AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Bit-Schiebereien

Ein Thema von Kostas · begonnen am 8. Mai 2014 · letzter Beitrag vom 13. Mai 2014
Antwort Antwort
Seite 2 von 4     12 34   
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#11

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:15
Mit der Typisierung und der Länge kann man schon eine Factory aufbauen, die dann aus einem Stream entsprechende Instanzen erzeugt.

Das Grundproblem wird dadurch aber nicht gelöst.

Wie wäre es mit so einer Lösung
http://stackoverflow.com/questions/2...delphi-records

Würde ich in deinem Fall aber eher als Klasse aufbauen, das Prinzip ist aber gleich
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von p80286
p80286

Registriert seit: 28. Apr 2008
Ort: Stolberg (Rhl)
6.658 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#12

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:15
vergiß es, Sir Rufo hat da was viel besseres.

Gruß
K-H
Programme gehorchen nicht Deinen Absichten sondern Deinen Anweisungen
R.E.D retired error detector

Geändert von p80286 ( 9. Mai 2014 um 12:20 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Kostas

Registriert seit: 14. Mai 2003
Ort: Gerstrhofen
855 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#13

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:31
Hallo Zusammen,

den Record habe ich noch nicht verstanden.
In rawData in mein Paket.
Wie habt ihr die Verarbeitung gedacht?
Wie gesagt, eine Nutzinformation kann sich von einem Bit bis hin zu mehrere Bytes ausbreiten.
Was ich habe ist immer nur der Index für Start und Ende einer Nurtinformation innerhalb eines Paketes in rawData.
Ist die binäre Interpretation von rawData und dann einfach über den Index bequem zugreifen oder doch
berechnen in welchem Byte der Anfang und das Ende der Nurtinformation steckt, die Bytes herausziehen,
die Bits aus dem Anfang-Byte extrahieren, die Bytes mitten drin dazu packen, die Bits vom letzten Byte extrahieren
und dazupacken.
  Mit Zitat antworten Zitat
Kostas

Registriert seit: 14. Mai 2003
Ort: Gerstrhofen
855 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#14

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:32
vergiß es, Sir Rufo hat da was viel besseres.

Gruß
K-H
Die Veriante muss ich noch durchgehen...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.964 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#15

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:53
vergiß es, Sir Rufo hat da was viel besseres.
emm er sprach von schnellem Zugriff... nicht für jedes Bit einen Call...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#16

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:55
vergiß es, Sir Rufo hat da was viel besseres.
emm er sprach von schnellem Zugriff... nicht für jedes Bit einen Call...
Der Name GetBits ist schlecht gewählt, denn mit einem Call wird der gesamte Wert ausgelesen.
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.964 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#17

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:56
Nimm einfach einen Varianten Record... Da kopierst Du Dein Status Byte an die richtige Stelle und hast direkten Zugriff auf alle Bit-Kombinationen...

Mavarik

[OT für alte Hasen]
PS.: Boh... Warum lassen uns die Kiddies hier immer rum rätzeln, anstatt direkt mal die Struktur zu posten...
So könnte man die meisten Fragen in einer Antwort beantworten...
[/OT]
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.964 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#18

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 12:58
Der Name GetBits ist schlecht gewählt, denn mit einem Call wird der gesamte Wert ausgelesen.
OK, trotzdem Rekord Index durch Compiler ist immer noch schneller als ne Property

Mavarik
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
9.454 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#19

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 13:21
Der Name GetBits ist schlecht gewählt, denn mit einem Call wird der gesamte Wert ausgelesen.
OK, trotzdem Rekord Index durch Compiler ist immer noch schneller als ne Property

Mavarik
Ja, könnte man auch nehmen, wenn denn dann die Werte Byte-Weise abgegriffen werden könnten. Das geht aber eben nicht.
01234567
0000000000000010010000000000000000000000000000000000000000000000
Wie holt man denn daraus jetzt den Wert 9 ("1001") per Record Index?
Der Wert muss aus den Bits (von links 0-basierend gezählt) 14-17 kommen.
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Zertifikat: Sir Rufo (Fingerprint: ‎ea 0a 4c 14 0d b6 3a a4 c1 c5 b9 dc 90 9d f0 e9 de 13 da 60)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von p80286
p80286

Registriert seit: 28. Apr 2008
Ort: Stolberg (Rhl)
6.658 Beiträge
 
Delphi 7 Personal
 
#20

AW: Bit-Schiebereien

  Alt 9. Mai 2014, 13:31
OK, trotzdem Rekord Index durch Compiler ist immer noch schneller als ne Property
Dann nagelst Du die "richtige" Struktur darunter und Du bist fein raus. Immer noch besser als aus 60Bytes einen String mit Nullen und Einsen zu machen, und dann womöglich noch die Indexierung durcheinander zu werfen.

@Kostas
Der Trick bei dem varianten Record ist, daß unter verschiedenen Namen, die gleichen Daten erreichbar sind. (OK ist nicht die reine Lehre)

Delphi-Quellcode:
TDataType = record
     case integer of
       0: (rawData: Array[0..59] of Byte);
       1: (data1 : Array[0..29] of Word;
       3: record Tuep:byte; Lang:byte; Wert1:longint;wert2:byte.....;
       4: record Tip :byte; Long:byte; filler1:byte; wert11:word end;
              )
end;
var
  meinwert:TDataType;
Du kannst jetzt über meinwert.rawData[0] meinwert.Tuep und meinwert.Tip auf das erste Byte zugreifen, und es ist immer der selbe Wert.
Mit der Variante 4 hast Du Zugriff auf RawData[3] und RawData[4], Du mußt nur auf die ByteOrder aufpassen. (Ich kann's mir nicht merken)

Gruß
K-H
Programme gehorchen nicht Deinen Absichten sondern Deinen Anweisungen
R.E.D retired error detector
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:54 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf