AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Procedurbezeichnung

Ein Thema von bernau · begonnen am 15. Sep 2011 · letzter Beitrag vom 16. Sep 2011
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.228 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#1

Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 14:04
Keine weltbewegende Frage. Aber ich sitze seit eine viertel Stunde vor einem gaaanz trivialen Problem. Wie schreibe ich schönen Code!


Ich habe in einer Klasse folgende Funktion:

Code:
function WorkFile:string;
Manchmal benötige ich im Programm den kompletten Pfad inkl. Datei. Manchmal nur die Datei und manchmal nur den Pfad. Kein Problem mit ExtractFilePath und ExtractFileName. Aber diese Funktionen könnte ich wegen der besseren Lesbarkeit wegrationalisieren und müsste eigendlich nur zwei Funktionen zufügen. Aber wie benenne ich die? Irgendwie fallen mir nur besonders blöde Namen ein.

Code:
function WorkFile:string; // Gibt den kompletten Pfad inkl. Dateiname zurück. Sollte so bleiben, weil immer schon so war.
function WorkFileDir:string; // Gibt nur den Pfad zurück.
function WorkFileFile:string; // Gibt nur den Dateinamen zurück.
WorkFileFile hört sich irgendwie komisch an. Mir fällt aber nichts anderes ein.

Oder sollte ich alles in eine Funktion auslagern

Code:
function WorkFile(aReturnPath:boolean=true;aReturnFilename:boolean=true):string;
Wie gesagt: Tivial. Aber es beschäftigt. Habe ja sonst auch nichts anderes zu tun

Was meint Ihr?
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.459 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#2

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 14:08
Wie wäre denn so etwas?
Delphi-Quellcode:
type
  TWorkfileType = (wfFull, wfPath, wfFile);
  
function WorkFile(ReturnType: TWorkfileType = wfFull): string;
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#3

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 14:10
Was macht denn die Funktion WorkFile? Wie du siehst, muss ich frage, also schon ein schlechter Funktionsname. Und ist das in einer Klasse gekapselt? Wenn ja, sagt deren Name ja schon aus um was es geht, so dass FilePath und Filename schon aussagekräftig genug sind. (File könnte dann Datei mit Pfad sein.)
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Jumpy

Registriert seit: 9. Dez 2010
Ort: Mönchengladbach
1.717 Beiträge
 
Delphi 6 Enterprise
 
#4

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 14:19
Ich würde zunächst auch statt WorkFile eher WorkFileName vorschlagen, denn die Funktion liefert ja kein File sondern einen Namen. Wir haben in einer Bibliothek mal eine Klasse TDatei gehabt die hatte dann die Propertys:

Fullname, Name und Dir oder Path, weiß ich gerad nicht mehr.
Ralph
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.228 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#5

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 14:30
@Luckie: Workfile (Arbeitsdatei) ist die Datei, die grade bearbeitet wird und ist eine Funktion innerhalb einer Klasse.

@Jumpy: Hast recht. WorkFileName wäre eigendlich besser.

@DeddyH: An eine Aufzählung habe ich auch schon gedacht. Dann wieder verworfen. Denke aber, das ist die besste Lösung. Wäre interessant zu wissen, ob so ein Type schon irgendwo definiert ist.
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
r2c2

Registriert seit: 9. Mai 2005
Ort: Nordbaden
925 Beiträge
 
#6

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 15:03
Mit der Benennung stimmt da so einiges nicht. "WorkFile" heißt "ArbeiteDatei". Das ist unverständlich. Wenn du "Arbeitsdatei" ausdrücken wolltest. so wäre das WorkingFile oder (mehr oder weniger) CurrentFile. Aber auch das ist nichts für eine Funktion. Eine Funktion sollte i.d.R. ein Verb im Namen haben, denn sie ist nichts, sondern tut etwas. Und das mit File und FileName wurde ja schon gesagt. Also wenn dann getWorkingFileName oder getCurrentFileName.

Boolean-Parameter halte ich für eine ganz schlechte Idee. Die Dinger sind Kontrollkopplunten und zudem schlecht lesbar. Siehe hier: http://www.christian-rehn.de/2011/09...sie-vermeiden/ und hier: http://martinfowler.com/bliki/FlagArgument.html

Auch enum-Parameter halte ich nicht für gut. Das sind nämlich immer noch Kontrollkopplungen und zeugen davon, dass die Funktion etwas tut, was eigentlich nicht ihre Aufgabe ist. ==> SingeResponsibilityPrinciple

Ich würde deshalb immer, wenn cih mit Datennamen arbeite den kompletten Pfad zurück geben und ggf. ExtraxtFileXY anwenden. Wenn du das immer so tust, ist auch immer klar, was passiert. Wenn es Ausnahmen gibt (was giobt die Funktion nochmal zurück?) entstehen unnötige Leichtsinnsfehler.

mfg

Christian
Kaum macht man's richtig, schon klappts!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#7

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 15:36
Und wie heißt die Klasse? Wie wäre es mit CurrentFilename und CurrentFilePath als Bezeichnungen für die Properties? Und wenn die dahinter liegende Methode sicherstellt, dass CurrentFilePath sicherstellt, dass der Pfad mit einem Backslash endet, dann kann man das ganze ohne Probleme zusammensetzen.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.228 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#8

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 16:28
Mit der Benennung stimmt da so einiges nicht. "WorkFile" heißt "ArbeiteDatei". Das ist unverständlich. Wenn du "Arbeitsdatei" ausdrücken wolltest.
Na ja. Man sagt ja auch Workflow. Und das heist ja auch nicht "ArbeiteAblauf" sondern "ArbeitsAblauf".


Eine Funktion sollte i.d.R. ein Verb im Namen haben, denn sie ist nichts, sondern tut etwas. Und das mit File und FileName wurde ja schon gesagt. Also wenn dann getWorkingFileName oder getCurrentFileName.
Dann müsste ja jede Function ein "Get" im Namen beinhalten, weil Sie ja immer etwas macht und zurückgibt. Ein WorkingFilename finde ich leserlicher als GetWorkingFilename.

Es gibt auch Funktionen, die geben einfach einen Zustand zurück. Da schreibe ich doch eher "IsHot" als "GetIsHot". Da ist nichts mit Verb.

Boolean-Parameter halte ich für eine ganz schlechte Idee. Die Dinger sind Kontrollkopplunten und zudem schlecht lesbar. Siehe hier: http://www.christian-rehn.de/2011/09...sie-vermeiden/ und hier: http://martinfowler.com/bliki/FlagArgument.html
Hast mich überzeugt.


Auch enum-Parameter halte ich nicht für gut. Das sind nämlich immer noch Kontrollkopplungen und zeugen davon, dass die Funktion etwas tut, was eigentlich nicht ihre Aufgabe ist. ==> SingeResponsibilityPrinciple
Warum sollte es nicht Aufgabe der Funktion sein, eine Rückgabeeigenschaft auszuwerten.


Ich würde deshalb immer, wenn cih mit Datennamen arbeite den kompletten Pfad zurück geben und ggf. ExtraxtFileXY anwenden. Wenn du das immer so tust, ist auch immer klar, was passiert. Wenn es Ausnahmen gibt (was giobt die Funktion nochmal zurück?) entstehen unnötige Leichtsinnsfehler.

Auch das sehe ich anders. Wenn ich oft Funktionen verschachteln muss, dann mache ich daraus eine neue Funktion. Was kann man besser lesen.
Code:
result:=comparetext(ExtractFileDir(WorkingFileName),ExtractFileDir(EineAndereDatei))=0;

result:=comparetext(WorkingFileDir,EineAndereDateiDir)=0;
Ich finde, das Zweite Beispiel ist besser zu lesen.
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#9

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 16:37
Meinen Beitrag hast du gelesen?
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.228 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#10

AW: Procedurbezeichnung

  Alt 15. Sep 2011, 16:43
Und wie heißt die Klasse?
OK, jetzt muss ich etwas ausholen

Die Klasse nennt sich "TccParamStr". Die Klasse kapselt Funktionen um die Komandozeilenparameter (gelesen mit ParamStr(x)) besser auswerten zu können.

Komoandozeilenparameter gibt es in der Regel in drei verschieden Arten. (Bei mir zumindest.)

1) Parameter ohne Wert: z.B. "debug" oder "ShowError"

2) Parameter mit Wert: z.B. "Value=1"

3) Dateinamen. (z.B. weil über den Explorer eine Datei auf die EXE gezogen wurde)

Die Parameter können in einer beliebigen Reihenfolge erscheinen.

Wenn ein Dateiname übergeben wurde, dann ist das in der Regel die Datei die bearbeitet werden soll. Deshalb der Name "WorkFile". (Jetzt WorkingFileName )

D.h. die Funktion sucht aus allen übergebenen Parametern den heraus, der einen Dateinamen beinhaltet. Der wird in "WorkingFileName" zurück gegeben.
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:46 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf