AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Empfehlenswerter Drucker

Ein Thema von Bernhard Geyer · begonnen am 1. Mär 2016 · letzter Beitrag vom 18. Mär 2019
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
Ort: Oberreichenbach
16.455 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#1

Empfehlenswerter Drucker

  Alt 1. Mär 2016, 21:45
Da aktuell bei meinen HP Officejet der Druckköpfe den Geist aufgeben würde ich gerne ein neues Komibgerät kaufen:

Was soll es können:
- Farbe drucken
- Kopieren ohne PC
- Halbwegs günstiger Preis
- Netzwerkfähig

Was wäre schön:
- Einzelplatzeinzug
- Duplex-Druck

Was ist nicht unbedingt nötig:
- Verwischfest (Tintenspotzer also nicht ausgeschlossen)
- Clouddruck

Was soll er nicht sein:
- Zu laut (Wird öfter auch Abends gedruckt wenn Kinder im Bett sind)
- Lahme Ente (es wird ab und zu doch mal ein paar Seiten mehr gedruckt)

Primäre (Eigentlich einzige) "Zulieferer":
- Windows-PCs
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.931 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#2

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 1. Mär 2016, 22:31
Bin da etwas out of date, was Drucker angeht, aber zum "Zu laut" ... das kann auch vom Treiber abhängen.

Bei meinem letzten Canon konnte man im Treiber einen "Flüstermodus" aktivieren. (am Einfachsten den Drucker mehrfach einrichten, mit verschiedenen Profilen)
Normal hielt der Druckkopf abrupt an und kehrte so schnell um, das der Drucker was sich stark seitwerts bewegte.
Im Flüstermodus fuhr er erstmal langsamer und zu den Enden noch immer langsamer werdend ... also landsamer Drucken, aber daführ ganz schön leise.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 1. Mär 2016 um 22:52 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.473 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#3

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 1. Mär 2016, 22:51
Ich bin was Drucker angeht ein gebranntes Kind mittlerweile. Gerade was HP und insbesondere deren "um 100€"-Liga angeht. Hand auf's Herz: Die Dinger sind von Tag 1 an für die Müllkippe gebaut. Klar, die ersten paar Drucke sind super flashy und alles prima und so, aber dann ziehen ein paar Monate ins Land. Und die Tinten müssten mal ersetzt werden. Und dann sind die Köpfe dicht. Weshalb das Mistteil alle 10 Minuten 5ml Tinte dank Reinigungsfahrt bei 90dB wegpullert. Dann werden die Einzugsrollen langsam dull, Toploader ziehen fortan nur noch zufällig zwischen 2 und 20 Blatt gleichzeitig (oder leicht versetzt) ein, Schubladen entlockt man nur noch alle 5 Versuche ein Blättchen.
Dann fängt man an zu tricksen, rauht die Rollen an, macht sie feucht, putzt die Köpfe mit Microfaser, kauft beim 3. Mal Tinte vom Refill-Shop weil der Preis einer Neuanschaffung sonst gleich käme, woraufhin einen die dämliche Elektronik ankotzt weil ja die Tinte gar nicht richtig eingesetzt sei - aber auch nur bei 2 von den 4 neuen Farben. Ich könnte mich spielend noch weiter über diese Billigplastikmediamarktscheisse aufregen.

Wenn, dann guck dass du einen Brother oder Kyocera, eventuell noch Epson oder Canon nimmst. Aber bloß nichts was unter 200€ kostet, lieber etwas mehr. Dann kommen wir nämlich langsam ins Business-Segment, wo auf einmal Langlebigkeit und Arbeitstierwesen Einzug halten, und man ein verlässliches Gerät bekommt, dass es einem manchmal sogar wert erscheint es mit Originaltoner zu beglücken. Klar, auch die sind nicht frei von Defekten und/oder Unzulänglichkeiten, aber was wir schon aus falscher Sparwut gekauften 100€ Schrottklötzen weggeschmissen haben, über die man sich zunächst Wochen lang aufgeregt und das Betriebsklima zersägt hat... ist es nicht wert. Nie wieder! Leider fallen gerade die Eier legenden Wollmilchsäue fast ausschließlich in diese Kategorie.

Noch was: Gerade Menschen die eher selten drucken würde ich jederzeit mit aller Vehemenz von Titenstrahlern abraten. Komplett die falsche Technik für den Anwendungsfall. Ja, sie sind oft günstiger in der Anschaffung und man will ja nicht so viel ausgeben wenn man es nur sporadisch nutzt. Aber genau das wird man, wenn man für jedes Mal Drucken einen Satz neuer Tinte und/oder Köpfe kaufen muss - oder dann halt auch nen preisgleichen neuen Drucker. (Nur falls dies bei dir zutrifft.) Wer nicht mindestens 1-2 Mal pro Woche einen Vollfarbdruck macht, ist mit einem Tintenstrahler eher schlecht beraten. Ja ja, gibt wieder Ausnahmen und es werden Leute kommen die stolz berichten, dass sie ihre seit 10 Jahren problemlos nur alle 4 Monate nutzen - Ausnahmen. Irrelevant. Glück gehabt.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
7.213 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#4

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 03:26
Ich persönlich nutze aktuell einen Brother. Da gibt es auch eine schöne Übersicht über die Features Broter selbst:
http://www.brother.de/drucker/tinten...At=quickfinder

Unserer ist zum Beispiel dieser:
http://www.brother.de/drucker/tintengeraete/mfc-j6520dw

Solange man nicht die billigste Fremndanbieter Tinte benutzt, funktionierte es auch damit immer gut. Da sollte man die Bewertungen lesen. War aber immer noch billiger als bei anderen Anbietern, zumindest bei den Features, die wir wollten.

Die Lautstärke könnte allerdings ein Problem sein, unser Sohn ist aber nebenan nicht aufgewacht.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Lemmy

Registriert seit: 8. Jun 2002
Ort: Berglen
2.160 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#5

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 05:21
Guten Morgen,

ich habe mir vor ein paar Jahren einen OKI 352DN gekauft, incl. Cashbackaktion hat mich das Teil 250€ gekostet. Bin damit ganz zufrieden, allerdings dürfte der aktuell dein Budget sprengen? Dennoch würde ich bei OKI ein Auge drauf werfen, die machen immer wieder mal Cashback Aktionen..
  Mit Zitat antworten Zitat
LeisureSuitLarry

Registriert seit: 8. Dez 2005
Ort: Unterschleißheim
89 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#6

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 08:30
Hallo,

ich benutze einen Canon Pixma MX925. Den kann man auf sehr leise stellen, ist dafür aber auch langsamer. Er hat WiFi oder Netzwerk.

Eventuell kämen diese in Frage http://www.canon.de/for_work/my-busi...e-office/home/.

Ich benutze seit Jahren Canon-Drucker. Die Tinte enthält Pigmente, sprich die Farbe verblasst auch nach Jahren nicht.

Manfred
Manfred
Mein erster Rechner hatte eine Z80A-CPU mit 4MHz, 64KB Speicher, Musikkassetten als Speichermedium. Als Betriebssystem CP/M (dazu gekauft)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sherlock
Sherlock

Registriert seit: 10. Jan 2006
Ort: Offenbach
3.293 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#7

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 08:33
Ich würde überhaupt keine Tinte mehr verwenden. Laser ist das Optimum, was Geschwindigkeit und Haltbarkeit angeht. Und da gibt es einige sehr schöne Modelle, für jeden Geldbeutel (ab einem gewissen Einstiegsbetrag, versteht sich). Ich habe alle paar Wochen mal was gedruckt, und es hat mich ungemein genervt, daß die dämlichen Patronen dann immer schon ausgetrocknet waren. Wenn ich jetzt nach drei Monaten mal etwas drucke, brauche ich mir deswegen keine Gedanken zu machen. Toner trocknet nicht aus

Sherlock
Geändert von Sherlock (Morgen um 16:78 Uhr) Grund: Weil ich es kann
  Mit Zitat antworten Zitat
OlafSt

Registriert seit: 2. Mär 2007
Ort: Hamburg
263 Beiträge
 
Delphi XE7 Professional
 
#8

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 08:51
Ich kann mich nur vollumfänglich @medion anschließen. Wer im 100€-Segment einen Drucker sucht, kauft eine Plastikkiste, an der der Griff zum wegwerfen bereits angeschraubt ist - sofern er nicht schon beim Spritzguß vorgesehen wurde.

Für Seltendrucker sind Tintenstrahler ein teures Vergnügen. Im Sommer, wenns dann richtig schön warm wird im sooo tollen Büro unter dem Dach , ists umso schlimmer. Hier gibts nur eines: Laser. Selbst in Farbe gibts die für erschwingliches Geld und den Toner wechselt man tatsächlich nicht annähernd so oft, wie Tinentanks und verstopfte Düsen (merkt man natürlich erst, wenn die 80 Seiten schon fast komplett gedruckt sind...) gibts da nicht.

Bei Öftersdruckern sollte man wirklich auf die Arbeitstiere wechseln. Die sind auf Langlebigkeit und hohe Belastung getrimmt, nicht auf "in 6 Monaten neu kaufen". Ich habe lange Jahre einen Kodak Office 6150 (220€ teures Multifunktionsteil mit Fax und Duplexdruck) benutzt, der mir exzellente Dienste geleistet hat und den ich nur schweren Herzens hergegeben habe. Leider gibts den nicht mehr zu kaufen

Ich benutze auch ab und an einen Brother HL-3040CN (Farblaser, Drucker only). Sehr viel schneller als der Kodak und für 120€ hinterhergeschmissen (für Farblaser-Preisverhältnisse). Die mickrigen 32MB Speicher habe ich auf 512MB aufgerüstet für n Zehner, jetzt kann man auch mal was komplexeres damit drucken Toner habe ich auch nach 2000 Seiten noch nicht tauschen müssen.

Nun habe ich den Kodak weggegeben und einen Epson Workforce 5620 hier stehen, weil ich inzwischen "alles Duplex" brauche. Der liegt in der 200€-Business-Machine-Liga und ist nicht unbedingt leise (läßt aber auch den Schrank nicht wackeln ). Das Ding ist unglaublich schnell im Druck und schlägt den Laserprinter um Längen, egal ob Farbe oder SW; Stromverbrauch sind knappe 10% des Lasers; Duplex-Druck, Duplex-Scan, Duplex-Fax, alles kein Ding; Hat sogar GBit-LAN, was sich bei großen Druckjobs und beim Scannen in hohen Auflösungen drastisch bemerkbar macht. Das Scannen geht so locker 3-4x schneller als mit dem Kodak. Was den Tintenverbrauch angeht, kann ich noch nichts sagen. Die Erstausrüster-Tanks (einzelne Tanks pro Farbe) sind trotz einiger hundert Seiten Farbe/SW noch nicht leer.

Es lohnt sich IMHO definitiv, einen oder zwei Euros mehr auszugeben und evtl. Funktionen mitzukaufen, die man vielleicht nie braucht (wie beim Epson Cloudprinting, Scannen und automatsich per EMail verschicken und so Zeug). Allein die erheblich höhere Qualität macht sich rasch bezahlt. Man kann einen Drucker für 200€ kaufen, oder in derselben Zeit drei oder vier in der 90€-Klasse.
  Mit Zitat antworten Zitat
hstreicher

Registriert seit: 21. Nov 2009
198 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#9

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 11:40
also vor einem Jahr hätte ich das mit den Lasern unterschrieben ,
aber wir haben jetzt seit einem halben Jahr 4 HP Officejet Pro X476dw
die sind nicht billig aber da sie keine Aufwärmphase haben wie Laserdrucker
ziemlich flott (seitenbreiter Druckkopf) und die Tinte ist auch schnell trocken
und die Kosten pro Seite liegen auch auf Farblaser Niveau

mfg Hannes
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
Ort: Oberreichenbach
16.455 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#10

AW: Empfehlenswerter Drucker

  Alt 2. Mär 2016, 19:10
Danke für die Rückmeldungen:

@Medium: Ist kein Billiggerät. Hat Neu auch so 250 € gekostet. Und hat auch schon ein paar Jahre auf den Buckel

@jaenicke. Der Vorschlag schaut gut aus. Muss ich mich weiter einlesen

@Lemmy: Oki kenne ich noch wenig (Weder im Privat noch Berufsumfeld. Preislevel wäre nicht das Problem (jetziger alter Drucker war auch nicht billiger)

@LeisureSuitLarry: Canon habe ich bisher nur Foto gehabt . Wifi wäre nicht nötig da der Drucker neben dem Router steht.

@Sherlock: Austrockner war bisher keine Problem. Selbst als mein aktueller Drucker (noch auf Garantie) in Reparatur war konnte ich den alten HP mit den alten Patronen (nach 1 Jahr) wieder zum leben erwecken .... Und gibt's nicht auch Drucker mit Ablaufdatum (siehe einen Bericht in der c't zu Drucker und Ablauf von Toner). Aufwärmzeit sollte halt nicht zu lange sein.

@OlafSt: Bei Lasern darf man aber auch nicht die Billigheimer erwischen. Ich erinnere mich noch an eine Lexmark-Meldung das sie es endlich geschafft haben die Druckkosten auf die Höhe der Druckkosten von (billigen) Tintenspritzern zu heben (Sollte vermutlich nur Firmenintern als Erfolgsmeldung verteilt werden). Aktuelles Gerät ist ja auch kein Billigheimer und hat jetzt auch 5 Jahre "auf dem Buckel".

@hstreicher: Deshalb auch (bisher 3*) etwas teurere Tintenspritzer-Kombigeräte in den letzten (15-20) Jahren.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf