AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Wie geht es weiter mit Corona

Ein Thema von dummzeuch · begonnen am 2. Apr 2020 · letzter Beitrag vom 4. Nov 2021
Thema geschlossen
Seite 6 von 46   « Erste     456 7816     Letzte » 
DualCoreCpu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#51

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 14:56
Kurzfassung: Es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie wir ohne jahrelange schwerwiegende Einschränkungen und ohne unsere Wirtschaft (und damit auch viele Menschen) zu ruinieren durch die Corona-Pandemie kommen können:
  1. Wir lockern irgendwann einfach die Einschränkungen. Dann gibt es zigtausende Tote
  2. Wir behalten die Einschränkungen bei und verstärken sie sogar noch, bis die Anzahl der Infizierten wieder auf ein managebares Maß zurückgegangen ist. Dann kann man wieder einzelne Krankheitsherde nachverfolgen und hoffentlich beschränken. Aber auch dann wird das so schnell nichts mit Normalität.

Leider sind ihre Argumente verdammt plausibel. Das einzige, was uns rausreißen könnte, sind ein Impfstoff oder Medikamente, die die Ausbreitung stark einschränken. Und bis dahin wird es ebenfalls mindestens mehrere Monate dauern.

Also: Normalität wird es nicht mehr geben, zumindest für den Rest des Jahres.
Ganz offensichtlich bringen diese Maßnahmen GAR NICHTS.
Offensichtlich? Na, wenn das offensichtlich ist, dann schaffen wir alle Maßnahmen ab und lassen ein paar zigtausend Menschen einfach abkratzen, damit die Spassgesellschaft nicht weiter eingeschränkt wird.
Tu mal nicht so. Wie viele, ganz klare Zahlen, sterben im Vergleich zu Corona an gewöhnlicher Influenza. Klare Zahlen, wissenschaftlich belegt, keinen Vrmutungen?

Und eben in Kriegen durch Deutschland finanziert. Und an multiresistenten Keinem in den Krankenhäusern? Nur das interessiert keine Sau, ABER C O R O N A !!!
 
Benutzerbild von scrat1979
scrat1979

Registriert seit: 12. Jan 2007
Ort: Sulzbach a.d. Murr
1.021 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#52

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:01
Das „flatten the curve“ ist für den Erhalt des Gesundheitssystems unabdingbar! Ohne dies würde es binnen kürzester Zeit zu einem Kollaps kommen. Bereits jetzt sind viele Intensivstationen am Limit der Aufnahmekapazität. Das Hauptproblem bei den beatmeten Coronapatienten ist, dass eine Langzeitbeatmung notwendig ist. Das heißt, das Intensivbett ist lange Zeit belegt und steht somit nicht mehr zur Verfügung. Man muss nur mal einen Blick in die Intensivstationen werfen- dann wird es einem ganz schnell ganz anders. Auch wenn man (noch) nicht viel mitbekommt sind bereits sehr viele Betten belegt. Im übrigen auch von Patienten mit 30 und 40 Jahren.

In diesem Sinne bleibt gesund!
Wenn die bisherigen Maßnahmen ja offensichtlich rein gar nichts gebracht haben sind sie abzuschaffen und die Bürgerrechte unumkehrbar wider herzustzellen! Und wirklich ganz diffenziert wirklich die ursächlich durch Corona gestorbenen zu zählen und ausschließlich die. Aktuell ist jeder Tote ganz undifferenziert ein Corona Toter.

https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE
So sind die harten Maßnahmen nie und nimmer zu rechtfertigen!
Nunja, also nach den offiziellen Zahlen sieht es schon so aus, als würde sich die Verdopplungszeit die letzten Tage deutlich vergrößern. Wie kommst Du denn drauf, dass momentan (Zitat) JEDER Verstorbene ein "Corona-Verstorbener" ist. Mit Verlaub, aber das ist doch Blödsinn. Wenn Du natürlich meinst, dass jeder Tote mit schweren Vorerkrankungen und zusätzlich mit Corona-Infektion nun zu den "Corona"-Opfern gehört, stimme ich hingegen weitestgehend zu. Ich persönlich finde Deine Einstellung doch sehr respektlos gegenüber den am Limit arbeitenden Pflegekräften und Ärzten. Es ist wirklich kurz vor Zwölf in den Kliniken. Corona mit anderen Infektionskrankheiten zu vergleichen ist leider auch nur bedingt möglich.
Michael Kübler
 
DualCoreCpu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#53

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:06
@DualCoreCpu

Mir scheint, alles was Dir nicht in dem Kram passt, ist Ethikgewäsch und damit hinfällig.

Kannst Du so sehen, werd' glücklich damit.

Leute wie Du, haben in meinem Bekanntenkreis nix zu suchen und sind es nicht wert, dass ich mich weiter mit ihnen befasse.

@Daniel:

Danke für die klaren Worte.
Da geb ich einfach mal paar Links. Guck(t) sie Euch ganz genau an:

https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE
https://www.youtube.com/watch?v=Sfm1...sZ6iWM65OLKDlA

Baseline Studie:
https://www.openpetition.de/petition...AGlZAE7oIxd7Os

Putin und Trump:
https://www.n-tv.de/politik/Russland...AOU30iRLpFzrz8

https://m.tagesspiegel.de/berlin/cor...82Fen3xlD2gEKw



https://web.de/magazine/politik/poli...VTqMOaTv3D7Y8s

Entweder er hat uns die Wahrheit gesagt, dann können die Maßnahmen nach dem 19.April 2020 abgeschafft werden oder sie hat Nullkommanichts gebracht und ist dann abzuschaffen weil sie dann unverhältnismäßig ist, nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Dann brauchen wir differenziertere Maßnahmen, auf den Einzelfall bezogen wie in Südkorea und Schweden mit Erfolg praktiziert! Geld ist da, für Kriegseinsätze ist es ja auch da.

Ich will bitteschön grefbar spürbare Erfolge sehen sonst sind alle diese Maßnahmen sinnlos und reine Schikane, Repression zur Festigung der politischen Macht der Staatsräger!
 
DualCoreCpu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#54

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:07
Das „flatten the curve“ ist für den Erhalt des Gesundheitssystems unabdingbar! Ohne dies würde es binnen kürzester Zeit zu einem Kollaps kommen. Bereits jetzt sind viele Intensivstationen am Limit der Aufnahmekapazität. Das Hauptproblem bei den beatmeten Coronapatienten ist, dass eine Langzeitbeatmung notwendig ist. Das heißt, das Intensivbett ist lange Zeit belegt und steht somit nicht mehr zur Verfügung. Man muss nur mal einen Blick in die Intensivstationen werfen- dann wird es einem ganz schnell ganz anders. Auch wenn man (noch) nicht viel mitbekommt sind bereits sehr viele Betten belegt. Im übrigen auch von Patienten mit 30 und 40 Jahren.

In diesem Sinne bleibt gesund!
Wenn die bisherigen Maßnahmen ja offensichtlich rein gar nichts gebracht haben sind sie abzuschaffen und die Bürgerrechte unumkehrbar wider herzustzellen! Und wirklich ganz diffenziert wirklich die ursächlich durch Corona gestorbenen zu zählen und ausschließlich die. Aktuell ist jeder Tote ganz undifferenziert ein Corona Toter.

https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE
So sind die harten Maßnahmen nie und nimmer zu rechtfertigen!
Nunja, also nach den offiziellen Zahlen sieht es schon so aus, als würde sich die Verdopplungszeit die letzten Tage deutlich vergrößern. Wie kommst Du denn drauf, dass momentan (Zitat) JEDER Verstorbene ein "Corona-Verstorbener" ist. Mit Verlaub, aber das ist doch Blödsinn. Wenn Du natürlich meinst, dass jeder Tote mit schweren Vorerkrankungen und zusätzlich mit Corona-Infektion nun zu den "Corona"-Opfern gehört, stimme ich hingegen weitestgehend zu. Ich persönlich finde Deine Einstellung doch sehr respektlos gegenüber den am Limit arbeitenden Pflegekräften und Ärzten. Es ist wirklich kurz vor Zwölf in den Kliniken. Corona mit anderen Infektionskrankheiten zu vergleichen ist leider auch nur bedingt möglich.
Dazu dieser Link:
https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE


Lies das bis zum Ende!

Hierdurch komme ich darauf!
 
Benutzerbild von scrat1979
scrat1979

Registriert seit: 12. Jan 2007
Ort: Sulzbach a.d. Murr
1.021 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#55

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:12
Das „flatten the curve“ ist für den Erhalt des Gesundheitssystems unabdingbar! Ohne dies würde es binnen kürzester Zeit zu einem Kollaps kommen. Bereits jetzt sind viele Intensivstationen am Limit der Aufnahmekapazität. Das Hauptproblem bei den beatmeten Coronapatienten ist, dass eine Langzeitbeatmung notwendig ist. Das heißt, das Intensivbett ist lange Zeit belegt und steht somit nicht mehr zur Verfügung. Man muss nur mal einen Blick in die Intensivstationen werfen- dann wird es einem ganz schnell ganz anders. Auch wenn man (noch) nicht viel mitbekommt sind bereits sehr viele Betten belegt. Im übrigen auch von Patienten mit 30 und 40 Jahren.

In diesem Sinne bleibt gesund!
Wenn die bisherigen Maßnahmen ja offensichtlich rein gar nichts gebracht haben sind sie abzuschaffen und die Bürgerrechte unumkehrbar wider herzustzellen! Und wirklich ganz diffenziert wirklich die ursächlich durch Corona gestorbenen zu zählen und ausschließlich die. Aktuell ist jeder Tote ganz undifferenziert ein Corona Toter.

https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE
So sind die harten Maßnahmen nie und nimmer zu rechtfertigen!
Nunja, also nach den offiziellen Zahlen sieht es schon so aus, als würde sich die Verdopplungszeit die letzten Tage deutlich vergrößern. Wie kommst Du denn drauf, dass momentan (Zitat) JEDER Verstorbene ein "Corona-Verstorbener" ist. Mit Verlaub, aber das ist doch Blödsinn. Wenn Du natürlich meinst, dass jeder Tote mit schweren Vorerkrankungen und zusätzlich mit Corona-Infektion nun zu den "Corona"-Opfern gehört, stimme ich hingegen weitestgehend zu. Ich persönlich finde Deine Einstellung doch sehr respektlos gegenüber den am Limit arbeitenden Pflegekräften und Ärzten. Es ist wirklich kurz vor Zwölf in den Kliniken. Corona mit anderen Infektionskrankheiten zu vergleichen ist leider auch nur bedingt möglich.
Dazu dieser Link:
https://multipolar-magazin.de/artike...HGMvRk34R6msPE


Lies das bis zum Ende!

Hierdurch komme ich darauf!
Vielen Dank für den Link. Leider belehrt mich meine tägliche Erfahrung eines Besseren und deckt sich doch mehr mit den offiziellen Informationen und Zahlen des RKI.
Michael Kübler
 
Benutzerbild von Gausi
Gausi

Registriert seit: 17. Jul 2005
720 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#56

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:13
Tu mal nicht so. Wie viele, ganz klare Zahlen, sterben im Vergleich zu Corona an gewöhnlicher Influenza. Klare Zahlen, wissenschaftlich belegt, keinen Vrmutungen?
Die Todeszahlen durch Influenza werden geschätzt bzw. aus der "Übersterblichkeit" ermittelt. Man schaut, wie viele "normalerweise" sterben und vergleicht das mit den aktuellen Zahlen während der Grippewelle. Hat natürlich diverse Probleme, wenn z.B. "Grippe" und "Winter" immer zusammen auftreten. Aber einen groben Anhaltspunkt erhält man dadurch.

Und Corona? Nun, in einer italienischen Provinz sind jetzt statt 900 Menschen 5400 gestorben. Also sechsmal so viele wie sonst. Gut, ist Italien und nicht Deutschland. In Italien fing Corona früher an, und die Gesellschaftsstruktur ist hier anders. Ich hoffe also, dass wir Italien nicht 2 Wochen hinterherhinken, wie es einige Pessimisten beschreiben.

Von den 4500 tauchen aber nur 2060 in den Corona-Statistiken auf, weil nur diese getestet wurden. Mit den Methoden, die bei der Influenza angewendet werden, wäre die Zahl der Corona-Toten also gut doppelt so hoch. Soviel zum Thema "Zahlen werden künstlich gepusht". Ist auch sonst eine für Deutschland unsinnige Aussage, da wir hier mit die geringste Todesquote haben.

Quelle per fefe. Sicher nicht "die ganze Wahrheit" und auch mit Vorsicht zu genießen, und nur ein Datenpunkt. In New York dürften aber aktuell vergleichbare Werte bei rumkommen. Deine Links sind nebenbei auch nicht vertrauenswürdiger. Die sind typisches Verschwörungstheorie-Reichsbürger-Gewäsch. Kenne ich bereits von meinem Ex-Vermieter, der mir auch solche Märchen erzählt hat, als ich der Mietpfändungsverfügung vom Finanzamt nachgekommen bin.

https://www.ecodibergamo.it/stories/...of_1347414_11/
The angels have the phone box.
 
Benutzerbild von scrat1979
scrat1979

Registriert seit: 12. Jan 2007
Ort: Sulzbach a.d. Murr
1.021 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#57

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:16
Tu mal nicht so. Wie viele, ganz klare Zahlen, sterben im Vergleich zu Corona an gewöhnlicher Influenza. Klare Zahlen, wissenschaftlich belegt, keinen Vrmutungen?
Die Todeszahlen durch Influenza werden geschätzt bzw. aus der "Übersterblichkeit" ermittelt. Man schaut, wie viele "normalerweise" sterben und vergleicht das mit den aktuellen Zahlen während der Grippewelle. Hat natürlich diverse Probleme, wenn z.B. "Grippe" und "Winter" immer zusammen auftreten. Aber einen groben Anhaltspunkt erhält man dadurch.

Und Corona? Nun, in einer italienischen Provinz sind jetzt statt 900 Menschen 5400 gestorben. Also sechsmal so viele wie sonst. Gut, ist Italien und nicht Deutschland. In Italien fing Corona früher an, und die Gesellschaftsstruktur ist hier anders. Ich hoffe also, dass wir Italien nicht 2 Wochen hinterherhinken, wie es einige Pessimisten beschreiben.

Von den 4500 tauchen aber nur 2060 in den Corona-Statistiken auf, weil nur diese getestet wurden. Mit den Methoden, die bei der Influenza angewendet werden, wäre die Zahl der Corona-Toten also gut doppelt so hoch. Soviel zum Thema "Zahlen werden künstlich gepusht". Ist auch sonst eine für Deutschland unsinnige Aussage, da wir hier mit die geringste Todesquote haben.

Quelle per fefe. Sicher nicht "die ganze Wahrheit" und auch mit Vorsicht zu genießen, und nur ein Datenpunkt. In New York dürften aber aktuell vergleichbare Werte bei rumkommen. Deine Links sind nebenbei auch nicht vertrauenswürdiger. Die sind typisches Verschwörungstheorie-Reichsbürger-Gewäsch. Kenne ich bereits von meinem Ex-Vermieter, der mir auch solche Märchen erzählt hat, als ich der Mietpfändungsverfügung vom Finanzamt nachgekommen bin.

https://www.ecodibergamo.it/stories/...of_1347414_11/
Korrekt und nochmal: Das Problem von Corona im Vergleich zur Influenza ist die extrem hohe Kontagiosität und vor allem der hohe Anteil an beatmungspflichtigen Patienten. Diese blockieren durch die Länge der Beatmungszeit die Intensivbetten. Die Anzahl der Betten ist jedoch begrenzt (wenn sie auch z.T. massiv erhöht wurde), die Anzahl der beatmungspflichtigen Patienten steigt jedoch unverhältnismäßig weiter stark an.
Michael Kübler
 
Benutzerbild von Gausi
Gausi

Registriert seit: 17. Jul 2005
720 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#58

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:21
Kontagiosität
Oh, wieder ein neues Wort gelernt, danke!
Hast du da einen Link oder Info, wie die Werte da im Vergleich ca. sind (sofern man da schon Schätzungen hat)? Die lange Inkubationszeit ist ja auch noch so ein Ding, was Corona gegenüber der Influenza so "unhandlich" macht.
The angels have the phone box.
 
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.628 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#59

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:23
Ich will bitteschön grefbar spürbare Erfolge sehen sonst sind alle diese Maßnahmen sinnlos und reine Schikane, Repression zur Festigung der politischen Macht der Staatsräger!
Junge Junge. Ich hoffe, du hast eine gut dichtende Alu-Mütze.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
 
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
15.478 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#60

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 15:28
... ja, das mit der Bitte zur Sachlichkeit geht streng genommen an alle.
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
 
Thema geschlossen
Seite 6 von 46   « Erste     456 7816     Letzte » 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:40 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf