AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Datenbank gesucht

Ein Thema von Shark99 · begonnen am 9. Jul 2018 · letzter Beitrag vom 13. Jul 2018
Antwort Antwort
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 
Shark99

Registriert seit: 16. Mai 2007
389 Beiträge
 
#1

Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 00:12
Datenbank: gesucht • Version: 1.0 • Zugriff über: weiß noch nicht
Ich brauche Hilfe bei der Suche nach einem Datenbank-System.

Bisher habe ich immer XML oder JSON verwendet um Daten zu speichern.

Ich bin bei der Vorplanung für eine komplett neue Desktop-Anwendung. Dabei müssen die Daten entweder in die Cloud (bevorzugt) oder auf einen Webserver. Mehrere Benutzer müssen auf die Daten gleichzeitig zufreifen. Auch schreibend (mit Locks natürlich während des Schreibvorgangs). JSON kommt nicht in Frage. Es wäre zu aufwendig bei der Synchroisation. Ich brauche also eine Datenbank. Leider kenne ich mich bei dem Thema sehr wenig aus. Habe nur Grundkenntnisse bei SQL.

Kann mich bitte jemand auf die richtige Spur bringen?

Voraussetzungen:

- Cloud Storage Service bei einem großen Anbieter verfügbar (keine kleine Insellösung)

- Keine langwierige Administration des Backends der Datenbank. Ich will nicht eigenen Server aufsetzen müssen (mache ich aber wenn es nicht anders geht). Es wäre schön wenn in ein paar Minuten den Cloud Storage konfigurieren könnte um über eine API die Daten dort abzuspeichern.

- Leichte Auslieferung der Anwendung, d.h. keine langwierigen Installationen

- Performance zweitrangig, da nicht mehr als 5-10 Benutzer auf die Daten zugreifen werden, und die Datenmenge überschaubar ist

- sollte mindestens unter Windows und MacOS verfügbar sein

- kann ruhig längere Einarbeitungszeit erfordern

Vielen Dank im Voraus!
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
38.766 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#2

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 07:04
Zitat:
Ich bin bei der Vorplanung für eine komplett neue Desktop-Anwendung. Dabei müssen die Daten entweder in die Cloud (bevorzugt) oder auf einen Webserver.
Soll der Zugriff direkt auf die Datenbank erfolgen oder per "MiddleWare"? Hier würde sich ein REST(ful)Service anbieten.

Zitat:
JSON kommt nicht in Frage. Es wäre zu aufwendig bei der Synchroisation. Ich brauche also eine Datenbank. Leider kenne ich mich bei dem Thema sehr wenig aus. Habe nur Grundkenntnisse bei SQL.
REST wäre Austausch im JSON Format. Die Speicherung könnte dann in einem traditionellen DBMS erfolgen.
Da der Datenbankzugriff abstrahiert wird (Rest/ORM) wären dann die fehlenden SQL(-detail)Kenntnisse nicht so schlimm.
Als Datenbankserver würde isch dann etwas wie PostGresSQL, MySQL oder Firebird anbieten.

Welche Delphiversion/SKU?
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Papaschlumpf73

Registriert seit: 3. Mär 2014
Ort: Berlin
62 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#3

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 08:02
Cloud Storage Service bei einem großen Anbieter verfügbar (keine kleine Insellösung)
Ich glaube, das ist der falsche Ansatz. Wenn mehrere Anwender die Datensätze bearbeiten sollen, ist der Storage Service eher ungeeignet. Der kann ja auch nur Dateien oder Blöcke speichern. Alle großen Cloud-Anbieter haben inzwischen auch Database Services im Angebot...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer
Online

Registriert seit: 13. Aug 2002
Ort: Oberreichenbach
16.178 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#4

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 08:20
https://aws.amazon.com/de/rds/sqlserver/
https://azure.microsoft.com/de-de/

Gibts sicherlich auch von anderen wie Oracle was.
Aber Oracle würde ich mir nicht freiwillig einsetzen.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler
(Moderator)

Registriert seit: 9. Dez 2005
Ort: Heilbronn
38.766 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#5

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 08:39
Der SQL-Server ist allerdings nicht für macOS verfügbar. Für Linux ist er aber geplant.
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Der schöne Günther

Registriert seit: 6. Mär 2013
4.616 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#6

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 09:09
Ich denke damit meinte er eher den Client
  Mit Zitat antworten Zitat
Schokohase

Registriert seit: 17. Apr 2018
236 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#7

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 09:24
Der SQL-Server ist allerdings nicht für macOS verfügbar. Für Linux ist er aber geplant.
Da ist mehr als nur Planung, siehe https://hub.docker.com/r/microsoft/mssql-server-linux/
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe
Online

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
6.086 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Architect
 
#8

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 10:44
Ich denke damit meinte er eher den Client
Das hatte ich auch so verstanden. Allerdings muss man auch da die Zugriffschicht im Auge behalten. Der SQL-Client ist leider nicht für jede Plattform verfügbar. Das kann man aber mit einem REST- oder DataSnap-Server umgehen.

Ich hatte vor einigen Jahren mal auf den Delphi-Tagen in Heidelberg ein Beispiel gezeigt, wie das FishFacts Projekt als DataSnap-Server mit Azure realisiert werden kann. Ist sicher nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber hilft vielleicht auf dem Weg dorthin: DataSnap in the Cloud.

Mit den aktuellen Möglichkeiten könnte man auch mal den RAD Server in Betracht ziehen.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Shark99

Registriert seit: 16. Mai 2007
389 Beiträge
 
#9

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 12:57
Zitat:
Ich bin bei der Vorplanung für eine komplett neue Desktop-Anwendung. Dabei müssen die Daten entweder in die Cloud (bevorzugt) oder auf einen Webserver.
Soll der Zugriff direkt auf die Datenbank erfolgen oder per "MiddleWare"? Hier würde sich ein REST(ful)Service anbieten.

REST wäre Austausch im JSON Format. Die Speicherung könnte dann in einem traditionellen DBMS erfolgen.
Da der Datenbankzugriff abstrahiert wird (Rest/ORM) wären dann die fehlenden SQL(-detail)Kenntnisse nicht so schlimm.
Als Datenbankserver würde isch dann etwas wie PostGresSQL, MySQL oder Firebird anbieten.

Welche Delphiversion/SKU?
Wie der Zugriff erfolgt ist zweitrangig. Hauptsache ich kann die Anwendung durch einen einfachen Installer ausliefern, ohne dass der Kunde extra Software installieren muss, die nicht in meinen Installer integrierbar ist. Ich kann mich aber auch paar Wochen hinsetzen und in SQL einarbeiten. Ich suche etwas wo ich minimalen Verwaltungsaufwand habe und keinen eigenen Webserver betreiben muss. Ich will Delphi coden und nicht mit dem Datenbank backend ständig rumfummeln zu müssen (Updates etc).

Habe derzeit Delphi 7, Delphi 2009, Delphi XE5 und Delphi XE8 da.

Cloud Storage Service bei einem großen Anbieter verfügbar (keine kleine Insellösung)
Ich glaube, das ist der falsche Ansatz. Wenn mehrere Anwender die Datensätze bearbeiten sollen, ist der Storage Service eher ungeeignet. Der kann ja auch nur Dateien oder Blöcke speichern. Alle großen Cloud-Anbieter haben inzwischen auch Database Services im Angebot...
Habe mich falsch ausgedrückt, mit Cloud Storage meinte ich auch Datenbanken, aber eben welche die ich nicht selbst aufsetzen muss, sondern nur konfigurieren.

Ich denke damit meinte er eher den Client
Ja das meinte ich, also die Client-Seite. Ich wollte die Anwendung mit Delphi XE5 oder Delphi XE8 entwickeln, voraussichtlich mit Firemonkey, so dass sie auch auf dem Mac läuft. Alternativ denke ich darüber nach eine neue Sprache zu erlernen. Das mache ich aber nur wenn ich mit Delphi nicht mehr gut zum Ziel komme. Bin seit 20 Jahren bei Delphi dabei.
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.265 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#10

AW: Datenbank gesucht

  Alt 9. Jul 2018, 13:21
Zum kostenlosen Test oder für "ernst" und Geld:
https://www.elephantsql.com/

Deutsche Hoster gibt es offenbar nicht so viele, könnte ich mal nachschauen.

Postgres wurde ja bereits vorgeschlagen, dazu noch die Ergänzung:
Die Datenbank bittet einen starken Mix an Funktionen, die JSON und XML beinhalten. Die Datenhaltung klassisch, JSON, XML ist gut integriert, sodass es vielleicht nicht so dramatisch ist mit dem Umstieg.

Sprich Du kannst JSON per SQL selektieren, updaten usw. Du kannst indizieren (vlt. unnötig) und Du kannst es mit klassischen relationalen Datenbankstrukturen mischen.
Ein Update einzelne JSON Felder sollte per SQL möglich sein.

Die Kombi ist eigentlich perfekt um feste business Strukturen vorzugeben mit klassischem DB Modell und an den "losen Enden", wo eine kleine Truppe flexibel sein muss/will mit JSON zu arbeiten.

P.S: Hier mal nach Germany schauen
https://www.postgresql.org/support/p...osting/europe/

Ob's Not tut? Bei der Projektgröße? Wenn es cloud sein muss:
Ich würde einen virt. Rootserver nehmen, debian drauf, postgres drauf, Backupscripte oder dauerhafte DB Synchronisation in die Firma
Gruß, Jo

Geändert von jobo ( 9. Jul 2018 um 13:29 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2018 by Daniel R. Wolf