AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Sieb des Eratosthenes

Ein Thema von Descole · begonnen am 27. Apr 2013 · letzter Beitrag vom 14. Mai 2013
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#1

Sieb des Eratosthenes

  Alt 27. Apr 2013, 22:01
Hallo,
Ich versuche, ein Programm zum Berechnen von Primzahlen zu schreiben, und hätte dazu ein Paar Fragen:

Was das Programm können soll: Aus einer Menge an Zahlen von 2 bis n durch dasSieb des Eratosthenes Primzahlen berechnen. N soll dabei manuell von dem Benutzer in einem Editfeld eingegeben werden (der Default ist 200), und die berechneten Primzahlen sollen in einem Memofeld ausgegeben werden.

Dazu habe ich folgenden Code im Internet gefunden:
Delphi-Quellcode:
begin
  // Eingabe

  // Verarbeitung
  for i := 2 to n do zahl[i] := true;
  p := 2;
  while p <= n do
  begin
    // es werden die Vielfachen von p getrichen
    v := 2*p; // v ist das 'Vielfache'
    while v <= n do
    begin
      zahl[v] := false;
      v := v+p;
    end;
    // es wird die nächste nicht gestrichene Zahl gesucht
    p := p+1;
    if p <= n then weiter := true; // 'weiter' ist ein logischer Schalter
    while weiter do
      if (p<=n) and (zahl[p] = false)
      then
        p := p+1
      else
        weiter := false;
  end;
Das funktioniert insofern, als dass das Programm keine Fehlermeldung angibt und das Programm erfolgreich kompiliert werden kann.
Allerdings hat das Programm so noch keinen Nutzen.

Meine Fragen wären daher:

1. Wie bringe ich es fertig, dass "n" im Sourcecode die Zahl ist, die man im Editfeld eingegeben hat?
Ich habe versucht es unter var zu definieren, hab es aber nicht hingekriegt.
2. Wie kann ich erreichen, dass die berechneten Primzahlen am Ende im Memofeld ausgegeben werden?

Gruß,
Descole
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Union
Union

Registriert seit: 18. Mär 2004
Ort: Luxembourg
3.394 Beiträge
 
Delphi 7 Enterprise
 
#2

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 27. Apr 2013, 22:16
1. Wie bringe ich es fertig, dass "n" im Sourcecode die Zahl ist, die man im Editfeld eingegeben hat?
Ich habe versucht es unter var zu definieren, hab es aber nicht hingekriegt.
n := StrToInt(Edit1.Text);
2. Wie kann ich erreichen, dass die berechneten Primzahlen am Ende im Memofeld ausgegeben werden?
for i := 2 to n do if zahl[i] then memo1.lines.add(IntToStr(zahl[i]));
Ibi fas ubi proxima merces
sudo /Developer/Library/uninstall-devtools --mode=all
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#3

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 27. Apr 2013, 22:24
1. Wie bringe ich es fertig, dass "n" im Sourcecode die Zahl ist, die man im Editfeld eingegeben hat?
Ich habe versucht es unter var zu definieren, hab es aber nicht hingekriegt.
n := StrToInt(Edit1.Text);
2. Wie kann ich erreichen, dass die berechneten Primzahlen am Ende im Memofeld ausgegeben werden?
for i := 2 to n do if zahl[i] then memo1.lines.add(IntToStr(zahl[i]));
Vielen Dank erst mal^^
Aber wo genau muss ich
n:= StrToInt(Edit1.Text) hinschreiben? Unter const funktioniert es nicht, genauso wenig wie bei var.

Und gehört das mit den Memolines zu dem Knopf, wo ich die ganzeSchleife gelagert habe?
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Union
Union

Registriert seit: 18. Mär 2004
Ort: Luxembourg
3.394 Beiträge
 
Delphi 7 Enterprise
 
#4

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 27. Apr 2013, 22:37
Bevor Du in Deiner Schleife auf n zugreifst solltest Du es zuweisen / initialiseren. Normalerweise hast Du ein Edit zur Eingabe und einen Button zum Start einer Aktion z.b. Berechnung. In der Ereignisbehandlung des Buttons rufst machst Du dann die Berechnung oder rufst diese, in eine weitere Procedur ausgelagert von dort auf.

Beispiel:
Delphi-Quellcode:
procedure Tform1.ButtonBerechnenClick(Sender : TComponent);
begin
  // Ggf. vorher überprüfen ob Edit1.Text etwas sinnvolles enthält
  Siebdeseratosthenes(StrToInt(Edit1.text));
end;

procedure TForm1.Siebdeseratosthenes(n : integer);
begin
   .. Dein Code
end;
Ibi fas ubi proxima merces
sudo /Developer/Library/uninstall-devtools --mode=all
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#5

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 08:39
Ich glaube, Du solltest einen Anfängerkurs in Delphi absolvieren. Das ist ganz einfahch:

http://www.christian-stelzmann.de/artikel/crashkurs.htm
oder
http://www.delphi-treff.de/tutorials...phi-crashkurs/
(ist vom gleichen Autor)
oder
http://delphi.programmieren.vias.org/

usw. Einfach mal googeln.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#6

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 09:07
Ich glaube, Du solltest einen Anfängerkurs in Delphi absolvieren. Das ist ganz einfahch:

http://www.christian-stelzmann.de/artikel/crashkurs.htm
oder
http://www.delphi-treff.de/tutorials...phi-crashkurs/
(ist vom gleichen Autor)
oder
http://delphi.programmieren.vias.org/

usw. Einfach mal googeln.
Danke, werd mir die Seiten mal anschauen^^
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#7

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 09:08
Delphi-Quellcode:
procedure Tform1.ButtonBerechnenClick(Sender : TComponent);
begin
  // Ggf. vorher überprüfen ob Edit1.Text etwas sinnvolles enthält
 Siebdeseratosthenes(StrToInt(Edit1.text));
end;
Was genau ist "Siebdeseratosthenes" in dem Quellcode?
Sorry dass ich so viel frage, aber ich bin noch ziemlicher Anfänger :/
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Union
Union

Registriert seit: 18. Mär 2004
Ort: Luxembourg
3.394 Beiträge
 
Delphi 7 Enterprise
 
#8

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 11:37
Das ist eine von Dir erstellte Prozedur. Dort wo ich "Dein Code.." geschrieben habe solltest Du dann den von Dir aus der Wiki übernommenen Code einfügen. Du kannst diese Prozedure natürlich selber benennen wie Du magst.
Ibi fas ubi proxima merces
sudo /Developer/Library/uninstall-devtools --mode=all
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#9

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 11:39
Das ist eine von Dir erstellte Prozedur. Dort wo ich "Dein Code.." geschrieben habe solltest Du dann den von Dir aus der Wiki übernommenen Code einfügen. Du kannst diese Prozedure natürlich selber benennen wie Du magst.
Ok, Danke
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Descole
Descole

Registriert seit: 27. Apr 2013
Ort: Das Tokio Hotel
9 Beiträge
 
Delphi XE4 Ultimate
 
#10

AW: Sieb des Eratosthenes

  Alt 28. Apr 2013, 14:06
Bevor Du in Deiner Schleife auf n zugreifst solltest Du es zuweisen / initialiseren. Normalerweise hast Du ein Edit zur Eingabe und einen Button zum Start einer Aktion z.b. Berechnung. In der Ereignisbehandlung des Buttons rufst machst Du dann die Berechnung oder rufst diese, in eine weitere Procedur ausgelagert von dort auf.

Beispiel:
Delphi-Quellcode:
procedure Tform1.ButtonBerechnenClick(Sender : TComponent);
begin
  // Ggf. vorher überprüfen ob Edit1.Text etwas sinnvolles enthält
  Siebdeseratosthenes(StrToInt(Edit1.text));
end;

procedure TForm1.Siebdeseratosthenes(n : integer);
begin
   .. Dein Code
end;
Ich hab es ausprobiert, aber es klappt nicht

So sieht es bei mir im Moment aus:
Delphi-Quellcode:
procedure TForm1.BerechnenClick(Sender: TObject);
begin
  // Ggf. vorher überprüfen ob Edit1.Text etwas sinnvolles enthält
  Siebdeseratosthenes(StrToInt(Edit1.text));
end;
procedure TForm1.Siebdeseratosthenes(n : integer);
var
  a: real;


begin
  a:= StrtoFloat(Edit1.Text);
end;
  const
    n=200 ;
var
  zahl : array[2..n] of boolean;
  p,i,v : integer;
  weiter : boolean;
begin
  // Eingabe

  // Verarbeitung
  for i := 2 to n do zahl[i] := true;
  p := 2;
  while p <= n do
  begin
    // es werden die Vielfachen von p getrichen
    v := 2*p; // v ist das 'Vielfache'
    while v <= n do
    begin
      zahl[v] := false;
      v := v+p;
    end;
    // es wird die nächste nicht gestrichene Zahl gesucht
    p := p+1;
    if p <= n then weiter := true; // 'weiter' ist ein logischer Schalter
    while weiter do
      if (p<=n) and (zahl[p] = false)
      then
        p := p+1
      else
        weiter := false;
  end;


end.
Justin Bibarel
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:37 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf