AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Gutes Kabel, schlechtes Kabel

Ein Thema von Popov · begonnen am 12. Feb 2013 · letzter Beitrag vom 13. Feb 2013
Antwort Antwort
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#1

Gutes Kabel, schlechtes Kabel

  Alt 12. Feb 2013, 19:05
Eine kleine Frage an die Elektroniker, bzw. Informationselektroniker hier. Was ist der Unterschied zwischen einem schlechten, normalem und einem guten Antennenkabel. Mal von meinem alten einfach abgeschirmten Antennenkabel in meiner Wohnung abgesehen, der zuerst vom Keller aufs Dach geht (weil da früher die Antenne war) und sich dann durch die ganzen Etagen von Dose zu Dose runter schlingert, und meinem Kabelempfang zum Witz macht, soll es an dem Rest was aus der Dose kommt nicht am Kabel scheitern, bzw. noch schlechter werden. Dass die Hausverwaltung schlicht und einfach vergessen hat bei Umstellung auf Kabel auch das Antennenkabel zu modernisieren, das ist eine Sache, aber seit über 20 Jahren läuft ein Kabel quer durchs Zimmer und auch wenn es bisher anscheinend keinem aufgefallen ist, will ich es nun an der Wand verlegen. Das wären dann so um die 7 Meter.

Ich hab vor einiger Zeit für über 40 Euro 6 m vom guten doppel abgeschirmten Antennenkabel gekauft (gut lauf Verkäufer), dann lag es paar Jahre zu Hause um zu reifen, bis ich mich an die Arbeit machte und geschockt merken musste, dass es einen halben Meter zu kurz ist. Und das muss mir passieren, der in der Lage ist über zwei Wohnungen und vier Zimmer mit Zollstock gemessen, zwei Löcher durch die gleiche Wand zu bohren, die sich perfekt treffen. Eurotunnel ist Klax dagegen.

Nun habe ich also ein zu kurzes teures Antennenkabel und eigentlich keine Lust noch einmal viel Geld auszugeben.

Wenn man sich also so auf den Markt oder Geschäften umsieht, dann sind 10 m doppel abgeschirmtes Antennenkabel für 5 Euro eher die Regel. Früher war das einfach: einfach abgeschirmtes Kabel - schlecht und billig, doppel abgeschirmtes Antennenkabel - gut und teuer. Diese Pi mal Daumen Regel, sollte sie je gegolten haben, gilt inzwischen garantiert nicht mehr, denn alle Kabel sind doppelt abgeschirmt.

Eine meiner größten Fragen in der Hinsicht ist, ist die Dicke ein Zeichen für Qualität? Denn ob gut oder schlecht, auch viele teuere Antennenkabel sind dünn. Dafür sind gelegentlich auch einige dicke Kabel billig. Früher hätte ich mir niemals ein dünnes Kabel gekauft, aber was weiß ich was heute stand der Technik ist.

Also, es muss nicht das beste Kabel sein, es reicht mit auch das gute normale. Der Standard, bzw. Stand der Technik. Aber auch wenn 5 Euro nicht viel Geld sind, raus werfen will ich es nicht zum Testen. Wie erkennt man ein gutes Kabel (bis an dem Preis)?
  Mit Zitat antworten Zitat
CCRDude

Registriert seit: 9. Jun 2011
645 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#2

AW: Gutes Kabel, schlechtes Kabel

  Alt 12. Feb 2013, 20:55
Das ist ein koaxiales Kabel, das "funktioniert nur in Reihe" (perfekt). Wenn Du also eine Dose verlegen willst, musst (solltest) Du Hin- und Rückweg verlegen. Und wenn Du nur etwas mit einem langen Kabel an die Dose anschließen willst, bedenke, dass es die Topologie zerstört.

Jede Dose, jedes Adapterstück dämpft das Signal übrigens, und nicht zu schwach (da macht das Kabel, das erst auf's Dach geht, nicht soviel aus). Und jedes "ich zweige mal ne zweite Dose ab" kann gutgehen, kann gewaltig schiefgehen, und der Mensch in der Nachbarwohnung hat keinen Plan, warum sein Signal plötzlich so viel schlechter ist, während Deines unverändert bleibt...

Kurz: ich glaube (die ET-Vorlesungen zu kapazitiver Signalübertragung oder wie das noch genau hieß sind gefühlt ewig her), dass die Länge deutlich negativer ins Gewicht fallen dürfte als die Dicke, zumindest in einem Haus mit etlichen Dosen und sowieso nicht dem besten Signal.
  Mit Zitat antworten Zitat
WM_CLOSE

Registriert seit: 12. Mai 2010
Ort: königsbronn
398 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#3

AW: Gutes Kabel, schlechtes Kabel

  Alt 13. Feb 2013, 07:41
Kurz gesagt:
Der größte Teil des Preises hängt nur vom aufgedruckten Namen ab.
Dann kommen noch etwa 20% für gute Dämpfungseigenschaften
und 5% für gute Ummantelung, die nicht so schnell bricht.

Das billige Kabel dürfte eigentlich ausreichen, wenn nicht zurückbringen und gegen ein teureres austauschen.
Delphi programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Tonic1024
Tonic1024

Registriert seit: 10. Sep 2003
Ort: Cuxhaven
559 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Ent
 
#4

AW: Gutes Kabel, schlechtes Kabel

  Alt 13. Feb 2013, 08:46
Als gelernter Fernsehtechniker, also der, der so eine Aufgabe klassischerweise fachgerecht löst und nicht pi mal Daumen (ham wa immer so gemacht) wie es oft der örtliche Elektriker handhabt, will ich da direkt was zu sagen.

Nein, die Dicke sagt nichts aus. Kabel, die wenig Material verwenden sind oft billiger und dann dünner. Kabel die dünner sind, und trotzdem genau so gut wie ihre dickeren Brüder, sind dann meisst wieder teurer. Kann man also so nicht sagen.

Die doppelte Schirmung sagt auch nichts aus. Schön wenn der Schirm doppelt ausgeführt ist aber Müll mal Müll ist Müll². Es geht bei der Schirmung darum das zu transportierende Signal so gut wie möglich vom Rest der Welt zu isolieren. Mit einfachem Schirm ist das heute nicht mehr zu schaffen. Die Anforderugen an das Kabel wachsen ständig (Digital TV, engere Bandbreiten, höhere Frequenzen, Internet übers Kabelfernsehen, etc). Du würdest ja heut auch kein Cat5 Netzwerkkabel mehr verwenden.

Wie erkennt man gutes Kabel? Das wiederum ist einfach. In Deutschland wird alles vermessen und standartisiert. Die beiden wichtigsten Werte die sich interessieren sind die Dämpfung und das Schirmungsmaß.

Das Schirmungsmaß ist der Wert wie gut die Abschirmung abschirmt. Dabei ist es völlig egal ob sie doppelt oder siebenfach ausgeführt wird. Wichtig ist allein was am Ende dabei raus kommt - wie im richtigen Leben . Höheres Schirmungsmaß ist besser.

Die Dämpfung ist, platt formuliert, der Widerstand, dem dein Signal ausgesetzt ist. Je höher die Dämpfung desto weniger kommt am Ende raus. Kleinerer Wert ist besser.

Deine 40 Euro für 6m scheint mir ein Wucherpreis. Hab für dich mal ein mir aus persönlicher Erfahrung bekanntes, exzellentes, sogar 3-fach geschirmtes Kabel raus gesucht. Damit kannst du ganze Ferien-Bungalow-Anlagen verkabeln (selbst ausprobiert - geht). Deutscher Hersteller. Zehn Meter kommen dort 13 Euro incl.

http://www.kabelscheune.de/Kabel-Lei...ign=googlebase


Gruß,

Toni
Der frühe Vogel fängt den Wurm, richtig.
Aber wird nicht auch der frühe Wurm vom Vogel gefressen?

Geändert von Tonic1024 (13. Feb 2013 um 08:52 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:57 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf