AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Datenbanken Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess ...

Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess ...

Ein Thema von delphifan2004 · begonnen am 14. Jul 2014 · letzter Beitrag vom 15. Jul 2014
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
214 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#1

Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess ...

  Alt 14. Jul 2014, 16:26
Datenbank: firebird • Version: 2.5 • Zugriff über: embedded (UIB)
Hallo,

Habe mir nun doch Firebird installiert, sowohl die Sever Version als auch die Embedded Version. Bei letzterer sagt mir die Dokumentation, das keine eigentliche Installation nötig ist, ich muss nur die Dateien aus dem Paket in mein Anwendungsverzeichnis kopieren. Einige Dateien, die in Unterordnern stecken, die aber laut Dokumentation ebensfalls benötigt werden, habe ich auch in das Anwendungsverzeichnis kopiert. Danach habe ich die Datei fbembed.dll sowohl in:

-fbclient.dll
-gds32.dll

kopiert, so das ja nach Anforderung durch das DBMS die richtige DLL vorliegt.

Nun habe ich mit den Zeos Komponenten eine Testanwendung gebaut und sogar die Datenbankverbindung geschafft. Aber die Datei kann dennoch nicht geöffnet werden.


ich erhalte die Fehlermeldung:

Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird. < I/O error during CreateFile(open)

Wie erreiche ich den Dateizugriff mit der Embedded Version von Firebird. Will mir die Geschichte mit den Zugriffsrechten gerne für später aufheben, jetzt besser erst mal exclusiven Zugriff auf meine Datenbank, die eh auf meinem lokalen Rechner gespeichert ist, auf den aus räumlichen Gründen eh nur ich zugreife. Benutzer-Rechtevergabe ist da gar nicht notwendig. Ich will nur mit meiner Testdatei rumspielen um erst mal das Zusammenspiel der Komponenten (UIB) kennen zu lernen. Da bin ich schon froh, überhaupt eine Verbindung zu meiner Datenbank aufbauen zu können. Für das Erlernen der Vergabe der Benutzerrechte brauche ich noch ein ganzes Stück länger.

Hier mein Quellcode, der die vom Firebird Team empfohlenen UIB Komponenten verwendet. Mit Zeos habe ich die Datenbakverbindung noch nicht geschafft.


Delphi-Quellcode:

interface

uses
  Windows, Messages, SysUtils, Variants, Classes, Graphics, Controls, Forms,
  Dialogs, ZSqlUpdate, DB, ExtCtrls, DBCtrls, Grids, DBGrids, ZDataset,
  ZConnection, ZAbstractRODataset, ZAbstractDataset, uib, uibdataset;

type
  TForm1 = class(TForm)
    DBGrid1: TDBGrid;
    DBNavigator1: TDBNavigator;
    DataSource1: TDataSource;
    UIBConfig1: TUIBConfig;
    UIBServerInfo1: TUIBServerInfo;
    UIBDataSet1: TUIBDataSet;
    UIBDataBase1: TUIBDataBase;
    UIBScript1: TUIBScript;
    UIBTransaction1: TUIBTransaction;
  private
    { Private-Deklarationen }
  public
    { Public-Deklarationen }
  end;

var
  Form1: TForm1;

implementation

{$R *.dfm}

end.
//Hier noch die zugehörige .dfm Datei:
object Form1: TForm1
  Left = 0
  Top = 0
  Caption = 'Form1'
  ClientHeight = 286
  ClientWidth = 426
  Color = clBtnFace
  Font.Charset = DEFAULT_CHARSET
  Font.Color = clWindowText
  Font.Height = -11
  Font.Name = 'Tahoma'
  Font.Style = []
  OldCreateOrder = False
  PixelsPerInch = 96
  TextHeight = 13
  object DBGrid1: TDBGrid
    Left = 88
    Top = 136
    Width = 320
    Height = 120
    DataSource = DataSource1
    TabOrder = 0
    TitleFont.Charset = DEFAULT_CHARSET
    TitleFont.Color = clWindowText
    TitleFont.Height = -11
    TitleFont.Name = 'Tahoma'
    TitleFont.Style = []
  end
  object DBNavigator1: TDBNavigator
    Left = 168
    Top = 105
    Width = 240
    Height = 25
    DataSource = DataSource1
    TabOrder = 1
  end
  object DataSource1: TDataSource
    DataSet = UIBDataSet1
    Left = 16
    Top = 24
  end
  object UIBConfig1: TUIBConfig
    UserName = 'sysdba'
    PassWord = 'masterkey'
    Host = 'localhost'
    LibraryName = 'gds32.dll'
    DatabaseName = '..\..\data\'
    Left = 16
    Top = 64
  end
  object UIBServerInfo1: TUIBServerInfo
    UserName = 'sysdba'
    PassWord = 'masterkey'
    Host = 'localhost'
    LibraryName = 'gds32.dll'
    Left = 16
    Top = 104
  end
  object UIBDataSet1: TUIBDataSet
    Left = 64
    Top = 24
  end
  object UIBDataBase1: TUIBDataBase
    Params.Strings = (
      'sql_dialect=3'
      'lc_ctype=WIN1252'
      'password=masterkey'
      'user_name=sysdba'
      'sql_role_name=2')
    DatabaseName = 'D:\Programme\Borland\BDS\4.0\Projects\Zeos\data\fbtest.fdb'
    CharacterSet = csWIN1252
    UserName = 'sysdba'
    PassWord = 'masterkey'
    LibraryName = 'gds32.dll'
    Role = '2'
    Left = 64
    Top = 64
  end
  object UIBScript1: TUIBScript
    Database = UIBDataBase1
    Left = 16
    Top = 168
  end
  object UIBTransaction1: TUIBTransaction
    DataBase = UIBDataBase1
    Left = 16
    Top = 208
  end
end
Wie erreiche ich den erfolgreichen Zugriff auf meine Datei und welche Seiten der Firebird Dokumentation muss ich mir zum besseren Verständnis anschauen. Ich könnte auch ein besser verständliches Demo gebrauchen. Gibt es sowas, vielleicht zuerst mal nur mit einer Datei oder mit einer Master Detail Beziehung zwischen nur 2 Dateien?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.204 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 14. Jul 2014, 16:47
Was passiert, wenn Du den Hostnamen weglässt? Übrigens sollst Du die Dateien aus den Unterordnern nicht ins Programmverzeichnis kopieren, sondern die Verzeichnisstruktur, so wie sie ist, Genaueres dazu findest Du in der README_EMBEDDED.txt (oder so ähnlich).
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
214 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#3

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 14. Jul 2014, 18:29
Was passiert, wenn Du den Hostnamen weglässt?
Wenn ich Username und Passwort weglasse, erhalte ich Fehlermeldung: "Username und Passwort nicht definiert".

Übrigens sollst Du die Dateien aus den Unterordnern nicht ins Programmverzeichnis kopieren, sondern die Verzeichnisstruktur, so wie sie ist, Genaueres dazu findest Du in der README_EMBEDDED.txt (oder so ähnlich).
Ok, danke! Hab ich berichtigt.
  Mit Zitat antworten Zitat
pmoegenb

Registriert seit: 24. Aug 2006
Ort: Aidlingen
155 Beiträge
 
Delphi XE6 Professional
 
#4

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 14. Jul 2014, 18:40
Aber die Datei kann dennoch nicht geöffnet werden.
Wie erreiche ich den erfolgreichen Zugriff auf meine Datei
Wenn Du zur Entwurfszeit eine Verbindung hergestellt (fbembed.dll) hast, musst Du diese Verbindung schließen, dann sollte es klappen. Wenn Du dann noch für die Embedded Version Mehrbenutzerfähigkeit benötigst, muss die Datei firebird.conf den Eintrag RemoteFileOpenAbility = 1 erhalten.

Bei der Embedded Version werden Username und Passwort benötigt, Server/Host und Port darf dagegen nichts enthalten.
Peter Mögenburg
Gruß

Peter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.204 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 14. Jul 2014, 18:51
Deswegen schrieb ich ja Hostname, von User und Passwort hatte ich nichts gesagt.
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#6

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 14. Jul 2014, 19:10
Wenn Du zur Entwurfszeit eine Verbindung hergestellt (fbembed.dll) hast, musst Du diese Verbindung schließen, dann sollte es klappen.
Stimmt nicht: Ich habe eben genau das gemacht: Bei sämtlichen Queries im Datenmodul Active auf True gestellt, wobei die Connect-Komponente automatisch auf Connected = True steht. Dann die Embedded-Version gestartet und keinerlei Probleme festgestellt. Zuvor natürlich meine obligatorische Befehlszeile // IF ConMain.Connected THEN ConMain.Disconnect; auskommentiert. Dieses Problem bestand bei älteren Firebird-Embedded-Versionen, seit 2.0 ist das behoben.

Wenn Du dann noch für die Embedded Version Mehrbenutzerfähigkeit benötigst, muss die Datei firebird.conf den Eintrag RemoteFileOpenAbility = 1 erhalten.
Stimmt auch nicht: Ich habe eben genau das ausprobiert. Es kommt auf jeden Fall die besagte Fehlermeldung, völlig egal, welcher Wert in RemoteFileOpenAbility steht. oder ob ein Host, Server oder Port angegeben wurde – wenn ich gleichzeitig dieselbe DB in einem DB-Manager offen halte.

Ich empfehle daher ausdrücklich, auch Embedded-Versionen einer Firebird-Datenbankanwwendung erst als Server-Version zu entwickeln. Ich verwende zur Unterscheidung einfach die Startparameter. Solange ich mit der Embedded-Version arbeite, steht bei mir in den Startparametern 1 E:\Datenbanken\Win7\Firebird\ drin. Bei Programmstart werden die ausgelesen und ausgewertet: 1 heißt Server, 0 oder gar nichts heißt Embedded. Steht 0 zusammen mit einem Pfad, liegt die DB in diesem Pfad, fehlt der Pfad, liegt die DB im Anwendungsordner (nur für Stickware, da ab Vista für das Schreiben in Program Files Admin-Rechte benötigt werden).

Ergänzung:
Der Eintrag RemoteFileOpenAbility in der Datei firebird.conf hat nichts mit der Anzahl der Clients zu tun, die auf die Datenbank zugreifen dürfen, sondern ist ein Boolean, der, wenn gesetzt, festlegt, daß auf die Datenbank nur zugegriffen werden kann, wenn sie sich auf einem von einem physikalisch mit dem Computer, der die Client-Anwendung ausführt, verbundenen Laufwerk befindet.

Unless this configuration option is changed from 0 to 1, Firebird can open a database only if the database is stored on a drive physically attached to the local computer - the computer running that copy of Firebird. Requests for connections to databases stored on NFS mounted drives are redirected to a Firebird server running on the computer that "owns" the disk.

Des Rätsels Lösung liegt ganz woanders: Wenn man den Firebird-Server installiert hat und mit einem DB-Manager wie z.B. IbExpert die Datenbank öffnet, läuft sie im IbExpert über den Firebird-Server und wird von diesem geöffnet, also quasi "vereinnahmt". Versucht man nun, dieselbe Datei über die Embedded-DLL zu öffnen, wird das selbstverständlich verweigert, weil die Datenbank-Datei nur durch einen einzigen DB-Server – die Embedded-DLL stellt quasi einen eigenen Server dar – gleichzeitig geöffnet sein darf. Hat also nichts mit Multiuser-Fähigkeiten oder eingeschränkter Userzahl zu tun.

Was ich jetzt noch nicht ausprobiert habe: Die Embedded-DLL in den Programmordner des DB-Managers zu kopieren mitsamt aller benötigten Dateien. Ich laß das hier lieber sein, da ich zwar Embedded-DB-Anwendungen entwickle, jedoch nie an der Embedded-DB direkt, sondern wie oben bereits beschrieben stets die Server-Variante bevorzuge. Die Funktionalität ist fast dieselbe bis auf die Client-DLL.

Geändert von Perlsau (14. Jul 2014 um 19:37 Uhr) Grund: Ergänzung
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
214 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#7

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 15. Jul 2014, 06:59
Zitat von Perlsau:
Stimmt nicht: Ich habe eben genau das gemacht: Bei sämtlichen Queries im Datenmodul Active auf True gestellt, wobei die Connect-Komponente automatisch auf Connected = True steht.
Nun ja, ich verwende als Tabellenkomponente UIBDataSet und wenn ich das Projekt in Delphi lade, erhalte ich den Fehlerdialog, der auch erscheint, wenn ich ein Projekt lade, das eine in meinem Delphi nicht installierte Komponente voraussetzt.
Die Fehlermeldung lautet dann:

Ich habe jetzt auch das Feld Hostname leer gemacht aber eine Komponente UIBServerInfo mit drin, bei der ich die Eigenschaft Protocol mit "proLocalHost" belegt habe.
Das Problem mit der Zugriffssperre besteht weiter.

Wie aber kann ich nun den Zugriff auf meine Datenbank erreichen?

Ich habe die Datenbank tatsächlich mit IBExpert angelegt. Aber was kann ich jetzt tun, um die Datei zu entsperren?

Zitat von Perlsau:
Ich empfehle daher ausdrücklich, auch Embedded-Versionen einer Firebird-Datenbankanwwendung erst als Server-Version zu entwickeln.
Gefällt mit überhupt nicht. Wollte mir mit der Embedded Version das Zugriffsrechtemenagement erst mal sparen. Wollte wie beim guten alten DBase die Datei anlegen, die Felder definieren und dann mit der Datei arbeiten. Schade, das das hier nicht so simpel ist.

Zitat von Perlsau:
Ich verwende zur Unterscheidung einfach die Startparameter. Solange ich mit der Embedded-Version arbeite, steht bei mir in den Startparametern 1 E:\Datenbanken\Win7\Firebird\ drin. Bei Programmstart werden die ausgelesen und ausgewertet: 1 heißt Server, 0 oder gar nichts heißt Embedded. Steht 0 zusammen mit einem Pfad, liegt die DB in diesem Pfad, fehlt der Pfad, liegt die DB im Anwendungsordner (nur für Stickware, da ab Vista für das Schreiben in Program Files Admin-Rechte benötigt werden).
Hmmm. Mein Firebird Server liegt in C:\Programme\Firebird\, von da an voreingestellte Pfade.

Meine Embedded Version liegt einmal im Ordner meines Delphi Projektes und noch einmal in D:\Programme\Borland\BDS\4.0\Projects\Firebird-Embedded\

Aber in einer Kommandozeile zuerst eine Ziffer????

Oder sieht die wirkliche Kommandozeile dafür anders aus? Wenn ja, wie? Dann übernehme ich nämlich diese Vorgehensweise.

Habe jetzt bei den Komponenten UIBConfig, UIBDataBase und UIBServerInfo die Eigenschaft LibraryName, die vorher auf gds32.dll gesetzt war, auf den Pfad meiner fbclient.dll des Firebird Servers gesetzt und damit kann ich erst mal ohne die Fehlermeldung die Datenbank aufrufen, das heißt, meine Anwendung startet ohne die vorherige Fehlermeldung. Ich kann aber noch immer keine Daten in meine Tabelle eigeben. Was muß ich dazu noch machen?
Wenn ich meine Anwendung aber außerhalb der IDE starte, bekomme ich die GUI nicht zu sehen, nach ca 60 Sekunden sagt mir Windows, das meine Anwendung einen Fehler verursacht hat und beendet werden muß. Ich muß sie dann im Taskmanager suchen und dort beenden. Im Taskmanager sehe ich meine Anwendung also.

Außerdem hatte ich nach der SQL Anweisung:

CREATE TABLE meinetabelle(feld1 char(12),feld2 BIGINT, feld3 char(10));

bei Start nach dem Anlegen der Tabelle, die mittlerweile angelegt ist, die Fehlermeldung, das die Tabelle bereits existiert.

Nun weiß ich von MySql, das es da eine Klausel "IF NOT EXISTS" gibt (CREATE TABLE IF NOT EXISTS meinetabelle (Feld1 Typ,Feld2 Typ,...);. Die Klausel "IF NOT EXISTS" wird aber hier als Fehler angemeckert. Wie kann ich da das DB-System anweisen, die Tabelle nur dann zu erzeugen, wenn sie noch nicht existiert? Andernfalls soll besser ein SELECT * FROM meinetabelle erfolgen, damit ich meine Daten anzeigen kann.

in Pseudocode ausgedrückt also das hier:

if not(TableExists(MeineTabelle)) then Create Table MeineTabelle(...) else Select * from MeineTabelle
Wie erreiche ich das mit dem hier vorliegenden SQL Dialekt, der das "IF NOT EXISTS" nicht zu kennen scheint?




.

Geändert von delphifan2004 (15. Jul 2014 um 07:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
tsteinmaurer

Registriert seit: 8. Sep 2008
Ort: Linz, Österreich
530 Beiträge
 
#8

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 15. Jul 2014, 07:52
Diese Fehlermeldung kann auftreten, wenn du dich mit 32-bit Embedded (deine Anwendung ist 32-bit oder?) verbinden möchtest und gleichzeitig eine Verbindung über einen regulären Firbird 64-bit Server besteht. 32/64-bit kann hier nicht gemischt werden.
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
39.753 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#9

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 15. Jul 2014, 08:46
Zitat:
Gefällt mit überhupt nicht. Wollte mir mit der Embedded Version das Zugriffsrechtemenagement erst mal sparen. Wollte wie beim guten alten DBase die Datei anlegen, die Felder definieren und dann mit der Datei arbeiten. Schade, das das hier nicht so simpel ist.
Da besteht kein Unterschied zwischen der Server und der embedded Version. Bei der embedded Version ist der Server nur in die (Client-)Dll eingebettet.
Wenn Du im Programm mit dem selber Benutzer wie bei der Anlage arbeitest, kannst Du die Rechteverwaltung erst einmal vernachlässigen. Auch bei der embedded gibt es ein Rechtemanagement, die Benutzer haben nur kein Passwort ( wird sich aber mit der 3er ändern).

Um zu sehen, ob eine Tabelle schon existiert, kannst du in den Systemtabellen nachschauen.

select * from Rdb$relations where upper(rdb$relation_name) = upper ( '<Tabellenname>'); Für andere Datenbankenobjekte gibt es ein CREATE OR ALTER für Tabellen leider (noch?) nicht.
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#10

AW: Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, da sie von einem anderen Prozess

  Alt 15. Jul 2014, 08:54
Nun ja, ich verwende als Tabellenkomponente UIBDataSet und wenn ich das Projekt in Delphi lade, erhalte ich den Fehlerdialog, der auch erscheint, wenn ich ein Projekt lade, das eine in meinem Delphi nicht installierte Komponente voraussetzt.
Das hat aber weder was mit Firebird noch überhaupt mit Datenbanken zu tun, sondern betrifft deine Entwicklungsumgebung.

Die Fehlermeldung lautet dann:
Oh, eine geheime Fehlermeldung

Ich habe jetzt auch das Feld Hostname leer gemacht aber eine Komponente UIBServerInfo mit drin, bei der ich die Eigenschaft Protocol mit "proLocalHost" belegt habe.
Das Protokoll ist nicht der Host. Du würdest doch sicher auch nicht in ein Property-Feld, das die Breite deines Fensters beschreibt, den Text "Grün" hineinschreiben, oder?

Das Problem mit der Zugriffssperre besteht weiter.
Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen und verstanden? Hast du den Kommentar von Thomas Steinmaurer gelesen und verstanden?

Wie aber kann ich nun den Zugriff auf meine Datenbank erreichen?
Das steht in meinem Beitrag ausführlich beschrieben.

Ich habe die Datenbank tatsächlich mit IBExpert angelegt. Aber was kann ich jetzt tun, um die Datei zu entsperren?
Das steht in meinem Beitrag ausführlich beschrieben.

Zitat von Perlsau:
Ich empfehle daher ausdrücklich, auch Embedded-Versionen einer Firebird-Datenbankanwwendung erst als Server-Version zu entwickeln.
Gefällt mit überhupt nicht. Wollte mir mit der Embedded Version das Zugriffsrechtemenagement erst mal sparen. Wollte wie beim guten alten DBase die Datei anlegen, die Felder definieren und dann mit der Datei arbeiten. Schade, das das hier nicht so simpel ist.
Wenn's dir nicht gefällt, läßt du's eben sein und beschäftigst dich mit etwas anderem ...

Zitat von Perlsau:
Ich verwende zur Unterscheidung einfach die Startparameter. Solange ich mit der Embedded-Version arbeite, steht bei mir in den Startparametern 1 E:\Datenbanken\Win7\Firebird\ drin. Bei Programmstart werden die ausgelesen und ausgewertet: 1 heißt Server, 0 oder gar nichts heißt Embedded. Steht 0 zusammen mit einem Pfad, liegt die DB in diesem Pfad, fehlt der Pfad, liegt die DB im Anwendungsordner (nur für Stickware, da ab Vista für das Schreiben in Program Files Admin-Rechte benötigt werden).
Hmmm. Mein Firebird Server liegt in C:\Programme\Firebird\, von da an voreingestellte Pfade.
Meine Embedded Version liegt einmal im Ordner meines Delphi Projektes und noch einmal in D:\Programme\Borland\BDS\4.0\Projects\Firebird-Embedded\
Wo dein Firebird-Server installiert wurde, ist erstmal nebensächlich. Die Datenbank-Dateien können sonstwo liegen. Auch der Speicherort deiner Embedded-Version ist nur wichtig für deine Anwendung, um die Datenbank-Datei zu finden.

Aber in einer Kommandozeile zuerst eine Ziffer????
Von einer Kommandozeile habe ich nichts geschrieben. Kennst du deine IDE überhaupt? Hast du schon einmal eine Anwendung mit Parametern gestartet? In deiner Delphi-Ide gibt es im Menü Start doch den Menüpunkt Parameter, nicht wahr? Und dort trägst du die gewünschten Parameter ein. Das hat denselben Effekt wie der Aufruf einer Exe-Datei mit Parametern, z.B. MeinProgramm.exe minimiert grün ... Was hast du gegen eine Ziffer am Anfang einzuwenden?

Oder sieht die wirkliche Kommandozeile dafür anders aus? Wenn ja, wie? Dann übernehme ich nämlich diese Vorgehensweise.
Keine Ahnung, was du mit "wirkliche Kommandozeile" meinst.

Habe jetzt bei den Komponenten UIBConfig, UIBDataBase und UIBServerInfo die Eigenschaft LibraryName, die vorher auf gds32.dll gesetzt war, auf den Pfad meiner fbclient.dll des Firebird Servers gesetzt und damit kann ich erst mal ohne die Fehlermeldung die Datenbank aufrufen, das heißt, meine Anwendung startet ohne die vorherige Fehlermeldung. Ich kann aber noch immer keine Daten in meine Tabelle eigeben. Was muß ich dazu noch machen?
Wie versuchst du denn Daten einzugeben? Ich kann dir hier doch nicht dein ganzes Programm schreiben ...

Wenn ich meine Anwendung aber außerhalb der IDE starte, bekomme ich die GUI nicht zu sehen, nach ca 60 Sekunden sagt mir Windows, das meine Anwendung einen Fehler verursacht hat und beendet werden muß. Ich muß sie dann im Taskmanager suchen und dort beenden. Im Taskmanager sehe ich meine Anwendung also.
Tja, ich fürchte, ohne auch nur eine Zeile Code kann man dir nicht wirklich weiterhelfen.

Außerdem hatte ich nach der SQL Anweisung:
CREATE TABLE meinetabelle(feld1 char(12),feld2 BIGINT, feld3 char(10));
bei Start nach dem Anlegen der Tabelle, die mittlerweile angelegt ist, die Fehlermeldung, das die Tabelle bereits existiert.
Ja, wenn sie bereits existiert, kannst du sie nicht nochmal unter demselben Namen anlegen. Mir war gerade so, als ob du oben geschrieben hättest, du würdest deine Datenbank mit IbExpert anlegen und einrichten ...

Nun weiß ich von MySql, das es da eine Klausel "IF NOT EXISTS" gibt (CREATE TABLE IF NOT EXISTS meinetabelle (Feld1 Typ,Feld2 Typ,...);. Die Klausel "IF NOT EXISTS" wird aber hier als Fehler angemeckert. Wie kann ich da das DB-System anweisen, die Tabelle nur dann zu erzeugen, wenn sie noch nicht existiert? Andernfalls soll besser ein SELECT * FROM meinetabelle erfolgen, damit ich meine Daten anzeigen kann.
Wieso willst du denn die Tabelle bei jedem Start anlegen? Lege sie doch einmalig im IbExpert an und gut ist!
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:02 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf