. Meine Frau guckt mich immer blöd an wenn ich mit 1&1 telefonieren will

Die Rentner von heute, kannten in Ihrer Jugend ein Radio mit Holzgehäuse daß 2 Mann tragen mußten. Kaum vorzustellen, was im gleichen Zeitraum nach uns passiert. Die Globalisierung halte ich für gefährlich. Immer mehr Großkonzerne werden entstehen und die kleinen werden es immer schwerer haben, da einfach der finanzielle Background fehlt. Die Schere zwischen arm und reich wird größer werden. Daß der Mittelstand schrumpft sehen wir auch in Deutschland.

...da bin ich dann aber nicht mehr da. Mir tun nur unsere Kinder leid...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Memnarch
Memnarch

Registriert seit: 24. Sep 2010
737 Beiträge
 
#48

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:51
@Franktron: es war dir hoffentlich nicht entgangen, dass es ein Witz war^^
  Mit Zitat antworten Zitat
franktron

Registriert seit: 11. Nov 2003
Ort: Oldenburg
1.442 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#49

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:57
@Franktron: es war dir hoffentlich nicht entgangen, dass es ein Witz war^^
Nein
Frank
Tux sein Lieblingsquellcode
While anzfische<TuxSatt do begin
Fisch:=TFisch.Create; Tux.EssenFisch(Fisch); Fisch.Free;inc(anzfische); end;
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Memnarch
Memnarch

Registriert seit: 24. Sep 2010
737 Beiträge
 
#50

AW: IT: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

  Alt 16. Feb 2011, 16:59
@Franktron: dann entschuldige bitte
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf