AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

PC + Monitore

Ein Thema von stahli · begonnen am 8. Jun 2013 · letzter Beitrag vom 23. Jul 2013
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
3.681 Beiträge
 
Delphi XE3 Ultimate
 
#1

PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 14:20
Im Alister-Blog habe ich gesehen, dass er 3 hochformatige Bildschirme nutzt.

Für mich steht evtl. ein neuer PC an. Aktuell nutze ich einen 30´´ als Bildschirm.

Welche Konfigurationen nutzt Ihr? Bieten mehrere Monitore Vorteile gegenüber einem 30´´er?
Welche Grafikkarten können denn 3 Monitore ansteuern (ist sicher eine Ausnahme - oder)?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
3displ.jpg  
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.223 Beiträge
 
#2

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 14:51
Hi,

ich nutze 4 Bildschirme, allerdings in der herkömmlichen Ausrichtung. Als Grafikkarte verwende ich die GTX 660. Mehr als drei gleichzeitig verwendbare Monitor-Anschlüsse sind tatsächlich nicht so häufig, vor allem nicht in der niedriegen Preisklasse. Zwei Anschlüsse hat heute aber fast jede taugliche GraKa. Für noch mehr gäbe es "EyeFinity" von ATI. Aber unter Windows kann man auch einfach mehrere Grafikkarten verwenden, das tut's problemlos! Linux kann das leider nicht, daher brauchte ich die teure nVidia.

Mehrere Bildschirme bieten selbstverständlich viel mehr Plat als ein 30-Zöller. Wenn du's genau wissen willst, genau "n" mal so viel. Oder hat dein Monitor eine höhere Auflösung als FullHD? Es kommt nicht auf den verschwendeten Platz auf dem Schreibtisch an, sondern auf die Anzahl der Pixel. 30 Zoll wäre mir sowieso viel zu groß.

Kauf die auf jeden Fall mindestens zwei Bildschirme. Die gewonne Produktivität ist enorm! Mit drei Bildschirmen kann ich noch besser arbeiten, allerdings ist der Produktivitätszuwachs je Bildschirm ab dem 3. schon wesentlich geringer.

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
3.681 Beiträge
 
Delphi XE3 Ultimate
 
#3

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:03
Ich nutze 2560*1600 Auflösung. Das sind quasi schon 2 Bildschirme in einem

Ich könnte mir aber dennoch vorstellen, dass 2 Monitore Vorteile bringen können (z.B. bei Nutzung eines Screenrecorders, da man dann einfach den 2.Bildschirm aufnehmen könnte).
Das grundsätzliche Handling will ich gerademal mit einem2. geliehen Monitor testen.

Dass 2 GraKa´s möglich sind wusste ich gar nicht.
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
WM_CLOSE

Registriert seit: 12. Mai 2010
Ort: königsbronn
398 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#4

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:22
Zitat:
Linux kann das leider nicht
Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe slbst schon mehrere Grafikkarten im PC gehabt. Sogar unterschiedliche Hersteller.Oder was glaubst du was die Bitcoin Miner machen (gemacht haben, als sich das noch gelohnt hat)?
Du kannst auch einfach einen 2. x11 Server laufen lassen, auf der anderen Graka, dann hast du 2 eigenständige Sessions. Oder einen x11 auf mehrere Grakas konfigurieren. Alles kein Problem, seit mindestens 2005.

Ich habe auf der Arbeit 2 Monitore (Acer ). Einer 16:10 der Andere 4:3 in waagrechter Ausrichtung (TN-Panel) mit mieserabler Auflösung. Sie haben lustigerweise unterschiedliche Farben, was noch verstärkt wird, durch das, dass sie bescheidene Blickwinkelstabilität haben.

Mein Wunschtraum wären 3 Dell Ultrasharp IPS 24 Zöller. 2 waagrecht 1 Senkreacht.
Delphi programming

Geändert von WM_CLOSE ( 8. Jun 2013 um 15:33 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
jensw_2000
(Gast)

n/a Beiträge
 
#5

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:25
Das Alister Foto könnte fast aus meinem Arbeitszimmer stammen. Nur dass bei ihm an der rechten Wand die Beamerleinwand fehlt

Ich nutze die 4 Display Ports einer ATI HD6900, daran hängen 3 Iiyama 26" Monitore und ein Optoma Beamer.
Am zweiten HDMI Port des Beamers hängt der Mac mini.
Da ich nicht spiele, könnte die Grafikkarte für mich auch etwas kleiner sein.

Bei Grafikkarten schwöre ich eigentlich eher auf Nvidia, aber "damals" gab es dort noch keine Grafikkarten mit der Möglichkeit 4 Monitore anzuklemmen. Ob Nvidia heute schon nachgezogen hat weis ich. Zwei Grafikkarten im System will ich nie haben. Da lebe ich lieber mit den Macken von ATI/AMD.

Das Arbeiten mit 3 Monitoren ist super.
Ich habe es so konfiguriert:
- mittlerer Monitor ist der Hauptmonitor
- linker und rechter Monitor erweitern den Desktop
- Beamer "klont" den Ausschnitt des rechten Monitors

Geändert von jensw_2000 ( 8. Jun 2013 um 15:54 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.223 Beiträge
 
#6

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:35
Ah okay, damit hast du ja auch schon 98,77% von zwei von meinen Monitoren.

@WM_CLOSE: Zwei X-Sessions sind unhandlich zum arbeiten. Einen Server kann man auch auf mehrere GraKas aufteilen, hat dann aber keine Grafikbeschleunigung. Unity zum Beispiel läuft damit nicht. Einfache Desktopumgebungen kann man aber verwenden. Genau genommen hat Linux damit kein Problem, sondern X.org. Aber für nicht-Insider ist "Linux" einfacher zu verstehen. Warten auf Wayland...

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Phoenix
Phoenix
(Moderator)

Registriert seit: 25. Jun 2002
Ort: Hausach
7.516 Beiträge
 
#7

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:39
Interessante Fotos über ein cooles Entwicklungssetup: http://www.stefandidak.com/office/
So ein Setup sorgt natürlich für Produktivität pur, wenn man z.B. beim Debuggen gleichzeitig mehrere Klassen auf unterschiedlichen Monitoren offen haben kann, von einer Methode auf den nächsten Screen springen und immer den kompletten Kontext im Blick haben kann.

Ich arbeite zuhause mit einem 3-Monitor-Setup, das 4er Setup ist gerade in Planung.

Edit Nachtrag: Auf seiner FAQ-Seite erklärt Stefan auch, was er für Software verwendet um die Monitore alle zu steuern.
Sebastian P.R. Gingter
不死鳥 Visit my Blog.
Do not argue with an idiot. They lower you to their level and then try to beat you with experience.
  Mit Zitat antworten Zitat
Aviator

Registriert seit: 3. Jun 2010
1.390 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#8

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:39
Hi,

ich geb auch mal meinen Senf dazu. Ich benutze 3 Bildschirme. 1x 24" (mitte) und 2x 19" (rechts bzw. links). Mittlerer Monitor ist bei mir ebenfalls der Hauptmonitor. Ich muss sagen, man hat alles auf einen Blick und zum Programmieren reicht ein Bildschirm mit 1920x1080 Pixeln vollkommen. Für Spiele funktioniert das Ganze ebenfalls gut, da man sich auf die Zusatzbildschirme allen anderen benötigten Kram drauflegen kann.

Da ich nur eine GTX460 drin haben, hab ich meinen 24" Bildschirm per HDMI als einzigen Monitor daran angeschlossen und an einer zweiten Grafikkarte NVidia GT610 die beiden Anderen.
Funktioniert einwandfrei. Ich hatte keine Probleme damit, 2 Grafikkarten zu benutzen.

Zur Frage, welche Grafikkarten von NVidia mehr als 3 Monitore gleichzeitig unterstützen kann ich (aber nicht mit 100%iger Sicherheit) sagen, dass es die GTX690 kann. Allerdings ist der Preis für die Grafikkarte meines Erachtens nach viel zu übertrieben. (Liegt bei 990€)

Fazit: Einen Arbeitsplatz, an dem 2 bzw. 3 Monitore hängen, kann ich nur jedem empfehlen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Phoenix
Phoenix
(Moderator)

Registriert seit: 25. Jun 2002
Ort: Hausach
7.516 Beiträge
 
#9

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:47
Für Office-Nutzung (also Code in der IDE, Webbrowser, Office-Anwendungen) taugen by the way auch billige USB-Grafikkarten.

3D ist zwar komplett aussen vor, aber so eine USB-Grafikkarte ist für Coding und Debugging sowie surfen und Textbearbeitung ausreichend schnell, und kostet so um 60 bis um die 100 € rum. Und man kann die natürlich auch am Notebook etc. verwenden um dort einen dritten Monitor anzuschliessen.

Ist jetzt keine Top-Lösung, aber für den Produktivitätsgewinn den man damit ohne großen Umbau, teure Grafikkarten etc. erzielen kann ist das vollkommen okay.
Sebastian P.R. Gingter
不死鳥 Visit my Blog.
Do not argue with an idiot. They lower you to their level and then try to beat you with experience.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.223 Beiträge
 
#10

AW: PC + Monitore

  Alt 8. Jun 2013, 15:59
Für Office-Nutzung (also Code in der IDE, Webbrowser, Office-Anwendungen) taugen by the way auch billige USB-Grafikkarten.
Bei uns im Büro benutzen die Kundenbetreuer ausschließlich Laptops. Diese sind am Dock. Damit kann man nur zwei Monitore anschließen. Den dritten haben sie alle je per USB GraKa angeschlossen. Das läuft wunderbar so.

Liebe Grüße,
valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf