AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Betriebssysteme HTML5, programmierung der Zukunft?

HTML5, programmierung der Zukunft?

Ein Thema von Popov · begonnen am 27. Jan 2013 · letzter Beitrag vom 4. Feb 2013
Antwort Antwort
Seite 4 von 5   « Erste     234 5   
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.963 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#31

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 14:27
Für mich schwingt bei einer "App" noch etwas anderes mit:
- nicht nur klein (in KB gemessen)
- auch klein im Funktionsumfang
was gleichzeitig bedeutet:
- einfach zu bedienen, quasi barrierefrei im Sinne einer Lernkurve
- idealerweise auch mehr oder weniger fehlerfrei


Was man von PC Software als die berühmte eierlegende Wollmilchsau kennt, kommt hier in tausenden, leicht verdaulichen Häppchen, smart, je nach Bedarf, alles easy.
Teilweise ist mir das recht sympatisch, manchmal aber auch wieder nicht.
Vom Gefühl her jedenfalls eine Tendenz, die klassischer PC Software auch nicht schlecht stünde.

HTML5
Eine Browser App (HTML5, -6, -7, usw) hat in meinen Augen eine recht breite Zukunft, da die Fortschritte im Bereich Grafik/Zeichnen, Events, Tastatursteuerung, AJAX einige Grenzen zum Fatclient Programm zu Fall gebracht haben.
Gruß, Jo
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Olli73
Olli73

Registriert seit: 25. Apr 2008
Ort: Neunkirchen
474 Beiträge
 
#32

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 14:45
Obwohl ich seit Jahren immer wieder von HTML5 im Zusammenhang mit Apps lese, habe ich bis heute noch keine einzige in HTML5 geschriebene „App“ gesehen. Auf iOS laufen die Apps in nativem Code, meistens mit Objective C erstellt, auf Android sind die Apps in Java geschrieben. HTML5 Fehlanzeige. Lediglich Web OS hatte solche Ansätze, aber konnte sich ja nicht etablieren.
Also zumindest facebook hatte wohl früher eine HTML(5)-App: http://www.theregister.co.uk/2012/12...p_for_android/

War aber dann wohl doch zu lahm und wurde ersetzt. Was mich zu meiner Frage bringt: Woran erkennt man denn eine HTML5-App (außer dass sie lahm ist)?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.270 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#33

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 14:52
Woran erkennt man denn eine HTML5-App (außer dass sie lahm ist)?
http://funcorner.eu/tag/try-it-out-o...rnet-explorer/
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

Registriert seit: 14. Apr 2008
2.810 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#34

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 16:13

Also zumindest facebook hatte wohl früher eine HTML(5)-App: http://www.theregister.co.uk/2012/12...p_for_android/

War aber dann wohl doch zu lahm und wurde ersetzt. Was mich zu meiner Frage bringt: Woran erkennt man denn eine HTML5-App (außer dass sie lahm ist)?
Es gibt jetzt wieder eine HTML5 App für Facebook:

http://t3n.de/news/fastbook-startup-baut-433334/

Zitat:
Ein US-Unternehmen für Web-Frameworks hat eindrucksvoll eine eigene Facebook-App namens Fastbook mittels der entsprechenden API programmiert. Das Überraschende daran: die HTML5-App schlägt die native und offizielle Facebook-App in Sachen Geschwindigkeit auf iOS und Android. Und dabei hat Facebook erst vor wenigen Tagen vollständig auf native Apps umgestellt.
Das Problem ist nicht die "Lahmheit" von HTML5, sondern des Browsers auf dem es ausgeführt wird. Wenn zum Beispiel kein ausreichend schneller JavaScript Interpreter oder JITTer vorhanden ist, werden jQuery & Co. langsamer ausgeführt.
Michael Justin

Geändert von mjustin ( 1. Feb 2013 um 16:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jfheins
jfheins

Registriert seit: 10. Jun 2004
Ort: Garching (TUM)
4.578 Beiträge
 
#35

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 16:20
Obwohl ich seit Jahren immer wieder von HTML5 im Zusammenhang mit Apps lese, habe ich bis heute noch keine einzige in HTML5 geschriebene „App“ gesehen. Auf iOS laufen die Apps in nativem Code, meistens mit Objective C erstellt, auf Android sind die Apps in Java geschrieben. HTML5 Fehlanzeige. ...Das sieht man schon daran, dass alle größeren Web-Service (oder neuerdings „Cloud“) wie Facebook oder Twitter, obwohl sie sogar ursprünglich aus der HTML-Welt kommen, immer noch extra native Apps für diverse Plattformen anbieten, aus Performance- und Komfortgründen.
Dazu ein kleiner Einwurf: Inzwischen ja, aber es hat scheinbar auch lang mit HTML5 funktioiniert http://www.androidnext.de/news/faceb...g-html5-nativ/
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Phoenix
Phoenix
(Moderator)

Registriert seit: 25. Jun 2002
Ort: Hausach
7.529 Beiträge
 
#36

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 17:32
War aber dann wohl doch zu lahm und wurde ersetzt. Was mich zu meiner Frage bringt: Woran erkennt man denn eine HTML5-App (außer dass sie lahm ist)?
Prinzipiell sind sie nicht zwangsläufig lahm. Es kommt drauf an, was man damit machen will Und das viel Javascript nunmal auch viel Browserspeicher braucht sollte einem HTML/JS-Entwickler klar sein. Dass dieser Speicher auf mobilen Geräten knapp ist auch.
Von daher kann man nicht mal einfach das komplette Facebook-Javascript was man für seine Seite hat 'mal schnell' hinter ein anderes, schlankereres UI klemmen, und dann eine iOS und Android 'App' schreiben, die diese spezielle Seite im Systemeigenen Browser anzeigt. Und das haben die (sehr blauäugig) gemacht. Waren halt auch ruck-zuck fertig, aber eben mit den bekannten Nachteilen.

Eine Html(5)-App erkennt man ganz simpel daran, dass sie in aktuellen Browsern (Chrome, Firefox, IE ab 8/9 und Safari) läuft. Und mit HTML5 an sich kann man ne Menge machen. Ich schreibe gerade an einem HTML5-Artikel für das Entwickler-Magazin, wo ich mal so die wichtigsten Features des neuen Standards vorstellen will.

Ich meine, so Dinge wie die ganzen großen Web-Applications (Google Mail, Google Docs, Microsoft Office 365, Outlook.com) sind ja schonmal gute Beispiele, was da alles geht. Für lokale Speicherung braucht man inzwischen auch kein Gears mehr, sondern gut geschriebene HTML5-Anwendungen starten im Browser auch, wenn man gerade mal keine Internetverbindung hat und synchronisieren/updaten sich wieder, sobald sie da ist.

Das macht natürlich die Versionspflege für den Anbieter ungeheuer einfach (auf alle Webserver legen, alle User sind spätestens nach dem nächsten Aufruf up-to-date).

Und, man kann natürlich alle Plattformen die einen Webbrowser zur Verfügung stellen mit einer einzigen Version gleich bedienen.

Aber es ist halt nicht für alle Anwendungsfälle tauglich.
Zum einen läuft das Programm auf dem Client, und zwar aus JS heraus. Man rückt also zwangsläufig die Sourcen raus. Zum anderen sind so Sachen wie Numbercrunchimg im Browser ne saudoofe Idee. Zum dritten kann man in seiner Browser-Console alles eingeben was man will, und so auch beliebigen Code in jede Webanwendung einschleusen. Also muss alles was irgendwie 'wichtig' und aufwändig / teuer in Sachen performance ist oder eine gewisse Art von Security voraussetzt sowieso auf dem Backend (irgend ein Server) passieren.

Und es gibt nunmal Anwendungen, die gehen einfach (noch?) nicht in HTML/JS (Treiber, VOIP Clients (z.B. wegen dem Transcodieren).
Sebastian P.R. Gingter
不死鳥 Visit my Blog.
Do not argue with an idiot. They lower you to their level and then try to beat you with experience.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Olli73
Olli73

Registriert seit: 25. Apr 2008
Ort: Neunkirchen
474 Beiträge
 
#37

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 18:08
War aber dann wohl doch zu lahm und wurde ersetzt. Was mich zu meiner Frage bringt: Woran erkennt man denn eine HTML5-App (außer dass sie lahm ist)?
Prinzipiell sind sie nicht zwangsläufig lahm. Es kommt drauf an, was man damit machen will Und das viel Javascript nunmal auch viel Browserspeicher braucht sollte einem HTML/JS-Entwickler klar sein. Dass dieser Speicher auf mobilen Geräten knapp ist auch.
Von daher kann man nicht mal einfach das komplette Facebook-Javascript was man für seine Seite hat 'mal schnell' hinter ein anderes, schlankereres UI klemmen, und dann eine iOS und Android 'App' schreiben, die diese spezielle Seite im Systemeigenen Browser anzeigt. Und das haben die (sehr blauäugig) gemacht. Waren halt auch ruck-zuck fertig, aber eben mit den bekannten Nachteilen.

Eine Html(5)-App erkennt man ganz simpel daran, dass sie in aktuellen Browsern (Chrome, Firefox, IE ab 8/9 und Safari) läuft. Und mit HTML5 an sich kann man ne Menge machen. Ich schreibe gerade an einem HTML5-Artikel für das Entwickler-Magazin, wo ich mal so die wichtigsten Features des neuen Standards vorstellen will.
Ich meinte eigentlich nicht HTML(5)-Apps im WWW/Browser, sondern die als ganz normale Store-Apps verpackten HTML5-Apps. Also wie kann ich als User z.B. erkennen, dass die alte Facebook-App auf HTML5 basierte und die neue nativ ist (außer dass die native schneller sein soll, was natürlich nicht unbedingt in allen Fällen so sein muss)?

Meine Frage kam wegen der Aussage von NamnLozer:

Zitat:
Obwohl ich seit Jahren immer wieder von HTML5 im Zusammenhang mit Apps lese, habe ich bis heute noch keine einzige in HTML5 geschriebene „App“ gesehen.
Wie will er das "erkannt" haben?
  Mit Zitat antworten Zitat
Satyr

Registriert seit: 8. Feb 2012
Ort: Essen
256 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#38

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 1. Feb 2013, 23:50
Ich habe irgendwie nie wirklich einen Zugang zu "App" bekommen. Ok, ich habe mein Android Handy und auf diesem auch Apps installiert. Aber das Wort "App" ist für mich nur ein Modewort, irgendwie.
Für mich betrachte ich das einfach als Plugins. Wenn ich im Market schon sehe, das es für manche Apps wieder Apps gibt usw... das sehe ich einfach nur als Module, Plugins.
Im Grunde ist das doch wie mit Windows schon immer gewesen. Windows = Programm, bringt immer schon Plugins mit. Solitär, Notepad, Wordpad, der Rechner usw...
Jetzt mit Internet kann man noch mehr runterladen. Dann hat man z.B. ein aufgemotzteres Wordpad mit schickerem Interface. Nennt sich dann "Writing App" oder sowas. Hieß das Notepad früher nicht auch einfach nur "Write"? Na egal... jedenfalls, als mehr sehe ich das nicht. Altes in neuen Kleidern. Marketingtechnisch dufte aber irgendwie musste man das ja verpacken, im zuge das nu alles Cloudig ist und damit insgesamt neu wirken muss.
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#39

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 2. Feb 2013, 00:04
Natürlich hast du Recht, natürlich ist App eine Modewort und natürlich ist App nur eine andere Bezeichnung für Programm. Und trotzdem, es gibt noch nicht das Adobe Photoshop CS7 App oder Microsoft Office 2013 App, das wird es wohl auch nie geben. Somit wird App eher für eine bestimmt Gruppe von Programmen genutzt, wie zum Beispiel das Taschenlampen App für Android Smartphon. Stell dir vor es würde das Taschenlampen Programm für Android Smartphon. Viel zu förmlich. Auch habe ich gelesen, dass Microsoft das Internet zum Teil umgetauft hat. So sollen angeblich beim Internet Explorer 10 die Webseiten jetzt Apps heißen. Der IE 10 öffnet also Apps und nicht Webseiten.

Ich würde sagen, App ist das was man früher Tool (statt Programm) nannte, aber noch ein bisschen anders.

Trotzdem, ich denke Html, CSS, JS werden in Zukunft stärker die Computer dominieren. Ich denke man sollte sich damit in Zukunft näher befassen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Satyr

Registriert seit: 8. Feb 2012
Ort: Essen
256 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#40

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 2. Feb 2013, 00:27
Doch, eine abgespeckte Photoshop Version gibt es für Android. Auch Office Pakete gibt es verschiedene. Von MS hab ich noch keine gesehen. Aber schon andere starke. Nicht so stark wie Desktop Versionen... aber deshalb mein Vergleich mit den Programmen die Windows immer so mitbringt.

Was ich wirklich Praktisch finde, ist das es da sogar Apps wie TeamViewer gibt und ich mit dem Handy schnell auf meinen Rechner kann. Da wird im Grunde das gemacht was das Desktop Programm auch macht - nur kleiner. Aber sonst... weiß nicht, Plugins oder Module beschreiben das für mich irgendwie besser.

Davon abgesehen gebe ich Dir aber recht. Ich glaube auch es wird sich viel in HTML verlagern, weil Plattformunabhängig. Dazu noch Software on Demand Services, Free to use (zahlen für Extrafunktionen) usw... das Internet wird da sicher noch einiges durchmischen.
Aber spätestens wenn jedes größere Programm seinen eigenen AppStore hat (Amazon macht es vor) denke ich das sich der umschreibende Begriff ändern wird. Aus Marketing Gründen, um sich besser abzuheben. Deshalb heißt es ja bei Abdroid eig. auch "Google Play", worin aber nicht Chrome integriert wurde. Der hat seinen eigenen "Web Store".
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:27 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf