AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Betriebssysteme HTML5, programmierung der Zukunft?

HTML5, programmierung der Zukunft?

Ein Thema von Popov · begonnen am 27. Jan 2013 · letzter Beitrag vom 4. Feb 2013
Antwort Antwort
Seite 1 von 5  1 23     Letzte » 
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#1

HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 14:29
Vielleicht kann mir das einer mal beantworten, da zwar viel darüber geschrieben wird, aber so eindeutig habe ich es noch nicht verstanden.

Was ich verstanden habe ist, dass Apps die Zukunft sind. Programme waren gestern, die will heute ja sowieso keiner mehr haben, anscheinend wollen alle dank Apple und App Store nur noch Apps. So habe ich gestern irgendwo gelesen, dass MS seit Internet Explorer 9 Webseiten nicht mehr Webseiten nennt, sondern Apps (ich glaube es war ein Chip Artikel wo es so stand). Das ganze Windows 8 ist jetzt nur noch auf Apps ausgelegt. Auch wenn einige es nicht hören wollen, ich denke MS riskiert viel mit Windows 8, selbst zu Not eine Nullrunde, denn auch sie sehen dort die Zukunft. App Stors in denen Apps verkauft werden und die App Stors verdienen an jedem App mit. Das ist wie Geld drucken dürfen.

Das Apps irgendwas mit Html & Co zu tun hat, dass habe ich so an Rande zwar irgendwie mitbekommen, aber nicht so richtig wahrgenommen.

Nun habe ich vor zwei Tagen ein Artikel zu Firefox OS gelesen und da wurde behauptet, dass die Apps mit Html 5 programmiert werden sollen. Dann der Artikel mit IE 9 und Webseiten sind Apps, und jetzt ist die Grübelmaschine angelaufen. Windows ist auch voll auf Apps ausgelegt. Man kann zwar die klassischen Programme noch einbinden, aber Apps stehen im Vorgengrund.

Also wie gesagt, Apps und HTML5 usw. habe ich bisher ignoriert, aber jetzt frage ich mich doch wo es in Zukunft hin geht. Sorry wenn ich nun so unwissend wirke, aber ich wollte nicht schon wieder etwas unnützes auf mich zukommen lassen, also habe ich die ganzen Apps und das Gerede um Html 5 und all die Möglichkeiten nicht auf mich zukommen lassen. Aber jetzt stellt sich mir die Frage ob das die Zukunft ist?

Natürlich wird es immer die "normalen" Programmierer geben die die alten Standardsprachen programmieren, aber das werden die Bergleute, Landwirte, Becker sein die für die Grundbedürfnisse sorgen, also die Grundlagenprogramme programmieren damit Apps funktionieren, aber die hippen Anwendungen werden Apps sein.

Meine Frage ist wirklich ernst gemeint. Ist App Programmierung die Zukunft?
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
39.798 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 14:37
App != App.

Bei Apple sind diese normalerweise in objective-C geschrieben und verwenden die API von iOS.

Windows 8 Apps sind entweder in einer nartiven Hochsparche geschrieben, in C# oder HTML/JS und verwenden die WinRT-Api.

Apps für Android sind in Java geschreiben oder native Hochsprache per JNI/Native API und verwenden die Android API.

Es gibt zwar auch cross-platform Ansätze auf Basis von HTML/JS ( Enjo, PhoneGap, j-Query mobile, ...). Diese Ansätze funktionieren aber nur eingeschränkt.
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#3

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 14:47
Also doch nichts mit einer neuen Richtung. Das Kind bekommt nur einen neuen Namen?

Ok, hier hat mich der Artikel zu Firefox OS etwas verwirrt.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Meflin
Meflin

Registriert seit: 21. Aug 2003
4.856 Beiträge
 
#4

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 15:15
Unabhängig davon, wie sich nun App definiert, ist aber trotzdem ein Trend in Richtung "implementiere es im Browser" zu erkennen. Die Vorteile liegen ja auch ganz klar auf der Hand. Erstens kümmert sich jemand anderes um die Plattformunabhängigkeit (nämlich der Browserhersteller), und meine Anwendung läuft dann automatisch überall da, wo auch der Browser läuft. Und sei es auf irgendeinem "Smart TV" oder was auch immer. Und zweitens hat man kaum noch Probleme mit Raubkopien, wenn man die Anwendung an sich gar nicht erst in die Hände des Nutzers gibt. Auch Abomodelle scheinen sich deutlich leichter zu verkaufen, wenn das ganze eigentlich eine Webseite, und keine traditionelle herunterladbare Anwendung ist. Und davon hat man ja als Entwickler noch mehr als von einmaligen Einnahmen.

Schau dir doch mal an, was du heutzutage alles "as a Service" als Webanwendung bekommst. Office, vollwertige Email-Programme, Kalender, Medienplayer und was weiß ich nicht alles. Für viele 0815-Anwender dürfte - zumindest rein theoretisch - ein Browser tatsächlich alles sein, was sie an Software auf dem Rechner benötigen.

Natürlich hat diese Strategie auch ihre Nachteile. Der Trend ist aber definitiv da. Und womit implementiert man das alles? Naja auf Clientseite natürlich mit HTML/JS.
Leo S.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
16.900 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 15:56
Naja auf Clientseite natürlich mit HTML/JS.
Auch serverbasierte Lösungen werden ohne JS nicht vernünftig funktionieren.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#6

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 16:05
Ich hab gerade bei Video2Brain rumgestöbert und da heißt es bei einer Einführung, man kann für Windows 8 mit C++, C# oder VB# programmieren, das ist die eine Möglichkeit, die andere ist tatsächlich HTML/CSS/JS.
  Mit Zitat antworten Zitat
Commander Tom

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Ettlingen
40 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#7

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 16:09
Naja auf Clientseite natürlich mit HTML/JS.
Auch serverbasierte Lösungen werden ohne JS nicht vernünftig funktionieren.
Was ist nun mit der Frage, man solle JS deaktivieren, da es immer noch Sicherheitsrisiken gäbe (Stichwort: Drive-by-Download: http://de.wikipedia.org/wiki/Drive-by-Download)? Ist da noch was dran ?
Thomas Speck
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#8

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 16:20
Ich hab letztens eine Aussage gelesen, es ging um die Frage ob man bei einer Entwicklung einer Webseite auf Leute mit abgeschaltetem Java Script Rücksicht nehmen sollte, d. h. eine Ausweichseite entwickeln sollte. Die Aussage war nein. Laut einer Statistik ist auf 99,9% allen Browsern Java Script eingeschaltet, also erreicht man mit seiner Seite immer 99,9% aller Leute. Die 0,1% der Nutzer die Java Script abgeschaltet haben, haben es bewusst gemacht, somit sind sie bereit in kauf zu nehmen, dass sie viele Webseiten nicht sehen werden können.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
16.900 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#9

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 16:45
Ich hab letztens eine Aussage gelesen, es ging um die Frage ob man bei einer Entwicklung einer Webseite auf Leute mit abgeschaltetem Java Script Rücksicht nehmen sollte, d. h. eine Ausweichseite entwickeln sollte. Die Aussage war nein. Laut einer Statistik ist auf 99,9% allen Browsern Java Script eingeschaltet, also erreicht man mit seiner Seite immer 99,9% aller Leute. Die 0,1% der Nutzer die Java Script abgeschaltet haben, haben es bewusst gemacht, somit sind sie bereit in kauf zu nehmen, dass sie viele Webseiten nicht sehen werden können.
Sehe ich genau so. Wieso hunderte von Stunden investieren um ein zentrales Element von Web 2.0 nicht verwenden zu müssen.
Bei komplexeren Lösungen die auch gut bedienbar sein sollen werden JS-Freie-Lösungen rar gesäht sein.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von BMI
BMI

Registriert seit: 16. Jul 2010
54 Beiträge
 
Delphi 2 Desktop
 
#10

AW: HTML5, programmierung der Zukunft?

  Alt 27. Jan 2013, 17:02
es wird immer 2 Klassen von Anwendern geben.

Die, die umbedingt das bunte, blinkende haben wollen und auch bereit sind das letzte Gehalt/Taschengeld(Kinder) dafür auszugeben.
Koste es, was es wolle (Geld, Zeit, DATEN )
und da tablets ja immer schneller und die Akkus besser werden und man spätestens in 20 30 Jahren in den wenigen MonopolFIRMEN sowieso nur noch zahlende Abo-Anwender brauchen wird, die wo drauf DRÜCKEN können ...


die anderen verlangen weiterhin erstmal noch Programme, deren Aktionen man mehr oder weniger mitverfolgen oder blockieren kann, die rechenintensive Arbeiten SCHNELL erledigen, usw.



ja, das hab ich mir auch schon überlegt.
Irgendwie kann man diese modernen OS glaub ich gar nicht mehr tunen oder so optimieren, daß sie möglichst wenig persönliche Daten rausblasen. (selbst mein einst so gepriesener "anonyme" Firefox => google, mittlerwl. auch Facebook)
IE => schickt Daten zu Alexa
Win8 => Passbild =>Anmeldgen, Email, Dokumente =>Cloud
Skype => Kontakte
MacOS => Safari sendet jede Suchanfrage an apple
Itunes => Musikgeschmack
Chrome [der nicht bereinigte] => google
OS/browser-unabhängige Dateneingaben => facebook, g+, msDings
Eigentlich verdient man momentan wirklich besser an den gewonnenen Userdaten als an den Software und Gerätepreisen.

Je undurchsichtiger und bunter die Blackbox angeboten wird, desto mehr wollen eine haben.
eine Signatur? WOZU ?!!!
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:38 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf