AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Datenbanken Delphi Datenbankanwendung mit Delphi XE2

Datenbankanwendung mit Delphi XE2

Ein Thema von Jens Hartmann · begonnen am 19. Dez 2011 · letzter Beitrag vom 9. Jan 2012
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
Benutzerbild von Jens Hartmann
Jens Hartmann

Registriert seit: 11. Jan 2009
Ort: Wilnsdorf
1.439 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#21

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 19. Dez 2011, 20:19
Zitat von Das Ziesel:
Ehrlich, um ein paar Einstellungen zu speichern bedarf es keiner Datenbank. Eine verschlüsselte XML Datei reicht für diesen Zweck völlig aus.
Das ist wohl war, aber...

Zitat von Jens Hartmann:
Zur aktuellen Anwendung könnte es später mal eine Web-Anwendung geben.
Intresse meinerseits wäre da, dieses über Microsoft VisualWebDeveloper zu realisieren. Dann wäre natürlich ein SQL-Server Express schon gut, was die Anbindung angeht.
könnte ja unter umständen trotzdem eine Überlegung Wert sein.

Gruß Jens
Jens Hartmann
Das Leben selber ist zu kurz, also nutze jeden Tag wie er kommt.
  Mit Zitat antworten Zitat
neo4a

Registriert seit: 22. Jan 2007
Ort: Ingolstadt
362 Beiträge
 
Delphi XE2 Architect
 
#22

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 20. Dez 2011, 07:51
Offenbar hast du diesen Satz überlesen: "Ich meine, wenn ich schon eine Datenbank verwende, weshalb nicht auch alles in dieser Datenbank abspeichern?"
Und nicht nur das. Er übersieht auch m.E. den Vorteil, den man mit einer einheutlichen Speicherlogik hat und die Einsatzmöglichkeit im C/S-Umfeld, wo clientseitig praktisch konfigurationslos die Benutzereinstellungen mit der Anmeldung verknüpft werden können. Nachteil: Zur Änderung "on the fly" benötige ich ein DB-Tool, andererseits, wenn die XML-Datei verschlüsselt ist, wird es mit Notepad und Co. auch etwas schwer...ach.

Möchtest du damit Fraglosigkeit produzieren, weil du Widerspruch auf deine unbewiesene Behauptung vermeiden willst?
Was für eine herrliche Formulierung. Du programmierst nicht auch zufällig einen Rhetorik-Generator?
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#23

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 20. Dez 2011, 11:57
Offenbar hast du diesen Satz überlesen: "Ich meine, wenn ich schon eine Datenbank verwende, weshalb nicht auch alles in dieser Datenbank abspeichern?"
Und nicht nur das. Er übersieht auch m.E. den Vorteil, den man mit einer einheutlichen Speicherlogik hat und die Einsatzmöglichkeit im C/S-Umfeld, wo clientseitig praktisch konfigurationslos die Benutzereinstellungen mit der Anmeldung verknüpft werden können. Nachteil: Zur Änderung "on the fly" benötige ich ein DB-Tool, andererseits, wenn die XML-Datei verschlüsselt ist, wird es mit Notepad und Co. auch etwas schwer...ach.
Genau so mach ich das meistens: Bei der Anmeldung, wenn Passwort und Username übereinstimmen, werden die beim letzten Programmende gespeicherten Einstellungen geladen und die Anwendung wieder so konfiguriert, wie der Anwender sich das zuvor eingestellt hatte. Keine Registry und keine extra Datei ... alles schön kompakt.

Benutzertabellen benötigt man bei großen (Kunden-)DBs, wo sich häufig mehrere Leute gleichzeitig an der DB anmelden, um zu fakturieren, Datenbestände abzurufen, Bestellungen aufzugeben und dergleichen, sowieso. Da ist es doch nicht abwegig, auch benutzerspezifische Daten wie Fenstergröße, Farbeinstellungen, Spaltengrößen, Splitter-Positionen usw. dort mit abzuspeichern. Vor allem spart es viel Zeit und Aufwand: Eine neue Spalte ist auch ohne DB-Tool via SQL schnell erstellt. Auch Verschlüsselung wäre da kein Problem ...

Möchtest du damit Fraglosigkeit produzieren, weil du Widerspruch auf deine unbewiesene Behauptung vermeiden willst?
Was für eine herrliche Formulierung. Du programmierst nicht auch zufällig einen Rhetorik-Generator?
Danke für die Blumen Und nein, sowas programmiere ich nicht, bin doch selber einer

Die Fähigkeit, sich treffend und präzise ausdrücken zu können, kommt vom vielen Lesen. Ich lese so um die 30 Bücher pro Jahr, vorwiegend über Soziologie und Psychologie, aber auch über Marktwirtschaft, (Medien-)Manipulation, Sprachkritik und allgemeine Philosophie. Wenn es dich interessiert, darfst du gerne meine private Homepage besuchen.
  Mit Zitat antworten Zitat
neo4a

Registriert seit: 22. Jan 2007
Ort: Ingolstadt
362 Beiträge
 
Delphi XE2 Architect
 
#24

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 20. Dez 2011, 12:16
Die Fähigkeit, sich treffend und präzise ausdrücken zu können, kommt vom vielen Lesen.
Wenn man es sinnentnehmend kann, bestimmt.

Es ist aber ein kennzeichnendes Merkmal der heutigen Zeit, dass einem die Muße für's anspruchsvolle Lesen kaum bleibt und wenn man es denn tut, hat man wenig Ansprechpartner in der realen Welt, die geprägt ist von Comic-Sprech, Facebook-LOLs und SMS ohne Interpunktion und Grammatik. Damals, als unsere Fernseher noch auschließlich schwarz/weiß darstellten, da - ja da ...
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#25

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 20. Dez 2011, 12:25
Die Fähigkeit, sich treffend und präzise ausdrücken zu können, kommt vom vielen Lesen.
Wenn man es sinnentnehmend kann, bestimmt.

Es ist aber ein kennzeichnendes Merkmal der heutigen Zeit, dass einem die Muße für's anspruchsvolle Lesen kaum bleibt und wenn man es denn tut, hat man wenig Ansprechpartner in der realen Welt, die geprägt ist von Comic-Sprech, Facebook-LOLs und SMS ohne Interpunktion und Grammatik. Damals, als unsere Fernseher noch auschließlich schwarz/weiß darstellten, da - ja da ...
Du meinst, es gibt Menschen, die lesen, ohne dem Gelesenen einen Sinn entnehmen zu können? Wer liest denn schon Bücher, deren Sinn ihm verborgen bleibt?

Muse benötige ich keine, sondern lediglich Interesse. Das Wort "Interesse" bedeutet soviel wie "darinnen sein", in der Sache selbst sein, also eine innere Beziehung zum Gegenstand des Interesses. Dann liest man einfach deshalb, weil man wissen möchte.

Nun aber genug off topic, bei Interesse kannst du ja einen Thread im Klatsch&Tratsch aufmachen ...
  Mit Zitat antworten Zitat
neo4a

Registriert seit: 22. Jan 2007
Ort: Ingolstadt
362 Beiträge
 
Delphi XE2 Architect
 
#26

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 20. Dez 2011, 13:23
Muse benötige ich keine, sondern lediglich Interesse.
Ganz ohne Ironie: Das ist schön für Dich.

Mir fehlt es auch nicht so sehr an einer Muse (= Person zur Inspiration), dagegen viel zu oft an der nötigen Muße (= Zeit und Gelegenheit) und das ist auch der Grund, weshalb ich Dir dahin:
Klatsch&Tratsch
leider nicht folgen kann.
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Jens Hartmann
Jens Hartmann

Registriert seit: 11. Jan 2009
Ort: Wilnsdorf
1.439 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#27

AW: Datenbankanwendung mit Delphi XE2

  Alt 9. Jan 2012, 12:30
Hallo zusammen,

ich wollte Euch nur kurz informieren, für welche Lösung ich mich jetzt entschieden habe. Ich werde, auch wenn es völlig übertrieben klingt, einen SQL Server Express R2 verwenden. Erstens möchte ich das ganze mal testen und wissen wie es funktioniert. Übrigens erste versuche sehr erfolgreich.
Und zweitens ist diese ja ebenfalls kostenlos.

Das die Ausführung einfacher zu lösen wäre ist mir bewusst.

Trotzdem danke für die vorschläge.

Gruß Jens
Jens Hartmann
Das Leben selber ist zu kurz, also nutze jeden Tag wie er kommt.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:33 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf