AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Universelles Array

Ein Thema von bernau · begonnen am 3. Mär 2016 · letzter Beitrag vom 3. Mär 2016
Antwort Antwort
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.000 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#1

Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 12:17
Gegeben ist ein record in dem Daten in einem zweidimensionalen Array abgelegt sind. Die Dimension des Arrays wird durch zwei Aufzählungstypen bestimmt. Dazu noch ein paar Getter und Setter und Funktionen zur Summenberechnung, denen ein Set der Aufzählungstypen übergeben wird.

Ein vereinfachtes Besispiel ist hier:

Delphi-Quellcode:
Type
  TEnumA = (A1, A2, A3, A4);
  TEnumASet = Set Of TEnumA;
  TEnumB = (B1, B2, B3, B4);
  TEnumBSet = Set Of TEnumB;

type

  TccArray = record
    private
      fCount:array[TEnumA,TEnumB] of Integer;
      fValue:array[TEnumA,TEnumB] of Double;
    function GetCount(IndexA: TEnumA; IndexB: TEnumB): integer;
    procedure SetCount(IndexA: TEnumA; IndexB: TEnumB; const Value: integer);
    function GetValue(IndexA: TEnumA; IndexB: TEnumB): integer;
    procedure SetValue(IndexA: TEnumA; IndexB: TEnumB; const Value: integer);
    public
      Property Count[IndexA:TEnumA;IndexB:TEnumB]:integer read GetCount write SetCount;
      Property Value[IndexA:TEnumA;IndexB:TEnumB]:integer read GetValue write SetValue;
      Function Average(IndexA:TEnumA;IndexB:TEnumB):Double;
      Function CountSum(IndexASet:TEnumASet;IndexBSet:TEnumBSet):Integer;
      Function ValueSum(IndexASet:TEnumASet;IndexBSet:TEnumBSet):Double;
    end;
Dieses Konstrukt verwende ich mehrfach mit weiteren Aufzählungstypen.

Delphi-Quellcode:
  
  TEnumC = (C1, C2, C3, C4);
  TEnumCSet = Set Of TEnumC;
  TEnumD = (D1, D2, D3, D4);
  TEnumDSet = Set Of TEnumD;
In der Vergangenheit wurde dann das obrige Beispiel durch Copy/Paste an die weiteren Aufzählungstypen angepasst.

Das stört mich mittlerweile. Es muss was anderes her.

Ich habe an Generics gedacht. Es würde sich folgendes anbieten:

Delphi-Quellcode:
  
  TccArray<TXType, TYType> = class
  private
    fCount: TDictionary<TPair<TXType, TYType>, Integer>;
    fValue: TDictionary<TPair<TXType, TYType>, Integer>;
    function GetCount(IndexA: TXType; IndexB: TYType): Integer;
    function GetValue(IndexA: TXType; IndexB: TYType): Integer;
    procedure SetCount(IndexA: TXType; IndexB: TYType; const Value: Integer);
    procedure SetValue(IndexA: TXType; IndexB: TYType; const Value: Integer);
  public
    constructor Create;
    Destructor Destroy; override;
    Property Count[IndexA: TXType; IndexB: TYType]: Integer read GetCount write SetCount;
    Property Value[IndexA: TXType; IndexB: TYType]: Integer read GetValue write SetValue;
    Function Average(IndexA: TXType; IndexB: TYType): Double;
  end;
Die Implementation ist erst mal zweitrangig. Statt Dictionary kann auch was anderes verwendet werden. Der Vorteil ist, ich brauche nur noch folgende Ableitung:

Delphi-Quellcode:
  
  TMyArrayAB = TccArray<TEnumA, TEnumB>;
  TMyArrayCD = TccArray<TEnumC, TEnumD>;
Und schon habe ich die komplette Funktionalität.

Mit sind aber die Funktionen mit den Sets sehr wichtig.

Delphi-Quellcode:
      
  Function CountSum(IndexASet:TEnumASet;IndexBSet:TEnumBSet):Integer;
  Function ValueSum(IndexASet:TEnumASet;IndexBSet:TEnumBSet):Double;
Wie bekommen ich das mit Generics hin?
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de

Geändert von bernau ( 3. Mär 2016 um 12:22 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Stevie
Stevie

Registriert seit: 12. Aug 2003
Ort: Soest
3.525 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#2

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 12:33
Wird nicht funktionieren, da du TXType und TYType nicht auf "enum/ordinal Typ" einschränken kannst, was aber für die Benutzung in einem statischen array und/oder set notwendig ist.

Was dir eventuell das Copy/Paste ersparen könnte, wäre diese Technik.
Stefan
“Simplicity, carried to the extreme, becomes elegance.” Jon Franklin

Delphi Sorcery - DSharp - Spring4D - TestInsight

Geändert von Stevie ( 3. Mär 2016 um 12:38 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.000 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#3

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 15:40
Wird nicht funktionieren, da du TXType und TYType nicht auf "enum/ordinal Typ" einschränken kannst, was aber für die Benutzung in einem statischen array und/oder set notwendig ist.
Sehr schade.



Was dir eventuell das Copy/Paste ersparen könnte, wäre diese Technik.
Danke für den Hinweis. Das Prinzip habe ich verstanden. Aber Code einsparen soll nicht zu Lasten der Lesbarkeit gehen. Und da habe ich bei dem Beispiel so meine Bedenken.
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.931 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#4

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 16:01
Blöd, dass Delphi keine Makros kann,
bzw. dass man bei den Generics die Typenbeschränkung nicht so schön differenzieren kann und keine Konstanten als "Parameter" verwenden darf.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 3. Mär 2016 um 16:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.866 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#5

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 16:41
Mir sind aber die Funktionen mit den Sets sehr wichtig.
Du willst es eh umbauen, oder?

Übergibt doch dem Record einfach im Constructor eine Methodenzeiger der aus dem Set's bytes macht und entsprechend der Set-Größe dir die Arrays dynamisch erzeugt...

Oder ruf es direkt so auf

TccArray.Count[SetAtoByte(A1),SetBtoByte(B2)] := 7;
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.000 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#6

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 17:26
Mir sind aber die Funktionen mit den Sets sehr wichtig.
Du willst es eh umbauen, oder?
Ähm Nö. Den Part lasse ich.


Übergibt doch dem Record einfach im Constructor eine Methodenzeiger der aus dem Set's bytes macht und entsprechend der Set-Größe dir die Arrays dynamisch erzeugt...

Oder ruf es direkt so auf

TccArray.Count[SetAtoByte(A1),SetBtoByte(B2)] := 7;
Das war Gedankenübertragung. ja. ich arbeite statt mit Sets einfach mit Arrays.

Die Klasse sieht jetzt so aus:

Delphi-Quellcode:
  TccArray2D<TIndexX, TIndexY> = class
  private
    fCount: TDictionary<TPair<TIndexX, TIndexY>, Integer>;
    fValue: TDictionary<TPair<TIndexX, TIndexY>, Double>;
    function GetCount(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY): Integer;
    function GetValue(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY): Double;
    procedure SetCount(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY; const Value: Integer);
    procedure SetValue(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY; const Value: Double);

    Function IndexPair(aKey: TIndexX; aValue: TIndexY): TPair<TIndexX, TIndexY>;
  public
    constructor Create;
    Destructor Destroy; override;
    Property Count[aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY]: Integer read GetCount write SetCount;
    Property Value[aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY]: Double read GetValue write SetValue;
    Function Average(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY): Double;
    Function CountSum(aIndexX: array of TIndexX; aIndexY: array of TIndexY): Integer;
    Function ValueSum(aIndexX: array of TIndexX; aIndexY: array of TIndexY): Double;
    Procedure IncCount(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY; aInc: Integer);
    Procedure AddValue(aIndexX: TIndexX; aIndexY: TIndexY; aValue: Double);
  end;
Darin sind zwei TDictionary, welche die Daten aufnehmen. Wer mir nicht so sicher, ob es performant genug ist.

Ein paar Pi-daumen-tests haben ergeben, 32000000 Werte zufügen benötigt ca. 5 Sekunden. Reicht für mich.

Das mit der Funktion, welches die Sets in ein Array wandeln ist ne gute Idee.

Auch kann ich die Klasse einfach erweitern. Einfach in der Ableitung eine Funktion mit den Sets definieren. Darin in Array Wandeln und an die vorhandene Array-Funktion übergeben

Delphi-Quellcode:
  TMyArray = class(TccArray2D<TEnumA, TEnumB>)
  private
  public
    Function CountSumFromSet(IndexA: TEnumASet; IndexB: TEnumBSet): Integer;
  end;
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
265 Beiträge
 
#7

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 17:35
Blöd, dass Delphi keine Makros kann,
Wenn Du - so wie ich aktuell - in C++-Programmdickichten herumirren würdest, bei denen aber auch jede Möglichkeit der Sprache genutzt wird, würdest Du solche Wünsche nicht äußern
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.866 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#8

AW: Universelles Array

  Alt 3. Mär 2016, 18:58
Das war Gedankenübertragung. ja. ich arbeite statt mit Sets einfach mit Arrays.
Mehr am Sa.

Frank
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf